Warum wollten meine Eltern mich zu Erfolg zwingen?

Meine Eltern wollten mich zuerst zur Perfektion drillen, zum Erfolg "zwingen". Wollten, dass ich gute Noten schreibe, dass ich erfolgreich in der Schule bin, dass ich später eine tolle Karriere haben kann. Wenn ich schlechte Noten hatte gabs auch mal Prügel. Es gab generell oft Prügel, wenn ich nicht perfekt war.

Paradoxerweise, führte dieser Zwang dazu, dass ich immer mehr versagte, immer mehr verweigerte. Natürlich wurden sie schläge immer heftiger, der Streit in der Familie nahm immer mehr zu.

Immer mehr schwänzte ich die Schule, und geriet auch öfters in prügeleien mit anderen Schülern, und es gab generell immer mehr Probleme.

Zuhause folgten darauf noch mehr Prügel, schreie und schläge.

Bis ich die Schule mit einem miserablen Notendurchschnitt abschliess.

Natürlich hatte ich keine Zukunftsaussichten, aber meine Gesundheitsprobleme nahmen auch immer mehr zu. Was meine Eltern als Faulheit abttaten.

Früher oder später, gaben sie dann aber mit dem zwang auf, und dann siechte ich nur noch daheim hin, verbrachte die grösste Zeit mit Gaming, meine Eltern gaben mich auf, und ich isolierte mich zunehmends.

Ich hatte keine Perspektiven für die Zukunft.

Irgendwann kam es wieder zu Konflikte weil meine Eltern endlich wollten, dass etwas aus mir wird. Wieder verwendeten sie gewalt, und schreiten mich an, es eskalierte, und ich wurde rausgeschmissen. Eine Zeit lang war ich Obdachlos, bis ich schlussendlich halt ein Sozialfall wurde.

Wie kann es sein, dass es genau zum Gegenteil führte, was meine Eltern wollte, und warum glaubten sie, sie können mich zum Erfolg zwingen, wenn mich materielle Dinge, und Erfolg in der Karriere gar nie interessierten?

Beruf, Schule, Familie, Job, Geld, Verletzung, Noten, Krankheit, Eltern, Karriere, Gewalt, Erfolg, Behinderung, Effekte, Faulheit, Gesellschaft, Kriminalität, Money, perfektion, Philosophie, schläge, Trauma, Verzweiflung, wahnsinn, Wohlstand, Zwang, Prügel, Täter, Verweigerung, Bestrafung, Drill, paradox, Sturheit
Vaterschaftstest verweigern strafe?

Hallo mal angenommen ein Mädel und deren Eltern wollen das ich zahle aber niemals das Kind sehen darf .

Sie sagen vor Gericht ich bin gefährlich und das Gericht glaubt und will mich zu einem vaterschaftstest zwingen .

Wie leicht wäre es dann diesen durch Abwesenheit und vorübergehende Flucht zu umgehen ?

Würde ich dann per Haftbefehl gesucht werden? Oder wäre das so das mich zivil beamte abholen wollen oder ich regelmäßig besuche von der Polizei bekomme (wäre dann bei einem Kumpel oder würde Kameras installieren , ein gutes versteck suchen damit ich vorher weiß ob die kommen . )

Theoretisch wäre ich ja nur möglicherweise Vater.

Was passiert wenn man sowas auf die Spitze treibt fesseln die dann einen und bringen dich zum gutachter und zwingen dich zu einer Untersuchung die eigentlich eine Misshandlung (Vergewaltigung ist) ? Ich würde niemals von einer Behörde DNA abgeben lassen diese mgb speichern die direkt never .

Würde das Kind 50 % der Zeit bei mir sein würde ich sofort anerkennen aber diese erpressermoves sind ja Standart.

Es gibt auch keinen Grund mir das Sorgerecht zu verwähren . Ich hab auch eine Familie wo sich im Notfall immer einer um ein Kind kümmern könnte .

Aber diese btchs schaffen es ja so oft das so einzurichten das das Kind nicht mal weiß wer der Vater ist. Kenne eine die verheimlicht das ihrem Kind obwohl der Vater ein sehe sehr anständiger Mensch ist .

Wie lange und wie oft und mit welchen Mitteln würden die Behörden mir nachstellen wenn ich den test verweiger?

