Top Nutzer

Thema Bindung
  1. 20 P.
Wie genau könnte es mit dem Jungen weiter gehen?

Hallo ich bin ein Mädchen, 15 Jahre alt.

Vor 1 Jahr oder so gefiel mir ein Junge sehr doll, mit dem ich mal guten Kontakt hatte, er dann aber plötzlich Kontaktabbruch gemacht hat. Ich hatte Liebeskummer, weil er keine Interesse hatte usw.

Inzwischen habe ich ihn nicht mehr in meinem Kopf. Ich habe andere Leute kennengelernt und garnicht mehr meine Gedanken an ihn verschwendet.

Plötzlich meldete er sich bei mir gestern. Er kam in die Nähe von meinem Zuhause und wir gingen kurz raus. Ich war eher nachdenklich, weil mir das sehr plötzlich war und ich mich an meine Gefühle zu ihm erinnert habe. Es war einbisschen komisch. Er sagte ''Früher war früher, aber jetzt möchte ich Kontakt haben''.

Heute haben wir uns wieder getroffen. Er hat mich geküsst..Und das verwirrt mich.. Das war alles ziemlich schnell finde ich.., aber trotzdem ist es passiert.

Manchmal ist zwischen uns eben noch so eine Stille, wir haben gerade wenig Themen zum Reden und alles beginnt erst wieder....und plötzlich küssen wir

(ps. früher war früher, aber jetzt habe ich keine Gefühle mehr für ihn und vielleicht habe ich mich zu schnell vom falschen Gefühl leiten lassen).. Ich möchte gerne alles was zwischen uns ist ''in ein Regal sortieren'' und dann genau gucken was Sache ist.

--

Ich möchte kein Hate, bin eben selbst nur ein Mensch wie jeder andere ich würde mich einfach über Tipps oder Vorschläge freuen. Wisst ihr, wie wir unser Verhältnis cool aufbauen könnten? Was sollten wir machen und wie sollte sich eine größere Bindung aufbauen? (falls er der richtige sein sollte). Ich möchte diese Stille zwischen uns weg haben. Denn oft wenn es still ist, bleibt nichts anderes übrig als sich zu küssen und das haben wir heute eben gemacht und es fühlt sich nicht schön an mehr zu küssen als zu reden, nachdem wir so lange kein Kontakt hatten.

Danke im voraus !

Freundschaft, Mädchen, Gefühle, verliebt sein, Beziehung, Junge, Bindung, Kontakt, Liebe und Beziehung, Vergangenheit, Kontaktabbruch
1 Antwort
Wann sind diese Gefühle endlich weg?

Bin mit meiner Freundin seid 1 Jahr Zusammen, wir hatten mehr oder weniger den stress den man halt in einer Beziehung hat, und uns ist auch klar das dieses Schmetterlinge im Bauch irgendwann weg sein wird . Das merke ich auch bei ihr, es ist nicht mehr so 100% Verliebtheit und das man am liebsten jede Sekunde bei dem Partner sein will aber trz. zeigen wir uns natürlich immer wieder das wir uns Lieben. Nur das Problem ist bei mir sind diese Schmetterlinge immer noch nicht weg ich habe die ganze Zeit diesen drang mit ihr durchgehend zu schreiben und das sie mich Quasi durchgehen umarmen oder küssen sollte. Nur da sie diese Schmetterlinge nicht mehr hat und das auch im Laufe der Zeit nachgelassen hat vermisse ich das so sehr das ich mir manchmal denke sie Liebt mich nicht obwohl sie es oft genug sagt und auch zeigt, nur dann haben wir manchmal Tage da ist sie genervt oder sonst etwas und dann wirkt es etwas kälter bei uns und dann kommen mir diese gedanken das sie mich nicht mehr liebt und das sie schluss machen wird... Obwohl dann am nächsten Tag wieder ich Liebe dich von ihr kommt , nur weil ich so verrückt nach ihr bin schmerzt das oft und ich frage mich wann diese Verliebtheits Phase ( so nenne ich die mal) weg geht und damit auch diese Krankhafte Eifersucht oder diese extreme Bindung und die ständige Angst sie zu verlieren.. Ich lasse es mir bei ihr nicht anmerken nur denke ich mir das oft , 70% des Tages sag ich mal so denke ich nur an sie und ich merke das ich oft zu sehr übertreibe nur frage ich mich dann wann ich das endlich mal "überstanden" habe und das bei mir "Normal" wird. Hoffe man kann verstehen was ich meine.

Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Psychologie, Bindung, Liebe und Beziehung, Schmetterlinge im Bauch, Eifersucht in Beziehung
4 Antworten
Ich hab große Bindungsängste. Wie kann ich dies überwinden?

Ich bin 21 Jahre alt, hatte bisher keine richtige Beziehung und ließ mich zum größten Teil auf Sexabenteuer ein und nicht mehr.

Nun gibt es da einen Mann den ich vor zwei Monaten kennen gelernt habe. Er ist Anfang 30, Single und zeigt mir jeden Tag sehr deutlich das er an mir interessiert ist. Und das eben nicht nur sexuell (wobei er nie Anzeichen auf sexuelles gemacht hat). Er strahlt immer wenn er mich sieht, sieht mich oft an und wenn ich ihn dann auch anschaue, lächelt er mich immer an und ich lächele zurück. Dann wird er verlegen. Er fragt mich ganz viel Persönliches und neckt mich auch oft.

Jedenfalls mag ich ihn auch immer mehr. Allerdings macht mir das mega Angst. Ich kann mir vorstellen mehr als nur Sex mit ihm zu haben, aber ich habe Angst eine Beziehung zu führen. Ich habe keine Erfahrungen in dem Gebiet, das weiß er aber noch nicht. Und ihm fällt meine "Distanz" die ich manchmal aufbaue wegen meiner Angst auch auf und fragt mich manchmal ob er mir was getan hat.

