Habe ich richtig gehandelt? Eltern meines Freundes spinnen?

Hi.

Ich(W, 17) habe heute eine Eskalation zwischen meinem Freund(20) und seinem Stiefvater mitbekommen.

Im Endeffekt hat er wieder wegen irgend einer Kleinigkeit auf ihm rumgehackt und wollte ihn zwingen zu seiner Oma in Herten zu ziehen, was ein komplett anderer Stadtteil ist.

Ich bin daraufhin heute mit ihm zu meiner Oma gegangen, um erst einmal da zu bleiben. Morgen komme ich wahrscheinlich in meine alte Wohnung und von da aus in eine neue mit meinem Freund zusammen.

Der Stiefvater hat mmir jetzt insgesamt 30 Nachrichten geschrieben, dass wir ja bis 01 Uhr zuhause sein sollen, dass ich sonst raus geschmissen werde(Wohnte mit meinem Freund da).

Ich weiß aber, dass er nicht zu seiner Oma will, da der Zweck, und das hat sein Stiefvater selbst gesagt, ist, dass er wie in einem Internat erzogen wird, da sie nun nicht mehr mit ihm zurecht kommen, weil ich ihm beigebracht habe, den Mund aufzumachen wenn ihm was nicht passt, auf eigenen Beinen zu stehen, und durchzuziehen wenn man sich was in den Kopf gesetzt hab. Ausserdem Stufe ich das als seelischen und psychischen Schaden für ihn ein, da er sich nicht ändern möchte, weil er zufrieden damit ist, wie er ist, und das ist jeder andere, bis auf seine Eltern, auch.

Er droht mir jetzt auch mit Jugendamt, aber die haben schon vor nem halben Jahr nichts mehr gemacht.

Kurz gesagt wir sind deswegen zu meiner Oma geflüchtet, schlafen heute da und kommen morgen in eine andere Wohnung. Mein Freund zieht durch.

Habe ich nun überreagiert oder war das richtig?

Familie, Freundschaft, Stress, Eltern, Liebe und Beziehung, stress mit eltern, Zwang, überreaktion
5 Antworten
Starker Blinzeltick seit einer Woche?

Hallo,

bevor ich zu meiner Frage komme eine paar kurze Infos:

ich bin 18 und spiele relativ viele Computerspiele und schlafe teilweise zu wenig (über Wochen).
So kam es vor 4 Jahren das erste mal dazu, dass ich auf einmal ein Brennen in den Augen hatte und mein blinzeln nicht mehr automatisch "funktionierte", sondern ich immer selber blinzeln musste, was intensiver war als ein normales blinzeln und teilweise sehr befremdlich aussah. Ich zuckte also immer mit den Augen hatte mir aber damals nie Gedanken gemacht und nach etwa 4-6 Woche normalisierte es sich wieder. (Der Auslöser könnte eine intensive Computernutzung und Schlafmangel gewesen sein).

Dieses Phänomen trat ein Jahr später erneut auf und wieder ein Jahr später ebenfalls, für etwa 6 Wochen. Dabei war das Blinzeln total gestört und strengte mich an. Die Belastung durch so einen äußerlichen Tick, auf den man mich ansprach war groß.

(Davor hatte ich bereits andere kleine Tics wie z.B dass ich den Mund immer verzogen habe oder immer bestimmte Stellen im Gesicht berühren musste. Das dauerte immer maximal 2 Monate)

Heute:
Über die Weihnachtsferien habe ich viel gespielt und wenig geschlafen (55h/2Wochen Spielzeit) und ein unregelmäßiger Schlaf. Ein Tag bevor die Ferien endeten bekam ich wieder das zwanghafte blinzeln, ich konnte leider nicht früher schlafen, obwohl ich wollte(um die Symptome möglichst zu lindern) und schuaute bis tief in die Nacht auf mein Handy. Am letzten Sonntag dann der Schreck: das Blinzeln ist viel Intensiver als sonst und ich muss meine Augen richtig stark zusammenkneifen um es "zu stoppen" teilweise auch mehrmals hintereinander und auch teilweise nur ein Auge. Ich hielt es wieder für ein Stresssymptom durch die schlechte Lebensweise und habe jetzt seit 5 Tagen, bis auf diesen Text, nichts mehr am PC gemacht. Ich schlafe früh und will unbedingt diesen Tic loswerden weil es mir peinlich ist und stark stört. Auch versuchte ich mich zu entspannen, Sport zu treiben etc. Ich habe sehr Angst dass es nun chronisch ist und nicht mehr weg geht und weiß nicht was ich tun soll. Ich kann zwar entscheiden wann ich die Augen zukneife aber muss es nach einer Zeit tun, weil es so eine Art Zwang ist und es sont brennt und so weiter...