Normalerweise ist Deutschland ja dafür bekannt das die Behörden zu spät oder gar nicht reagieren ?

Ich würde mich niemals misshandeln (testen ) lassen und wenn würde ich ins Ausland reisen .

Keine Angst in 90% der Fälle verhüte ich doppelt p und k und in 10 %der Fälle nur mit Pillen schieße dann aber nicht rein sondern daneben was die Chance erheblich senkt .

Ich bin ein unbeugsamer Mensch wenn jemand an meinen Körper will ohne Erlaubnis muss er mit ernsthaften Konsequenzen rechnen auch die Behörden!

Liebe, Sex, Recht, Vaterschaftstest, Zwang
Darf meine Mutter das?

Hey. Ich wollte fragen ob meine mutter sowas darf.

Also. Immer wenn wir beispielsweise einkaufen gehen, zwingt sie mich meine kaputze abzuziehen und meine Haare aus meinem Gesicht zu machen da es ja angeblich eine 'allgemeinheitsregel' oder so n dreck ist. Ich kriege oft Panik und fühle mich immer unwohl so, aber die juckt das net. Wenn ich das net mache gibt's Ärger und Dinge wie mein Handy werden weggenommen.

Ich habe auch gesagt dass sie net über mein Körper bestimmen kann(also das mit den Haaren, oder wenn ich ungerade stehe) da es ja meiner ist und nicht ihrer, und dann sagt sie Dinge wie dass es respektlos seie wenn man meine Augen nicht sieht und ich eine Kapuze Anhabe, aber ich möchte nicht zu etwas gezwungen werden nur damit andere Leute wie sie zufrieden sind, ich laufe ja schließlich nicht nackt rum oder so. Wie gesagt ich habe auch eine soziale phobie(Nicht vom Arzt diagnostiziert aber alles trifft darauf und bekomme auch manchmal panikattacken) und fühle mich allgemein nicht wohl wenn man mein Gesicht sieht. Naja...ich hab dannauch gesagt "ja du hast ein pickel im Gesicht dann musst du den halt auch wegmachen weil er mich stört" und dann antwortet die einfach nimmer und ich bekomme Ärger. So hä? Alles klar.

Im laden vorhin hat sie mich auch dazu gezwungen wurst zu holen die ich vorhin angeguckt habe, aber ich wollte nicht mehr und dann hat sie auf mich eingeredet und Dinge gesagt wie: "mach nicht so ein Drama, du bist alt genug, mach einfach, bist du ein baby oder was, du übertreibst" halt immer sowas. Sie weiß halt nichts über angststörungen oder ähnliches aber will sich immer darstellen als weiß sie alles.

Naja und jetzt das: ich muss nun meine Lebensmittel alleine einkaufen gehen und darf jetzt keine mehr anfassen die meiner mom und ihrem Mann gehören. Dinge wie ne Pfanne und Gewürze teilen wir uns, aber auch nur das und direkt dannach muss ich logischerweise alles aufräumen. Ich muss auch mein eigenes Wasser und so kaufen. Ich habe dazu einfach zugestimmt weil ich eh kein bock mehr darauf habe und eh wenig essen werde und auch abnehmen werde(yay bin nämlich fett) und joar. Bekomme dann jede Woche 15 Euro für Lebensmittel von der.

Naja das war so ziemlich alles, sie deadnamed mich auch und benutzt falsche pronomen weil es sie nicht juckt dass sie mir damit wehtut und ja.

Wollte nur fragen ob sie mich zu den beschriebenen Dingen zwingen kann, es okay ist dass ich meine Lebensmittel nun alleine kaufen muss und- ja das war alles

Ich weiß es hört sich nach ner Story an von nem 10 jährigen der 'ausziehen' möchte da er seine Eltern nicht mag und so, aber das meine ich nicht.

Bin btw teenager und nicht volljährig

Mutter, Familie, Erziehung, Recht, Eltern, Kinder und Erziehung, Zwang
„Zwang“ die Haare zuzumachen?

Hey!

ich habe ein kleines Problem mit meinen Haaren bzw. auch meinen Gewohnheiten.

