Wie viel ausgenutzt werden ist auf der Arbeit normal?

Ich(28J.) mache meinen Job gerne und habe viel Verantwortungsbewusstsein. Aber nach 3 Jahren in dieser Firma fühle ich mich langsam nur noch ausgenutzt.

Wenn man etwas mehr tut, wird es ab dem nächsten Mal als selbstverständlich angesehen. Und andere Kollegen mogeln sich mit "ich versteh das halt nicht" durch und stellen sich dumm, damit man ihnen keine Aufgaben mehr gibt.

Immer wenn etwas schief läuft oder Not am Mann ist bin ich plötzlich "wichtiger Manager". Aber wenn es gut läuft muss man trotzdem für alles betteln und kriegt nichts ab vom Kuchen. Die Inhaber nutzen jede Gesetzeslücke aus, um den Mitarbeitern, inkl. den "wichtigen Managern :)" bloß keinen Bonus, Urlaubsgeld, Bahnticket oder sonstwas schenken zu müssen.

Wegen covid wurden viele gekündigt und ich arbeite gefühlt für 4 Leute, jeden Tag ohne Pause...wenn man mal länger bleibt wird das natürlich auch nicht bezahlt. Aber irgendwie verpasst mein Chef mir dauernd Gehirnwäschen, dass es überall noch schlimmer sei und wir nach der Krise bestimmt alle Anerkennung bekommen werden.

Wenn ich so wenigstens gut verdienen würde, aber auch das ist nicht der Fall...ich arbeite nur, um mir meine teure Miete und meinen alten Schrottwagen leisten zu können, mehr ist nicht drin.

Wie viel davon ist noch normal??? Gibt es eigentlich überhaupt noch Firmen, die Mitarbeiter für gute Arbeit und Zahlen belohnen und fördern?

Kündige lieber schnell, woanders ist es besser 75%
Geht mir genauso 25%
So ist halt das Leben 0%
Arbeit, Geld, Gehalt, Arbeitgeber, Manager
Ist es möglich in Zukunft mit Min Yoongi zu kollaborieren?

Hey Leute,

eine Frage, die mir sehr viel bedeutet.

Wie ihr schon gelesen habt, mein Ziel ist es eines Tages, mit dem koreanischen Produzent und Rapper Min Yoongi aka. Suga aka. Agust D, zu arbeiten. Ich habe vor Musikerin zu werden, werde dieses Jahr auf eine Oberstufe mit musikalischem Schwerpunkt gehen und würde gerne etwas mit Musik studieren.

Es sind noch sehr viele Jahre bis dorthin, und ich wollte nur wissen, ob es möglich ist? Yoongi ist in Korea bereits ein gefragter Produzent, der schon mehrere Songs mit bekannten K-Pop Idols gemacht hat und alle sagen, dass es toll ist mit ihm zu arbeiten.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich möchte den Traum nicht verwirklichen, um mit ihm zusammen zu sein oder zu heiraten oder was auch immer manche denken. Oder weil er berühmt ist, gut ausschaut und Geld hat.

Nein. Ich schätze alleine seine Musik und Texte. Ich kann seine Emotionen in den Lyrics hören und spüren, und in manchen Teilen sehe ich mich selbst darin.

Ich möchte das jetzt nicht in den Vordergrund ziehen, aber der Text von ''Interlude: Shadow'' hat mich so zum Weinen gebracht, dass ich komplett verzweifelt bin. Er schreibt über die Schattenseiten vom berühmt sein, und dass ihm keiner gesagt hat wie einsam es hier oben (im Sinne von ''oben'' als berühmt) ist. Er hat Angst SO berühmt zu werden, hat aber auch Angst alles zu verlieren.

Es ist halt, dass ich selbst auch Angst vor dem Berühmt sein habe.

Please, don't let me shine
Don't let me down
Don't let me fly
이제는 무서워 (Now I'm afraid)

Seitdem ich das Lied kenne, kann ich mir nicht vorstellen einfach so von dem Ziel loszulassen. Immerhin hat er in einem Interview gesagt, dass man immer ein Ziel und Traum haben sollte, und ihn verwirklichen soll. Einmal hat Yoongi auch gesagt, dass er möchte, dass seine Lieder Menschen helfen sollen.

Und genau das hat er geschafft, mit seinen Liedern und Texten bringt er mich gerade durch eine schwierige Zeit besser durch.