Kann es so ein Blepharospasmus sein?

Hat jemand so etwas erlebt und Tipps? PS. wenn es nicht besser wird gehe ich zum Arzt, das ist mir klar, ich nutze das hier nur als erste Anlaufstelle weil mir das sehr peinlich ist.

PS; wenn ich die Augen einige Zeit bewusst schließe um zu entspannen muss ich sie ebenfalls zusammenzucken nur um das Gefühl zu bekommen, ich kann da nichts gegen tun ... :(

Medizin, Augen, Augenheilkunde, Gesundheit und Medizin, tics, Zwang, Zwangsstörung, Augenzucken, Blepharospasmus
3 Antworten
Wie komme ich los davon ihm zu folgen?

Hi,

Ich hab vor 2 Jahren jemand kennen gelernt und mich gegen ihn entschieden, weil er damals Sachen von sich gegeben hat die mir nicht gepasst haben.

Ich dachte es wäre die richtige Entscheidung. Ich wollte nämlich nicht als Betthäschen enden und bin etwas anspruchsvoll.

Nach ca. 1 jahr hab ich angefangen seine Posts und Bilder in sozialen Netzwerken zu beobachten. Einfach aus Langeweile. Im Nachhinein fand ich ihn dann doch interessant. Ich hab dann auch an meiner damaligen Entscheidung angefangen zu zweifeln. Als ich dann Anfang bis Mitte letzten Jahres beruflich und in der Liebe Schwierigkeiten bekommen habe bin ich komplett durchgedreht. Er war zu dem Zeitpunkt viel unterwegs und ich wurde eifersüchtig.

Ich weiß es ist dumm das Profil von jemandem anzugucken und Vergleiche anzustellen.

Ich hab zur Zeit niemand und versuch mich erstmal auf mein Studium zu konzentrieren. Heute hätte ich Antwort auf mein Bewerbungsgespräch bekommen sollen. Es kam keine Antwort. Das hat mich abgefuckt. Ich bin seit Mai arbeitssuchend und hab im Oktober ein Fernstudium angefangen. Ich hab gleichzeitig heute im Netz gesehen er ist im Urlaub und hat eine Frau geadded. Diese Frau hat im Profil gemeinsame Bilder veröffentlicht. Sie kommt allerdings von einem anderen Kontinent, daher ist es unwahrscheinlich, dass daraus etwas wird. Ob sie zusammen sind oder befreundet? - keine Ahnung. Sie vermittelt den Eindruck von einem Urlaubsflirt und ich weiß von ihm er lässt nichts anbrennen.

Es geht mich eigentlich nichts mehr an. Ich hab ihm damals einen Korb gegeben aus gutem Grund. Ich hab kein Recht ihn für mich zu beanspruchen. Jeder geht seinen Weg. Es war klar, dass es sein kann, dass er jemand neues findet. Ich fühl mich trotzdem irgendwie betrogen weil ich ihn wohl im Nachhinein ins Herz geschlossen habe. Aber der Zug ist abgefahren und es gibt kein zurück mehr.

Ich denke einfach nächste Woche ist jeder wieder in seinem eigenen Land und das war's dann. Vielleicht sind die auch nicht zusammen. So schnell kommt man nicht zusammen. Aber man kennt ja die üblichen Urlaubsgeschichten.

Naja ich muss auch damit klar kommen, wenn er sich irgendwann dauerhaft bindet. Vielleicht ist das Bild auch etwas gestellt und beide wollen angeben.

Ich hab mir vorgenommen mich um so mehr in meine beruflichen und persönlichen Ziele zu hängen. Ab nächster Woche werde ich mir komplett verbieten seine Posts zu folgen. Ich hoffe es klappt. Ich weiß, wenn man sich etwas verbietet funktioniert es meist nicht. Es klappt meist, wenn man damit abschließen kann.

