Ist es in ferner Zukunft möglich das Unterbewusstsein anzuzapfen (Umfrage)?

Die Technik, Forschung usw. entwickelt sich immer weiter, wird es irgendwann auch möglich sein das eigene Unterbewusstsein anzuzapfen und sich auch selber Träume aussuchen können?

Wird es auch möglich sein unrealistische Dinge herauszufiltern, also das Träume nicht mehr unrealistisch sind, sondern immer real aussehen?

Also wenn man in ferner Zukunft auch herausgefunden hat, was Träume wirklich sind, mal angenommen man weiß inzwischen das es alles Bilder aus vergangenen Leben sind, das man sich Bilder aus einen der früheren Leben aussuchen kann und man könnte sich auch bestimmte Themen aussuchen.

Beispiel:

Beispielperson sucht sich vorm schlafen gehen bestimmte Themen aus und dazu aus einem bestimmten früheren Leben z.B. jemanden ärgern, Mandala, Fußball, Arbeiten, MMORPG spielen, Blödsinn machen.

Nun legt Beispielperson sich ins Bett, setzt sich z.B. eine Haube auf, schläft ein und sieht in der kommenden Nacht folgende Szenen:

  • Szene 1: Man ärgert jemanden, z.B. Man macht jemanden dem Druckknopf von der Jacke ab
  • Szene 2: Man malt gerade ein Mandala
  • Szene 3: Es wird Fußball gespielt
  • Szene 4: Es wird ein Arbeitsauftrag gemacht
  • Szene 5: Es wird ein MMORPG gespielt z.B. Aura Kingdom
  • Szene 6: Es wird Blödsinn gemacht

Man könnte sich auch aussuchen wie viele Szenen man in der kommenden Nacht sehen möchte, auch wie viele Szenen zu einem bestimmten Thema und wie lange eine Szene dauern soll.

Was meint Ihr? Könnte es sowas irgendwann mal geben?

Also das man sich selber aussuchen kann, was man träumen möchte.

Ja 66%
Nein 22%
weiß ich nicht 11%
Zukunft, Technik, Träume, schlafen, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Entwicklung, Forschung, fortschritt, Philosophie, Science Fiction, Technologie, Traumforschung, Unterbewußtsein, Abstimmung, Umfrage
4 Antworten
Sollte ich in die Wildnis ziehen, mich aus dieser Leistungs und Konsumgesellschaft zurückziehen und den Fortschrittswahn den Rücken kehren?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob ich aus dieser Gesellschaft aussteigen soll und mein Leben in der Natur leben soll.

Ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht so richtig, wohin ich will und was ich überhaupt will.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?

Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich habe das Gefühl, dass diese tagtägliche Informationsflut mich krank macht und ich nicht mehr frei leben kann.

Menschen verfangen sich in virtuelle Realitäten, haben kaum mehr soziale Fähigkeiten sind geläufiger geworden.
Totale Überwachung, autonome Systeme und die Abhängigkeit von moderner Technologie...

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?

Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen... 
Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken. 

Man zerstört Umwelt, Leben und Vernunft nur um ständig zu wachsen, der Herrscher über der Natur zu sein und seine Gier zu befriedigen.

Ich möchte einfach richtig leben, dieses Leben nicht einfach so verschwenden um immer schneller, weiter und besser zu werden. Ich möchte diesem System nicht einfach so ausgeliefert sein. Ich fühle mich an einem komplett falschen Ort in einer komplett falschen Zeit. Ich habe das Gefühl, das richtige Leben zu verpassen.

Könnt ihr mich etwas verstehen :( ?

Liebe, Natur, Religion, Humanismus, Schule, Familie, Zukunft, Geld, Angst, Wirtschaft, Leistung, Menschen, System, Krieg, Freunde, Deutschland, Beziehung, Wald, Spiritualität, Psychologie, Intelligenz, Arm, Atheismus, aussteigen, Demut, Ethik, Fair, fortschritt, Gerechtigkeit, Gott, Jesus Christus, kapitalismus, Minimalismus, Moderne, Moral, reich, Sinn des Lebens, Sorgen, Technologie, Überwachung, Vernunft, Wert, Wildnis, 5g, Konkurrenzkampf, Individuum, Philosophie und Gesellschaft
48 Antworten
Wird es in ferner Zukunft möglich sein, alles was jemals auf der Erde passiert ist, in ein Computer einzuspeisen (Umfrage)?

