Verliebt in den Ex?

ich war vor ungefähr einem halben Jahr mit diesem Jungen zusammen und er war wirklich anders als andere Jungs, das wusste ich am Anfang der Beziehung schon. Er hat sich wirklich um mich gekümmert.
Leider hatte er mir zu viel Nähe gegeben und weil ich so idiotisch bin habe ich mit ihm Schluss gemacht (Bindungsangst).

Alles war dann in Ordnung, bis er sich plötzlich immer besser mit meiner besten Freundin verstanden hat. (Mit ihr streite ich ziemlich oft, verstehen uns manchmal nur maximal 3 Wochen und dann haben wir wieder keinen Kontakt also ist sie eigentlich eher eine “gute Freundin”)

War da schon ziemlich eifersüchtig (muss ich zugeben) aber irgendwann fing es an, mir egal zu werden. Das Leben ging weiter.
bis sie mir mal gesagt hat, dass sie Gefühle für ihn hat und er auch für sie. Ich war ein bisschen sauer und verletzt aber habe es dennoch akzeptiert und ihnen “erlaubt” (sie hatte mich gefragt ob es okay für mich sei), eine Beziehung zu führen.
alles war dann super aber jetzt wo wir uns öfter sehen werde ich ziemlich eifersüchtig, wenn sie beieinander sind und ich will in seiner Nähe sein und dass er mich ansieht. (Manchmal erwische ich ihn beim Starren)

Er hat öfter Posts in seine Instagram Story gepostet mit dem Thema Liebeskummer und alles, was da stand, traf auf unsere Situation, bzw. damalige Beziehung zu. Er postet sowas heute noch.

Vielleicht ist er noch traurig, will mich verletzen oder schlecht reden.

meine “beste Freundin”, die mit ihm zusammen ist, hat gesagt, sie hätte ein Problem, was mit mir zutun hat. Ich würde nur zu gerne genau wissen, welches Problem das ist.

Bei einem bin ich mir aber sicher: ich will ihn zurück. Ich weiß nur nicht wie.

Liebe, Freundschaft, Sex, Liebe und Beziehung, verliebt, Bindungsangst
Was kann ich machen damit er eine bindung zu mir aufbaut?

Ich bin langsam wirklich verzweifelt. Ich bin 21 Jahre und hab wirklich schon schreckliche Erfahrungen mit Menschen gemacht. Meinen leiblichen Vater hab ich leider nie kennengelernt und von meiner Mutter und meinem Stiefvater wurde ich nicht sonderlich gut behandelt.

Bei Männern war es bis jetzt meistens so dass sie mich nur als Objekt betrachten und mir etwas vormachen und so richtig richtig gute Freunde die wie Familie sind hab ich leider keine, nur Bekannte. Es ist daher für mich wirklich schwer das Gute in Menschen zu sehen aber ich möchte daran glauben, denn ich hab trotz meiner schlechten Erfahrungen ein gutes Herz und glaub dran dass ich nicht die Einzige sein kann..

Ich habe jetzt jemanden kennengelernt mit dem ich mich zum Sex haben treffe. Früher dachte ich dass man mit fast „jedem“ zsm sein kann der nett ist aber inzwischen weiß ich dass man auf einer Wellenlänge sein muss.. Mit dem jungen Mann kann ich mich wirklich gut unterhalten.

Ich bin keine unattraktive Frau, habe das Gefühl dass wir uns ganz gut verstehen und denke schon dass er auf mich steht aber vermute dass er mir gegenüber keine Gefühle zulassen kann, er hat mir beim 1.Treffen schon erzählt dass er oft unglücklich verliebt war und deshalb abgestumpft ist und sich bei Mädchen keine großen Hoffnungen macht.

Er schreibt mir auf Whatsapp sehr spät und wenn dann eher wenig. Er ist oft online aber schreibt da nicht mit mir daran merke ich dass er wahrscheinlich einen engen freundeskreis hat mit dem er regelmäßig schreibt und andere menschen wie ich haben anscheinend nicht so priorität.

aber beim Treffen ist er wirklich nett zu mir und hab ihn schon dabei beobachtet dass er mich lange anschaut.

Natürlich ist es einfach zu sagen dass er einfach ein Arsch ist und nur für den Sex mit mir auf nett tut..so wie ich es bei vielen anderen auch gedacht habe. Aber was ist wenn ich recht habe mit meiner Vermutung? Bitte versteht mich nicht falsch aber es finden mich einige Männer attraktiv und ich bin eine warmherzige Person die sich einfach nur eine echte Verbindung mit jemandem wünscht, es kann doch nicht so unrealistisch sein diese zu ihm aufzubauen wenn ich es richtig anstelle?

Wie würdet ihr das anstellen bin ziemlich verwirrt, würdet ihr direkt mit der tür ins haus fallen und sagen dass ihr ihn toll findet? ich finde sowas kann auch druck erzeugen wenn man zwanghaft eine beziehung anstrebt..

Ich habe auch keine Lust mir einen anderen Jungen zu suchen da ich momentan auf ihn fixiert bin und nicht von hundert Männern verletzt werden möchte bis ich mal den richtigen finde..

Dating, Liebe, Männer, Date, Beziehung, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Bindungsangst, Kennenlernphase
Habe ich Bindungsängste und will es nicht war haben?

Hallo erstmal. Ich beschreibe hier erstmal meine Situation:

Ich m(18) habe die Vermutung, dass ich unter Bindungsängsten leide.

Ich habe letztes Jahr eine Person kennengelernt die mich zutiefst verletzt hat, indem ich für jemand anderen Liegen gelassen wurde. In anderen Worten: Sie hatte kein Interesse.

Seitdem habe ich das Gefühl nicht genug oder Liebenswert zu sein, dass jemand mit mir etwas ernsthaftes führen will, da ich an sich aus irgendeinem Grund Leute immer kennenlernte die Interesse zeigen und dann nach dem man mit denen Intim geworden ist sie mich einfach für jemand anderen liegen lassen. In meiner Vergangenheit hatte ich als Kind immer Gefühl gehabt mich in einer Beziehung anpassen zu müssen oder mich selbst aufgeben zu müssen.

Der Bezug zu meiner Mutter war auch nie der beste, da sie meinen Bruder immer mehr bevorzugt hat und nicht wirklich die schönsten Beziehungen hatte.

Ich habe dann auch irgendwann gemerkt, dass ich mich zu Leuten hingezogen fühle die entweder älter als ich oder mich auf irgendeiner Art und Weise verbal toxisch und handgreiflich verhalten. Ein Bezug zu meinen Vater hatte hatte ich auch nicht, da er mich nicht wollte.

Es fühlt sich immer so an, dass wenn jemand an mir Interesse zeigt mich diese Person dann ausnutzen will, wodurch die Gefühle dann irgendwie weg sind. Sowohl bekomme ich so ein Engegefühl, auch bei freundschaftlichen Umarmungen, wenn jemand mit mir eine Beziehung will und es mir auch verbal sagt, aber gleichzeitig ist dann da die Angst verletzt oder verlassen zu werden. Es tut so weh und ich weiß einfach nicht warum

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Er hat Bindungsangst. Was soll ich noch tun?

Hallo Leute,

Mein Freund und ich sind seit ca 2 1/2 Jahre zusammen. Bis jetzt war eigentlich immer alles super in unserer Beziehung, bis auf jetzt. Er hat mir nämlich gesagt, dass er sich nicht zu 100% binden kann, da er in seiner Vergangenheit oft verarscht und ausgenutzt wurde. Er meinte, dass er oft an dem Punkt ist, wo "nichts mehr geht" und er sich dieser Angst nicht stellen kann. Sein Unterbewusstsein will nicht, dass seine Gefühle immer mehr werden für mich, da er Angst hat wieder verletzt zu werden. Deswegen hat er noch nie viel mit mir unternommen.

Seit 2 Wochen haben wir uns deshalb auch nicht mehr gesehen. Er meint, dass er Zeit brauche um sich seiner Angst zu stellen und sich mal im Klaren zu werden. Ebenfalls hat er mir aber versichert, dass er nicht Schluss machen wird.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Wir schreiben ab und zu mal oder telefonieren, aber mich verletzt es unheimlich, nicht in seiner Nähe zu sein.

Ebenfalls sagte er, dass wenn ich in dieser Harten Zeit bei ihm bleibe und ihm Zeit gebe, solange er sie benötigt, dass er dann auch erkennt, dass ich es zu 100% ernst meine und so auch ein Teil von seiner Angst überwunden wird.

Ich leider sehr darunter. Habe Angst dass wir uns in dieser Zeit auseinander leben und dass von seiner Seite aus kein Interesse mehr besteht, nach dieser Zeit.

Leider weiß ich auch nicht, wielange er noch Zeit benötigt. Ein paar Wochen? Monate?

Ist oder war jemand in der selben Situation und kann mir evtl einen Rat geben?

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Muss ständig an ihn denken bin aber nicht verliebt, warum?

Und zwar gehts um folgendes: ich hatte mich ca einen Monat mit jemandem geschrieben und wir haben uns zweimal getroffen… bei dem ersten Date hatte ich Angst, das er doch nicht meinen Vorstellungen entspricht… nun ich stellte fest dass das Schreiben mit Ihm ganz nett war, aber ich real gar nicht mit ihm zusammen passte… ich konnte ihn irgendwie nicht an mich heran lassen, er wollte mich küssen aber ich fühlte mich nicht wohl dabei. Das zweite Treffen fand statt weil ich mir dachte ich geb dem ganzen noch einen Chance und versuche es nochmal, vielleicht hatte ich mur vorher zu viel durchgemacht und hab deswegen Probleme mit Nähe und das würde sich schon legen. Fazit das zweite Date war Katastrophal und hab ihm hinterher gesagt ich hab nicht die Gefühle die ich beim Schreiben hatte. Es passte für mich einfach nicht.