Ich würde wirklich gerne sagen das ich Angst habe, allerdings möchte ich nicht in nur 2 Monaten mit der Tür ins Haus fallen.

Er hat auf jeden Fall Geduld und gibt nicht auf, jeden Tag auf mich zu zugehen und meine Nähe zu suchen.

Aber wie lange? Ich kann mir gut vorstellen das er irgendwann verständlicherweise genug von mir haben wird wenn ich so weiter auf meine Ängste beharre.

Was soll ich tun? Ich möchte es wirklich gerne mit ihm versuchen!

Liebe, Haus, Männer, Freundschaft, Angst, Tür, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, Bindung, fallen, ins, Liebe und Beziehung, MAG, Monat, verliebt, zwei, kompliziert, Kurz
6 Antworten
Keine Bindung mehr zum pferd?

Hey ihr... Also ich reite bzw habe was mit Pferden jetzt schon seid dem ich 2 Jahre alt bin zutun. Ich hatte fast vor 2 Jahren eine Pflegebeteiligung auf einem shetty... Was mir wirklich sehr viel bedeutet hatte... Da er mir alles gegeben hatte... Er hat mir so viel gelehrt... Die Besitzerin hatte mir nicht gesagt das sie den Stall wechselte... Das hat mir die hofbesitzerin ein Tag vor der Abreise meines kleinem Liebling gesagt... Und sie dachte ich wusste es nicht... Seid dem Tag ist meine Welt zusammen gebrochen.... Ich musste mir wochenlang erstmal klar werden das er... Mein kleiner Liebling... Kilometer weit weg von mir ist :( dann hab ich halt langsam wieder was mit Pferden zutun gehabt bzw hatte 3 oder 4 reit/pflegebeteiligung... Nur leider.... War es bei allen die ich seid der kleine weg war... Einfach keine Bindung/vertrauen oder gar Glücksgefühle mehr... Früher bin ich mit einem strahlen im Gesicht morgens zum Stall gegangen bis abends... Nur um beim Pferd /pony zu sein.... Und jetzt? Ist es garnicht mehr so... Ich freue mich garnicht mehr so wirklich... :( ich hatte groß Pferde als reitbeteiligungen und shettys... Weil ich dachte hmm.. Bei den Pferden klappt es nicht so... Vllt wird es ja was mit shettys... Aber nein... Leider auch nicht.... Ich weiß nicht ob es was mit meinem kleinen zutun hat oder so... Aber ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich will es auf keinen Fall aufgeben.. Aber wäre echt super wenn ihr mir Rat Schläge geben könntet bzw vllt hattet ihr auch mal sowas ähnliches?

Bindung, Pferdehaltung
1 Antwort
Gibt es ein Gesetz, das Psychotherapeuten den privaten Kontakt zu ihren Patienten und ehemaligen Patienten verbietet?

Hallo,

Gibt es ein Gesetz, schwarz auf weiss, dass Psychotherapeuten verbietet, privaten Kontakt zu ihren Patienten und ehemaligen Patienten zu halten ? Damit ist jede Form von Schriftverkehr und persönlicher Zusammenkunft gemeint.

Ich habe in einigen Foren gelesen, dass dieses Thema unter Psychotherapeuten unter einander verpönnt zu sein scheint, aber dennoch absolut nicht unüblich, sofern sich eine tiefe, nicht schädliche Bindung entwickelt hat,

Das einzigste was ich zu dem Thema finden konnte war ein Abstinenzgebot, dass Patienten möglichst ein Jahr lang keinen Kontakt zu ihrem/ihrer Therapeutin halten sollten, allerdings scheint dies bei den Vorfällen nicht beachtet zu worden sein bzw finde ich dazu ebenfalls kein Gesetz, deshalb vermute ich mal dass es sich um eine unverbindliche Empfehlung unter Psychotherapeuten handelt.

Zumal die Therapeuten in den Foren sehr öffentlich damit umgehen.

Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, sollten unverständlichkeiten auftreten, bitte ich um eine persönliche Nachricht, um ein wildes hin und her zu vermeiden.

Zudem bitte ich alle, die keine ausreichende Kenntnis über das von mir gefragte Thema besitzen, möglicherweise von einer Antwort abzuhalten, da ich wirklich an Antworten mit Quellenangabe interessiert bin, die gesetzlich (im Jahre 2018) bindend sind.

Ich bedanke mich an allen für die mir zugetane Aufmerksamkeit und wünsche euch allen einen ganz schönen Tag!:)

(Verzeihung, ich habe unbeabsichtigt eine Umfrage hinzugefügt, diese bitte nicht beachten)

Ganz Liebe Grüße!:)

rechtliches 0%
Gesetzliche Lage 0%
positive Bindung 0%
ehemalige Patienten 0%
Patienten 0%
Privater Kontakt 0%
Psychotherapeuten 0%
Recht, Bindung, Patient, Psychotherapie, Psychotherapeut, Gesetzliche Lage, Privater Kontakt
2 Antworten
Sollte ich was dagegen machen oder ist das in Ordnung so warum ich keine Beziehung haben möchte?

Ich bin 20 und war bisher nie in einer Beziehung und bin noch Jungfrau.

Es ist nicht so das ich nie Männer begegnet bin die ich interessant fand oder die auch mich interessant fanden, aber ich habe große Bindungsängste und ziehe mich schnell zurück wenn ich merke das aus einem Flirt mehr wird bzw. der Mann mich weiterhin sehen möchte...

Ganz besonders einengend finde ich es wenn ein Mann in mich verliebt ist obwohl wir uns kaum kennen und ich jemand bin die meine Zeit braucht um warm mit der Person zu werden. Schwärmen kann ich für jemanden, aber so richtig verliebt sein und es auch zu 100% genießen kann ich nur wenn ich die Person besser kenne und Vertrauen kann.