Der Fortschritt von Computer, Technik usw. entwickelt sich immer weiter, wird es irgendwann Computer mit unbegrenzten Speicherkapazität geben?

  • Wird es irgendwann möglich sein, alles was jemals auf der Erde passierte in ein Computer einzuspeisen, also die Komplette Weltgeschichte bis zum aktuellen Datum?
  • Wird es in ferner Zukunft möglich sein für dem Schlaf eigene Träume auszusuchen? Also das man etwas aus dem vielen Informationen raussucht und man dann davon träumt.

Beispiel:

Mal angenommen in Jahr 10.000 wäre es so weit und all die Informationen der Erdgeschichte von Anfang bis jetzt wären alle in einem Computer, also wie folgt:

  • Beispielperson greift auf Informationen aus dem Jahr 2020 zu und speichert es für dem nächsten Schlaf.
  • Beispielperson geht schlafen und sieht kure Zeit später nun etwas was in Jahr 2020 passiert ist, aber aus der Perspektive einer Person die zu der Zeit gelebt hat.
  • Wäre es irgendwann auch möglich z.B. vergangene Fußballspiele aus anderen Perspektiven zu betrachten? also aus der Perspektive eines bestimmten Fußballers, aus der Perspektive eines Balls usw.

Wenn es irgendwann sowas gibt und es gäbe ein Gerät fürs schlafen, das man sich bestimmte Informationen raus sucht und man auch einstellt wann man wieder wach werden soll.

Beispiel:

In Jahr 10.000 stellt Beispielperson die Schlafenszeit auf 23:00, die Weckzeit auf 6:15 und sucht sich 10 verschiedene Situationen aus dem Jahr 2020 aus.

Um 22:55 legt sich Beispielperson ins Bett, schließt sich ans Gerät an und schläft um 23:00 ein. Bis zur Weckzeit um 6:15 sieht Beispielperson nun 10 Verschiedene Szenen aus dem Jahr 2020 aus der Perspektive einer bestimmten Person.

Was meint Ihr? Könnte es sowas irgendwann mal geben?

Nein 47%
Weiß ich nicht 31%
Ja 21%
Computer, Leben, Technik, Menschen, Energie, Informationen, Gehirn, Entwicklung, Erdgeschichte, fortschritt, Menschheit, Technologie, Unterbewußtsein, weltgeschichte, Datenträger, Zivilisation, Abstimmung, Umfrage
13 Antworten
Kann auf einer Parallelerde ein Forschungsgebiet weiter sein als alle anderen (Umfrage)?

Wenn wir in einem Multiversum sind und es gibt unendlich viele Paralleluniversen mit unendlich vielen Möglichkeiten, wäre es auch möglich das ein bestimmtes Forschungsgebiet weiter ist als alle anderen?

Beispiel:

Parallelerde 1 (Jahr 2017):

  • Medizin: Stand 2030
  • Medizin (Technik): Stand 2030
  • Technik: Stand 2017
  • Computer: Stand 2017
  • Wissenschaft: Stand 2017
  • Raumfahrt: Stand 2017

Szenario: eines morgens in Jahr 2017 kommt man ins Krankenhaus, aber man kann am selben Tag das Krankenhaus wieder verlassen.

Also in unseren Universum würde man 2017 je nach Krankheit für 1 oder 2 Wochen ins Krankenhaus eingeliefert werden, da die Medizin und Medizin (Technik) noch nicht so weit ist wie auf der Parallelerde 1.

Parallelerde 2 (2012):

  • Medizin: Stand 2012
  • Medizin (Technik): Stand 2012
  • Technik: Stand 2012
  • Computer: Stand 2012
  • Wissenschaft: Stand 2200
  • Raumfahrt: Stand 2200

Szenario: 2012 ist die Erde wirklich im Gefahr, da Glücklicherweise eine zweite Erde entdeckt wurde, muss bis Ende 2012 die komplette Menschheit die Erde verlassen haben und zur zweiten Erde gebracht werden.

Parallelerde 3 (2007):

  • Medizin: Stand 2007
  • Medizin (Technik): Stand 2007
  • Technik: Stand 1987
  • Computer: Stand 1987
  • Wissenschaft: Stand 2007
  • Raumfahrt: Stand 2007

Szenario: 2007 wird noch mit Commodore 64 und Amiga gespielt, also noch kein Internet und noch keine Handys.

usw.

