Warum ist das Schwein unrein in der Bibel, wenn es gar nicht stimmt?

Hallo,

mir geht es in dieser Frage nicht darum, ob Christen Schweinefleisch essen dürfen oder nicht, sondern eher um die Tatsache, dass das Schwein in der Bibel als unrein betitelt wird, (3. Mose 11: „darum soll es euch unrein sein.“) was laut der Forschung nicht der Realität entspricht, denn man hat ja bekanntlich herausgefunden, dass das Schwein sogar ein sehr reines Tier ist.

In der Bibel steht allerdings, dass es unrein ist. Wissenschaftliches Vorgehen funktioniert ja immer laut folgenden Kriterien:

  1. Mache eine Behauptung
  2. Stelle eine Frage
  3. Formuliere eine Hypothese oder eine überprüfbare Erklärung
  4. Mache eine Vorhersage auf Grundlage der Hypothese
  5. Überprüfe die Vorhersage

Kurz gesagt, jemand stellt z.B. eine Behauptung auf, man hinterfragt diese auf Grundlage der heutigen wissenschaftlichen Ansätze und Erklärungen und überprüft, ob diese Aussage dem entspricht, was wirklich wahr ist.

Wenn in der Bibel steht, dass das Schwein unrein ist, dann kann man diese Behauptung überprüfen und stellt fest, dass die heutigen Kenntnisse der Wissenschaft besagen, dass Schweine sehr hygienische Tiere sind, denn in der Natur wälzen sich Schweine im Schlamm, um so Parasiten und Verunreinigungen loszuwerden. Sie sind also eigentlich saubere Tiere.

Man kann nun auch nicht mit dem Argument kommen, dass das alte Testament sowieso nicht mehr gültig ist… Nein…

Es ändert doch nichts an der Tatsache, dass die Bibel Schweine unrein nennt, was bewiesener Maßen falsch ist.

Ich verstehe sowieso nichts mehr so wirklich. Wieso lässt Gott bspw. Menschen, die 10 Kinder vergewaltigt und ermordet haben, dann aber Buße getan haben und gläubig an Jesus geworden sind, in den Himmel gehen und Menschen, die z.B. Sex vor der Ehe haben, sich allerdings immer an alle Gesetze halten, immer freundlich und lieb zu anderen sind, der alten Oma über den Weg helfen, viel spenden usw. einfach in die Hölle schmeißen, nur weil sie nicht an Jesus glauben und ansonsten nichts Schlimmes getan haben? Das hat mit Gerechtigkeit und Fairness doch überhaupt nichts zu tun.

Apropos Gerechtigkeit - Wenn Gott doch so gerecht ist und ihm Gerechtigkeit so wichtig ist, wieso macht er dann nicht einfach kurzen Prozess mit der Welt und erschafft eine makellose, paradiesische Welt, wo es diesen ganzen Rotz aus Leid, Trauer und Tod nicht mehr gibt? Stattdessen tut er schon über 2000 Jahre gar nichts und schaut ungestört hin. Es scheint ihm wohl herzlich egal zu sein, wie es seinen Geschöpfen geht.

Ich weiß auch nicht, wie es hier anderen geht, doch wenn ich als Christ eine Sünde begehe, wie z.B. Masturbation, was ja laut Bibel auch absolut schlimm ist und vom Teufel höchstpersönlich stammt, fühle ich mich danach so, als hätte ich wirklich ein Verbrechen begangen.

Wobei es in Deutschland kein Gesetz gibt, was Masturbation verbietet (außer öffentliches 😂)

Trotzdem muss man sich als Christ dann so schlecht fühlen, als hätte man eine Straftat begangen.

Glaube sollte dem Menschen doch eigentlich Freiheit geben und nicht nehmen.

Trotzdem muss man als Christ auf jeden Scheiß achten und wenn man dann mal für etwas wichtiges betet, wie z.B. Krebsheilung, dann macht Gott doch sowieso wieder, was er will.

Ich verstehe es einfach nicht und warum zur Hölle steht so ein Vers in der Bibel, der das Schwein unrein nennt, wenn es doch einfach nicht stimmt?

Fakten, Erklärung, Bibel, Erläuterung, Gott, Verbot, Vorschriften, Gebot, Glaubensfrage, Beweis, Bibelstelle, bibelvers
Seltsamer Bibelvers?

Hallo, ich habe normalerweise immer nach logischen Erklärungen gesucht bei Bibelversen, die ich nicht sofort verstand. Doch dieser Bibelvers ist mir wirklich ein Rätsel und dort komme ich auch nicht mehr weiter. Der Bibelvers lautet wie folgt:

„Die Sonne geht auf und geht unter und läuft an ihren Ort, daß sie wieder daselbst aufgehe.“

Lehrt die Bibel hier also wirklich, dass die Sonne „läuft und sich um die Erde dreht“?

Denn das tut sie ja definitiv nicht. Wie soll ich das verstehen? Es macht keinen Sinn und es ist ja schließlich so - Sobald auch nur ein Bibelvers in der Bibel steht, welcher nicht den wissenschaftlichen Tatsachen entspricht, so müsste man eigentlich seine gesamte Glaubhaftigkeit anzweifeln.

