Wie schützt ihr die Umwеlt?

Fast jeder wird zum Umweltschutz beitragen, selbst die, die es unwichtig finden.

Zu Umweltschutz gehören (für mich) Klimaschutz, Müllreduzierung, Tierfreundlichkeit und nachhaltiges Wirtschaften.

Was tut ihr für die Umwelt und besonders für das Klima?

Wie rettet ihr die Erde?

Anderes, nämlich .... 53%
Ich schütze die Umwelt nicht 13%
Fahrrad fahren 11%
wenig Fleisch 10%
Dosen/Flaschen kaufen, die wiederverwendbar sind 6%
Strom Sparen 3%
Müll sammeln 3%
Auto, China, Tourismus, Erde, Anlage, Tiere, Fahrrad, Wasser, Erderwärmung, Schule, Flugzeug, Papier, Spaghetti, Umwelt, fliegen, Obst, Gemüse, vegetarisch, Fleisch, Tomaten, Geld, einkaufen, Öl, Wirtschaft, Gas, Energie, Bio, Energiesparen, Müll, Abfall, Chemie, USA, Kohle, Deutschland, Schweiz, Feuer, Dose, Plastiktüten, Flasche, gurken, Demo, Verkehrsrecht, Afrika, Stadt, Tierheim, Glas, Klimawandel, CO2, Schüler, Heizung, klimaschutz, heizen, vegan, Alpen, Benzin, Bund, CDU, Die Grünen, DIE LINKE, Dorf, Dreck, EU, Fahrrad fahren, FDP, Geschirr, Geschirrspüler, grün, Industrie, Jägermeister, Klima, Konsum, Länder, Linkspartei, merkel, metzger, Mülltrennung, Nachbarn, ÖPNV, Österreich, Panik, Pappe, peta, Pfand, Plastik, Russland, Sachsen-Anhalt, Solar, SPD, Tierchen, Union, Unternehmen, Veganer, Vegetarier, verkehrsmittel, waschen, Weltpolitik, Wirtschaftspolitik, CSU, Panikmache, Tourist, umweltverschmutzung, AfD, Grosse Koalition, Kerosin, Klimapolitik, Konzerne, Merz, Panel, treibhaus, Veggie, Klimaleugner, nachhaltig, Söder, Umfrage, Hambacher Forst, Fridays For Future, Greta Thunberg, gut, Klimapaket
40 Antworten
Empfehlungen zu Dokumentationen über (Massen-)Tierhaltung?

Hallo zusammen,

ich ernähre mich seit einigen Jahren vegetarisch und zunehmend vegan, meine Frau hat das bis jetzt jedoch, trotz allem Respekt vor der Entscheidung, nicht mitgemacht, rechtfertigt sich vor sich selbst indem sie sagt sie esse ja nur wenig Fleisch und meide Discount-Produkte. Ich belästige sie damit auch nicht, ist ihre Entscheidung.

Zunehmend hat sie von sich aus den Wunsch, ihr Verhalten zu ändern. Sie äußert sich jedoch ähnlich wie jemand der mit dem Rauchen aufhört, sie schaffe es einfach nicht und versuche es ja immer, aber gibt sich dann doch Ihrer Lust hin.

Ihre Idee war es, dass sie sich gerne mit einem Film "schocken" lassen möchte über die Zustände in Massentierhaltungs-Betrieben, Schlachthäusern etc..

Ich persönlich denke, dass so ein Schockmoment keine langfristigen Erfolge bringt, wenn es darauf reduziert ist, und möchte sie lieber mit guten Argumenten und Hintergründen versorgen. Gleichzeitig möchte ich mich nicht aufdrängen und keine Überzeugungsarbeit leisten müssen.. wenn, dann muss das von ihr kommen, nicht von mir.

Ich denke, dass es da auch eine Diskrepanz gibt zwischen meinen hauptsächlichen Motiven (erstrangig Welthunger und Klima, dennoch natürlich Tierrechte) und der ihren (Tierleid vermindern, sie will nicht dass Tiere für sie leiden müssen).

Welche filmische Dokumentation könnt Ihr uns empfehlen, welche Tierleid aufgrund der Fleischherstellung für den deutschen Markt aufzeigt, von mir aus auch entsprechende Schockmaterial beinhaltet, ohne sich auf dies zu reduzieren und die Vorteile eine veganen Ernährung in das Licht rückt?

Der Film "Earthlings" scheint ja einfach ein wildes Sammelsurium von Schockmaterial ohne Quellenangabe und ohne Einordnung und Fakten zu sein, zudem unangebrachte Vergleiche beinhalten. Mir ist es wichtig, dass dargelegt wird inwiefern was welcher Standard ist, was Einzelfälle sind, das ganze in den Kontext des großen und ganzen rücken. Schockbilder ohne Kontext scheinen mir nicht sinnvoll..

Auf eure Empfehlungen freue ich mich.

Vielen Dank vorab für Ihre Empfehlungen.

Ernährung, Tierhaltung, Tierschutz, vegan, Dokumentation, Massentierhaltung, peta, Tierrechte, Vegetarier
6 Antworten
Was sagt ihr zur Aufforderung Steine ins Wasser zu werfen und Angler anzugreifen sobald man sie sieht?

Die Angler werfen PETA unter anderem Aufforderung zu Straftaten und Volksverhetzung vor. Schon zuvor hatten der Anglerverband Niedersachsen und einzelne Freizeitfischer sich juristisch gegen einen Aufruf namens „Angler in Sicht“ gewandt. 