Parallelerde 4 (1987):

  • Medizin: Stand 1987
  • Medizin (Technik): Stand 1987
  • Technik: Stand 1987
  • Computer: Stand 1987
  • Wissenschaft: Stand 2100
  • Raumfahrt: Stand 2100

Szenario: Während wir 1987 noch Commodore 64 und Amiga spielen, ist man in der Raumfahrt bereits so weit entwickelt, das man ins nächstgelegene Sonnensystem Alpha Centauri aufgebrochen ist.

usw.

Nein 55%
Ja 33%
Weiß ich nicht 11%
Computer, Medizin, Technik, Variation, Wissenschaft, Entwicklung, Forschung, fortschritt, Möglichkeiten, Technologie, Multiversum, Abstimmung, Umfrage
6 Antworten
Hat mein Leben keinen Wert mehr, wenn ich mich aus dieser Leistungs und Konsumgesellschaft zurückziehe und dem Fortschrittswahn den Rücken kehre?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob Menschen, die aus der modernen Gesellschaft sozusagen aussteigen, überhaupt noch einen Wert haben.

Ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht so richtig, wohin ich will und was ich überhaupt will.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?
Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich habe das Gefühl, dass diese tagtägliche Informationsflut mich krank macht und ich nicht mehr frei leben kann.

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?
Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen...
Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken. 

Zusammengefasst habe ich die Befürchtung, dass wenn ich mich zurückziehe, abgehängt werde und ich somit keinen Wert mehr in meinen Leben sehe.

Liebe, Natur, Religion, Humanismus, Schule, Familie, Zukunft, Geld, Angst, Wirtschaft, Leistung, Menschen, System, Krieg, Freunde, Deutschland, Beziehung, Spiritualität, Psychologie, Intelligenz, Arm, Atheismus, Demut, Ethik, Fair, fortschritt, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gott, Jesus Christus, kapitalismus, Moderne, Moral, Philosophie, reich, Sinn des Lebens, Sorgen, Technologie, Vernunft, Wert, 5g, Konkurrenzkampf, Individuum, Philosophie und Gesellschaft
60 Antworten
Sind wir schon seit 30-40 Jahren technologisch stehengeblieben?

Hallo,

habt Ihr auch das Gefühl, dass unser technologischer Fortschritt stagniert und seit mittlerweile mehreren Dekaden keine neuen, bahnbrechenden Entdeckungen und Entwicklungen mehr ans Tageslicht kamen? - Also echte Meilensteine?

Das ist verwunderlich, wenn eine These besagt, dass sich das Wissen der Menschheit einst alle 100 Jahre verdoppelte, dann alle 10 Jahre, dann alle 5 Jahre, usw.

Wenn wir mal zurückblicken:

Ende des 19.Jahrhunderts wurde das Automobil erfunden und erreichte ca. 20 Jahre später die Serienreife.

Ebenfalls Ende des 19.Jahrhunderts gab es das Patent fürs Telefon.

Auch das Patent für das Fernsehgerät ging Ende des 19.Jahrhunderts ein.

Mitte des 20. Jahrhunderts lässt sich in etwa die Erfindung des Computers datieren.

Ebenfalls ist auch die Raketentechnologie in der Mitte des 20.Jahrhunderts zu suchen.

-

Doch was war in den letzten Jahrzehnten?

Irgendwie wurden nur noch bestehende Erfindungen weiter verbessert, aber ja nicht neu erfunden.

In den 90er Jahren konnte man immerhin auf die Technologien des schnurlosen Telefonierens und des Internets verweisen, die in der Tat unser Leben massiv verändert haben.

Doch das schnurlose Telefonieren wäre auch nie ohne das urtümliche Telefon entstanden. Ebensowenig wäre auch das Internet ohne Computer und Telefon nicht denkbar gewesen.

Vielleicht könnte man auch noch Fortschritte in der Robotik verzeichnen, die allerdings auch auf Computertechnologie basiert.

Der Weltraum wird allerdings immer noch mit der Raketentechnologie erkundet.

Und wir sind in Energiegewinnung überwiegend immer noch auf fossile Brennstoffe angewiesen.

-

Doch was gab es innerhalb der letzten 3 bis 4 Jahrzehnte, was WIRKLICH absolut NEU war?

Entwicklung, fortschritt, Technologie
10 Antworten
Genmanipulationen an ungeborenen Leben? Hat das Leben für mich Normalo mit meinen Ecken und Kanten dann überhaupt noch einen Sinn?

