Warum hatte das Nationalsozialistische Regime im Deutschen Reich etwas gegen Juden?

Hallo. Das Nationalsozialistische Regime im "Großdeutschen Reich" hatte - wie ihr höchstwahrscheinlich alle schon wisst - etwas gegen Juden. Es ließ unter anderem Synagogen zerstören und jüdische Geschäfte schließen. Es kämpfte gegen den "jüdischen Bolschewismus" und wollte die "jüdische Rasse in Europa" auslöschen. Deshalb mussten im Holocaust einige Menschen in den Konzentrations- und Vernichtungslagern im Prinzip sinnlos sterben. Um diese davor aufsuchen und erkennen zu können, mussten sie einen weißen Judenstern tragen. Das bekannteste Konzentrationslager ist wahrscheinlich jenes im heute zur Republik Polen gehörenden Gemeinde Auschwitz-Birkenau.

Aber warum konnte dieses völlig unmenschliche und völkisch-nationalistische Regime überhaupt Juden nicht leiden? Es sind doch Menschen wie wir? Nur, dass sie eine andere Religion haben, die halt nicht in Deutschland und Mitteleuropa so stark verwurzelt ist. Bei den heute in Deutschland lebenden Muslimen macht man ja (außer in der AfD) auch kein Theater. Diese Frage ist eventuell schwer zu beantworten. Ich würde trotzdem einfach mal gerne den "Sinn" dahinter wissen. Im voraus schon mal Danke für die netten Rückmeldungen. Tschüss!

Europa, Religion, Geschichte, Deutschland, Politik, Antisemitismus, Faschismus, Juden, Judentum, Judenverfolgung, Nationalsozialismus, Nazi, NSDAP, Rechtsextremismus, judenhass, mitteleuropa, Rechtspopulismus, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema NSDAP