Danach kam von ihm nichts mehr, er schaut aber noch regelmäßig meine Storys und liket Fotos. Da denke ich mir vielleicht denkt er ja auch an mich.

ich muss immernoch an ihn denken, jeden Tag ist er in meinem Kopf trotz das wir keinem Kontakt mehr haben… Ist das normal? Ich habe das ganze ja nicht gewollt, er wollte eine Beziehung mit mir aber irgendwie passte es für mich nicht… warum muss ich dann ständig an ihn denken 🧐

Du scheinst vielleicht doch Gefühle entwickelt zu haben 69%
Das ist normal, das vergeht aber wieder 31%
Dating, Liebe, Leben, Freundschaft, Schwarm, Date, Liebeskummer, Gefühle, Erotik, Freunde, Sex, Anziehung, Social Media, Sexualität, Psychologie, Beziehungsprobleme, Emotionen, kennenlernen, Liebe und Beziehung, lieben, Bindungsangst, crush
Hilfe - Freundin hat Bindungsängste?

Hallo,

meine Freundin hat glaube Bindungsängste? Denke ich zumindest denn sie hat mir eben einen Liebesbrief geschrieben, in dem sie unter anderem meinte, dass sie mich sehr sehr liebt und wie perfekt sie mich findet und nicht gedacht hätte das sie mich nach einer so kurzen Zeit so sehr mögen würde (kennen uns jetzt 4 Monate), aber auch irgendwie davor Angst hat, dass wenn wir zu viel Zeit miteinander verbringen, alles schnell wieder endet und sie will das unsere Treffen wieder was ganz besonderes sind.

Sie verbringt sehr gerne Zeit mit mir, aber wegen obigen Grund ist sie anscheinend distanziert und kann sich auch emotional nicht so wirklich öffnen, obwohl sie mir vertraut. Irgendwas blockiert das in ihr.

Dann meinte sie noch, dass sie Angst hat sich zu sehr an mich zu binden und das verhindern will.

Sie hatte davor eine ziemlich schlechte Beziehung in der Sie komplett emotional abhängig war und zu Sachen gezwungen wurde, die sie gar nicht wollte und ich glaube es hat damit zu tun.

Ich würde sie gerne mehr sehen, aber sie blockt seit ein paar Wochen ein wenig ab und ich hab Angst das das daran kaputt geht.

Weiß nicht wie ich jetzt damit umgehen soll, ich liebe sie sehr und hätte gerne eine starke Bindung, aber sie blockt immer ein wenig ab :/ Denkt ihr Zeit hilft dort? Oder kann ich ihr irgendwie gut zureden?

Was soll ich tun?

Freundschaft, Liebeskummer, Frauen, Beziehung, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Warum macht er das mit uns?

Ein 13 Jahre älterer Kollege und ich haben uns durch die Arbeit kennengelernt. Da ich neu in dem Arbeitsfeld war, hat er mir angeboten mich zu unterstützen. Als ich ihn das erste Mal gesehen habe, war mir bewusst, dass wir uns "gefährlich" werden könnten. Somit habe ich seine Unterstützung nie angenommen. Bevor wir in Kontakt kamen, erzählte er mir auf dem Arbeitsparkplatz, dass er mich aus dem Studium schon kennen würde, also dass er mal im Flur 2 Minuten neben mir stand. Als ich anfing bei der Arbeit "zu schwimmen" habe ich seine Hilfe angenommen.

Wir haben uns oft zum Arbeiten getroffen. So haben wir uns langsam angefreundet. Er ist seit 2, 3 Jahren Single nach einer zehnjährigen Abhängigkeitsbeziehung. Ich bin seit zehn Jahren mit meinem Ehemann zusammen. Bei uns gibt es auch viele Herausforderungen und ein gemeinsames Kind.

Mein Kollege und ich schreiben seit sieben Monaten täglich über WhatsApp. Seit sieben Monaten treffen wir uns regelmäßig. Seit sechs Monaten tauschen wir körperliche und emotionale Intimitäten aus. Wir können nicht loslassen. Er sagt, dass er mich mag, mich besonders findet und mich sehr anziehend findet, aber er weiß, dass wir nicht kompatibel wären und er keine Gefühle für mich hat. Er hat Angst, dass er sich wieder in eine Abhängigkeitsbeziehung mit mir begeben würde und wieder depressiv werden würde.

Seit zwei Wochen ist er in einer Beziehung mit einer 18 jährigen jüngeren Frau. Er ist ihr erster richtiger Freund. Vorher hatte sie eine lose Sexbeziehung, weil der Mann nicht mehr wollte.

In diesen zwei Wochen haben wir weiterhin Kontakt miteinander und schlafen auch miteinander. Er erzählte mir zudem, dass er mich im Studium nicht angesprochen hat, weil er sich damals nicht traute.

Mein schlechtes Gewissen wird von Tag zu Tag größer. Seine Freundin weiß nur, dass wir Kollegen sind. Mein Partner weiß, dass ich eine Affäre habe. Von Anfang an war ich ihm gegenüber ehrlich.

Ich kann meinen Kollegen nicht loslassen. Durch ein traumatisches Ereignis habe ich seit 10 Jahren kein normales Sexleben bzw. kaum ein Sexleben. Und mein Kollege zeigt mir, wie schön es sein kann sich emotional und körperlich jm. zu öffnen.

Jedoch frage ich mich, warum mein Kollege das macht, warum betrügt er seine junge Freundin von Beginn an? Der Kollege leidet unter Bindungsangst, möchte jetzt nach zwei Wochen mit seiner Freundin zusammen ziehen, um zu sehen, ob es passt. Da er sich sehr wünscht Vater zu werden. Er ist schon Ü40. Er denkt, dass wir nicht mehr miteinander schlafen können, wenn er mit seiner Freundin schläft. Weil es ihn vermutlich psychisch fertig machen würde. Er sagt auch, dass er den Sex mit seiner Freundin vermutlich nicht so intensiv fühlen kann wie mit mir.

Freundschaft, Sex, Psychologie, Affäre, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Bindungsangst
Dating Pause nach all dem was passiert ist?

Ich war bis vor 2 Jahren für 1 1/2 Jahre mit meinem Ex zusammen. Als wir noch zusammen waren haben wir schon unsere Zukunft geplant. Verlobung, Hausplanung, Kinder etc. und ich habe diesen Mann sowas von geliebt und war der glücklichste Mensch. Und dann war das ganze von ein auf den anderen Tag vorbei. Hab mich letztens mit seiner Schwester getroffen und sie meinte, er hängt noch sehr an mir, aber er kann und will sich einfach nicht binden.

Momentan wünsche ich mir auch nichts ernsthaftes mit ihm. Zumindest nicht mit seinem aktuellen "ich" sondern mit dem Mann der er war, als wir damals zusammen gekommen sind. Aber der existiert nicht und von daher will ich nichts ernstes von ihm. Ich hätte eigentlich gerne eine reine Freundschaft gehabt, aber das funktioniert auch nicht, weil wir, wenn wir was unternehmen, die Finger nicht voneinander lassen können..

Ich habe in den 2 Jahren zwar einige Männer kennengelernt, aber für die meisten rein gar nichts empfunden. 3 Männer waren in den 2 Jahren dabei, mit denen ich mir eventuell was hätte vorstellen können:
Einer entpuppte sich nach einigen Monaten als Zeuge Jehova, was er mir verheimlicht hatte. Er wollte mich dann auch dazu bringen und beschimpfte mich, weil ich nicht wollte. Dann wollte er mich mit einem Syrer verkuppeln, weil ich, wenn ich schon nicht mit ihm zusammen sein kann, ja wenigstens wen anderen glücklich machen kann.

Der zweite wollte nach ner Weile lieber alleine wandern gehen, anstatt Zeit mit mir zu verbringen, also sahen wir uns nur 1 mal im Monat. Nach 3 Monaten war dann Schluss, weil ich das nicht mehr mitmachen wollte.

Und Typ 3 hat seine Frau mit mir betrogen. Ich wusste weder von seiner Frau, noch von seinen Kindern. Er hat sie echt gut verheimlicht.

Zwischendrin habe ich ein paar andere kennengelernt, für die ich Null,Null Interesse hatte und ab und zu hab ich mich mit meinem Ex getroffen. Daraus wurde aufgrund seiner Bindungsphobie natürlich auch nichts.

Nach all dem bin ich momentan echt müde vom Daten und hab null Interesse. Weder an was lockerem, noch daran jemanden kennenzulernen. Ich habe viele Freunde, viele Hobbies und eine große Familie und bevorzuge es, an den wenigen Abenden wo ich mal Zeit für mich habe, in Schlabberlook vorm Fernseher mit ner Packung Chips zu gammeln, anstatt auf ein Date zu gehen.

Würdet ihr an meiner Stelle mit den Männern aufhören und einfach das Leben ohne Männer genießen? Oder findet ihr das erbärmlich?
Findet ihr mein Leben so wie ich es hier beschrieb generell peinlich oder erbärmlich?
Mich würden einfach mal ein paar Meinungen zu der ganzen Situation interessieren und was ihr in meiner Situation jetzt tun würdet.