Und da ist schon das zweite Problem! Das Vertrauen gegenüber Männern ist nicht groß bei mir. Ganz besonders nicht wenn ich auch noch vergebene Männer sehe die mich anbaggern und Annäherungsversuche (nicht nur flirten) starten. Ich finde es einfach eklig.

Dann denke ich mir immer was wenn ich auch so einen Mann abbekomme? Der mir fremdgeht oder sonst was.

Allgemein verbinde ich eine Beziehung mit sehr viel Stress, Drama, Leid und Kummer und möchte das nicht haben. Manchmal wünsche ich mir schon jemanden an meiner Seite, aber dann gibt es Tage an denen ich einfach froh bin Single zu sein. Man muss sich nach niemanden richten, noch hat man keinen zusätzlichen Stress an der Backe.

Ich weiß das eine Beziehung auch schöne Seiten hat, das ist mir bewusst, aber heutzutage weiß kaum einer mehr was eine Beziehung aus macht, geschweige denn was wirkliche Liebe ist.

Ist das normal? Sollte ich was gegen meine Denkweise tun oder gegen meine Bindungsängste? Danke im Voraus

Männer, Freundschaft, Betrug, Angst, Stress, Frauen, Psychologie, Bindung, Jungfrau, Liebe und Beziehung, normal
9 Antworten
Wie kann ich meinem Vater mehr Liebe zeigen / Wie kann ich meinem Vater näher kommen?

Hallo

Ich bin ein 19 Jähriger Junge und lebe mit meinem Vater zusammen.

Eine Kurzfassung der Vorgeschichte:

Meine Eltern sind seit fast 20 Jahren getrennt, ich lebe seit meinem 14. Lebensjahr bei meinem Vater und er ist echt ein unglaublich liebenswürdiger Mensch. Ich liebe meinen Vater von ganzem Herzen. Er ist die wichtigste Person für mich auf dieser Welt und wir haben 100% Vertrauen in unserer Beziehung und das in allen Lebensbereichen.

Nun zum Problem..ich bin immer stürmisch mit ihm. Ich zügele es immer mehr in letzter Zeit aber trotzdem habe ich das Gefühl ich bin nicht gut genug zu ihm. Er hat seit 4 Monaten Krebs (üble Sorte) und ich weiß nicht ob mein Vater noch 6 Monate, 6 Jahre oder länger leben wird (er ist 57).

Ich weiß nur dass ich ihn bis jetzt nur gestresst habe. Ich schreie ihn oft an weil es mir schlecht geht obwohl er nix dafür kann. Ich schreie ihn oft an wenn er mich nervt. Ich gehe aber nie zu ihm hin und umarme ihn und sage ihm was ich fühle. Ich kann den Rest unseres Lebens nicht so verbringen.

Er ist sehr herzlich, wie eine Mutter könnte man sagen. Deswegen ist es kein Problem körperliche Nähe zu ihm aufzubauen aber ich kann mich nicht überwinden. Ja ich bin 19 und wir haben alle Stress und unsere Probleme aber seit 5 Jahren behandele ich ihn nicht so wie er es verdient hat.

Ich werde das ändern, aber ich weiß nicht wie. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben wie ich mehr Nähe zu ihm aufbauen kann um ihm auch zu zeigen wie viel er mir eigentlich bedeutet. Sein ganzes Leben hat er für mich ( sein einziges Kind ) immer sofort alles stehen und liegen gelassen. Ich war nicht nur seine 1. Priorität ich war / bin sein Lebenssinn. Ich will das zurückgeben aber wie gesagt ich habe keine genaue Vorstellung wie.

Danke für eure Hilfe!!!

Liebe, Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Beziehung, Veränderung, Vater, Psychologie, Ärger, Bindung, Hass, Krebs, Liebe und Beziehung, Mama, Neuanfang, Papa, Sohn, Streit, Tochter, Vertrauen, Wut, Hingabe, Zusammenhalt
7 Antworten
Suche dringend Hilfe! (Energie/Spiritualität?

Hallo zusammen,

Voerst: Für Kopfmenschen ist das Thema überhaupt nichts. Ich bin wirklich verzweifelt und suche dringend Rat.

Folgendes: Ich habe seit 1 Jahr Kontakt zu einem Mann abgebrochen, dieser narzistische Anteile hatte und mich meiner Energie beraubt hat. Da ich mich emotional noch nicht davon lösen kann, habe ich den Schlüssel in einer energetischen Trennung gesucht.

Diese energetische Trennung habe ich gerade eben vorgenommen. Allerdings sei auch angemerkt, dass sich auch Kontakt aufnehmen lässt in dem Sinne das Band wiederherzustellen. Das waren meine Worte:

Ich bitte meine Engel und spirituellen Führer mich in dieser meiner Arbeit zu unterstützen.Ich will mich für alle Zeit von den Bindungen mit ……(Name)…… lösen, so dass beide von uns frei sein werden von den ätherischen Anhaftungen und allen energetischen Banden, die uns aus der Vergangenheit binden.Es ist Zeit, die Erfahrungen, die wir beide geteilt haben, hinter uns zu lassen. Ich bin dankbar für das, was ich gelernt habe und für die Lektionen, die ich erhalten habe. Aber diese Bande sind jetzt nicht mehr nötig, sie halten mich zurück und beeinträchtigen mein ‚Jetzt’.

Voller Kraft bitte ich nun darum, dass alle diese Bänder durchtrennt werden, dass alle energetischen Verbindungen zwischen uns entfernt, aufgelöst und umgewandelt werden. Alle von  ……(Name)…… kommenden Energien sollen zum Absender zurückkehren.

