„Corona-Schwindel“-wie ist euer Gedanke zu dieser Problematik?

Hey,

hier ist erstmal der Artikel zu diesem Thema:

Im Netz ist ein neuer Mythos erschaffen worden: Der "Corona-Schwindel" knüpft nahtlos an bestehende Verschwörungslegenden an. Um den vermeintlichen Schwindel zu beweisen, greifen Aktivisten zu grotesken Methoden.

Von Patrick Gensing, ARD-faktenfinder

Die Verbreitung von Sars-CoV-2 wird von Anfang an durch wilde Verschwörungslegenden begleitet. Als die Epidemie noch auf China begrenzt war, kursierten bereits Spekulationen zu dessen Ursprung. Wahlweise stamme das neuartige Virus aus einem Labor in Wuhan, hieß es, oder von geldgierigen Geschäftsleuten rund um Bill Gates, die bereits ein Patent darauf angemeldet hätten. Auch der US-Milliardär George Soros und Israel werden als Urheber beschuldigt. Belege gibt es dafür, wie üblich, keine.

In Deutschland sind die Mythen zu Corona umgehend in das Netz bestehender Verschwörungsideologien eingewoben worden, knüpfen sie doch von der Struktur her nahtlos an "Theorien" beispielsweise zum "Klimawahnsinn" an: So wird beispielsweise behauptet, das Virus sei gar nicht neu - so wie "Klimaskeptiker" den weltweit dokumentierten Klimawandel lediglich als Teil eines natürlichen Zyklus bezeichnen. 

Lassen sich aber bestimmte Phänomene nicht mehr abstreiten - beispielsweise Aussagen von Ärzten, die über die schwierige Behandlung von Covid-19-Patienten berichten oder die weltweit steigende Zahl von Todesopfern - werden die Angaben generell angezweifelt oder geleugnet. Die Überlastung von Krankenhäusern beispielsweise in Norditalien liege, glaubt man selbst ernannten Experten, lediglich am angeblich maroden Gesundheitssystem und habe mit der Pandemie eigentlich nichts zu tun. So zumindest die Behauptungen.

[...]

Eine Frage des Glaubens

Unabhängig davon, wie sich die Pandemie weiter entwickelt, dürften Scharlatane ihre kruden Theorien entsprechend anpassen, um ihre Kundschaft weiter zu bedienen: Wird die Zahl der Todesopfer durch Corona stark steigen, dürfte wahlweise davon die Rede sei, die Menschen seien gar nicht an Covid-19 gestorben - oder: die Eliten führten einen Krieg gegen das Volk. Sollte die Zahl der Opfer hingegen durch drastische Maßnahmen begrenzt werden, könnten "Corona-Skeptiker" behaupten, die Warnungen seien übertrieben gewesen.

Genau das macht Verschwörungsideologien so attraktiv und gefährlich: Wer sich erst einmal auf solche Erklärungsmuster eingelassen hat, braucht die eigene Wahrnehmung nicht mehr zu hinterfragen. Geglaubt wird einfach das, was ins eigene Weltbild passt - alles andere ist demnach lediglich ein großer, weltweiter "Corona-Schwindel".

Quelle: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-schwindel-101.html <- Habe jetzt nur einen Teil hier mit eingebaut. Über den Link könnt ihr den kompletten Artikel nachlesen.

Ich wollte einfach gerne wissen, was ihr zu diesem Thema sagt.

LG

China, Gesundheit, Schule, Virus, Menschen, Deutschland, Politik, Krankheit, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Legende, Meinung, Meinungsfreiheit, Mythen, Pandemie, Theorie, verschwörungstheorie, epidemie, Corona, Coronavirus, Virusinfektion, Politik und Gesellschaft, Fake-News, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Coronakrise
9 Antworten
Forderung nach einer möglichst egalitären Gesellschaft - was sagt ihr dazu?

Hey,

die Frage steht oben. Ich beschäftige mich gerade mit einem Thema, das kontrovers diskutiert wird: Ist eine egalitäre Gesellschaft erstrebenswert?
Da geht man dann auch auf das System der sozialen Ungleichheit und der Bildungschancen ein. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Ungleichheit nicht doch von Vorteil ist in der Gesellschaft. Diese Aspekte zu der Hauptfragestellung setze ich dann noch mit dem magischen Sechseck und der Ordnungs-, Struktur- und Prozesspolitik in Verbindung, wobei die soziale Gerechtigkeit und Gleichheit miteinbezogen muss und nicht verwechselt werden darf.

Wollte ich einfach nach euren Meinungen, Ansichten etc. diesbezüglich fragen!

Liebe Grüße

Ordnung, Schule, Technik, Menschen, vergleichen, Arbeitslosengeld, Diskussion, Politik, Unterricht, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Psychologie, Abi, Abitur, Angela Merkel, arbeitgeberrecht, arbeitslos, Bürgerrechte, Gerecht, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Gesellschaftsrecht, Gleichberechtigung, Klasse, Marktwirtschaft, Meinung, Politik und Wirtschaft, Politiker, politikwissenschaft, Präsident, soziale Marktwirtschaft, soziale ungleichheit, Soziales, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsbürgerschaft, Ziele, Ansicht, Arbeitgeberwechsel, Bildungssystem, Bundesregierung, Gleichheit, leistungsfaehigkeit, sinnvoll, Bevölkerungsentwicklung, bevoelkerungswachstum, Bürgermeister, Bundesrepublik, Bundesrepublik Deutschland, gerechtfertigt, Gleichungssysteme, Kontrovers, Position, Ungleichheit, Ungleichungen, Politik und Gesellschaft, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Gesellschaft und Philosophie
14 Antworten