Dating, Liebe, Freundschaft, Sex, Psychologie, Drama, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Was ist wenn man nie die große Liebe findet?

Ich bin 21 Jahre alt und hatte von 17-18 eine Beziehung und danach keine mehr. Ich bin wirklich enttäuscht von dieser Generation. Ich habe das Gefühl dass die Gesellschaft noch nie so sehr am Tiefpunkt war wie jetzt.. Ich bin eine Person mit einem großen Herzen und wenn ich liebe dann auch wirklich aber ich hab das Gefühl dass ich wirklich eine der wenigen bin.

Und vor allem viele Männer von heutzutage sind oft emotionslos und kaltherzig. Viele sehen mich z.B. nur als Objekt ich habe einen weiblichen Körper und sind nur aufs Eine aus das ist wirklich verletzend und wie soll man da noch jemandem vertrauen?

Auf Dating Apps wie Tinder zb steht bei vielen Jungs schon in der Bio dass sie nichts festes wollen, zumindest sind die da ehrlich aber versteht ihr, möchte damit nur zeigen wie „normal“ es heutzutage geworden ist keine bindung zu suchen .. mir wurde vor 3 Monaten erst das Herz gebrochen jemand hat mir was vorgemacht nur um dich dann fallen zu lassen nachdem er das bekommen hat was er wollte. Und unsere generation redet sowas klein und dann heißt es „ach er war halt ein arsch“ ich find das alles langsam einfach nicht normal und es gibt wirklich unglaublich viele mädchen die verarscht wurden.

wie würdet ihr das angehen? ich wünsche mir ehrlich gesagt schon einen partner an meiner seite aber ich weiß nicht wie ich das angehen soll und ob es überhaupt für jeden menschen vorgesehen ist? es hört sich für mich langsam nur noch nach einer unrealistischen märchen vorstellung an. manche haben nun mal glück und andere pech und bleiben allein..

Liebe, Glück, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Partnersuche, Pech, Seelenverwandtschaft, Bindungsangst
Soll ich ihn vergessen?

Das wird jetzt peinlich. Aber es muss endlich mal raus es zerfrisst mich einfach innerlich.
Anfang des Jahres lernte ich ein Jungen kennen. (Er kam frisch aus einer Beziehung & ist auch frisch ausgezogen.) war quasi die erste, die seine Wohnung betrat. Mir ist bewusst das sich alle denken, du warst eine Ablenkung. Kann sein, ich weiß es nicht..aber ich hab nicht dieses Gefühl anfangs erhalten. Es ging quasi ein Monat lang. Wir sahen uns fast jeden zweiten Tag. Aber auch wo ich meine Regeln hatte, hingen wir gemeinsam ab und er sagte mir des öfteren dass es gerne die Zeit mit mir verbringt. Ich mit meinen Bindungsängste versucht immer 100% zu geben. Aber nicht zu übertrieben. Wir hatten eine gesunde Basis. Er teilte mir öfters mit das er was das alles anbelangt seine Zeit braucht und er nicht genau weiß wo es hinführt. Bis er sich dann plötzlich zurück zog. Ich daraufhin auch direkt es beendete weil ich keine Lust darauf hatte. Ein Monat Pause meldete er sich dann plötzlich aus dem nichts. Wie es mir doch ginge. Das öfters an mich denken musste, ob ich doch jemanden neues hab. Ich antwortete aber auf seine Nachrichten aber nicht. Bis ich dann irgendwann Einknick und ich mich mit ihn verabredete. Wir hatten ein Gespräch & wahren uns wieder nah. Das erste treffen und dann auch das letzte. Wir schrieben hin und her aber immer so langweiliges schreiben. Treffen verschiebten wir mehrmals. An einem Tag wo wir uns sehen wollten war einfach wirklich schlechtes Wetter und ich bat ihn mich doch bitte abzuholen. Er: meine Mutter hat das Auto wir holen die Tage es dann nach. Ich dann eine viertel Stunde später schrieb ihn das ich jetzt komme. Der dann: wie nein. Das hatte mich total enttäuscht schrieb ich ihn auch so. Von ihn kam dann eine Woche lang nichts bis er dann am Wochenende schrieb. „Wo du?“ Halbe Stunde danach: ich will das nicht mehr. Wir vergessen uns.“ Für mich war das ein Herzstich. Fuhr dann noch an den Tag zu ihn. Ließ mich dann nicht mal rein weil seine Freunde da waren. Ich ging dann wieder und er speicherte meine Nummer komischerweise wieder ein. Ein Tag danach schrieb ich ihn löschte aber wieder die Nachricht. Er dann was löscht du wieder? Wir müssen nicht rechnen. Akzeptieren es

Ich daraufhin „nö für mich hat’s sich auch. Es geht sich nur um die Art und Weise. Wir sind keine 16 mehr. Wollte nur meine Sachen abholen

Er dann okay. Löschte dann meine Nummer. Ich dann: Du Pflaume was löscht du wieder meine Nummer? Dachte wir sind cool, aber jut. Wollte die Sachen abholen damit es sich nicht so lang zieht. Er dann: Gib dir Bescheid

Ich daraufhin: Bescheid sagen ist immer so eine Sache bei dir. Er sollte mir doch bitte ein Tag eine ungefähre Uhrzeit nennen und dass wir uns nichtmal sehen müssen er solle die Sachen doch einfach unten an den Treppen legen

Darauf hin kam garkeine Antwort dann mehr. Das ist doch total respektlos. Mir ist klar das seine Interesse wohl einfach nicht wirklich groß sein mag.

Die Frage: Soll ich ihn mit ihn abschließen?

Liebe, vergessen, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Kann meine Bindungsangst nicht besiegen. Was kann ich tun?

ich w/21 bin seit einem halben Jahr single. Ich habe mir in meinen bisherigen Beziehungen immer sehr schwer getan. War immer sehr eifersüchtig und passiv-aggressiv. Ich glaube, dass dieses Problem aus meiner Kindheit entstanden ist, jedoch nichts genaues.

Durch meine letzte Beziehung habe ich viel gelernt und weiß nun, welches Verhalten meinerseits unbegründet war (z. B. extreme Eifersucht).

Im Januar stolperte ich im Internet zufällig über einen Bekannten, nennen wir ihn Ben/23. Wir verstanden uns auf Anhieb gut und schrieben seither jeden Tag. Im Februar trafen wir uns zum ersten Mal. Er studiert in Frankfurt am Main.

Er sagte von Anfang an, dass ich mich nicht in ihn verlieben sollte, es sei "eine ganz schlechte Idee..."

Würde man unsere Beziehung in eine Schublade stecken, wäre es wohl eine Art Freundschaft+

Wir können gut miteinander reden, lachen ständig, kuscheln wahnsinnig viel und der Sex ist so unglaublich. Ich kenne seine Freunde und sie wissen anscheinend, dass zwischen uns was läuft. Beim letzten Treffen vor ein paar Tagen haben wir etwas mit ihnen unternommen, saßen am Tisch er neben mir und er berührte mich immer wieder flüchtig. Hätte jemand sehen können, schien ihn aber nicht zu stören. Am Bahnhof hat er mir sogar Abschiedsküsse gegeben und mich durch die Luft gewirbelt. Es war echt eine schöne Zeit.

Noch als ich im Zug saß, schrieb er mir, dass es ohne mich schon komisch für ihn war. Schon das vorletzte Mal wachte er ganz verwirrt auf, weil ich nicht bei ihm war.

Jetzt, wo ich wieder zuhause bin, stelle ich fest, dass ich ihn sehr vermisse. Dazu kommt aber wieder dieses eklige Eifersuchtsgefühl, wenn er keine Zeit zum Telefonieren hat.

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe seine Freunde. Macht immer Spaß und sie sind super nett zu mir...

Ich habe große Angst davor, wieder so zu werden wie ich damals war. Es macht mir Angst, dass diese irrelevanten Gefühle in mir sind. Ich will ihn damit nicht verscheuchen. Vor allem weil das zwischen uns so schön ist, ob es nun von Dauer ist oder nicht. Ich will es einfach nur genießen und dann kommen wieder diese blöden Eifersuchts und Angstgefühle...

Was kann ich nur tun?

LG Jana

Liebe, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Sex, Psychologie, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Wieso Angst vor Verantwortung?

Hey, wieso haben manche Menschen immer so eine Art „Hass“ gegenüber Verantwortungen ? Ich habe das bis jetzt öfter schon gesehen, dass manche Menschen einfach keine haben möchten. Ich rede aber hier nicht von Materiellen Verantwortungen, sondern eher von Bindungen.

Eine Freundin von mir hatte z.Bs mal mit jemanden den Kontakt abgebrochen(auch eine Freundin), weil sie die Verantwortung nicht mehr tragen könnte immer für sie da zu sein, wenn es ihr schlecht ging ... Ihr kennt das doch, wenn man zu jemanden sagt „ich bin immer für dich da, wenn du mich brauchst“, und wenn man dann zu der Person geht, fühlt sie sich belastet. Das ist doch voll gemein? Stellt euch vor, euch geht es so mies, und dann sagt jemand ich bin für dich da ... ihr nimmt diese Worte zum Herzen und habt Hoffnung... und wenn’s dann echt darauf ankommt, bricht die Person den Kontakt ab ?