Musste den Inhalt leider etwas kürzen, deswegen nur ein kurzer Einblick. Während dieser Transformation habe ich Kontakt zu ihm aufgenommen und habe immer wieder gesagt: Ich vergebe dir, Ich vergebe mir! Ich war in seiner Wohnung aber die Gedanken waren düster begleitet. Ich hatte Gedanken von Sexualität (küssen, es sollte aber nicht weitergehen) und immer wieder betonte ich das es mir Ernst ist. Ich habe Wut gespürt und ihm dann eine geknallt. Mein Ziel war es zu verabschieden, es wurde aber nicht zugelassen.

Ich fühlte danach ganz viel negative Energie in mir. So als wären Energie Wesen eingedrungen, die nichts zu suchen haben. Ein seltsamer Energieaustausch. Ich fing an zu heulen. Alles war schlimmer als vorher.

Was ist da passiert? Was habe ich falsch gemacht? In den Gedanken bin ich immer wieder näher und weg. (Nähe, Distanz) Sein Gesicht war so voller Hass. Ich sagte, es wird Zeit zu gehen. Ich habe zwar Gefühle, dass es aber kein Zurück gibt. Das es nicht echt war. Mein Ziel war es mein altes Energielevel zu erreichen.

Ein Freund von mir glaubt nicht an den Hokuspokus und meint, ich stehe kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Ich glaube an dem ganzen Zeug mit der Spiritualität ist wirklich was dran. Aber die Gedanken sind nicht das was ich denken wollte. Schon garnicht in sexueller Hinsicht. Merken Menschen wenn man versucht energetisch Kontakt aufzunehmen wirklich etwas davon? Bin total verwirrt und verzweifelt.

Energie, Licht, Spiritualität, Esoterik, Trennung, Psychologie, Abschied, Band, Bindung, Chakra, Erzengel, Liebe und Beziehung, Rituale, Verzweiflung, Abgrenzung, Energievampire, hilferuf, Metaebene, Energiewesen
12 Antworten
Hund zieht sich dauernd zurück-?

Hallo erstmal, liebe Tierfreunde!

ich bräuchte mal euren Rat!

Also, wir haben seit September 2017 eine Terrier Mischlings Hündin; Leya.

Sie ist von der Straße und daher eher vorsichtig und schreckhaft (aber klingt jetzt schlimmer, als es bei ihr ist). Allerdings hat sie sich sehr gut eingelebt und fühlt sich bei uns mittlerweile sehr wohl und sicher.

Es gab immer so Phasen in denen sie sich eher distanziert hat, aber eigentlich hat sie immer bei mir im Zimmer in ihrem Körbchen geschlafen!

Doch seit ein paar Monaten kommt sie zwar noch mit nach hinten, geht aber nach 5 Minuten schon wieder ins Wohnzimmer auf die Couch, oder ins Zimmer meiner Eltern.

Doch das ist noch nicht das einzige! Immer wenn ich von der Schule nach Hause komme, liegt sie im Schlafzimmer (Eltern) und wenn ich frei hab liegt sie bis auf die 3-4 Spaziergänge und andere Sachen wie Futter, Training, Spielen usw. DIE GANZE ZEIT IN MEINEM ZIMMER ODER IM SCHLAFZIMMER. Und wenn irgendwer von unserer Familie etwas länger in dieses Zimmer kommt, haut sie wieder ab und geht in ein anderes!

Hauptsache alleine sein.

Aber sonst ist unser Verhältnis sehr gut. Sie freut sich, wenn ich nach Hause komme, hört gut auf mich, liebt es zu kuscheln oder gestreichelt zu werden.

Auch bei den Spaziergängen ist sie voller Freude und strahlt uns immer ganz freudig an und und rast durch den Wald wir eine Irre!😂😉

Hoffe es weiß jemand was das sein könnte!

Danke im Vorraus!

Tiere, Hund, alleine, schlafen, Bindung, Seltsames Verhalten, zurückziehen
5 Antworten
Bindung zu einem Schulpferd?

Hallo, Heute geht es mal um eine Frage,die mich seit einer Ewigkeit beschäftigt: Kann man zu einem Schulpferd eine Bindung aufbauen? Es geht um eine Stute aus meinem Reitverein. Ich kenne sie seit 4 Monaten und reite sie einmal wöchentlich. Am Anfang hat es so gar nicht geklappt, ich mochte sie gar nicht, doch als ich dann ein anderes Pferd reiten sollte (weil ich es mir gewünscht habe), wurde mir irgendwie noch vor der Reitstunde klar, dass sie doch nicht so übel ist.😂 Seit diesem Tag reite ich nur noch sie,außer wenn sie krank ist. Obwohl sie anfängergeeignet ist, ist sie nicht ganz einfach, sie hat halt ihren eigenen Kopf und versucht mit aller Kraft, diesen auch durchzusetzen (Vielleicht ihre Gedanken: Der erste Hufschlag ist doch blöd, dafür ist schneller Galopp umso toller, aber durchparieren? Ne,das ist doch langweilig. Und warum genau darf ich das Pferd vor mir nicht überholen? Okay, okay, dann bleibe ich jetzt halt für den Rest der Stunde hinter ihm,egal was du sagst!) Beim Putzen zappelt sie oft rum,tritt manchmal und lässt sich kaum satteln und "duschen" (hat dabei schon 2 Stricke geschrottet).Außerdem ist sie sehr schreckhaft. Doch ich merke, dass es besser wird. Ich bin ja nicht nur zum Reiten da,ab und zu komme ich (im Winter) zu ihr und hole sie aus der Box um ein bisschen spazieren zu gehen. Im Sommer kann ich das nicht tun, aber da gehe ich auch zum Weidentor und sie kommt sofort zu mir. Sie ist jetzt auch ganz verschmust, das war sie vorher nicht. Eigentlich bin ich fast jeden Tag bei ihr. Seitdem das so ist, ist sie viel braver. Beim Reiten wird es einfacher und sogar "duschen" und satteln lässt sie sich meist problemlos. Da sie allerdings das einzige Großpferd im Schulbetrieb ist,läuft sie auch jeden Tag zwei Reitstunden mit und hat so viele verschiedene Reiterinnen, die sie bestimmt genauso lieben wie ich. Meint ihr trotzdem, ich könnte eine richtige Bindung zu ihr aufbauen? Mag sie mich wohl? Ich höre oft,dass Schulpferde keine Sympathien für Reitschüler entwickeln können,stimmt das?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

PS: Muss es "duschen" nennen,wegen Gutefrage.net's sinnvollen Sperren.