Entweder ich mach dabei mit, menschenverachtene Versuche zur Optimierung und Verbesserung des Menschens an die Gesellschaft und an das System zu verbessern, oder ich halte mich zurück und muss mit den Konsequenzen Leben, dass ich oder mein Kind beispielweise dann ein Außenseiter seiner Individualität und der modernen Gesellschaft wäre und ausgestoßen würde.

Theoretisch kann man sich gleich direkt die Kugel geben, wenn man darüber nachdenkt. Sollen wir Gott spielen und der Natur ins Handwerk pfuschen?

Ich spüre eine innere Furcht und ich denke mir, das gerade diese Furcht kontraproduktiv ist und einem dazu verleiht eher die Nachteile auszuschöpfen.

Ist das die moderne Eugenik?

Hab ich als Mensch überhaupt noch einen Wert in dieser modernen Gesellschaft, wenn ich mich nicht bzw mein Kind optimieren lassen will?

Zusammengefasst:

Sind Menschen, die ihre Ecken und Kanten akzeptieren und nicht nach medizinischer Singularität streben die Verlierer?

PS: Es geht nicht um angeborene Krankheiten die verhindert werden könnten damit!

Natur, Kinder, Kirche, Zukunft, Angst, Abtreibung, Baby, Krieg, Star Wars, Deutschland, Politik, Christentum, Wissenschaft, Biologie, Psychologie, Demokratie., Dritte Welt, Eugenik, euthanasie, fortschritt, Freiheit, furcht, Genetik, Gier, Gott, Individualität, Leid, macht, Menschenwürde, Nationalsozialismus, Science Fiction, Technologie, Leistungsgesellschaft, Embryo, Philosophie und Gesellschaft
13 Antworten
Ich habe ständig Bedenken und Sorgen zur Lage in der Welt? Wie damit umgehen nicht abgehängt zu werden?

Und zwar mache ich mir richtig Sorgen und ich denke, dass das an der Informationsflut liegt.

Ich bin im allgemeinen ein Mensch, der sehr viel nachdenkt und Dinge hinterfragt.

Nur macht mir dieser regelmäßige Konsum von Informationen zu neuen Technologien, KI, Genmanipulationen, Politik etc. zu schaffen und ich habe ständig das Gefühl, dass ich abgehängt werde von allem.

Um mich abzulenken schaue ich mir dann immer meine Nachbarn an und frage mich, warum die diese Sorgen nicht haben.

Schon seit meinem ~12 Lebensjahr kamen diese Sorgen und Bedenken, dass ich nicht der Verlierer des Systems sein darf und die anderen alle meine direkten Konkurrenten seien.

Jetzt meinen viele, dass ich mir einfach keine Sorgen mehr machen soll. Auch meine Lehrer früher meinten das.

Aber das ist kaum machbar. Ich bin eine Person, die immer auf trap ist und mir immer wieder neue Dinge anhamstere, es geht nicht einfach. Der Nachteil wäre dann eben, dass mein Hirn diese ganzen Informationen erstmal verarbeiten muss..

Ich beschäftige mich tagtäglich! mehrere Stunden (in Ruhepausen) mit diesen ganzen philosophischen Fragen.

Manchmal hab ich auch keine Lust mehr zu leben und hab depressive Phasen, sehe mich als einen Minderwert der Gesellschaft an.

Mach ich mir zu viel Stress? Wie kann ich damit umgehen? Wie geht ihr mit dem Druck nach immer höher, schneller und weiter um?

Leben, Religion, lernen, Angst, Stress, Bildung, Deutschland, Politik, Psychologie, Intelligenz, Burnout, Depression, fortschritt, Gott, kapitalismus, Konsum, Liebe und Beziehung, Selbstwertgefühl, Sorgen, Soziales, Technologie, Leistungsgesellschaft, minderwertigkeitskomplexe, Philosophie und Gesellschaft
15 Antworten
Wie funktioniert Wissenschaft?

Hallo GuteFrage Community,

also im Kern denke ich habe ich verstanden was Wissenschaft ist und was sie bedeutet. Wissenschaft ist eine Methode die "Wissen schaft". Klingt wie ein schlecht angefangener Wortwitz ich weiß, und das ist es vielleicht auch, aber dennoch so denke ich ist diese Prämisse wahr.

Wenn wir sie nicht hätten, so wäre jedweder technischer Fortschritt wahrscheinlich nicht möglich gewesen (wenn man vom Handwerk absieht, gehört ja auch dazu). Und mir ist natürlich auch klar, technischer Fortschritt bedeutet nicht gleichzeitig humaner Fortschritt (siehe drittes Reich und Sowjetunion) aber darum geht's auch erstmal nicht.