Oder ein anderes Beispiel, ich kenne noch jemanden die zu einer anderen Person meinte „wenn du mich anrufen tust, dann verlange von mir nicht, dass ich rangehen werde und für dich da sein werden.“, das stimmt ja z.Bs auch. Man sollte nie Erwartungen von anderen Menschen haben, aber findet ihr das schon nicht ein wenig krass ? Wieso kann man dann nicht seine Worte halten ?

Kann mir jemand dazu eine reine Erklärung geben ?

Verhalten, Freundschaft, Angst, Menschen, Psychologie, erwartungen, Ethik, Liebe und Beziehung, Verantwortung, Vertrauen, Bindungsangst, Philosophie und Gesellschaft
Sehr starke Bindungsangst?

Guten Tag,

ich habe mich hier angemeldet wegen einem sehr persönlichem Thema.

Seit Jahren leide ich an einer sehr stark ausgeprägten Bindungsstörung bzw Bindungsangst (kenne den Unterschied nicht so genau).

Meine Therapeuten meinte, der Ursprung läge tief in meiner Vergangenheit. Quasi in meiner Kindheit.

Ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu meiner Familie. Sie ist sehr toxisch.

Zu dem habe ich leider viel schreckliche Sachen in meinen früheren Beziehungen erlebt.

Das erste Mal wo ich bewusst etwas von meiner Bindungsangst mitbekommen habe war in meiner dritten Beziehung (mit 15 Jahren). Es war eine Fernbeziehung und ich habe immer wieder einfach so Schluss gemacht. Alle paar Wochen. Ich kann nicht erklären warum, ich musste es einfach tun.

(Dieses Muster ziehte sich ab da durch jede weitere Beziehung die ich einging. In den ersten Wochen ist alles gut. Doch irgendwann bekomme ich nächtliche Panikattacken und richtige Atemnot. Daraufhin mache ich immer unüberlegt Schluss. Da ich es sonst nicht aushalte. Wenn ich aber Schluss gemacht habe, denke ich immer wie dumm kann man sein und rudere jedes Mal zurück...)

Dann war ich über 2 Jahre Single. Hatte irgendwie kein Interesse an einer Beziehung. In dieser Zeit ist etwas sehr schreckliches passiert, über was ich noch nie mit irgendjemand in meinem Leben gesprochen habe. Nicht mal mit meiner Therapeutin.

Ich wurde vergewaltigt von einem damaligen Bekannten von mir. Irgendwie habe ich es geschafft bis heute jeden Gedanken daran zu verdrängen. Hab immer so getan als wäre es nie wirklich passiert und mir eingeredet, ich würde übertrieben.

Dann habe ich auf meiner Schule jemanden kennengelernt. Von Anfang an hatte es gefunkt. Ich war hin und weg. Doch leider stellte es sich im Laufe der Zeit als ein absoluter Reinfall dar. Er war gewaltig und krankhaft eifersüchtig. Er hat mich mehrmals geschlagen, bis ich irgendwann einfach den Kontakt abgebrochen habe. Jedoch hatte ich auch in dieser Beziehung mit meinen nächtlichen Panikattacken zu kämpfen und hab immer mal wieder Schluss gemacht.

Ungefähr einen halbes Jahr später habe ich jemanden über eine Dating App kennengelernt. Es hatte gefunkt von Anfang an. Doch wieder kamen nach den ersten Wochen diese Panikattacken und Heulkrämpfe. Ich wusste nicht mehr wohin mit mir selbst und fing wieder an, jedes Mal Schluss zu machen. Bis er es dann irgendwann endgültig beendet hatte...

Ich verstehe das ganze nicht. Jedes Mal mache ich die gleichen Fehler und eigentlich weiß ich es ja. Aber ich komme einfach gegen diese Panik nicht an. Die Angst ist zu mächtig und nach jeder gescheiterten Beziehung wird es schlimmer.

Ich weiß nicht mehr was ich tun kann. Meine Therapeutin kann mir irgendwie auch nicht helfen. Seit Jahren ändert sich nichts. Im Gegenteil es wird immer schlimmer.

Halte das ganze einfach nicht mehr aus.

Was soll ich tun? Hat jemand einen Rat für mich?

Dankeschön

Liebe, Leben, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Was kann ich tun gefen dieses Problem?

Hayy, also ich erzähle euch mal kurz ein Teil meines lebens, damit ihr es etwas einordnen könnt. Mitlerweile bin ich 17 Jahre alt und habe immer noch kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter. Ich hätte es gerne, aber es klappt nicht egal wie sehr ich mich anstrenge. Seit dem ich denken kann habe ich kein gutes Verhältnis zu ihr. Ich denke es liegt an uns beiden. Ich habe 3 ältere Schwestern und habe immer das Gefühl gehabt, dass sie uns nicht gleich doll liebt. Ich habe immer mehr ärger bekommen oder im streit mit meinen Schwestern hat sie nie alles mit bekommen, aber immer gedacht ich sei schuld. Ich hatte das Gefühl sie liebt meine eine Schwester am meisten. Dies hat mich vermutlich dazu verleitet eine Schutzmauer um mich aufzubauen. Ich habe mich in ihrer Gegenwart nicht wohlgefühlt, wir hatten oft streit und sie durfte mich nicht mehr berühren. Ich habe mich total abgewand von ihr, obwohl ich sie nie wirklich wollte. Dies hat sich immer so weiter aufgebaut und ich habe mich nie in meiner Familie wohlgefühlt und dachte niemand liebt nicht. Dies ist bis heute so, obwohl ich mich teilweise wohlfühle, aber nicht in ihrer Gegenwart. Wenn ich mit ihr alleine bin sinkt sich meine Stimmung total und ich werde unfreundlich, obwohl ich es nicht möchte. Meine Schwester sagt mir oft meine Mutter weint oft wegen mir weil sie denkt ich liebe sie nicht, aber das stimmt ja nicht unbedinkt. Ich habe mich heute wieder mit meiner Mutter gestritten und sie sagte zu mir: ,, ich weiß nicht wo mit ich dich verdient habe". Es war negativ gemeint und es hat mich wieder mal total getroffen. Ich dachte wir hätten uns gebessert, aber nein. Hinzufügend denke ich, das ich eine Bindungsangst habe. Vermutlich wegen meiner Kindheit und generell das ich grade mehr unter Angststörungen leide. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich dnke dass ich dadurch auch immer schon das verlangen hatte nicht mehr bei meinen Eltern zu wohnen und wo anders zu studieren oder ein Au pair Jaht zu machen. Früher habe ich immer schon zu meiner Mutter gesagt ich ziehe mit 18 aus. Meinte es aber nie si. Meine ganze Kindheit kommt grade hoch. Teile die ich schon verdränkt habe. Was sollte ich eurer Meinung tun? Ich bin sehr schlecht im Gefühle zeigen und fühle mich dabei unwohl wenn leute mit Komplimente oder ähnliches machen. Wenn jemand einen crush auf mich hat und ich auch auf ihn distanziere ich mich sofort aus angst verletzt zu werden und nicht gut genug zu sein. Ich denke dies sind die Folgen und Zweifel aus meiner Kindheit, aber was kann ich dagegen tun?

Liebe, Leben, Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Bindungsangst
Warum ignoriert er mich?

Hallo zusammen,

normalerweise versuche ich mir nicht so viele Gedanken wegen einem Jungen zu machen, aber ich verstehe ihn einfach garnicht. Ich habe ihn vor einer Woche kennengelernt (ich weiß, ist jetzt noch nicht so lange her) und seitdem schreiben oder sanden wir ständig, eigentlich jeden Tag. Er schien immer total interessiert zu sein, aber auch nicht anhänglich oder so ähnlich. Also er stellte mir oft Fragen über mein Leben, wir unterhalten uns über alltägliches, aber auch ernstere Themen (wie zum Beispiel über Beziehungen). Ich weiß schon ziemlich viel über ihn und er ist mir auch sehr sympathisch, vor allem, weil wir echt viele Sachen gemeinsam haben. Er machte mir auch manchmal Komplimente, meinte zum Beispiel ich sei attraktiv oder hätte einen guten Humor, sonst hat er auch so paar andere Sachen angedeutet, dass er sich mehr vorstellen könnte...auf jeden Fall dachte ich, dass wir uns vielleicht mal treffen könnten oder mehr daraus wird, auch wenn ich ihm zuerst nicht so ganz vertraut habe (weil ich generell erstmal misstrauisch bin, was Jungs angeht). Seine letzten Nachrichten waren Abend immer "Gute Nacht" mit "Bis morgen:)", zweimal sogar mit Herz. Was ich dann noch etwas komisch fand, ist, dass er erst am späten Nachmittag wieder mit mir schreibt, obwohl er den Tag online war und auch mit anderen gesnapt hat. Gestern (Nachricht war vom Vormittag) aber hat er mir garnicht geantwortet, also bis jetzt auf jeden Fall nicht.

Ich bin einfach komplett verwirrt, weil er sich ja auch meine Story ansieht und trotzdem nicht meine Snaps öffnet (bin mir also sicher, er macht es mit Absicht). Gehostet er mich plötzlich, weil er doch kein Interesse mehr hat, oder habt ihr eine Idee wieso, er das tut?

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar für eine Antwort, weil ich schon zu lange darüber nachdenke, ob ich was falsch gemacht habe...eigentlich baue ich nicht so schnell Gefühle für jemanden auf, aber ich habe auch keine Ahnung, wie ich das wieder abschalten kann. Es regt mich einfach nur auf.