Pferde, Reiten, Bindung, reiterin, Reitschule, Schulpferd, Stute, Schulbetrieb
7 Antworten
Nicht fähig eine emotionale Bindung zu Menschen aufzubauen?

Hallo, ich nehme nunehmend war, dass ich nicht in der Lage bin, eine Bindung zu (irgend) Jemanden aufzubauen. Zunächst war mir dies nicht so sehr bewusst. In der Schule hatte ich Freunde, aber dies bis auf 1-2 nur sehr oberflächlich. Und selbst zu den 2 Freunden, die ich bis jetzt habe, fühle ich kein Gefühl der "Verbundenheit", obwohl wir auch sehr tiefe Gespräche führen. Ich kann mich mit ihnen super unterhalten und habe auch Spaß in der Zwischenzeit, aber es würde mich nicht sonderlich stören, sollten sie den Kontakt abbrechen, oder Jemand anders würde ihren Platz einnehmen. Für meine Familie empfinde ich ähnliche Gefühle. Ich dachte für sie würde ich etwas wie "Liebe" empfinden, jedoch wenn ich z.B. drüber nachdenke, würde ich ihnen nicht nachtrauern. Allenfalls würde ich Traurigkeit fühlen, in der Vorstellung, dass andere um sie trauern würden.(Klingt vielleicht etwas unverständlich).Nun kommen ich zu meinem derzeit größten Problem. Und zwar zu meinen 2 Partnerinnen bis jetzt. Als ich mir diesem Problem noch nicht so genau bewusst war, kam ich mit meiner ersten Freundin zusammen. Ich hatte am Anfang kein "kribbeln" im Bauch, oder sonstigen erregende Gefühle. Ich dachte, das würde noch kommen. Ich habe das getan, was ich auch bei allen anderen Beziehungen zu Menschen machte, ich spielte viele Gefühle einfach vor, handelte so, wie es mein Gegenüber erwarten/wünschen würde, selbst, wenn ich nicht selber so fühlen würde. In meiner Beziehung dachte ich dann, dass es ( im Gegensatz zu den Beziehungen zu Freunden) dann zu aufrichtigen und wahren Gefühlen kommen würde. Währen der Beziehung kamen dann immer wieder zweifel, ob sich richtige Gefühle noch Bilden würden. Das "Vorspielen" viel mir immer schwerer und für ihre Interessen und andere gemeinsamen Tätigkeiten war es immer schwerer Motivation zu finden. Nach 2 Jahren wurde es mir dann zu viel und ich dachte zu dem Zeitpunkt, dass ich mir mit ihr doch falsche Hoffnungen machte. Das Schlussmachen mit ihr hat mich nicht schlecht fühlen lassen, im Gegenteil: ich fühlte mich erleichtert, da ich nun nichts mehr vorzuspielen brauchte. Ich habe allerdings mit ihr sehr viel geweint, nicht aus Trauer, sondern da es mir unendlich leidtat, dass ich ihr 2 Jahre etwas vorgespielt habe und weil ihr die Trennung so unendlich wehgetan hat. Ein paar Monate später hatte ich dann meine zweite Freundin. Es lief wieder etwas überstürzt und ich hoffte erneut, dass sich Gefühle entwickeln würden. Nun habe ich aber mit ihr das gleiche Proben wie mit allen Anderen. Und während der Beziehung habe ich das erste Mal "dieses" Problem in Betracht gezogen. Solange ich alleine Lebe, ist dieses "Problem" ja garkein Problem, doch sobald es um Beziehungen mit anderen Menschen und besonders mit der des Partners geht, werden die Menschen zwangsläufig, durch den Kontakt zu mir verletzt. Erfahrungen und Ratschläge erwünscht.

Freundschaft, Sex, Psychologie, Bindung, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Jede Woche eine Neue?

Hallo zusammen,

Ich kenne einen Typen der sich nicht wirklich fest legt und von sich aus behauptet, in seiner Jugendzeit jede Woche eine neue Freundin gehabt zu haben.

Da sich diese Gelegenheiten wohl nicht mehr ergeben, hat er Sex mit seiner Ex (offensichtlich wird aber nicht offen gelegt). Insgeheim wünscht er sich aber eine neue Partnerin und würde sie links liegen lassen, wenn es soweit wäre.

Was soll von solchen Typen halten? Mit der Ex nicht mehr zusammen sein, aber Sex mit ihr haben wann er will aber gleichzeitig von anderen Frauen reden und darauf warten, dass sich das Blatt irgendwann noch wendet?!

Ist das alles noch normal? Auch müssen andere Frauen wenn es ihm nützlich ist, eifersüchtig gemacht werden.

Die Ex idealisiert ihn, beantwortet ihn Fragen wenn er Bilder von anderen Frauen zeigt, sagt sie das diese gut aussehen und dann wolle sie diese "neue" Frau, mit der er dann auch zu tun hat, wohl kennen lernen. Gleichzeitig wollte er auch mit mir zusammen kommen.