Kurz gesagt Wissenschaft ist so ziemlich die einzige Möglichkeit, wirkliches Wissen sich anzueignen (und falsches Wissen zu enttarnen), da brauch ich nicht weiter drüber nachzudenken. Am liebsten würde ich diese in meinen Alltag integrieren, aber dazu müsste ich erstmal Wissen.

  1. Wie FUNKTIONIERT Wissenschaft eigentlich? Was müsste ich tun, damit ich es schaffe mir selbstständig Wissen anzueignen?
  2. Kann man sie mir bitte möglichst vereinfacht erklären? Denn man muss bedenken ich muss sie in meinen Alltag integrieren.
  3. Wenn wir eh gerade dabei sind, WIE denkt ein Wissenschaftler? Ich persönlich neige ja eher zum philosophischen denken.

Wie immer wäre ich für jede hilfreiche Antwort dankbar.

MfG Dhalwim numero zwo!

Spaß, Wissen, lernen, Schule, Alltag, Funktion, Wissenschaft, Intelligenz, fortschritt, Philosophie, Technologie, wissenschaftliches-arbeiten, Objektivität, Verzerrung
7 Antworten
Bewertung von Elon Musk als Persönlichkeit?

Ich habe vor kurzem die Biografie von Elon Musk, dem Hauptgeschäftsführer der Firmen SpaceX und Tesla Inc sowie Quasi-Mitgründer von PayPal. In dieser Biografie wird ein sehr differenziertes Bild von Musk gezeichnet. Auf der einen Seite wird er als genialer und innovativer Geschäftsmann dargestellt, der über den Tellerrand hinausdenkt, ein besonderes Talent hat schnell rationale, langfristig gedachte Entscheidungen zu fällen und es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Menschheit durch die Förderung innovativer Techniken voranzubringen. Auf der anderen Seite sieht man einen Egomanen, der sehr gewissenlos mit seinen Mitarbeitern umgeht, versucht das maximale aus ihnen herauszuholen und sie ohne Gewissensbisse rauswirft, wenn sie nicht in seinem Sinne funktionieren. Der in der Öffentlichkeit regelmäßig Terminversprechungen macht die er nicht einhalten kann, und immer nur darauf bedacht ist, nach außen hin eine gute Show abzuliefern.

Wie seht ihr diesen Mann? Ist er in euren Augen ein innovativer Fortschrittsbringer, oder ein Egomane und Showman mit nicht viel dahinter? Irgendwas dazwischen? Oder hat ihr eine ganz andere Sichtweise auf diesen Menschen? Ich bin gespannt.

Auto, Finanzen, Technik, Geld, Wirtschaft, USA, elektromotor, Batterie, Persönlichkeit, Klimawandel, Wissenschaft, Aktien, Motor, Astronaut, Biografie, Börse, Charakter, Elektroauto, Elektromobilität, Forschung, fortschritt, Innovation, ISS, Mars, Menschheit, NASA, PayPal, Physik, Raketen, Raumfahrt, Science Fiction, solarenergie, tesla, Unternehmensfuehrung, Unternehmertum, Weltraum, Weltraumforschung, CEO, Auto und Motorrad, Elon Musk, SpaceX
10 Antworten
Wie lange bis zum ersten gutem VR MMORPG?

Guten Abend!

Ich zocke gerne und schaue gern Anime. Vorallem isekai ("different world") Genres schau ich sehr gerne und so kommt es das ich, wie viele andere von einer Welt wie in SAO träume. Also einer virtuellen Welt mit Atemberaubender Grafik, einem Levelsystem, bekämpfbaren Monstern und vielem mehr.

Folgend habe ich mich also auf die Suche nach einem solchem Spiel gemacht und war überrascht, dass so etwas bereits exestiert. Dennoch war der Anblick von etwa 'OrbusVR' oder 'Nostos' doch eher ernüchternd.

Also stelle ich mir die Frage wie lange es denn in etwa dauern könnte, bis wir in etwa die Hälfte eines Spiels wie Sword Art Online erreichen könnten? Also wenigstens flüssige Bewegung, Server mit bis zu 100 Leuten, aktzeptablen Animationen und einer Grafik, wie etwa GW2 sie hat.