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Psychologie, ignorieren, Jungs und Mädchen, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Bindungsangst
Internetfreundschaften?

Hallo zusammen,

ihr habt ja bestimmt auch alle Erfahrungen mit Internetfreundschaften, deshalb würde ich einfach gerne eure Meinung dazu hören...

Auf jeden Fall habe ich (bald 17) vor paar Tagen einen Jungen (18) kennengelernt und er ist mir schonmal sehr sympathisch. Wir schreiben über alles mögliche, über Alltägliches, über Schule, Berufe, Hobbies, Serien und so weiter, aber auch über die Welt, wie wir uns eine Beziehung vorstellen und was wir von unserem Traumpartner erwarten. Bis jetzt schien er auch interessiert zu sein und ist auch ziemlich freundlich, also kurz gesagt macht es mir echt Spaß mit ihm zu schreiben.  Mir hat er auch geschrieben, ich sei ziemlich reif für mein Alter, weil ich über andere Sachen nachdenke, was er bei anderen 16 jährigen nie erlebt hat und generell haben wir echt viel gemeinsam. Gestern hat er gemeint, er fände mich attraktiv (vom Aussehen und vom Charakter her). Nur weiß ich natürlich nicht, ob er das alles ernst meint. Laut ihm war er nie in einer Beziehung und hat nicht viel Erfahrung mit solchen Themen, weil er sich schwer verliebt. Ich musste gestern zum Beispiel lange darauf warten, dass er mein snap öffnet und währenddessen hat er mit anderen gesnapt...Also irgendwie bin ich mir sicher, er schreibt auch mit anderen Leuten, vielleicht auch Mädchen, und weiß nicht so recht, ob er sich bei anderen auch so verhält. Er wohnt so 520 km weiter weg von mir (ich kann mich jetzt gleich also schlecht mit ihm treffen)...

Bei seiner letzten Nachricht war sogar noch ein Herz dabei, als er mir "bis morgen" schrieb. Ich bin total verwirrt, darauf bezogen, wie er mich sieht. Also ein Mädchen vom Internet als normale Freundin? Allerdings gab's auch manchmal so paar Andeutungen, dass er sich vorstellen könnte, mit mir auszugehen oder so...aber sowas schreibt er doch bestimmt mehreren Mädchen oder nicht?

danke falls ihr euch den langen Text durchgelesen habt :))

Internet, Freundschaft, Angst, Freunde, Jungs, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Bindungsangst
Habe ich mit dem kontakt Abbruch übertrieben oder richtig gehandelt?

Also, ich habe mich vor ein paar tagen mit einem Mann getroffen der mir gefallen hat. Zu mir selbst muss ich sagen ich habe totale bindungsangst und denke immer jeder mann will mich nur für das eine, weil mir das schon so oft passiert ist oder mit mir gespielt wurde. Das Treffen an sich war ganz schön er meinte auch verstehen uns gut und mich hat mich gefragt ob ich zur zeit eine Beziehung möchte. Nach dem wir mehre Stunden miteinander waren, gegessen haben dies das, kams dann irgendwann zum kuss und dann immer mehr bis er mir an die wäsche wollte und mich die ganze zeit berührt hat, habe es aber nicht zum sex kommen lassen. Habe ihm danach gesagt dass ich das nicht gut fand er meinte ich solle deswegen nicht schlecht von ihm denken und er würde mich wirklich mögen.

Aufjedenfall hat er mich gefragt ob wir uns heute wieder sehen können, haben was ausgemacht aber habe mich ein bisschen verspätet und ihm 1 std vorher geschrieben dass ich leider länger brauchen werde, ob er sich noch treffen möchte oder ob wir das verschieben... er meinte nein alles gut und ich soll mich fertig machen. Habe mich 2 std fertig gemacht und als ich los wollte kam die Nachricht „lass uns das auf morgen verschieben“. Bin total sauer geworden habe dem richtig meine Meinung gegeigt und seine Nummer gelöscht. Habe ich überreagiert und soll ich mich wieder melden oder drauf sch*issen? Er meinte nachdem ich ausgestattet bin wir können uns doch treffen aber dann hatte ich auch keine lust mehr

Männer, Freundschaft, Date, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Zwangsgedanken Lesbisch / Bindungsangst?

Hallo ihr!

Ich bin ein Mädchen, 17 Jahre alt und im letzen Schuljahr. Mein Problem ist das folgende: (vorsicht wird lang)

Ich habe vor einger Zeit erfahren, dass eine ehemalige Freundin von mir lesbisch ist und habe seitdem Zwangsgedanken, dass ich es vielleicht auch bin, obwohl ich noch nie in ein Mädchen irgendwie verliebt war oder mehr als freundschaftlichen Kontakt gesucht hab. Dadurch muss ich mich jetzt zwangsläufig damit beschäftigen.

Ich hatte noch nie eine Beziehung, flirte aber ausschließlich (und sehr gerne eig.) mit Jungs. Sobald es aber ernst wird, also Richtung Beziehung geht, mache ich einen Rückzieher (war bei den letzten 2 so; da hatte ich auch schonmal diese Gedanken vor 1 1/2 Jahren). Gerade steh ich wieder mit einem Jungen so halb in einer BZ (er wäre wirklich perfekt für mich, finde nichts negatives an ihm) aber meine Bindungsängste und diese Zwangsgedanken blockieren mich natürlich total. Ich habe Angst vor den unnötigsten Dingen: trauriges Bsp: schlafen + was wenn ich dabei schnarche?

Ich muss jetzt zwangsläufig jede Frau in der Stadt angucken und mir eine Beziehung mit ihr vorstellen, was ich aber irgendwie nicht kann, weil ich es irgendwie schon komisch finde. (Bin aber natürlich nicht homophob oder so) Ich gucke aber schon immer allg Frauen an, die ich besonders hübsch finde oder wo ich das Outfit feier, Jungs weniger.

Bei Jungs hingegen bin ich immer total schüchtern, traue mir teilweise auch nicht sie anzugucken, weil ich dann denke vllt finden sie mich doch hässlich, oder dass sie etwas komisch finden was ich tue oder wie ich mich verhalte. Bei Mädchen kann ich viel eher "ich selbst" sein. Hatte früher auch mehr weibliche Freunde, jetzt ist es so 60/40.. aber vor den Jungs kann ich mich nicht so richtig gehen lassen (nicht im negativen sinne natürlich). Da zählt vielleicht auch rein, dass ich schon sehr lange ein negatives Verhältnis zu meinem Vater habe und ihn auch irgendwie abstoßend finde.

Dadurch, dass ich Jungs nicht so "anstarren" kann, finde ich Jungskörper auch nicht allzu attraktiv aufs Erste. Das kommt wenn mit dem Charakter.

Kuscheln mit Freundinnen: no-go, wäre komisches Gefühl glaube ich; aber starke Männerhände genieße ich im Moment schon bei IHM, obwohl ich körperliche Berührung sonst nicht mag. Starke Arme finde ich auch nicht schlecht, gibt iw Sicherheit. Nach einem Video frage ich mich jetzt auch, ob ich immer nur Protagonistinnen im Film angucke (finde sie halt oft sehr hübsch, achte weniger auf die Männer), oder mich in erotischen Büchern ( à la After Passion) eher die Frau in der Sexszene erregt oder der Typ, oder ob ich mich mit ihr nur besser identifizieren kann. Lese nur M + F. Auch nach den typischen Testedich-Tests bin ich nicht schlauer, ist mal so mal so. Immer wenn hetero rausommt, war ich sehr erleichert!

Wenn man mich fragt, was ich hören will: Ich will hetero sein, "normal" sein. Dass ich irgendwann die Nähe eines Mannes zulassen kann und mich komplett verliebe.

Was sagt ihr dazu?

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Jungs, lesbisch, Liebe und Beziehung, Psychische Störungen, verliebt, Bindungsangst, LGBT
Dauerhaft traurig, keine Lust auf irgendwas und kein Spaß mehr?

Hallo,

ich w/15 werde mich so kurz wie möglich fassen: undzwar habe ich folgendes Problem seit ca einem Jahr zwischendrin mal pause und es wurde kontinuierlich schlimmer heisst letztes Jahr war es etwas und jetzt ist es extremer geworden, der lockdown macht es auch nicht gerade besser.

Ich bin zurzeit total traurig, habe an meinen Hobbies keinen Spaß mehr- nichts macht mir Spaß und ich bin einfach schlecht gelaunt aber nicht im Sinne von unfreundlich sondern einfach müde, traurig, deprimiert, ernst und ignorant.

Ich habe Freunde, ich gehe meinen Hobbies nach, ich ernähre mich gesund, treibe sport und bin auch schulisch ganz gut unterwegs also wo liegt das verdammte problem dass ich die ganze Zeit so traurig und antriebslos bin ?

Früher habe ich nie geweint außer bei Schmerz(körperlich) jetzt heule ich mehrmals am Tag komplett Grundlos gefühlt...

Ich verspüre im Moment keinen Spaß am Leben - hat auch wenig mit dem lockdown zu tun war davor auch schon so- und weiss nicht Recht was ich mit mir anfangen soll... Ich treffe/traf auch Freunde aber selbst bei diesen Treffen habe ich mir einfach Mühe gegeben es fürs gegenüber so schön wie möglich zu machen- sie wollten sich auch wieder treffen- aber für mich war es pure Langweile da ich andere Sorgen habe und habe somit weitere treffen einfach lustlos stattfinden lassen.

