Was haltet ihr davon, dass Trump Bundespolizisten nach Oregon schickt?

Was haltet ihr davon, dass Trump gegen den Willen der Stadt und des Bundesstaates schwer bewaffnete Bundespolizisten nach Oregon geschickt hat, die Kampfanzüge trugen und nicht als Polizisten "gekennzeichnet" waren?

„Herr Präsident, das ist ein Angriff auf unsere Demokratie“, kommentierte Bürgermeister Ted Wheeler bereits am Freitag auf Twitter. Die Entsendung paramilitärischer Einsatzkräfte, bei denen nicht mal klar sei, in wessen Auftrag sie handelten und die keine Namensschilder trügen, ließen die Proteste nur weiter eskalieren, erklärte er.

Außerdem haben sie Demonstranten ohne Angabe von Gründen in nicht markierte Wagen verfrachtet.

Nun berichten Demonstranten, dass sie von Bundespolizeiwagen aufgehalten und festgenommen wurden, die nicht als solche zu erkennen gewesen seien. Laut dem Sender "Oregon Public Broadcasting" fahren die nicht markierten Wagen seit der Nacht zu Mittwoch durch Portland.
Die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses,  Nancy Pelosi, übte in einer am Samstagabend verbreiteten Erklärung massive Kritik. „Im Vormonat hat die Regierung Tränengas gegen friedliche Demonstranten in (der Hauptstadt) Washington eingesetzt, jetzt zeigen Videos, wie Protestierende in Portland in nicht gekennzeichneten Fahrzeugen entführt werden“, schrieb sie in der Erklärung, die auch der Abgeordnete Earl Blumenauer aus Portland unterzeichnete.

Zusätzlich wurde Tränengas gegen (friedliche) Demonstranten eingesetzt.

Die von US-Präsident  Donald Trumps Regierung entsandten militarisierten Sicherheitskräfte waren dort gegen den Willen der Stadt und des Bundesstaates im Einsatz. In der Nacht zum Samstag (Ortszeit) setzten sie auch Tränengas gegen Demonstranten ein, die gegen Rassismus und Polizeigewalt protestierten, wie die örtliche Polizei erklärte.

Außerdem steht die Frage im Raum, ob die Aktion überhaupt rechtmäßig sei.

"Normalerweise nennen wir es Entführung, wenn wir Menschen in nicht gekennzeichneten Autos sehen, die jemanden gewaltsam von der Straße schnappen", sagte etwa Jann Carson von der American Civil Liberties Union in Oregon der "Washington Post"
"Herr Präsident, das ist ein Angriff auf unsere Demokratie", kommentierte Bürgermeister Ted Wheeler auf Twitter. 
Ein Senator des Westküstenstaats, Jeff Merkley, warf Trump vor, sich aus dem Handbuch "autoritärer Regierungen" zu bedienen. "Eine Geheimpolizei hat in unserer demokratischen Republik keinen Platz", schrieb er. Die Justizministerin des Bundesstaats, Ellen Rosenblum, reichte Klage bei einem Bundesgericht ein, um ein Verbot des pseudo-polizeilichen Einsatzes zu erzielen.

Quellen:

  • https://www.tagesschau.de/ausland/portland-103.html
  • https://www.spiegel.de/politik/ausland/portland-in-oregon-polizei-stoppt-demonstrierende-in-zivilen-fahrzeugen-a-f3716995-bd2f-4136-b63f-9f477bd11ded
USA, Politik, Bundespolizei, Oregon, polizeigewalt, trump
20 Antworten
Rassismus bei den Zeugen Jehovas?

Was mich interesiert :

Hat sich die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas eigentlich schon mal für die in der Vergangenheit gemachten Außerungen entschuldigt wie z.b :

Golden Age 1929 , jul 24 Page 702 (Goldenes Zeitalter)

Frage : Gibt es irgendwas in der Bibel was den Ursprung des Negers offenbart ?

Antwort : Es wird allgemein angenommen das den Fluch den Noah auf Kanaan aussprach der Ursprung der schwarzen Rasse war. Sie waren und sind eine Rasse von Dienern. Es gibt keinen Diener in der Welt der so ist wie ein guter farbiger Diener

( " Question: "Is there anything in the Bible that reveals the origin of the Negro? Answer: It is generally believed that the curse which Noah pronounced upon Canaan was the origin of the Black race. Certain it is that when Noah said, "Cursed be Canaan, a servant of servants shall he be unto his brethren," he pictured the future of the Colored race. They have been and are a race of servants, ... There is no servant in the world as good as a good Colored servant, and the joy that he gets from rendering faithful service is one of the purest joys there is in the world.")

Ich könnte jetzt mehrere Beispiele aus der damaligen Zeit anführen , möchte aber nicht das Zeugen Jehovas diese Frage als Angriff werten und löschen. Diese ZJ Literatur (geistige Speise) ist ja nach 1919 entstanden. Das Jahr 1919 soll für die ZJ ein nicht unwichtiges Datum sein.

Religion, Zeugen Jehovas, Rassismus, Christenverfolgung, trump
8 Antworten
Halb Oklahoma wird zum Indianerreservat - eure Meinung?

Der oberste Gerichtshof der USA kam zu dem Urteil, dass ein im Jahre 1833 geschlossener Vertrag zwischen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und dem Stamm der Creek vom US Kongress unrechtmäßig gebrochen wurde, und etwa die Hälfte des Territoriums des US Bundestaates Oklahoma rechtmäßig ein Reservat der Creek sei. Dies betrifft ein Gebiet in dem 1,8 Millionen Menschen leben und in dem die zweitgrößte Stadt des Staates, Tulsa liegt.

Die Auswirkungen des Urteils sind im Einzelnen noch nicht abzusehen. Zunächst würde die Gerichtsbarkeit, Regierung- und Polizeigewalt sowie das Steuerwesen für dieses Gebiet an die Nation der Creek fallen, die sich nur der amerikanischen Bundesregierung in Washington verantworten müssen, nicht aber der Staatsregierung des Bundesstaates in dem ihr Reservat liegt.

Der Staat Oklahoma wurde 1907 gegründet. Was haltet ihr davon, nach über 100 Jahren gebrochene Verträge wieder einzuhalten, und dafür die bestehende Gesellschaftsordnung umzukrempeln? Ich bin gespannt auf eure Meinung.

Bin dafür, das Gebiet gehört rechtmäßig den Creek 77%
Bin dagegen, Schnee von gestern, es zählt das hier und jetzt 15%
Andere Meinung 9%
Finanzen, Casino, Geschichte, Wirtschaft, Polizei, Amerika, USA, Krieg, Politik, Regierung, Kultur, Recht, Gericht, Vertrag, bürgerkrieg, cowboy, Ethik, Indianer, Moral, Nationalität, Philosophie, Rechtsprechung, Rohstoffe, Siedler, Staat, US Army, Vertragsrecht, Wilder Westen, büffel, Ethik und Moral, tomahawk, trump, US Armee, Wirtschaftswachstum, Philosophie und Gesellschaft
20 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Trump