Zuerstmal würde ich sagen, dass meine Haare super schnell fetten, sodass ich sie alle 2 Tage waschen muss, wenn ich arbeiten gehe, da ich nicht unbedingt mit super fettigen Haare raus gehen möchte.

am 2. Tag verwende ich dann schon etwas Trockenshampoo um die leicht ferttigen Ansätze zu kaschieren.

Ich wasche sie immer abends (obwohl ich es morgens eigentlich besser finde), weil ich schon früh auf der Arbeit sein muss.

durch die schnell fettenden Haare habe ich mir angewöhnt die Haare zuzumachen wenn ich eine Nacht darauf geschlafen habe.

Und mittlerweile fühle ich mich wirklich unwohl, wenn ich sie dann trotzdem offen trage - selbst wenn es nur zuhause ist. Ich schaue dann ständig ob sie irgendwo fertig aussehen und das wäre ein Grund sie direkt wieder zuzumachen. Das habe ich mir so angewöhnt. Sobald sie fertig sind mache ich sie zum Zopf. Wenn sie dann noch offen sind, sieht man es bei mir deutlich mehr.

mein Problem dabei ist, dass ich meine Haar auch super gerne mal wieder offen tragen würde. Da ich sie momentan immer abends wasche trage ich jeden Tag einen Zopf. Und das stört mich.

Dazu möchte ich dass sie nicht mehr so schnell fetten. Ich bewundere Leute die es schaffen ihre Haare nur 2 mal wöchentlich zu waschen. Habt ihr da Tipps? Auch wie ich diesen „Zwang“ ablegen kann?

Beauty, Haare, Style, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Zwang
Was hättet ihr gemacht?

Ihr habt 2 personen,die euch wirklich nah sind. Die eine person ist euer bester freund/beste freundin und die kennt ihr auch seit langem und die andere person ist auch eine sehr gute Freundin/guter Freund von dir,die kennst du aber nicht so lange wie die dein bester Freund/beste Freundin. Euer bester Freund/beste Freundin hat streit mit der anderen person und zwingt euch dazu,sich entweder für ihn/sie zu entscheiden oder für die andere Person. Ihr mögt beide wirklich sehr und beide sind euch sehr nah ans herz gewachsen. Das ist eigentlich sehr unnötig,jedoch will euer bester Freund/beste Freundin nicht,dass ihr mit der anderen person befreundet seid,da sie kein gutes bild von der person haben. Man hätte es zwar anders klären können,aber euer bester Freund/beste Freundin hat einen krassen schwur gemacht,dass wenn man sich nicht für ihn entscheidet,dass er nie wieder was mit einem zu tun haben wird. Wie würdet ihr euch entscheiden und Verhalten? Und warum?

Meine Antwort: habe mich für niemanden richtig entschieden,da ich mich aber nicht für mein besten Freund entschieden hab,wollte er nichts mehr mit mir zu tun haben. Ich fand es einfach nur dumm und unnötig,mich dazu zu zwingen mich für ihn oder die andere Person zu entscheiden. Am Ende bin ich der schlimme usw und alle von seine Freunden,die auch meine Freunde waren,haben was gegen mich und provozieren mich usw und haben anscheinend auch vor mich zu schlagen oder so. Habe mit einem anderen guten Freund von mir datüber geredet und er meinte,dass ich eigentlich nichts falsch gemacht hab und habe auch in einem tiktok gesehen,dass die meisten sich für die Person entscheiden,die einen nicht dazu gezwungen hat. Wie seht ihr das?

Freundschaft, Psychologie, beste Freundin, bester Freund, Entscheidung, Liebe und Beziehung, Loyalität, Schuld, Streit, Zwang, Dilemma, Ultimatum, zwickmuehle, Beleidigungen und Bedrohungen
Ich weiß nicht was ich tun soll es geht um meine eltern und islam?