Dazu bin ich sehr oft im Streit mit mir selbst (schlimmerer Streit als mit anderen Menschen) und meine Bindungsängste sind schlimmer geworden.

Mit meiner Familie komme ich derzeit auch nicht so gut klar was mich emotional ziemlich fertig macht...

Was kann ich tun um aus diesem Zustand des "ich lebe weil ich muss und kann es kein Stück genießen" rauszukommen ?

LG und danke für Antworten

Liebe, Freizeit, Gesundheit, Familie, Freundschaft, Angst, Mädchen, traurig, Gefühle, Trauer, Beziehung, müde, Pubertät, Psychologie, Bindung, depressiv, Erwachsene, gefühlschaos, Gesundheit und Medizin, heulen, Hormone, Jungs, Liebe und Beziehung, Psychologe, Traurigkeit, weinen, Bindungsangst, lustlosigkeit
Schlechtes Gewissen weil ich "Angst" habe?

Hallo liebe Gutefrage Community,

ich habe gerade ein sehr sehr sehr schlechtes Gewissen, da ich irgendwie Angst vor jemandem habe. Ich mag diese Person schon gerne ums gesagt zu haben, jedoch tritt er mir mit manchen Dingen (bei denen ich ihn gebeten habe mir Zeit zu lassen) sehr nahe.

Ich mache mir aus (un-)berechtigtem Grund schon Sorgen ob diese Internet- Bekanntschaft sinnvoll ist, da ich wie schon gesagt etwas Angst vor der Person bekommen habe. Jedoch plagt mich immer mein schlechtes Gewissen wenn ich mit mir selbst diskutiere in wie weit die Person "gefährlich" seien kann, da mein Gewissen mir sagt es ist absolut unnötig und unfair vor ihm Angst zu haben, da die Person eine echt tolle Person ist, die ich, soweit ich sie kenne, sehr gern habe...

Deswegen fühl ich mich immer schlecht wenn ich "schlecht" über diese Person denke oder mir auch nur ansatzweise Sorgen mache, da es sich gewissermaßen so anfühlt als würde man ein/n gute/n Freund/in "betrügen"/ "hintergehen" oder hinter ihrem/seinem Rücken schlecht über sie/ihn reden und lästern- was ich ja nichtmal tue aber es fühlt sich dennoch so an.

Also was kann ich gegen dieses schlechts Gewissen tuen oder ist es berechtigt ?

Liebe, Familie, Freundschaft, Angst, Mädchen, Freunde, Beziehung, Pubertät, Psychologie, Angst überwinden, Beziehungsprobleme, Bindung, Freundeskreis, Gesundheit und Medizin, Gewissen, Hormone, Kontakt, Liebe und Beziehung, Panik, Psyche, Pubertätsprobleme, schlechtes gewissen, Stimmungsschwankungen, bindungsaengste, Bindungsangst, freundschaftlich, Gewissensbisse, Gewissenskonflikt, Kontaktabbruch
Bin ich Bindungsphobisch?

Heyy

Ich hatte schon immer Probleme damit Gefühle zu zeigen, außerdem liebe ich Veränderung. Ich konnte mich noch nie wirklich auf etwas festlegen, egal auf welchem Gebiet. Nach einer Zeit wird mir alles zu langweilig und ich brauche Abwechslung

Jetzt habe ich meinen ersten Freund und ich liebe ihn. Aber wenn er von unserer Zukunft spricht und ich mir vorstelle immer den gleichen Partner zu haben möchte ich am liebsten alles sofort hinschmeißen... Ich fühle mich wirklich schlecht deshalb, mein Freund hat nämlich (wenn ich es richtig verstanden habe) schon unsere Zukunft geplant. Es fühlt sich für mich so an als hätte ich keine Kontrolle mehr über mein Leben... Allein der Gedanke mich für immer auf eine Person festlegen zu müssen macht mir Panik. Aber ich möchte nicht Schluss machen weil ich ihn nicht verletzen will da er mir wirklich wichtig ist...

Bei Freunden habe ich allerdings überhaupt kein Problem. Ich habe einige Freunde mit denen ich für immer befreundet sein will, das macht mir keine Angst. Aber für immer auf einen Partner festlegen ist nichts für mich, vielleicht ändert sich das ja noch

Kann jemand sagen ob ich wirklich bindungsphobisch bin und was würdet ihr an meiner Stelle mit meinem Freund machen...? Sollte ich Schluss machen bevor es noch schlimmer wird oder sollte ich bei ihm bleiben? (Ich möchte einfach nur eure Meinung dazu wissen, was ihr tun würdet)

Ich hoffe ich habe alles verständlich beschrieben

Danke

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Hab ich eine Persönlichkeitsstörung / Einsam?

Hallo ich erklär euch mal mein Problem.

Ich habe letzten Sommer jemanden kennengelernt. Ich hatte noch nie einen Freund obwohl ich 24 Jahre alt bin. Grund dafür war, dass ich einfach keine Beziehung eingehen wollte. Ich bin gerne alleine und unabhängig. Ich kann schlecht Gefühle zeigen, jedoch ist es bei Ihm anders. Ich hab Gefühle und wir sind jetzt seit 3 Monaten zusammen, jedoch wäre ich nie auf die Idee gekommen mit Ihm in eine Beziehung zu gehen. Er hat mich gefragt und ich habe ja gesagt und bin natürlich treu und hab Gefühle, allerdings habe ich eigentlich kein Interesse an einer Beziehung... Man könnte sagen, ich habe das ganze jetzt einfach so angenommen und akzeptiert.

Von meiner Persönlichkeit her bin ich eigentlich ein gut gelaunter Mensch. Ich habe viel Freunde und verbringe auch gerne Zeit mit Ihnen, wenn wir was unternehmen. Allerdings, wenn ich alleine bin bin ich total introvertiert.

Nun gut, mein eigentliches Problem ist, dass ich es liebe alleine zu sein. Ich liebe die Einsamkeit. Vielleicht liebe ich es auch zu sehr...

Ich übernachte nicht gerne bei Leuten, auch nicht bei meinem Freund. Ich habe erst 1 mal bei Ihm geschlafen. Ich sehe oft, wie meine Freundinnen bei Ihrem Freund immer übernachten und täglich was mit Ihm machen. Ich finde sowas einfach nur anstrengend. Ich sehe Ihn dreimal die Woche.

Mein anderes Problem ist auch, dass er noch nie bei mir zuhause war. Ich mag allgemein Besuch bei mir zuhause nicht. Langjährige Freunde waren bis heute noch nicht bei mir zuhause. Ich will zuhause einfach alleine sein und meine Privatsphäre genießen. Ich kann nicht ganz ich sein, wenn jemand bei mir zuhause ist. Innerlich baut sich bei mir immer eine Spannung auf.

Was kann der Auslöser für oben genannte Dinge sein?

Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Bindungsangst
Bindungsangst bekämpfen?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt und hab eine sehr stark ausgeprägte Bindungsangst. Seit der Beziehung zu meinem Ex der mich verprügelt hat & der schlechte Bindung zu meinen Eltern, wurde ich sehr Beziehungsunfähig. Ich hab jetzt 6 Beziehung hinter mir und alle sind nach dem gleichen Muster zerbochen.

In der Verliebtsheitsphase ist alles normal. Doch immer nach so 2-3 Wochen bricht in mir richtige Panik aus. Dann folgen Wutanfälle auf mich selbst & mein Partner. Dann sorge ich immer für so viel Stress in Beziehung bis sie schluss endlich zerbrechen. Ich bekomme auch immer so richtige Panikanfälle & muss Schluss machen, sonst denke ich, ich zerbreche. Wenn ich die Beziehung dann beendet habe, bekomme ich wieder Panikattacken & starken Liebeskummer. Dann ruder ich zurück. Früher war mir das nie bewusst, doch seit meiner vorletzten Trennung habe ich es endlich verstanden. Dieses Mal wollte ich es auch wirklich ändern. Doch ich komme gegen diese Angst & den Hass nicht an. Einmal war es so schlimm (bei meinem vorletzten Ex Freund) das ich mich betrunken habe & sogar Selbstmord in Betracht gezogen habe, nur um die Liebesgefühle los zuwerden. Mit meiner Therapeutin arbeite ich auch jetzt daran. Doch ich möchte aktiv dagegen vorgehen. Weil so kann es ja nicht für immer weiter gehen. Ich werde ja noch verrückt...

Hat hier jemand Erfahrung mit Bindungsängsten? Und wie habt ihr es da rausgeschafft & was habt ihr dagegen aktiv getan?

Danke für eure Antworten:)

Liebe, Leben, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Bindungsangst
Wie mit Bindungsängstler zusammen kommen?