Mir ist bewusst, dass sowas aktuell selbst mit teuerstem Equipment und Profientwicklern unmöglich ist. Wenn man aber Beobachtet wie kleiner die Abstände der Menschheit bezüglich Fortschritt sind, dann scheint es (für mich) nicht ganz so unreallistisch ein solches Spiel in naher Zulunft spielen zu können.

Was ich damit meine: Wenn man z.B. beobachtet wie die Menschen vor 50 Jahren lebten - (wenn überhaupt) mit Kastenfernseher, mit PC's, welche heute nicht die Hälfte der Leistung meines Handys haben und Schwarz-weiß Kameras. Heute haben wir Autos mit Geschwindigkeiten bis zu 447km/h, fast jeder besitzt einen Fernseher, welchen man von der Dicke 5 mal in einen TV von vor 50 Jahren packen könnte, jeder besitzt ein Smartphone, alles ist vernetzt und überall ist Technik. Das eizige was fehlt sind fliegende Autos, aber auf die kann ich gerne verzichten. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Die enorm schnellen Fortschritte, die die Menschen vorallem in Richtung Technik machen, lassen mich hoffen ein soches VR MMORPG bereits in 5 Jahren spielen zu können. Vielleicht kommt ja irgendeine Bahnbrechende Erfindung oder Entdeckung?

Was meint ihr? Wie lange bräuchte es für ein Spiel mit etwa meinen gegebenen Anforderungen? Danke!

20+ Jahre 37%
10 - 15 Jahre 37%
7.5 - 10 Jahre 12%
5 - 7.5 Jahre 12%
15 - 20 Jahre 0%
PC, Computer, Technik, Menschen, Evolution, fortschritt, zocken, VR
3 Antworten
Warum hält Deutschland immer noch an christlichen Werten fest?

Ich hab das bestätigte Gefühl, dass Deutschland immer noch an Werten festhält, die vor 2000 Jahren gültig waren. Warum schließen wir nicht einfach mit dieser dämlichen Tradition ab und revolutionieren die Sichtweise zu einer philosophisch rationalen Weise, die sowas wie ne Kirche als Machtinstrument einfach wegkapitalisiert?

Hier in Deutschland wird ständig Monate lang diskutiert für ein Gesetz, was in 5 Minuten geschrieben wär.

Nehmen wir das Beispiel Abtreibungen. Anstatt einfach mit der Moderne mitzugehen und sowas zu legalisieren, gibt es immer noch Moralapostel die ihrem Gott hinterherheulen, wenn sowas durchgesetzt wird.

China als Beispiel ist da ganz anders. An denen sollten wir uns ein Beispiel nehmen.

Die bauen sich ihr Imperium auf, sind gar Weltspitze in Sachen Innovation und Technologien und haben in dem Sinne auch nichts zu Verlieren.

Dass Parteien wie die CDU noch an der Spitze sind in Deutschland, zeigt unseren Rückschritt in Sachen Gesellschaftsentwicklung.

Was meint ihr? Wird Deutschland aus dem Tiefschlaf aufwachen und auch Ellenbogen zeigen, oder sind wir sowieso nur ein Auslaufmodell, weil wir in dämlich heidnischen Werten festhalten?

Sonstige 42%
weil das christliche Wertebild das einzig Richtige für uns ist 42%
weil Deutschland eine konservative Politik der Tradition verfolgt 7%
weil die Kirche auch größtenteils über Deutschland mitbestimmt 5%
Ich stimme dir zu 2%
Religion, Kirche, Geschichte, Deutschland, Politik, Spiritualität, Christentum, Bibel, CDU, Christen, Entwicklung, fortschritt, Gemeinde, Gemeinschaft, Glaube, Gott, konservativ, macht, Staat, Tradition, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
33 Antworten
Glaubt ihr, wir müssen irgendwann nicht mehr selbst unsere Zähne putzen? Wenn ja was meint ihr wann?