Gerne schwebt er in Erinnerung was er hatte und wenn er nicht bekommt was er will, straft er mit Ignoranz.

Von mir wird erwartet nicht zu urteilen. Ich solle nicht sagen, dass ich denke, er sei ein Narzisst weil ich dann "pauschalisieren" würde.

Welche Bezeichnung wäre denn die richtige?

Was hat das alles mit Liebe zu tun?

Er bindet sich schnell um sich dann wieder zu entfernen. Ich glaube nicht einmal das es ihm darum geht, beim Sex einer Frau Nahe zu sein.

Vielleicht ist das alles ein Spiel? Bestätung, Ego push, den eigenen Wert spüren, die Leere füllen und sich selbst nicht abhängig zu machen?

Wenn dann eine Frau, die das nicht in Frage stellt, zur Verfügung stellt und durch das idealisiert eine Art Verschmelzung entsteht?

Jeder soll seine Sexualität ausleben wie er will, aber was hat das alles mit Liebe zu tun, mit der Ex Sex zu haben obwohl man doch für was "Neues" bereit ist? Das klingt doch alles nach purer Berechnung und Manipulation.

Liebe, gutefrage.net, Männer, Verhalten, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Bindung, Ex, Liebe und Beziehung, Lust, Manipulation, Narzissmus, Ware, Bindungsangst, Kontaktabbruch, psychopathie, Trieb
13 Antworten
Aromaten: Beschreibung eines Mesomerieenergie-Diagramms und eines Energiediagramms der Bromierung von Benzol - wer kann meine Antwort korrigieren?

Hallo liebe Chemiker in der Community,

von meinem Tutor habe ich die folgenden zwei Aufgaben als Hausarbeit erhalten.

Ich habe diese bereits erledigt, doch vor der Vorstellung hätte ich gerne noch ein kurzes Feedback. Hier meine Lösung:

Aufgabe 7

Betrachtet wird in der Abbildung ein Cyclohexan-Molekül. Wird dieses Molekül dehydriert, ergibt sich ein um 120 kJ/mol abgesenkter Energiezustand, welcher die Bindungsenergie um denselben Betrag erhöht.

Verfolgt man dieses Schema weiter, müsste eine dreifache Hydierung des Cyclohexan-Moleküls (es handele sich um ein hypothetisches Cyclohexatrien) zu einem abgesenkten Energiezustand von 360 kJ/mol führen (3* (-120 kJ/mol)) im Vergleich zum Cyclohexan-Molekül. Nach chemischen Messvorgängen mit Cyclohexatrien – die 6 Elektronen sind delokalisiert – erhält man aber anstelle der erwarteten 360 kJ/mol nur einen um 209 kJ/mol abgesenkten Energiezustand zwischen Cyclohexatrien und Cyclohexan.

Die Energie zwischen den Verbindungen mit delokalisierten Elektronen und der hypothetischen Form mit lokalisierten Doppelbindungen beträgt 151 kJ/mol und wird als Mesomerieenergie bezeichnet.

 

Aufgabe 8

Wenn Benzol unter der Verwendung des Katalysators FeBr3 bromiert wird, wird durch die Näherung des Brom-Moleküls eine Elektronenverschiebung am Benzol-Molekül bewirkt, was widerum die Induzierung eines Dipols zur Folge hat.

Um nun eine Bindungsbildung zu ermöglichen, muss das Br2-Molekül heterolytisch gespalten werden. Dazu muss eine hohe Aktivierungsenergie aufgebracht werden. Nach dem Energie-Erhaltungssatz eines geschlossenen Systemes bewirkt dies eine Absenkung der Energie des Gesamtsystems.

Nun lagert sich das elektrophile, positive Brom-Atom am Benzolring an, was die Bildung eines Carbokations (=> Übergangszustand) und die Bidung von FeBr4- zur Folge hat. Durch Bindungsbildung steigt die Gesamtenergie bekanntlich ein wenig.

Da das Carbokation sehr unstabil ist, wird ein positives H-Atom abgespalten (Bindungsspaltung benötigt Energie), welches sich an den negativ geladenen Katalysator anlagert.

Die weitere Abspaltung von Bromwasserstoff des Katalysators benötigt erneut Energie weshalb die Energie des Systems weiter absinkt.

Letztendlich liegt durch die Rearomatisierung ein stabiles System vor.

______________________

Im voraus bedanke ich mich vielmals!

Grüße, carbonpilot01

Natur, Alkohol, Energie, Chemie, Bindung, Naturwissenschaft, Aromaten, benzol, Ester
2 Antworten
Kann sein, dass ich unbewusst keine Beziehung möchte?

Hallo zusammen,

ich hatte bisher noch nie eine feste Beziehung und wünsche mir schon seit langem einen Partner an meiner Seite, auch weil die Uhr natürlich langsam tickt. Aus diesem Grund möchte ich auch nicht nur "irgeneinen" sondern "den Richtigen". Jetzt habe ich vor kurzem jemanden kennengelernt, der mir total ähnlich ist jnd wir verstehen uns auch gut. Aber von meiner Seite aus sind (bisher) keine Gefühle entstanden. Es ist sogar so, dass wenn er mir schreibt, dass ich immer versuche, ihn irgendwie zu ignorieren, weil ich weiß er will was von mir, ich aber (noch) nicht von ihm. Klingt völlig bescheuert und absurt und mittlerweile denke ich einfach, dass ich eine sehr klare Vorstellung von Mann habe, die er nicht ganz erfüllt und ich somit vielleicht unbewusst versuche abzulehnen, dass ich Gefühle für ihn entwickle? Mich beschäftigt das Thema auch schon eine ganze Weile und einerseits wünsche ich mir natürlich wie gesagt einen festen Partner und kann mir nicht vorstellen, mein ganzes Leben lang Single zu bleiben und keine Familie zu gründen und andererseits bin ich auch aktuell ganz zufrieden mit meinem Single-Leben und brauche auch aktuell eigentlich gar keine Beziehung. Aber andererseits "muss" es ja irgendwann soweit sein, wenn ich an meine Zukunft denke.

