Überbrückungsgeld vom Amt bei Start einer Ausbildung?

Hallo

Ich beziehe zur Zeit noch Leistungen vom Jobcenter, fange aber ab dem 1.8 eine Ausbildung an durch die ich dann genug verdiene um mein Lebensunterhalt selbst zu Finanzieren.

Jetzt hab ich einen Brief im Briefkasten gehabt in dem die "Vorläufige Einstellung der Zahlung von Leistungen" angekündigt wurde.

Nachdem ich dann beim Amt angerufen habe, und mir das alles erklären lassen hab ( weil ich überhaupt nicht weiss was das alles bedeutet) hab ich dann gefragt wie ich im nächsten Monat leben soll.

Da ich nächsten Monat dann kein Geld bekomme, und mein Ausbildungsbetrieb mein Gehalt erst nach einem Monat überweisen wird, frag ich mich wie ich meine Miete, Strom und essen bezahlen soll.

Am Telefon wurde mir dann gesagt das einzige was ich machen kann, ist ein Darlehen beim Jobcenter zu beantragen was ich danach zurück zahlen muss...

Aber für solche Fälle muss es doch Pläne geben oder nicht?

Wird jeder der aus dem Jobcenter "aussteigt" so hart ins kalte Wasser geschmissen dass man den ersten Monat garnichts bekommt und man selbst zusehen muss?

Ich bin total verzweifelt und extrem ab heulen ich wohne erst seit 6 Monaten alleine meine Mutter ist aus der Stadt raus gezogen und ich habe jetzt wirklich Angst meine Miete nicht bezahlen zu können und nichts vernünftiges essen zu können 🙁☹

Vielen Dank im vorraus

Bleibt gesund

Ausbildung, Amt, Jobcenter, Überbrückungsgeld
4 Antworten
Werde ich Probleme mit meiner Freundin dadurch bekommen?

Hallo, hier ist eine kurze Erklärung:

Es werden ständig über mich Gerüchte verbreitet durch meine Schwester , mein Schwager und die Stiefgeschwister meiner Mutter.Sie behaupten bei allen Leuten das ich angeblich jünger bin und einen anderen Vornamen habe.Das stimmt jedoch nicht.Es ist wirklich hart für mich und ständig mache ich mir Gedanken darum.Meine Freundin hab ich schon vorgewarnt damit es nicht zu Missverständnissen kommt, ich hab ihr alles erzählt darüber und sie glaubt mir zum Glück.

Ich hab zwei Namen, meine Schwester hat meinen zweiten Namen als Vornamen bekommen.Ich möchte ihn nun ändern und zwar würde ich gerne meinen zweiten Namen zum Vornamen machen.Ich hab letztens einen Personalausweis beantragt, mein Geburtsdatum ist falsch da steht nämlich 2003 statt 2001 ich und meine Schwester haben am gleichen Tag Geburtstag.

Der Zusammenhang ist, was wenn meine Freundin mal mein Geburtsdatum sieht und sie weiss es werden Lügen über mich verbreitet das ich 2 Jahre jünger bin und auf meinem Ausweis steht nun das ich 2 Jahre jünger bin, obwohl das falsch ist.

Werde ich Probleme mit meiner Freundin dadurch bekommen oder soll ich ihr einfach sagen das es ein Fehler ist? Würde das auffällig rüberkommen ?

Ich hab ihr mal ein Zeugnis von mir gezeigt also ohne das sie mich zwingt.Ich sagte ihr: "Heute ist Zeugnistag." Daraufhin sagte sie : "Sag mir wie es wird." Ich habe es ihr dann von mir aus geschickt, also wird sie denke ich nie darauf kommen das mein Zeugnis gefälscht ist , stimmt ?

Ich hoffe ihr habt alles verstanden, bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

🙏

Reisepass, Personalausweis, Berlin, Geburtstag, Amt, Ausweis, Behörden, Freundin, Geschwister, Liebe und Beziehung, lügen, Namensänderung, Pass, Vornamen, Zeugnis, buergeramt, missverständnis, Geburtsdatum
2 Antworten
Wird der Bundeskanzlerin eigentlich (noch) alles gesagt? Oder ist der Berufsalltag der Bundeskanzlerin eher dem von Erich Honecker ähnlich geworden?

Frage ist durchaus ernst gemeint, weil ich ein bisschen den Eindruck habe, dass es so ist. Ich habe mir schon ein paar interessante Dokus über die Geschichte der DDR angesehen, über Honecker und über seine Arbeit, über das ZK, über die SED und habe mir einige Interviews angehört von damaligen Akteuren des SED-Staates, MfS usw. usw...

Die hatten dem Mann ja irgendwie nicht mehr alles gesagt. Der wusste wohl wirklich nicht so ganz, was Realität in seinem eigenen Land ist.

Wie seht ihr das? Was habt ihr für einen Eindruck oder was wisst ihr vielleicht auch?

Ich habe mal eine neuere Doku, natürlich aus offizellen Quellen, geguckt über den Alltag der Bundeskanzlerin. Das war... so weit so interessant... Da gibt es ja tatsächlich diese "Kanzlermappe" ("sofort auf den Tisch") und diese "Vorsortierer" (nenne ich sie mal). Und dann gibt es ja immer diese Sitzungen an dem ovalen Tisch. Und dann gibt es schließlich im Normalfall auch viele Termine, nicht selten Staatsbesuche im Ausland oder zu Hause. Vermutlich, so hoffe ich zumindest, informiert sich die Bundeskanzlerin aber auch zum Teil hier und da selbst (wobei ich gerne mal wüsste wie und wo genau)...

Aber im Großen und Ganzen... denke ich, sind ihr manche Realitäten in Deutschland vielleicht doch gar nicht so bewusst, weil man es ihr zum Teil vielleicht wirklich verschweigt. Vielleicht sogar auch, weil sie manches entweder nicht rafft oder nicht hören/nicht wahrhaben will.

Geschichte, Deutschland, Politik, Regierung, Psychologie, Amt, CDU, DDR, Deutsche Geschichte, politikwissenschaft, Sozialwissenschaften, SED, verdrängung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Amt