Denn wenn die Bibel Gottes Wort ist, dann hat sie korrekt zu sein und nicht im Gegensatz der Wissenschaft zu stehen.

Viele Christen lesen leider nicht mal in der Bibel und geben sich einfach so zufrieden, ohne mal zu recherchieren und zu prüfen, ob das auch so alles stimmt. Ich habe mich schon mit sämtlichen Weltreligionen beschäftigt, um zu gucken, was wahr ist, denn mein Seelenheil ist mir doch nicht egal. Gut, ich glaube zwar an die Bibel, dennoch hätte es ja auch z.B. sein können, dass der Koran richtig ist oder so. Ich habe festgestellt, dass dem nicht so ist und dass die Bibel tatsächlich stimmt. Nur viele Christen machen erst gar nicht diese Recherche und folgen blind ihrem Glauben.

Davon bin ich allerdings kein Freund von und um auf die Frage zurückzukommen - Was ist mit diesem seltsamen Bibelvers gemeint -

„Die Sonne geht auf und geht unter und läuft an ihren Ort, daß sie wieder daselbst aufgehe.“

Habe ich hier also einen Bibelvers gefunden, der den wissenschaftlichen Untersuchungen widerspricht, dass die Sonne sich bewegt, was sie ja nicht tut?

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Dann frage ich mich allerdings, was es mit den ganzen Bibelbeweisen dann auf sich hat, die man nicht leugnen kann (Fund der Arche Noah, Sodom und Gomorra, Jesu Kreuzigung usw. …)

Wenn das eine stimmt, kann das andere nicht gleichzeitig auch stimmen. Die Bibel kann nicht gleichzeitig wahr und falsch sein. Doch dieser Bibelvers, den ich genannt habe löst Fragen in mir auf, denn es steht dort eindeutig, dass sich die Sonne „bewegt“, was faktisch einfach nicht stimmt.

Oder ist das nicht wörtlich zu verstehen?

Religion, Erklärung, Christentum, Wissenschaft, Bibel, Glaube, Beweis, Bibelstelle, bibelvers
Wo stehen diese Bibelstellen in der Bibel?

Evangelische haben einen Hahn auf der Kirchturmspitze.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt den Hahn hoch in Ehren halten."?

Evangelische haben hohe Kirchtürme.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt den Turm zu Babel überragen."?

Evangelische haben Kerzen auf dem Altar.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt bei euren Versammlungen Wachslichter aufstellen."?

Evangelische haben Blumen auf dem Altar.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt das Allerheiligste mit Blüten des Feldes schmücken."?

Evangelische haben Kreuze an den Wänden.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt das Marterwerkzeug, an dem der Messias litt, ausstellen."?

Evangelische haben beim Abendmahl Oblaten und viele kleine Kelche.

Wo sagt die Bibel: "Feiert mein Mahl mit dünnem Weizengebäck, das nie Teil eines Brotlaibs war. Und wenn ihr mein Mahl mit Traubensaft feiert, trinkt niemals aus einem gemeinsamen Kelch."?

Evangelische haben einen Taufstein in der Kirche stehen

und taufen dort die Kinder, indem der Pastor ihnen dreimal Wasser über den Kopf gießt.

Wo sagt die Bibel: "Macht euch einen Stein, gießt Wasser hinein. Taucht niemanden darin unter, sondern benetzt dreimal den Kopf des Gläubigen."?

Evangelische haben mit 14 Jahren die Konfirmation.

Wo sagt die Bibel: "Sobald die Kinder zum jugendlichen Alter übergehen, fordert von ihnen einen Initiationsritus. Und dann lasst sie bekennen, dass sie Jesus als ihren Erlöser angenommen haben."

Evangelische haben ein Glaubensbekenntnis, das jeden Sonntag gemeinsam im Gottesdienst gesprochen wird.

Wo sagt die Bibel: "Dies sind die Worte des Glaubensbekenntnisses. ... Achtet darauf, dass ihr alle acht Tage diese genannten Worte wiederholt."

Evangelische feiern am 24. Dezember die Geburt Jesu Christi.

Wo sagt die Bibel: "Ihr sollt meiner Menschwerdung gedenken. Tut das immer am 24. des 12. Monats."?

Evangelische singen sonntags die traditionelle Liturgie und Bach-Choräle mit Orgelbegleitung.

Wo sagt die Bibel: "Singt dem Herrn ein altes Lied, denn dann können alle mitsingen. Und wenn ihr schwach bei Stimme seid, lasst eure Gesänge durch Orgelspiel unterstützen."?

Die Evangelischen legen viel Wert auf die Worte Martin Luthers.

Wo steht in der Bibel: "Es wird ein Prophet kommen, der wird die Gläubigen wieder zurechtbringen. Er wird aus der Schrift unpassende Bücher entfernen und alles verbieten, was nicht ausdrücklich in den heiligen Schriften von Gott angeordnet ist."?