Hallo ich bin ein 13 jähriges mädchen. Leider brauch ich dringend hilfe. Meine eltern zwingen mich zum islam was garnicht ok für mich ist. Ich finde den religion sinnlos ( ist nur meine meinung ). Ich muss auch leider kopftuch tragen. Als ich noch 12 war wollte ich es unbedingt ausziehen weil ich mich nicht bequem, frei und schön gefühlt habe alles war für mich mit dem tuch peinlich. Nach langerzeit hab ich beschlossen darüber mit meiner mutter zu reden. Sie schreite mich ddirekt an und meinte „ wenn du dein kopftuch ausziehst kannst du direkt zum kinderheim ich will dich nicht mehr als kind „ sowas brach mir das herz ich war komplett zerstört. Ich konnte nicht mehr glauben das sie mich nicht mehr alz tochter wollte weil ich nur kopftuch nicht getragen hätte. Jeden tag gibt es bei uns fast nur wegen dem religion streit. Sie erpressen mich sie meinen dass wenn ich den qoran nicht lese und nicht bete das die mich schlagen werden usw. Ich krieg immer sowas von angst. Jede nacht muss ich weinen und habe immer suizid gedanken in meinem kopf. Meine mutter trägt ein ganz schwarzez teil was ihr ganzez körper bedekt auch ihr gesicht leider ist es mega peinlich wenn meine freunde die sehen und mich danach fragen wrum das meine mutter trägt und sagen dass die so sehr hässlich usw. ist Mein vater hat einen bart trägt komische hosen und ein islaschen hut sowas ist auch natürlich immer peinlich für mich.
Entschuldigung dass meine geschichte/frage so lang es und dass ich ihren zeit verschwenddet habe :( Ich hoffe dass jemand mir helfen wird....

ich weiß nicht ob ich mich bei jugendamt melden soll weil es kann auch sein dass die meine geschwister wegnehmen und die dann anderen familien geben

Schönen tag noch :)

Religion, Islam, Familie, Freundschaft, Gefühle, Aussehen, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zwang
Selbsttest durch die Nase - würdet ihr es machen, machen lassen?

Die Behauptung lautet wie folgt: Ein Nasenabstrich im Rahmen eines PCR-Tests könne Verletzungen, Entzündungen oder Krankheiten verursachen.

Die Ergänzung vom Staat:  Ein Nasenabstrich im Rahmen eines PCR-Tests kann keine Verletzungen, Entzündungen oder Krankheiten verursachen, wenn er korrekt durchgeführt wird.

Aber genau DA hapert es doch GEWALTIG! Viele Familienmitglieder und Bekannte, Verwandte sind bei mir aus der medizinischen Branche. Die schütteln allein beim Gedanken den Kopf. Völlig unverantwortlich vom Staat. Für einen solchen Abstrich MUSS man geschult sein und es sollte NIE alleine durchgeführt werden. Sie weigern sich zu 100% ihren Kindern das durch ungeschultes Personal durchführen zu lassen. Man sehe ja schließlich nicht genau rein. Der Gedanke, dass völlig Ungeschulte, X-beliebige Leute (Lehrer, Gastronomen, etc.) dies bei einem selbst oder den Kindern machen sollen, damit diese an etwas teilnehmen können, ist völlig hirnrissig und unverantwortlich.

Man gäbe die Verantwortung einfach dem Laien ab. Der aber quasi dazu gezwungen wird (vor allem Eltern) es auf eigene Gefahr zu machen. Die wenigsten wissen, wie man überhaupt einen einfachen Schnitt richtig versorgt. Und dann soll man sie zwingen sich ein Stäbchen durch die Nase zu schieben. Etwas das bereits beim Arzt unangenehm ist. Da könne man doch gleich jedem eine Spritze geben, mit der Aufforderung "impf dich selbst" oder "nimm dir selber Blut ab".

Würdet ihr euch und euren Kindern dieses "durch die Nase" Ding tatsächlich antun? Dieses Risiko einer ernsten Verletzung in kauf nehmen, damit der Staat zufrieden ist?

Medizin, Eltern, Bürger, Gesundheit und Medizin, Nase, Verantwortung, Zwang, Selbsttest
Probleme in Beziehung?

Hay Leute. Ich habe seit ca. 3Monaten ein Problem und finde keine Lösung dafür.

Also ich habe einen Freund den ich schon länger kenne und seit einigen Monaten mit ihm zsm bin. Er hat ein schwieriges Leben mit seiner Familie usw und sagt immer das er so froh ist mich zu haben. Ich liebe ihn auch und will ihn auf keinen Fall verlassen.