Hey, ich bin 15 Jahre alt und in einen Jungen verliebt, der auch 15 ist. Wir kennen uns schon fast 7 Jahre und schon über 4 Jahre bin ich in ihn verliebt. Ich weiß, wir sind jung, aber ich meine es wirklich ernst mit ihm. Anfangs hat er mir immer Interesse gezeigt. Es war offensichtlich, dass er mich mochte, aber ich hatte trotzdem irgendwie Angst und habe ihm deshalb nicht gezeigt, dass ich ihn auch mag. Dadurch hat er dann nicht mehr mit mir gesprochen, aber er hat noch öfters traurig zu mir geguckt. Ich fing an, ein wenig Kontakt zu ihm aufzubauen und er schien sehr glücklich darüber zu sein. Auch er fing an, mir langsam wieder Interesse zu zeigen. Eines Tages habe ich ihm dann meine Gefühle gestanden. Aber von da an verhielt er sich anders. Er fing an, Kontakt zu anderen Mädchen aufzunehmen. Er sagte mir nicht, was er empfindet, aber er hat mich noch öfters mal angeguckt. Ich fing an, zu fragen, was er denn für mich empfindet, aber da wurde er noch distanzierter. Er ignoriert mich und hat noch mehr Kontakt zu anderen Mädchen, die allerdings eigentlich gar kein richtiges Interesse an ihm haben. Und vor meinem Geständnis war ich das einzige Mädchen, zu dem er Kontakt hatte. Zuerst wusste ich nicht, was mit ihm los ist und warum er sich so plötzlich verändert hat. Aber nun habe ich die Vermutung, dass er Bindungsangst hat. Ich habe mich darüber informiert und es trifft einfach alles auf ihm zu. Es ist ja auch gar nicht so selten. Ich weiß zwar nicht, was vorgefallen ist, aber ich weiß, dass er ein schlechtes Verhältnis zu seiner Mutter hat. Das ist ja auch eines der Auslöser von Bindungsangst. Ich möchte unbedingt eine Beziehung mit ihm. Und ich weiß, dass man Bindungsängstlern nur wenig helfen kann, aber trotzdem möchte ich ihm irgendwie helfen. Habt ihr eine Ahnung, wie ich ihm helfen kann, seine Angst zu besiegen? Wie soll ich am besten mit ihm umgehen?

Danke im Voraus

Liebe, Freundschaft, Angst, Schwarm, verliebt sein, Beziehung, Junge, Psychologie, Angststörung, Jungs, Liebe und Beziehung, liebesgeständnis, verliebt, verliebtheit, Beziehungsangst, bindungsaengste, Bindungsangst, crush
Hat er Interesse oder Bindungsangst?

Wir haben uns 4x getroffen und jedes Date war wundervoll. Wir haben uns super verstanden, sind auf der gleichen Wellenlänge und haben den ziemlich gleichen Humor. Beim 1. Date haben wir uns zum Abschied umarmt, bei den restlichen innig geküsst. Beim 4. Date meinte er, er hört auf sein Bauchgefühl und möchte nichts überstürzen, fühlt sich in meiner Nähe auf jeden Fall sehr Wohl.

Auf Grund von Corona haben wir jetzt eine Weile nur miteinander schreiben können und ich war mir unsicher, ob er mich auf romantischer Ebene kennenlernen will.

Ich habe eine ausführliche Antwort bekommen, dass er aktuell nichts festes mit mir sieht, mich aber als gute Freundin in seinem Leben behalten will und sich weiterhin treffen will. Er mich auf jeden Fall attraktiv findet und es schätzt, dass ich so offen gefragt hab

Jetzt zu meinem Problem, meine Frage ob wir uns wieder treffen wollen, umgeht er entweder bzw ich warte aktuell noch auf eine Antwort.

Dazu schreibt er mir meist, wenn er ist seinen Freunden zusammensitzt oder etwas getrunken hat. Zwischendurch auch, da aber intensiver und fragt auch (weiß nur nicht aus Spaß oder ernst) ob ich vorbeikommen will

Er hat auch schon mal Anspielungen gemacht, weil ich nicht ausschlafen kann, dass er durchdrehen würde wenn jemand früh morgens neben ihm wach ist und er ausschlagen könnte. Die Frage ob das eine Anspielung war, ist er mit einem Meme umgangen.

Was denkt ihr zu dem? Ich habe 2 Freunde gefragt und jeder hat eine andere Meinung... Kann es sein, dass er einfach Bindungsängste hat oder mich wirklich nur als Freundin sieht oder eher warmhält oder so

Soll ich einfach mal ein nächstes Treffen abwarten und schauen wie er sich verhält?

Liebe, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Bindungsangst
Habe ich eine Angst mich zu binden?

Ich bin 16 jahre alt und ich hatte voll lange kein Freund mehr und ich würde auch gerne ein Freund haben aber halt nicht auf Drang also wenn es passt dann ist es so.

Ich habe schon einen kennengelernt der perfekt war. Ich hab ihn durch freunde kennengelernt aber wir haben uns nie getroffen nur jeden Tag 6 Stunden geschrieben und ich habe mich so wohl gefühlt. Dann wollten wir uns treffen und ich habe mich EXTREM gefreut und hab gewartet dann aber iwie dachte ich mir das ich nicht gut bin für ihn und hab richtig panik und unnormal angst bekommen und daraufhin habe ich ihn geblockt und seine Freunde haben mich angeschrieben weil es ihm scheisse ging und er dachte das er was falsch gemacht hat und es tat mir leid aber ich wollte nicht mit ihm reden weil ich angst hatte was auf mich zukommt.

Und jetzt ein Jahr später hab ich noch einen Typen kennengelernt wir kannten uns schon bissl früher aber hatten ab und zu Kontaktabbruch und wir haben uns auch noch nie gesehen. Aber er gibt sich so viel mühe und wir schreiben und telefonieren seit 1 Monat und jetzt will er sich treffen. Und jetzt krieg ich wieder Panik und angst und seit 2 tagen plant er Sachen und fragt mich ob es oke für mich wäre. Ich mag ihn wirklich und ich würde mich so gerne mit ihn treffen aber ich hab einfach angst und ich weine seit gestern die ganze zeit weil ich mir immer alles selber kaputt mache am liebsten würde ich ihm blockieren weil er eine bessere finden kann.

Was ist mit mir oder ist es normal und ihr habt es auch oder soll ich mal zu einer Therapie??

Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Bindungsangst, komisch
Hilfe: Bindungs-/Persönlichkeitsproblem?

(Einleitung)Ja ich weiß, mein Profil ist komisch. Ja ich weiß, dass ich in meiner Verwirrung viele Fragen gestellt habe, die chronologisch nicht passten und auch einfach nur unnötig waren, weil ich es jetzt eh irgendwie besser weiß. (Bis auf die MC bezogene Frage, da war mein genervter Blick während des Schreibens bestimmt unbezahlbar.)
(Problem - kurz)Also komme wir zum Punkt: Ich verfalle oft in diesen Rausch, denke ich mag die andere Person, doch entweder bleibe ich ewig hängen und werde leicht polygam dabei oder sobald jemand an mir Interesse hat, bin ich von mir selber, meinen Gedanken und der anderen Person angewidert. Wie löse ich dieses Problem - da ich ein sehr emotionaler Mensch bin, der eigentlich irgendwie jetzt doch mal LIEBE will? Kennt das Jemand? Sollte ich einfach mal durchziehen, obwohl das blöd enden kann und (besonders) unnötigerweise jemanden verletzen könnte?

(Problem - lang)Wie sage ich das jetzt. Ich bin leicht histrionisch und narzisstisch und hasse mich dafür. Irgendwie bin ich traurig aber diese Seite an mir kommt quasi nur wenn ich weine zum Vorschein und sonst bin ich quasi kalt und nutze Gefühle der Zuneigung (sexuell - *1) als Ablassventil für Gefühle. Gerlinde gesagt: Ich bin gestört und deswegen ist meine Art andere Menschen zu sehen ebenso... komisch :). TOLL! Aber das belastet mich! Denn auf der einen Seite will ich mit jemandem Dinge tun (s.h. *1), doch irgendwie sobald das mal werden könnte nicht. So als würde ich, um aus diesem Loch zu kommen einfach mal richtigen menschlichen Kontakt (liebe oder sowas) brauchen, aber habe Angst verletzt zu werden oder diese einzige Möglichkeit (, die ich sehe) zu verlieren.

Beispiel dazu: Ich bin im Internet und lern da dann manchmal jemanden kennen. Ich mag ihn/sie, krieg nicht genug, doch ab einem bestimmten Punkt ist das sofort weg. Oder ich mag einen meiner Freunde schon relativ lang, oder finde ihn heiß keine Ahnung, und dann sind da halt manchmal ganz viele Menschen wo es so ist und ich bin zu inkompetent Liebe von Anziehung zu trennen. (fast schon leicht Polygam mag ich dann alle) . Aber wie mache ich jetzt weiter, weil mein Leben macht mich so auf Dauer kaputt, ich bin kaum glücklich, sondern bin histrionisch, klammere mich an Aufmerksamkeit und doch bin ich nicht erfüllt oder sonst was wegen der Angst die mich zurückhält oder was es auch sei. Kurzum ich will endlich Glück/Freude wieder in meinem Leben und als junger verzweifelter sehe ich Liebe/Sex, wo Menschen Spaß/Freude/Liebe haben und werde süchtig.

Hoffentlich war das jetzt verständlich, aber ich bin nicht der Profi, das zu erklären oder wie immer, wenn andere Menschen werde ich komisch (Histrionie, Wettbewerb und Narzissmus).

Liebe, Trauer, Verzweiflung, Bindungsangst
Ist das Liebe, die sich da gerade entwickelt?

Hallo zusammen

Ich hatte bisher fünf Dates mit einem Typen. Mein Interesse ist stark, aber ich habe allgemein nie Bauchkribbeln, wenn ich verliebt bin. Manchmal eher so Herzstolpern, je nach Situation. Irgendwie stört mich das aber nicht.