Wie gesagt, klingt alles ziemlich absurt und durcheinander und das ist auch alles nur auf einen Bruchteil heruntergebrochen, aber mich beschäftigt das Thema zur Zeit tatsächlich sehr. Ich erfinde sogar Ausreden, um mich nicht mit ihm.treffen zu müssen und andererseits will ich ihn schon etwas besser kennenlernen, vielleicht entwickelt sich ja schon was? Und dann kommt wieder mein Verstand dazu, der gleich wieder abwägt, ob ich mir ein ganzes Leben und eine Familiengründung mit ihm vorstellen könnte, obwohl es schon noch ein bisschen Zeit bis dahin ist.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Und könnte es sein, dass ich aus welchen Gründen auch immer irgendwie "beziehungsunfähig" bin? Dazu sei gesagt, dass ich auch noch nie ernsthaft verliebt war. Aber ich hatte jetzt keinen Vorfall in meiner Kindheit oder so, der dies erklären.könnte...

Wisst ihr einen Rat für mich? Wäre euch sehr dankbar.

LG :)

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Bindung, Liebe und Beziehung, Partner, Psyche
5 Antworten
Angstgefühle in einer Beziehung wegen Studium?

Hallo :) Ich führe seit über 7 Monaten mit meinem Freund eine Fernbeziehung, waren schon davor befreundet und haben selbst den viermonatigen Auslandsaufenthalt nach der Schule (eigentlich direkt nachdem wir richtig zusammengekommen sind) gut überstanden. Die Bindung zwischen uns ist besonders, ich liebe ihn so sehr wie noch nie einen Menschen und vertraue nach Jahren wieder das erste mal. (hatte davor nicht so gute Erfahrungen mit Menschen/festem Freund gemacht.)

Er hat angefangen zu studieren und ich ziehe bald in seine Nähe, sodass wir nur knapp 1-2 Stunden voneinander entfernt sind, statt 7 Stunden. Wir haben uns in letzter Zeit öfter gesehen, meist eine Woche am Stück, das letzte mal haben wir uns sogar 2 Wochen am Stück gesehen, wo alles super lief und die Verbindung zwischen uns nur größer wurde.

Wir können offen über alles reden, er hört meinen Ängsten zu und kümmert sich liebevoll um mich, so wie ich mich auch um ihn. Klar, bin ich manchmal eifersüchtig, aber auch darüber können wir reden und ich verbiete ihm nichts, versuche ihn zu unterstützen, weil er immer noch sein eigenes Leben hat und ich das so akzeptieren muss und will. (zumal ich bi bin, sonst dürfte ich ja wohl mit niemandem mehr Kontakt haben :D)

Dennoch fresse ich all die Emotionen viel zu sehr in mich rein. Vor allem habe ich in letzter Zeit diese Angst, dass das Studium und neue Menschen irgendwie zwischen uns kommen, obwohl wir uns vermutlich alle 1-2 Wochen sehen könnten, was für uns echt toll ist. Mein Selbstwertgefühl ist so viel stärker geworden in den letzten Jahren und gehe mit vielen Dingen rationaler und gelassener um, jedoch macht mich diese Angst innerlich manchmal trotzdem einfach nur fertig. Vielleicht liegts auch daran, dass mir der Umzugsstress zu schaffen macht, aber ich fühle mich innerlich eingeschränkt durch mich selbst.

Als wir darüber geredet haben, hat er mich verstanden und unterstützt, war jedoch auch etwas enttäuscht, ob ich ihm denn nicht vertraue. Natürlich tue ich das. Für mich fühlt es sich das erste mal echt an und ich möchte ihn nicht mehr aus meinem Leben lassen und ihm geht es genauso, er redet manchmal davon, dass wir irgendwann mal zusammenziehen könnten.

Und dann kommen die Gedanken, wie "Irgendwann scheitert doch alles" "Ihr seid noch jung" (ich 19, er 20), "irgendwann kommt der Moment wo es zerbricht", obwohl wir beide so glücklich sind und ich diese Gedanken einfach aus meinem Kopf verbannen möchte.

Hatte jemand ähnliche Erfahrungen oder ist mit seinem Partner durch die Studienzeit gegangen? Was kann ich tun, um mich gelassener zu fühlen, mich einfach fallen zu lassen, ohne diese Verlustängste?

(versteht mich bitte nicht falsch, diese Gedanken sind nicht durchgängig da und ansonsten läuft alles super, aber sie plagen mich dann, wenn ich alleine bin.)

Danke im Vorraus...

Liebe, Studium, Freundschaft, Angst, Beziehung, Psychologie, Bindung, Eifersucht, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Vertrauen
4 Antworten
Meine Eltern haben mein Leben zerstört. Ich bin richtig verkorkst. Was soll ich tun?

Meine Eltern kommen aus Albanien. Sie sind vor 35 Jahren nach Deutschland geflüchtet, damals war schon mein ältester Bruder auf der Welt. Mein Vater wollte ständig die Kontrolle über alles haben, spielte vor anderen den liebevollen und perfekten Vater, aber hintenrum machte er ins die Hölle heiß.

Als ich 6 und meine Schwester 4 Jahre alt war, erfuhr meine Mutter das er seit fünf Jahren eine Affäre mit einer anderen Frau hat. Sie war dabei sich zu trennen, aber ihr Mut verließ sie. Wir Kinder waren noch zu klein, meinte sie immer. Er setzte die Affäre fort (meine Mutter lebte damit auch wenn sie es wusste) und mit jedem Jahr wo wir älter wurden, wurde die Lage schlimmer. Mein Vater fing an sich noch ekelhafter zu verhalten. Ich war 18 als sich meine Mutter endlich von ihm trennte.

