Kann mir jemand bei meiner Überleitung zu dem Thema Kirche in der DDR helfen?

Hallo, ich behandele das Thema Kirche in der DDR und brauche Hilfe meine Einleitung in Richtung Friedensarbeit der Kirche innerhalb der DDR zu formulieren.

Meine Einleitung bis dato lautet wie folgt:

„Religion ist das Opium des Volkes“. Schon durch dieses Zitat von Karl Marx, dem Urvater des Kommunismus, wird die Feindseligkeit der Kommunisten gegenüber den Kirchen verdeutlicht.                                                                  Mit seiner Kritik an der Religion, möchte Karl Marx betonen, dass die Menschen die Religion formen und nicht umgekehrt. Sie ist eine Reaktion des Menschen auf das gesellschaftliche Elend und dient dazu eine Zuflucht aus dem täglichen übel zu bieten, den Gläubigen zu trösten und ihn in einen Glücksrausch zu versetzten, der ihn von der Realität ablenkt.  Aussicht des Kommunisten stehen eben diese Kirchen der gesellschaftlichen Modernisierung, einer Klassenlosen Gesellschaft im Weg. 

 

Während Kirchen und Kommunismus sicherlich Konflikte haben, hat/verfolgt der christliche Glaube und die sozialistische Ideologie ähnliche/vergleichbare Ansätze. Ebenfalls gibt es auch Anknüpfungspunkte zwischen den verschiedenen Denksystemen, so besteht zwischen dem christlichen Gebot der Nächstenliebe und den sozialistischen Zielen der Gleichheit und Gerechtigkeit eine Affinität. Zudem stellt die Apostelgeschichte(beschreiben) exemplarisch dar, dass Privateigentum unnötig ist, und dass im Vordergrund des Christentums der gemeinsame Glaube steht, der die Gemeinschaft fördert.                                 Jedenfalls kann man die Tatsache, dass die Gläubigen ihr hab und gut miteinander teilten mit der sozialistischen Idee des Kollektiveigentums gleichsetzten.  

, Und weiter soll es gehen mit so etwas wie, bzw. was passiert wenn der Sozialismus und die Kirche aufeinander treffen. An diesem Punkt brauche ihre genau diese Hilfe, ich muss irgendwie den ersten Teil mit meiner Leitfrage "Kirche, Freund oder Feind der SED?". Danke im voraus.

Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

Schule, DDR

Meistgelesene Fragen zum Thema DDR