Darin heißt es unter anderem: „Wenn die Situation entspannt wirkt, können Sie in der Nähe des Anglers Steine ins Wasser werfen (warum auch nicht?)“. Außerdem sollen Tierschützer versuchen, gefangene „Fische zu retten“, von Anglern das Vorzeigen ihrer Fischereiausweise fordern und sie darüber aufklären, dass sie Tierquälerei betreiben.

„Interessengruppen so gegeneinander aufzustacheln ist zivilgesellschaftlich äußerst bedenklich und zeigt, dass die Organisation jegliche Form des üblichen gesellschaftlichen Umgangs miteinander ausgeblendet hat“, beklagt jetzt DAFV-Geschäftsführer Alexander Seggelke. Wer zum Steine schmeißen aufrufe, gehöre hinterfragt.

Was sagt ihr zur Aufforderung Steine ins Wasser zu werfen und Angler anzugreifen sobald man sie sieht?
Das ist Volksverhetzung und Aufforderung zu Straftaten !!! 78%
Es stimmt zwar, aber die Aufforderungen gehen zu weit!! 11%
Die Aufforderungen von PETA sind völlig richtig und in Ordnung 8%
Das ist Volksverhetzung und Aufforderung zu Straftaten!(binangler 3%
Wasser, angeln, Fische, Steine, Tierschutz, Angler, Belästigung, peta, Recht und Gesetz, Abstimmung, Umfrage
16 Antworten
Warum sind viele Tieraktivisten/Veganer penetrant?

Hallo zusammen,

ich selbst finde es klasse, dass einige Menschen auf tierische Produkte verzichten können. Zugegeben ich könnte es nicht komplett, obwohl ich selbst nur wenige Fleisch- oder Milchprodukte zu mir nehme. Ich setze mich auch gerne dafür ein, den Tierschutz zu fördern und so weiter. Jedoch denke ich, dass die Menschheit ohne Viezucht nicht da wäre, wo sie jetzt ist und es zu einem gewissen Maße auch in Ordnung ist.

Leider fallen mir unter Aktivisten (eher Extremisten) sehr viele schwarze Schafe auf. Sie beleidigen andere als Unmenschen, nur wenn sie Fleisch essen oder auch nur eine Mascara verwenden die nicht vegan ist. Oft hatte ich schon das Gefühl, dass sie andere in ihre extremen Denkmuster drücken möchten. Auch Aktionen wie vor einem Steakhaus leute anzuschreien oder Menschen auf der Straße mit ihren Reden zu belästigen kommen mir eher spanisch vor. Fühlen sie sich als bessere Menschen für das was sie tun?

Für Beispiele schaut einfach mal auf der PETA FB Seite vorbei und lest die Kommentare unter Beiträgen...

Kann mir jemand dieses teilweise aufdringliche Verhalten erklären? Am besten jemand der selbst so ein extremes Weltbild teilt. Wie waren eure bisherigen Erfahrungen mit Aktivisten im Bereich Tiere und Umwelt? Wie sind eure eigenen Ansichten zu dem ganzen Thema?

Ich möchte zum Schluss nochmal betonen: Ich persönlich habe nichts gegen diese Leute. Mir fällt nur das Verhalten öfters negativ auf.

Ernährung, Tiere, Umwelt, Lebensmittel, Tierschutz, vegan, Gesellschaft, peta, Vegetarier
24 Antworten
Biologie-Experiment mit Insekten. Fällt euch was ein?

Hallo ihr Lieben :) Und zwar haben wir heute die extrem coole Neuigkeit in Bio erhalten, dass wir über die Osterferien ein Experiment mit Tieren durchführen dürfen. Meine Gruppe hat sich für 2 Sachen entschieden: 1x Tiere im Zoo beobachten (Schwerpunkt Primaten), wozu die Lehrerin nur gesagt hatte, man könnte so ein Affenkuscheltier mit in den Zoo nehmen und dann mal schauen, ob die Affen darauf reagieren, wenn man das Kuscheltier an die Scheibe hält. Fällt euch da irgendwie noch mehr ein? Irgendwas, worauf die Tiere eine gewisse Reaktion zeigen könnten oder was man genau beobachten kann?

Und das zweite Experiment dreht sich um Insekten. Dazu sollte ich erwähnen, dass wir drei echt wenig Ahnung von Bio haben und uns aus der ganzen Sache einen riesen Spaß machen. Aus diesem Grund hatten wir jetzt vor Spinnen, Tausendfüßler, Kellerasseln, Mehlwürmer, Schnecken, Raupen, Marinenkäfer, Maikäfer, Ameisen etc. alle zusammen in ein Terrarium zu sperren und Revierverhalten, Räuber-Beute-Verhalten und Überlebensstrategien zu beobachten :D Aber könnte man da überhaupt noch was beobachten, oder wäre das nicht alles ein bisschen too much? :D Und meine beiden Gruppenmitglieder hatten noch vor, die Insekten in der Zeit auch nicht zu füttern, damit man halt beobachten kann, wer wen als erstes tötet und so.. Aber irgendwie ist das auch Tierquälerei. Andererseits aber auch extrem spannend. Na ja, im Endeffekt wollte ich euch fragen, ob euch da was zu einfällt? Und ob man auf Rahmenbedingungen achten muss, von wegen am besten nicht zu viel Sachen ins Terrarium rein tun, oder so? Und meine Freunde hatten noch die Idee Kinderbueno und so da rein zu tun und dann zu notieren, ob sich irgendein Tier daran zu schaffen macht :D Haha, alles ganz geringfügig bescheuert :D

Ich hoffe mal, mir antworten jetzt nicht nur Leute von Peta. Danke schonmal für alle Ideen :)!

Experiment, Tiere, Schule, Insekten, Biologie, Ökologie, peta, Verhaltensforschung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Peta