Am Wochenende haben wir bei einer Freundin übernachtet, da wir alle einen gemeinsamen Abend verbracht haben. Da sind wir uns das erste Mal nähergekommen. Geküsst haben wir uns aber nicht, haben nebeneinander geschlafen und gekuschelt. Es ist bereits so eine starke Verbindung da und habe das Gefühl, dass ich angekommen bin. Als wäre ich bei ihm Zuhause.

Ich hatte das Gefühl schon lange nicht mehr. Aufgrund meiner Bindungsangst bin ich immer ab einem gewissen Punkt gegangen. Ich vertraue ihm bereits sehr und weiss, dass er mich gut behandeln würde. Er geht einfach nicht mehr aus meinem Kopf. Er schreibt auch immer sehr liebe Sachen, meist sogar zu lieb. Früher störte mich sowas, da ich mich dadurch immer eingeengt fühlte. Hier finde ich das sogar schön und fühle mich nicht mehr so eingeengt.

Ich kann selbst nicht zuordnen, was ich genau fühle. Entwickelt sich da bereits etwas bei mir? Bin gegenüber ihm noch etwas zurückhaltend, da ich mich in einem Gefühlschaos befinde. Was denkt ihr, entwickeln sich da etwa Gefühle?

Liebe, Männer, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Psychologie, gefühlschaos, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, verliebtheit, Bindungsangst
habe ich Bindungsängste ohne Beziehung?

Hallo liebe Community,

meine letzte Beziehung ist ziemlich eskaliert und sehr unschön ausseinander gegangen, mit Einschränkungen, Meinungsverschiedenheiten, ausseinander leben, Charakter Veränderung des Partners [...]

jedoch dachte ich mir jetzt nach 5-6 Monaten nach der Trennung, dass ich langsam mal wieder Kontakte knüpfen könnte :)
Denn über die Beziehung hinweg war ich unter den Umständen bereits sehr schnell.

Jedoch habe ich schon schnell selbst bei Chat's gemerkt wenn die Person in meinen Augen nicht zu 1000% perfekt ist, was ja eigentlich niemand ist, dann versuche ich schnell diese irgendwie dazu zu bringen, mich langweiliger zu finden als ich es bin, aus der Angst dass die andere Person Gefühle für mich entwickeln könnte, ich schaffe es nicht gewisse Emotionen zu erwidern, sei es ein Herz im Chat oder auch nur eine ausführliche gute Nacht Nachricht.

Lässt sich das dann wirklich einfach als Bindungsangst beschreiben? Im Internet finde ich dazu meistens nur, dass das bereits in Beziehungen ist, dass man nicht zusammen ziehen möchte etc., so weiche ich von einigen symptomen doch sehr ab, ich würde das Problem sehr gerne bei Namen nennen, um es angehen zu können :(

Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich parrat, das würde mir gerade wirklich sehr helfen, da mich mein eigenes Verhalten derzeit verwirrt und beunruhigt, da ich sonst so ein offener Mensch für alles war :/

Ich wünsche euch alles gute und gerade aktuell viel Gesundheit :)
Danke für jeden, der sich die Zeit nimmt

Therapie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Psyche, Bindungsangst
Braucht er einfach Zeit?

Hallo an alle,

ich habe vor drei Monaten jemanden kennengelernt, mit dem ich mich von Anfang an richtig gut verstanden habe.

Ich habe ihn irgendwann gefragt, was das jetzt eigentlich mit uns ist und er meinte, dass er nochmal darüber nachdenken muss. Er sagte dann immer wieder dass er nicht gut genug für mich sei und er mir wahrscheinlich nicht das zurück geben kann, was ich ihm geben werde. Er meinte auch, dass er Angst davor hat, wie es ist seine "Freiheit" wieder abzugeben. Er hat es nie wirklich ausgesprochen, aber ich glaube, dass er Bindungängste hatte.

Auf jeden Fall habe ich ihm dann gesagt dass er gut genug für mich ist und auch noch mehr als das. Wir haben uns lange darüber unterhalten und letztendlich hat er sich dazu entschieden eine feste Beziehung einzugehen, weil ihm klar geworden ist, dass ich das beste sei, was ihm hätte passieren können (seine Worte <3).

Wir sind jetzt seit knapp drei Wochen offiziell zusammen (davor war es auch schon wie eine Beziehung nur inoffiziell) und ich weiß, dass ich ihm viel bedeute und dass er mich auch sehr gerne hat, aber ich habe das Gefühl, dass es ihm nicht so wichtig ist mich zu treffen. Wir sehen uns immer nur einmal höchstens zweimal die Woche (auch als wir noch nicht zusammen waren) und immer bin ich die, die fragt, wann wir uns das nächste mal sehen.

Meint ihr ich soll es ansprechen und ihm sagen, dass ich ihn gerne öfter sehen würde, weil ich ihn vermisse sobald er sich nach einem Treffen verabschiedet? Oder braucht er einfach Zeit um sich wieder langsam am eine Beziehung zu gewöhnen (er war 2 Jahre Single) und ich warte ab, ob es sich irgendwann von alleine ändert?

Danke schon mal :)

Liebe, Beziehung, Liebe und Beziehung, Zeit, Bindungsangst
Kann man aus seinen Verhaltensmustern ausbrechen?

Es begann mit einer Affäre. Wir wollten unsere intime Beziehung geheim halten.

Zum einen, weil wir Arbeitskollegen waren, zum anderen, weil wir nie klar geäußert hatten was wir wollten. Vielleicht aus Angst? wir durch mehrere Städte getrennt, quasi eine fern-Affäre. Und Angst vor Enttäuschung.

Ich habe bereits nach kurzer Zeit starke Gefühle für ihn entwickelt.

Habe mich aber immer zurück gehalten, weil ich dachte, dass ich ihn dadurch in die Enge treiben würde, da er von sich selbst sagte, er kann keine Beziehung führen.

Liebesbekundungen von seiner Seite sind dennoch gefallen. Taten, die Hoffnungen und Erwartungen ausgelöst haben und ich dennoch oft zurück gewiesen wurde.

Mit einer großen Lüge, folgte die nächste und der Rest nahm seinen Lauf und ich konnte gar nicht mehr vertrauen.

Auf Grund der Gefühle, wollte ich dennoch nicht los lassen, habe aber jedes seiner Worte und all sein Handeln hinterfragt.

Ich suchte förmlich nach Kleinigkeiten, die ich ihm vorhalten konnte. Vorwürfe ohne Ende, die uns die Energie raubten.

Habe ihm gar keine Chance gegeben, sich zu beweisen, obwohl ich selbst sagte, es benötigt Zeit.

Wir drehten uns immer wieder im Kreis.

Ein ständiges on-off-Ding.

Wie kann man nun aus seinen Verhaltensmustern ausbrechen?

Wieso Zweifel ich an mir, statt an ihm, der mich belogen und betrogen hat?

Wie erlange ich mein selbstwert wieder und wie kann ich wieder vertrauen?

Liebe, Hoffnung, Freundschaft, Angst, Selbstliebe, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, selbstwert, Vertrauen, Bindungsangst
Warum habe ich Angst vor einer Beziehung?

Es passiert mir häufig dass ich Jungs/Männer kennen lerne und ich sie anschreibe wenn sie mir gefallen. Ich bin dann sehr selbstbewusst und habe ernsthaftes Interesse an Ihnen und möchte sie gerne kennen lernen, weil ich mir schon lange eine Beziehung wünsche. Ich bin sehr oft die Person, die das Treffen initiiert und den ersten Schritt macht.

Wenn wir uns dann aber treffen, merke ich spätestens nach dem zweiten Treffen, dass mir das ganze Kennenlernen sobald es etwas ERNSTER wird, Angst macht. Die Unberschwertheit und meine Zufriedenheit ist plötzlich weg und ich kriege Panik. Ich rede mir ein, dass die person nicht gut genug für mich ist, nicht zu mir passt, oder ich finde ,,Fehler" in dem Typ, um den Kontakt wieder abbrechen zu können. :(

Ich bin bisher nur an Jungs geraten, die wirklich nicht zu mir gepasst hätten, aber jetzt habe ich jemanden kennen gelernt, der ernsthaftes Interesse an mir hat und es mir auch zeigt. Er ist süß und würde mir glaube ich auch Zeit geben. Ich habe Angst, dass ich mit meinen Bindungsängsten(??) oder was auch immer das ist, es wieder kaputt mache.

Ständig bin ich wieder alles an ihm am anzweifeln und hinterfragen... dabei mag ich ihn und habe sogar den ersten Schritt gemacht.

Kennt das jemand auch?? Woher kann das kommen?

Ich habe keine vergangenen Traumataverletzungen erlebt oder so..

Ich würde so GERNE eine Beziehung führen aber es macht mir aus irgendeinem Grund Angst, dass ich schon am Anfang davor weglaufe. Ich würde es so gerne schaffen, der Sache eine Chance zu geben und den Schritt einfach zu wagen und es auf mich zukommen lassen. Wie soll ich sonst jemals diese schöne Erfahrung machen? Ich bin 19 und war noch nie in einer Beziehung, bin Jungfrau.  

Liebe, Freundschaft, Lösung, Beziehung, Psychologie, Angst überwinden, Chance, Jungs und Mädchen, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Bindungsangst

Meistgelesene Fragen zum Thema Bindungsangst