Wie auch immer, ich möchte wirklich ernsthafte Antworten. Ja, ich weiß, dass es unglaublich schwer und fast unmöglich ist, sowas zu schaffen, aber ich würde das gerne aus der Sicht von jemanden ''Professionellen'' (Musiker, Produzent, Manager, etc.) sehen. Antworten wie, ich soll mir das aus dem Kopf schlagen oder dass ich so etwas nie erreiche, brauche ich wirklich nicht - denn ich weiss dass das leben kein Wunschkonzert ist und nicht alles möglich ist. Es ist ganz klar dass ich es möglicherweise nicht schaffen werde, aber das ist auch die Realität.

Trotzdem möchte ich nicht all meine Hoffnungen jetzt schon aufgeben. Ich habe noch viele Jahre, um hart zu arbeiten. Ich habe noch viele Jahre, mich zu verbessern und mich auf sowas vorzubereiten.

Ich habe einfach nur Angst vor meiner Zukunft. Ich habe Angst in einer Situation wie Yoongi zu sein.

Ich möchte nur ein Leben leben, worauf ich stolz sein kann.

Was meint ihr dazu?

LG

Tay ✨

https://www.youtube.com/watch?v=PV1gCvzpSy0

(Mit Untertitel anschauen!!)

Musik, Arbeit, Pop, Zukunft, Job, Rap, Karriere, K-Pop, Manager, Musiker, südkorea, produzent, BTS, ziele erreichen, Suga, Kpop idol
Frage an die Männer, fändet ihr es traurig, wenn Frauen euch nur wegen eurem Gehalt Daten wollen?

Frage an die Männer:

Angenommen du bist jetzt 30 Jahre alt geworden und hast bis zu diesem Alter noch nie eine Freundin gehabt.

Du hast alles mögliche Probiert. Du hast unzählige Frauen auf der Strasse, in Vereinen und Fitnessstudios angesprochen, du hast über 1000 Frauen im Internet angeschrieben aber immer hast du dieselbe Antwort bekommen.

,, Ja ich finde dich ganz sympathisch und nett aber du bist Null Attraktiv für mich''

Keine Frau wollte einfach was von dir. Die Frauen haben dir immer wieder gesagt, dass ihnen das Geld und Auto bei einem Mann angeblich egal sei und ihnen an erster Stelle nur der Charakter wichtig wäre.

Charakter hast du aber schon immer gehabt.

Du hast bis zu deinem 30 Lebensjahr immer nur durchschnittlich verdient und einen Stinknormalen Job gemacht.

Jetzt machst du plötzlich Karriere und wirst Manager und verdienst 5-Stellig im Monat. Du kannst dir leisten was du willst und fährst teure Autos.

Auf einmal wollen alle Frauen was von dir. Alle wollen mit dir zusammen sein und alle behaupten, dass sie dich nur wegen deinem Charakter lieben.

Sogar die Frauen, die dir früher alle Körbe gaben, wollen alle auf einmal was von dir.

Würde es dich nicht traurig machen ?

Ja 69%
Nein 31%
Beruf, Geld, Gehalt, Date, hässlich, einsam, Single, Sex, Einkommen, Psychologie, Attraktivität, Jungfrau, Korb, Liebe und Beziehung, Manager, doppelmoral, Frauen und Männer, Frauenlogik, geldgeil, korb-bekommen, Ausbildung und Studium, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Incel
Stelle antreten oder nicht?

Heute beim Probearbeiten hatte ich mit einer Managerin zu tun, die mir etwas komisch erscheint.

Sie hatte eine Espresso Tasse einer Frau ausgehändigt, die im Laden den Espresso getrunken hat. Obwohl man ja momentan vom Ordnungsamt das nicht darf und nur die To Go Becher aushändigen darf, hatte sie das trotzdem gemacht.

Anschliessend kam eine Kundin und ich habe ihr aus Versehen auch so eine Tasse gegeben, weil ich dachte, die gehört zu ihr und ich hatte vorher ja gesehen, dass die andere Kundin auch aus so einer Tasse getrunken hat. Es war mein Fehler, dass ich ihr das falsche Getränk gegeben hatte, aber die Managerin schnauzte mich dann an und fragte: Hast du ihr etwa gerade die Tasse gegeben? Wenn das das Ordnungsamt sieht, dann sind wir übel dran. Ich hatte mich dann entschuldigt und gedacht, es wäre ihr Getränk und die Kundin vorher hatte auch eine Tasse. Da meinte sie nur zu mir, ja, die Kundin kommt auch jeden Tag, ich kenne sie ja.

Danach kam eine Frau mit ihrer Mutter rein und fragte, ob die Lebensmittel, welche gluten frei sind, separat von den Lebensmitteln mit Gluten produziert werden. Ich fand das eine berechtige Frage, denn es gibt ja Lebensmittelallergien und nicht jeder verträgt Gluten. Die Managerin meinte dann danach nur, dass es echt komische und seltsame Menschen gibt und hat über die Kundin gelästert.