Ich hab mir schon öfter gedacht, dass irgendwie die ganze Technologie zur Zahnhygiene viel zu unterentwickelt für unsere Zeit ist. Okay, jetzt gibt es mittlerweile schon gute elektrische Zahnbürsten aber die sind meiner Meinung nach kaum ein großer Fortschritt, da es sie (zwar in schlechterer Form, aber trotzdem) schon seit langer Zeit gibt. Ich hatte z.B. auch schon vor 7 Jahren eine. Ich finde halt, dass sich in dem Berreich die Technologie einfach viel zu langsam weiterentwickelt. Warum gibt es nicht irgendwie ein Gerät, dass man sich vielleicht 2 mal am Tag in den Mund stecken soll, welches dann die Zähne perfekt reinigt. Sowas gibt es zwar schon in der Art, aber es reinigt die Zähne nicht wirklich gut und passt auch vielen Leuten einfach nicht wirklich in den Mund. Glaubt ihr es wird irgendwann so ein Gerät geben wie ich es beschrieben habe und keiner muss sich mehr wirklich die Zähne putzen wenn ja was denkt ihr in wie vielen Jahren? Findet ihr auch die Technologie in dem Berreich zu unfortgeschritten? Könnte es vielleicht auch sein, dass sowas schon möglich ist aber bewusst nicht eingeführt wird, weil es den ganzen Zahnärtzen große Verluste erbringen würde, da dann ja eigentlich jeder eine gute Zahnhygiene hätte?

Könnt gerne ausführlich Antworten mir ist gerade sehr langweilig (bin auch nicht Müde) eigentlich würde ich auch nie so eine Frage stellen weil ich das gar nicht mal so spannend finde aber mir ist gerade so stark langweilig :///

Gesundheit, Zähne, fortschritt, Gesundheit und Medizin, Meinung, Technologie, Zähneputzen, Zahnpflege
6 Antworten
Elektrofahrzeuge-Hype erst durch bestimmte Umstände möglich?

Ich hatte eine Diskussion mit einem ausgebildeten Ingenieur. Ich glaube der Elektrofahrzeuge, sprich Elektroauto-Hype kam erst zustande wegen bestimmten Umständen wie die Finanzkrise 2008 und immer geringere Verdienste, weil sich dadurch weniger Leute Spritfresser kaufen wollen, weil kein Geld für viel Sprit mehr da ist. Dann weil die Leute ökologischer wurden.

Dann kam auch noch Elon Musk hinzu, der fortschrittlichere Autos entwickelte. Das alles zusammen löste den Hype aus denke ich mal. Vorher war doch gar nichts von Elektroautos zu spüren. Noch 2007 also ein Jahr vor der Finanzkrise fuhr man 100 Liter Autos so kann man sagen. Außerdem sieht man ja, dass Flugzeuge immer noch mit giftigem Kerosin fliegen und fast genauso viel verbrauchen wie vor 50 Jahren.

Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, weil Airlines mehr Geld in der Tasche haben und Spritfresser eher kaufen und nicht auf die Umwelt achten. Deswegen geschieht hier kein Fortschritt. Mein Diskussionspartner der Ingenieur ist sagt ich würde Blödsinn daherreden, es wäre der natürliche Lauf der Entwicklung und es wäre alles nur Verschwörungstheorie meinerseits. Was denkt ihr wer hat Recht? Ich oder er oder wir beide teilweise oder garkeiner von uns und es gibt einen ganz anderen Grund?

Er hat recht. 59%
Keiner von uns hat recht. 18%
Wir beide haben teilweise recht. 18%
Ich habe recht. 4%
Motorrad, Auto, Technik, Motor, Elektroauto, Forschung, fortschritt, Ingenieur, tesla, Treibstoff, verschwörungstheorie, Hype, Elon Musk
15 Antworten
Bei welchen Sternentyp würde sich eine Zivilisation am schnellsten entwickeln (Umfrage)?

Es gibt 5 Sterntypen, also roter Zwergsterne, oranger Zwergsterne, gelber Zwergsterne, weiße Sterne und blaue Sterne.

Bei 4 Sterntypen könnte ein Planet mit Leben möglich sein, außer bei roten Zwergsternen, da die Planeten dort Rotations gebunden sind.

Mal angenommen alle 4 Sterntypen hätten jeweils einem bewohnbaren Planeten, auf denen sich eine Zivilisation bilden kann, also wie folgt:

oranger Zwergstern: Die Jahreslänge eines erdähnlichen Planeten beträgt 209 Tage, die Tageslänge beträgt ca. 16 Stunden.

gelber Zwergstern: Die Jahreslänge eines erdähnlichen Planeten beträgt 365 Tage, die Tageslänge beträgt 24 Stunden.

weißer Stern;: Die Jahreslänge eines erdähnlichen Planeten beträgt 730 Tage, die Tageslänge beträgt ca. 24 Stunden.

blauer Stern: Die Jahreslänge eines erdähnlichen Planeten beträgt 1460 Tage, die Tageslänge beträgt ca. 24 Stunden.