Nur... mein Problem und irgendwie auch sein Problem ist, dass er zu schnell eifersüchtig wird, viele Sachen die ich Sage falsch versteht, mir Sachen vorwirft und mir Sachen verbieten will. Das passiert mit etwas Glück nur ca. 6 mal in der Woche aber dann geht er aus anrufen einfach so raus, wechselt im Ts3 oder Dc den Channel und lässt mich dann Stundenlang mit Vorwürfen usw alleine. Ich weiß teilweise nicht was dann so schlimm daran war was ich gesagt/ getan habe und bin mir unsicher ob er mich überhaupt richtig versteht. Ich bin, wie ihr meiner anderen Frage entnehmen könnt, in der Leitungsebene bei einem Unternehmen und muss daher auch viel mit den Neuen und mit den anderen Leitungen reden. Aber ich nehme mir immer mindestens 5 Stunden und 30Minuten Zeit für meinen Freund. Für einen nicht Menschenfreund wie mich ist das ziemlich lange und ich will auch bei ihm sein aber ich weiß nicht warum er mir dauernd sagt das ich ihn am liebsten loswerden möchte, das wir kaum noch reden, das wir kaum noch zsm lachen (stimmt halt bisschen aber er lacht auch nicht wirklich gerne), das ich viel lieber bei anderen bin usw.... Und wenn ich mich mal eine Sache nicht traue zwingt er mich sie zu machen indem er mich unter Druck setzt und mir mit Sachen droht wie: wenn du das nicht machst jetzt dann rede und schreibe ich heute den ganzen tag nicht mehr mit dir. Mittlerweile weiß ich das fast jeder Tag sowas beinhaltet und ich will es einfach nicht mehr. Auch wenn wir uns danach versöhnen. Ich möchte ein bisschen mehr Freiheiten haben. Ich hatte mit ihm schon mehrmals darüber geredet aber es scheint nicht zu helfen.

Ich freue mich auf Antworten ^-^

Ps: ich trenne mich nicht von ihm, das wäre zu viel.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Zwang, missverstanden
Ist es sexuelle Belästigung?

Hey ähm das Thema ist mir sehr unangenehm aber ehrlich gesagt ich fand im Internet nicht viel dazu. Ich war 12/13 begann mein damals bester Freund kam wegen mobbing gründen nicht mehr in die Schule er schwänste sie einfach meine Lehrerin meinte ich solle doch trotzdem im Kontakt bleiben mit ihm Damian er das Gefühl hat jederzeit wieder willkommen zu sein in unserer Klasse. Er machte mir dann per whatsapp immer mehr tolle Komplimente ich bin und war zu dem Zeitpunkt keine selbstbewusste Person und natürlich gefielen mir die Komplimente und ja ich verliebte mich in ihn. Aber er hatte eine Beziehung dann vor zwei Jahren fing er an mir ständig die Frage zu schicken ob ich ihn nacktfotos von mir schicke ich hab abgelehnt aber er fragte immer wieder und am Anfang dachte ich naja ein junge in der Pubertät halt aber ich merkte nicht das es zu weit ging er fragte immer wieder warum ich es nicht mache und bettelte mich immer wieder an. Es macht mich sehr fertig ich weis ich kann ihn einfach blockieren allerdings hat er das schon vor ein zwei tagen gemacht als ich wieder abgelehnt hab. Aber ich Fühl mich seid das angefangen hat einfach scheiße so ecklig und dreckig eben voll ausgenutzt ( ich hab ihn nie was geschick ) ich hab als es anfing auch angefangen mit Panikattacken und anderen Problemen wie waschzwang nach einer Nachricht von ihm usw. Aber jetzt wollte ich fragen ist das eine Straftat er ist ein paar Monate jünger als ich aber im gleichen Geburtsjahr und wenn ja welche Straftat kann ich sowas anzeigen und vor allem wie spreche ich kit jemanden im "echten" leben damit bisher weis es eine Freundin aber der Druck wird immer stärker und ich weis alleine schaffe ich das nicht

Vielen dank

Internet, Schule, Angst, Beziehung, Angstzustände, Belästigung, Opfer, Panik, Panikattacken, psychisch-krank, Schuldgefühle, Sexuelle Belästigung, Stalking, Straftat, Verzweiflung, Wut, Zwang, Anlaufstelle, Täter, Verunsicherung

Meistgelesene Fragen zum Thema Zwang