Christentum, Bibel, Bibelübersetzung, evangelisch, evangelische Kirche, evangelische-religion, Evangelium, Freikirche, Heilige Schrift, Luther, Martin Luther, Theologie, Bibelstelle, bibelvers, evangelisch-lutherisch, reformiert, lutherisch, evangelisch-reformiert
Warum wird Sex in der Bibel so negativ gesehen? (Christ, Sexualität)?

Hallo,

ich frage mich, warum die meisten Christen immer sagen, dass sexuelle Sünden so abgöttisch schlimm und verboten sind, weil man durch diese in die Hölle kommt.

Selbst, wenn man sich nicht selbstbefriedigt, sondern Sex mit seiner Freundin hat, gilt dies im christlichen Glauben als untersagt. Ich verstehe das ehrlicherweise nicht. Man kann schließlich davon ausgehen, dass Adam und Eva auch nicht beim Standesamt waren und einen Eheschein hatten, doch trotzdem sagt man, dass wir deren Nachkommen sind.

Warum hatte Gott damals zu Zeiten Garten Edens überhaupt kein Problem mit Sex (außerhalb der Ehe), so scheint es zumindest und danach drohte bei „sexuell unmoralischen“ Verhalten sogar die Steinigung? Ich verstehe das einfach nicht und warum wird Sex immer so (fast schon) wie vom Teufel gesehen, wobei es doch eigentlich die Ursache für das Leben jedes Lebewesens ist und darüber hinaus auch noch sehr viel Spaß und Freude bereitet? Verbietet und droht man den Leuten, dann führt das nur zu scheiternden Beziehungen, wenn einer von beiden in der Beziehung z.B. Sex möchte, die andere Person jedoch aus persönlichen Gründen und irgendwelchen Gesetzen nicht darf.

Ich höre immer nur Warnungen und Drohungen von Leuten, dass Gott es als Graus ansieht, wenn man es einfach nicht schafft, bis zur Ehe zu warten und schon vorher Geschlechtsverkehr hat. Das Krasseste, was ich mal gehört habe, ist, dass jemand meinte, dass Sex vor der Ehe Dämonen freisetze, wenn man mit seinem Penis in die Scheide einer Frau eindringe.

Ich frage mich wirklich, ob die Leute, die so etwas behaupten, wirklich denken, dass sie durch diesen Druck, junge Christen vor dem Geschlechtsakt außerhalb der Ehe bewahren können.

Ich verstehe einfach das ganze Drama rund um dieses Thema, obwohl ich selber ein gläubiger Christ bin.

Was ist denn konkret so schlimm daran und warum wird es in der Bibel verboten, Sex vor der Ehe zu haben? Baptisten gehen ja sogar so weit, dass sie in dem Geschlechtsakt nur noch die Aufgabe der Vermehrung sehen, nicht aber als Genuss und Freude. Warum muss man das so verklemmt sein? Das Leben muss doch auch Spaß machen und Gott möchte sicherlich auch, dass wir glücklich sind.

Ich schade doch niemandem beim Sex vor der Ehe - weder mir, noch der Frau, unter der Bedingung der gegenseitigen Einverständnis.

Kann mich vielleicht jemand verstehen ?

Liebe, Jesus, Sex, Sexualität, Bibel, bibelverse, Christen, Drohung, Geschlechtsverkehr, Gott, Jungfräulichkeit, Jungfrau, Keuschheit, Lehre, Sünde, Verbot, Warnung, warten, Adam und Eva, Bibelstelle, Reinheitsgebot, Sündenfall, Sex vor der Ehe
Ich habe angst vor Gottes urteil?

Ich habe meine Religion aus irgendeinen grund nie aus der positiven Seite kennengelernt..

Nur das urteilen & Hölle, das verstossen und abweisen das gehasst zu werden oder nicht akzeptiert weil man anders ist.

Ich bin so vertieft darin das ich das Gefühl habe das Hass stärker ist als liebe.

So vertieft das ich die Hoffnung an Gott verlieren will weil ich angst habe in die hölle zu kommen selbst wenn ich meine Lebensweise änder.

Der barmherzige Gott der dir vergibt der dir zuhört der Gott der mich angeblich liebt kenne ich nicht & der Gedanke an diesen Gott fühlt sich nicht richtig an

Der Gott der Verurteilt der diskriminierung von „nicht normalen“ menschen befürwortet den Gott kenn ich, Der Gott der will das man ihn gehorcht sein leben kaum lebt, der Gott der dich für immer schmorren lässt weil dir niemand garantieren konnte das er existiert der Gott der zusieht dass das böse seit mehreren Jahrhunderten über die welt hersscht.
Der Gott der eins liebe Lehrt und zum andern hass

Glaube steht doch dafür das man nicht genau weiss ob etwas existiert oder? Ich meine ich könnte sagen ich glaube das die luft existiert obwohl Ich deswegen überhaupt noch atmen kann

Glaube ist das starke Bedürfnis Hoffnung zu haben an was positivem.

Ich weiss nicht was ich damit fragen will aber wieso herscht in mir keine liebe

Islam, Kirche, Christentum, Hölle, Atheismus, Atheist, Bibel, Gott, Jesus Christus, Judentum, Bibelstelle

Meistgelesene Beiträge zum Thema Bibelstelle