Nun bin ich komplett am Ende. Ich habe große Bindungsängste, traue mich nicht einen Mann an mich zu binden. Aber schlafe mit haufenweise von Männern. Sogar mit vergebenen Männern.

Aber so bald nur ein Mann mehr will, ist er für mich nicht mehr interessant. Ich hasse mich dafür und sehne mich innerlich schon nach einer Familie. Meine Schwester hingegen hat ihre große Liebe anscheinend gefunden. Die Beiden sind seit 7 Jahren zusammen und seit einem Jahr verlobt.

Ich hasse meinen Vater ganz besonders, habe auch keinen Kontakt mehr zu ihm, aber ich mache meiner Mutter auch innerlich Vorwürfe das sie es so lange mit sich machen ließ.

Ich weiß nicht was ich dagegen machen soll? Ich möchte eine Beziehung führen können.

Männer, Angst, Beziehung, schlafen, Eltern, Bindung, Führen, Hass, vergeben
18 Antworten
WIESO MACHT ER DAS STALKT ER MICH?

Hallo,

Ich hab vor paar Monaten einen jungen Mann kennengelernt. Es lief auch alles ok waren in der kennlernphase bis er aufeinmal keine intresse mehr hatte.

So verging die zeit halt hatte mich in ihn verliebt nur aus der ferne haben wir uns über facebook noch ab und zu in kommentaren gesehen etc.

Nach etwa 4 monaten hatten wir dann wieder kontakt aber diesmal freundschaftlich bzw. Erstmal so um alles langsam anzugehen... lief auch alles lustig ab haben viel gelacht und uns einfach super als menschen verstanden.

Er hatte bindungs ängste, die er mir erst vor paar wochen sagte und fragte: was ist denn wenn ich mich an dich gewöhne und verliebe und du dann keine lust mehr hast?.

Wegen seiner bindungs angst konnte er nicht damit umgehen das ich ihn liebte und deshalb lief es damals so ab. Zudem meinte er auch das er mich als mensch über alles liebt, ich ihm sehr wichtig sei und er in diesen 4 monaten sehr viel aus der ferne gesehen hat (positiv).

Das er so gerne mit mir ist und lacht... Er nannte mich an machen tagen auch Schatz und war sehr aufmerksam und eifersüchtig.

bis ich dem halt sagte das ich ihn immernoch liebe und wirklich nur sein bestes will, selbst wenn es mit uns nichts wird das er hoffentlich eine tolle frau findet.

Schrieb dem sogar ein brief wo ich dem das alles erzâhlt hatte.

Er wollte mir auch ein brief schreiben und mir sich offenbaren weshalb er so ist und ich ihn nicht falsch verstehen sollte...

Bis er dann mein brief gelesen hatte und 5 Tage keine reaktion mehr kam...

Dann schrieb er irgendwann glaube das ist besser wenn wir komplett kontakt abbrechen für beide das beste. Nachdem ich dein brief gelesen habe kam es mir so vor als würdest du dir zu viel hoffnung machen und das will ich nicht es ist schwer ich weiss es lieben ist schwer aber ich will dich nicht mehr verletzen.

Und seine aussage war echt daneben weil ich mir keine hoffnung mehr machte wollte alles langsam angehen und vllt. wäre alles gut gegangen als freunde.

Bis dahin ist alles ok bin darüber hinweg.

Und jetzt kommt der punkt was ich nicht verstehe.

Nachdem kontakt abbruch habe ich 1woche mein konto deaktiviert facebook und kam wieder.

Habe kommentiert und quasi alles gemacht um ihm zu zeigen HEY MIR GEHT ES GUT AUCH OHNE DICH.

Und er war immer da wo ich anwesend war... paar minuten hat er sich gezeigt (bemerkbar gemacht) und war weg das ist jetzt 8 MAL passiert in 2 tagen.

Meine messenger status posts hat er sich auch immer angeguckt.

Und ich frage mich warum macht ein MENSCH sowas wenn er doch kontakt abgebrochen hat???

Bis heute hatte er mich noch in seiner facebook liste und nun hat er mich gelöscht.

Habe ich ihn eventuell zu sehr ignoriert oder hat ihn was verletzt?

HABEN seit 3 Wochen kein kontakt mehr.

Ich hatte das gefühl das er mich vermisst und sich nicht traut mir zu schreiben und mich deshalb gestalkt hat.

BRAUCHE BITTE RATSCHLÄGE ODER TIPPS WARUM ER DAS GEMACHT HABEN KÖNNTE. Und was sollte ich eurer meinung nach tun?

Love, Liebe, Brief, Freundschaft, Angst, Liebeskummer, verlassen, Schreiben, Facebook, Freunde, Beziehung, Bindung, Eifersucht, ex Freund, Flirt, Kontakt, Liebe und Beziehung, lieben, stalken, verliebt, vermissen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bindung

Was bedeutet Bankverbindung?

6 Antworten

Woran erkenne ich welche Bindung vorliegt?

6 Antworten

Inter-/Intramolekulare Kräfte

2 Antworten

Was sind Teilladungen?

1 Antwort

AOK Umzug anderes Bundesland, Bindung an AOK?

3 Antworten

Um welche bindungsart handelt es bei kohlendioxid co2?

3 Antworten

Warum ignorieren Narzissten ihr Opfer, wenn es sich getrennt hat?

7 Antworten

Penis sehen von meinem opa?

10 Antworten

Wie kann ich am besten eine Transfrau kennenlernen?

11 Antworten

Bindung - Neue und gute Antworten