Ich fand das ganze Verhalten von ihr echt unfreundlich. Beim Kassieren stand sie neben mir und hat mich die ganze Zeit Kopfrechen Fragen vor den Kunden gestellt und mich so mega unter Druck gesetzt und mich teilweise so behandelt, als ob ich nicht da war. Bei jedem Probearbeiten bisher hatte ich immer angenehme Leute, die sich wirklich bemüht haben, mir den Laden zu zeigen. Bei diesem Store ging es irgendwie darum, dass man sich als etwas besseres fühlt. Die Kollegen waren eigentlich nett, aber die Managerin war etwas komisch. Ich habe die Stelle jetzt bekommen, habe aber Angst, dass die einen unter Druck setzt, wenn man dort arbeitet.

Würdet ihr die Stelle nehmen oder nicht?

Arbeit, Bewerbung, Job, Arbeitswelt, Barista, Manager, Starbucks, Ausbildung und Studium
Wie wird man Manager?

Ich kenn mich nicht so gut aus

und ich weiß das ich mich Zeit hab aber alle erwarten das ich jetzt schon weiß was ich werden will und dementsprechend auch Abi oder ein bestimmtes Studium anstrebe.

aber das einzige was mir einfällt ist Manager

es gibt da ja viele Möglichkeiten

aber ich mein irgendwas mit Ausland und.. keine Ahnung. Managen halt

das Problem ist das ich nicht zielstrebig bin und ich kann mich auch nicht motivieren irgendwie mich mehr anzustrengen. Ich bin nicht schlecht in der Schule. Aber ich muss mir seit Jahren anhören: „du hast so viel Potenzial! Warum meldest du dich nie! Du könntest so viel besser sein in der Schule!“

ich weiß nicht warum aber ich kann das einfach nicht. Ich kann mich nicht melden und was sagen auch wenn ich weiß das die Antwort oft richtig ist. Ich kann nicht rufen „spiel den Ball zu mir“ wenn wir Basketball spielen oder so... auch wenn ich es will. Es geht nicht. Ich schaff es nicht mal dem Ball nach zu rennen.

was soll ich denn machen?

also.. ich hab gehört man braucht kein studium. Viele haben es auch ohne geschafft aber ich würde einfach aus Interesse zum Beispiel gern Psychologie oder so studieren weil mich Menschen interessieren und weil ich mich so schon relativ gut mit denen auskenne. Eine Freundin hat mal gesagt ich lese Menschen wie Bücher.

aber ich interessiere mich auch für Sprachen und das Ausland.
ich würde gern so schnell ich kann erstmal eine kurze Zeit lang im Ausland bleiben weil mir das hier mit den ganzen Leuten die irgendwelche dummen Erwartungen haben zu viel ist.

zwar meinen viele das ich eigentlich nicht gut darin bin mit Menschen umzugehen weil ich zu introvertiert bin und auch weil ich etwas... naja. Wo andere zum Beispiel Mitleid haben empfinde ich eher Verachtung diesem Mitleid gegenüber. Oder wenn andere kleine Kinder süß finden fang ich an die zu beleidigen weil ich sie nicht sehr mag.

ist schwierig

trotzdem mag ich es Verantwortung zu übernehmen und etwas zu leiten. Ich mag es wenn Menschen mir vertrauen und tun was ich ihnen sage und wenn die Stimmung am Arbeitsplatz locker ist und man mal Witze machen kann und so.
(Natürlich würde ich keinen rum kommandieren sondern wäre offen für Vorschläge und alles. Dann machst noch mehr Spaß)

Ich mag das sehr aber hab noch nie richtig die Gelegenheit dazu gehabt (ich wäre zuerst auch etwas überfordert weil ich mich nicht trauen würde)
aber ich biete oft Menschen meine Hilfe an das sie wenn sie Probleme haben mit mir sprechen können und so und das kann ich auch ziemlich gut weil ich halt weiß wie die denken und so

aber meine Einstellung zur Schule ist das ich einfach wie bisher weitermache und schaue wie weit ich komme.
was nicht die beste Einstellung ist und nach meinem momentanen Leistungsstand komm ich nur bis in die 10. also Realschulabschluss

aber wenn ich Managerin werden will?
wie soll ich das schaffen?

geht das überhaupt?

ich weiß auch sonst nichts besseres...

ich weiß das ja auch aber

keine Ahnung

Beruf, Schule, Liebe und Beziehung, Manager

Meistgelesene Fragen zum Thema Manager