Neustarthilfe Plus versehentlich doppelt beantragt - und nun?

Guten Abend,

als Selbstständiger musste ich die sogenannte Neustarthilfe Plus beantragen.

Dies tat ich wie vorgeschrieben über das Online- Angebot des BWMI.

Als ich dort meine Eingaben getätigt hatte und auf „Antrag absenden“ klickte, erschien eine Fehlermeldung, dass meine Anfrage nicht gesendet werden konnte.

Also habe ich den Antrag erneut ausgefüllt, und abermals auf Absenden geklickt. Beim zweiten Mal lief alles problemlos.

Nun erhielt ich ein paar Tage späte zwei Mails auf meine Geschäftsadresse vom zuständigen Regierungspräsidium, in denen jeweils der Eingang meiner beiden Anträge bestätigt wurde.

Das liest sich für mich so, dass also auch der erste Antrag (der mit der Fehlermeldung) übermittelt wurde.

Das sollte so ja nicht sein, ich wollte ja nur einen Antrag abschicken.

Die Frage ist, wie gehe ich denn jetzt vor?

Im Schreiben vom Regierungspräsidium wird ausdrücklich darum gebeten, keine weiteren Rückfragen zu stellen, bis die Anträge entschieden sind.

Nun will ich aber ja nicht, dass das RP denkt, ich hätte zwei Anträge abgeschickt.

Meint ihr, es reicht, wenn ich Montag einen Brief ans RP schicke in dem ich den Fall schildere?

Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, aber weiß auch nicht, was jetzt das richtige Verhalten ist.

Danke für eure Meinungen.

Recht, Amt, Behörden
Wurde von zuhause rausgeschmissen, was tun?

Hallo,

ich weiß es gibt tausend Antworten dazu hier, aber keine die direkt auf meine Situation zutrifft.

Ich bin seit einer Woche 18 und mache nächstes Jahr mein Abitur. Ich jobbe nebenbei noch (450€). Jedenfalls wurde ich 2 Tage nach meinen Geburtstag rausgeschmissen, weil ein Streit eskaliert ist. Die Situation zuhause war schon lange unzumutbar und ich bin auch deswegen in Psychotherapie.

Meine Eltern sind geschieden und ich lebte bei meiner Mutter bis jetzt. Zu meinen Vater kann ich nicht gehen, weil er gewalttätig ist und mich schlecht behandelt. Meine Mutter bekommt ALG2. Ich bin momentan bei einer Freundin, aber da kann ich nicht lange bleiben. Meine Mutter hat auch kein Interesse, sich mit mir zu vertragen und mich wieder bei ihr wohnen zu lassen.

Ich bin momentan sehr verzweifelt und weiß nicht, was genau ich tun soll. Ich würde gerne in eine eigene Wohnung ziehen (und eventuell finanzielle Hilfe dafür bekommen), jedoch weiß ich nicht welche Schritte ich dazu einleiten soll. Ich habe mit dem Jugendamt und Jobcenter telefoniert. Jugendamt kann nicht helfen, weil ich schon 18 bin. Jobcenter kann (oder will) nicht helfen, weil Sie sich nicht zuständig dafür sehen.

Kann mir jemand bitte sagen, bei wem ich mich melden soll und was ich genau machen soll? Meine Freundin schlägt vor, dass ich das Kindergeld abzweigen lasse, jedoch braucht man schon eine eigene Wohnung dafür oder?

Ich würde mich über Antworten und Ratschläge sehr freuen.

Therapie, Schule, Familie, Geld, Recht, ALG II, Amt, obdachlos, Streit
Wo kann man den Führerschein wieder abholen wenn er ohne Grund weg genommen wurde?

Alice war früher Alkoholikerin. Während der Zeit kam die Polizei zu ihr nach Hause und nahm ihr den Führerschein weg. Und das obwohl sie nicht gefahren ist, noch nie ein Auto hatte und auch kein Zugriff zu eines hatte. Damals hatte ein Nachbar wegen Lärmbelästigung geklagt und dabei haben die ohne Grund gleich Mal den Führerschein mit genommen. Die Polizei Freiburg/Staufen ist dafür bekannt, die machen sowas immer, egal ob man gefahren ist oder nicht. "Für den Fall der Fälle"

Damals hieß es, Alice müsse ein Jahr lang regelmäßig nachweisen daß sie trocken ist und dann bekommt sie ihren Führerschein problemlos wieder. Es sei irgend eine öffentliche Stelle, bei der sie sich regelmäßig testen lassen muss.

Das war vor 9 Jahren als man ihr den Führerschein angenommen hat. Seit 6 Jahren ist sie wieder trocken, hat Kinder etc... Und seit dieser Zeit versucht sie den Führerschein wieder zu bekommen. Über die Jahre hat sie immer wieder bei allen möglichen Stellen nach gefragt, wie Polizei, Führerscheinstelle, Landratsamt.. keiner weiß wo der Führerschein ist und keiner fühlt sich verantwortlich. Ein neuer Antrag kann nicht genehmigt werden, aber warum können die nicht sehen.

Hat jemand eine Idee wo man sich noch melden kann? Die "öffentliche Stelle" ist leider nicht auffindbar und es weiß auch keiner was davon.

Polizei, Recht, Führerschein, Amt, Führerscheinentzug, Führerscheinantrag, führerscheinstelle

Meistgelesene Fragen zum Thema Amt