Bei allen 4 Planeten gelten folgende Bedingungen:

  • Bei allen 4 Planeten sind jeweils die Biologischen Voraussetzungen entsprechend angepasst.
  • Auf allen 4 Planeten ist Zeitgleich eine Menschliche Zivilisation entstanden.

Also welche Zivilisation würde sich am schnellsten entwickeln? Wenn z.B. 2019 als Ziel wäre, wer würde am schnellsten unseren jetzigen Entwicklungsstand erreichen oder sogar noch viel weiter bis man dem nächsten Stern erreichen kann?

Was meint Ihr? Bei welchen Sternentyp würde sich eine Zivilisation am schnellsten entwickeln?

Wenn alle 4 Planeten auch beim Entwicklungsstand von 1981 beginnen würden, wie schnell wären sie jeweils bis zum heutigen Entwicklungsstand?

gelber Zwergstern (Zivilisation 2) 60%
weißer Stern (Zivilisation 3) 20%
oranger Zwergstern (Zivilisation 1) 20%
blauer Stern (Zivilisation 4) 0%
Schnelligkeit, Menschen, Entwicklung, fortschritt, Menschheit, Planeten, Zivilisation, Umfrage
1 Antwort
Sind Menschen, die bei dem "Fortschrittswahn" nicht mitmachen, weniger Wert als Menschen, die davon profitieren? Wird Natürlichkeit später ein rares Gut sein?

Schon lange stelle ich mir die Frage, ob Menschen, die aus der modernen Gesellschaft sozusagen aussteigen, überhaupt noch einen Wert haben.

Ich meine heutzutage wo das ganze Fortschrittsdenken die Gesellschaft durchdrungen hat, Status denken und Konsum am wichtigsten geworden sind und man sozusagen keine andere Wahl hat als mitzumachen, haben da "Aussteiger" überhaupt noch einen Wert?

Kinder die man nach Wunsch und Intelligenz designen kann, den natürlichen Vorgang zu stürzen und sich wie der König der Welt breit zu machen, mit Gier und Konsumdenken, ist das nicht der Todesstoß für Menschen, die da nicht mitmachen wollen?

Ich persönlich bin in der Situation, noch darüber im unklaren zu sein, welcher Seite ich angehören möchte. Einerseits möchte man einen Ferrari haben und ein schönes Haus besitzen. Andererseits höre ich von außen, dass man am meisten glücklich und zufrieden ist, wenn man mit sehr wenig, viel anfangen kann.

Ich stehe im Zwiespalt meiner selbst, dann kommen noch täglich die Nachrichten, die mich natürlich nachdenklich machen. Ich denke mir dann immer, dass ich nur eine Chance habe, wenn ich da mitmache, auch wenn es unmenschlich, nicht fair, oder skrupellos ist.

Was sollte man heutzutage tun? Worauf sollte man wert legen, ist ein Profiteur gleich mehr Wert als ein Verlierer des Systems?

Wird ein Leistungs und Machtsystem der Untergang der Liebe, der Menschlichkeit, ja gar der Vernunft sein?

Bin ich als Individuum, das nicht optimiert ist mit irgendwelchen technologischen und leistungssteigernden Dingen, überhaupt was wert gegenüber jemanden, der sowas hat?

Ich frage mich, warum sich viele solche Fragen nicht stellen, warum können diese Sorgenlos leben und warum mache ich mir diese Gedanken?

Nennt mich verrückt, aber ich stelle mir eben täglich solche philosophischen Fragen...

Ich frag mich, wann ich den Sinn meines Lebens endlich erkenne. Zurzeit bin ich nur am philosophieren, über Themen, worüber nur wenige sich die Mühe machen, tatsächlich darüber viel nachzudenken.

Zusammengefasst habe ich die Befürchtung, dass wenn ich mich zurückziehe, abgehängt werde und ich somit keinen Wert mehr in meinen Leben sehe.

Liebe, Natur, Religion, Humanismus, Zukunft, Geld, Wirtschaft, Leistung, Menschen, Krieg, Deutschland, Psychologie, Intelligenz, Atheismus, Demut, fortschritt, Gesellschaft, Gott, Jesus Christus, kapitalismus, Philosophie, Sinn des Lebens, Sorgen, Technologie, Vernunft, Wert, Konkurrenzkampf, Arm und Reich, Ethik und Moral, Individuum, Philosophie und Gesellschaft
31 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fortschritt