Könnt ihr mir mehr Tipps geben wie ich davon loskomme?

Lg

Dating, Urlaub, Freundschaft, Schwarm, Liebeskummer, Sex, Sucht, Psychologie, Eifersucht, ex Freund, Korb, Liebe und Beziehung, Neid, Strand, Vergangenheit, Zwang, abfuhr, Frauen und Männer, Urlaubsflirt
5 Antworten
Vater zwingt mir seinen Glauben auf. Was soll ich tun?

Hallo. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt, aber dies ändert nichts an der Situation. Immernoch werde ich gezwungen zur Kirche zu gehen und mein Vater greift dabei sehr gern auf psychische Manipulation. Jedes Mal, wenn ich mich weigere, fängt er sofort an zu schreien, während ich weiterhin ruhig bleibe. Ich sage ihm, dass ich nicht glaube und es daher nichts bringt, aber davon will er nichts hören. Nach jedem Streit (jeden Samstag, da er adventistisch ist) sagt er mir, ich sei Schuld an seinen Magenschmerzen und daran, dass es ihm allgemein schlecht geht. Dann verweigert er mir Geld (ich musste mal 2 Wochen um Geld für eine Winterjacke winseln), Internet, ... usw, als wäre ich noch 12. Auch darf ich nirgends hin und wenn dann muss ich sehr früh zurück (meist vor um 8), ebenfalls als wär ich 12. Ich würde mich an die ganzen Einschränkungen auch nicht halten, aber er zieht meine atheistische Mutter da mit rein. Er beschimpft sie, beleidigt sie und wenn ich mal zu spät bin, macht er ihr die Hölle heiß. Damit mein schlechtes Gewissen mich nicht fertig macht, lass ich zu, so eingesperrt zu sein. Aber langsam hab ich auch genug. Ich weiß, es ist nicht mehr lang bis zum Abitur und meinem Auszug, aber ich will gerade jetzt meine Freiheit, die mir zusteht, auch ausleben, bevor es ernster wird. Mit ihm reden hilft wie gesagt nicht, er schimpft, droht und erpresst. Alles, was ihn interessiert, ist er und sein Ruf. Er hat mich das eine Mal nicht mal ins Krankenhaus gefahren, als ich mir den Fuß gebrochen habe, weil er dachte das wäre ne dumme Ausrede und ist in die Kirche gefahren mit dr Aussage, ich solle doch hinhüpfen, ist ja nicht so weit.

Religion, Familie, Kirche, Erziehung, Pädagogik, Missbrauch, Vater, Eltern, Christentum, Adventisten, Erpressung, Freikirche, Kontrolle, Manipulation, Zwang, Gottesdienstbesuch, kirchgang
12 Antworten
Sollte ich mir professionelle Hilfe holen? Putzen, Hände waschen?

Hallo zusammen,

vor gut zwei Wochen hat sich bei mir einiges geändert bzw sind mir diese Veränderungen "bewusst" geworden.

Ich wasche mir ständig die Hände und benutze ziemlich viel Desinfektionsmittel. Sobald ich nach Hause komme Hände waschen, wenn ich einkaufen war Desinfektionsmittel, bevor ich ins Bett gehe Hände waschen und Desinfektionsmittel....

Ich putze mittlerweile täglich mein Zimmer und reinige alle Oberflächen, Türgriffe uä. mit Desinfektionsmittel. Anschließend gehe ich duschen um den Schmutz los zuwerden.

Abends, nach dem putzen, habe ich häufig brennende Handrücken, diese sind mittlerweile schon aufgeplatzt, Bluten häufig und sind geschwollen. Trotz der Schmerzen habe ich häufig den Drang mir auch den letzten Rest Dreck vom Handrücken zu schruben.

Natürlich weiß ich das es schwachsinnig ist, trotzdem ist das alles automatisch. Ich habe zwar keinen genauen Ablauf den ich einhalten muss, aber eine gewisse Routine ist schon drin.

Ich weiß das mich dies auch langsam auf der Arbeit beeinträchtigt, da ich im Hotel arbeite. Nicht nur der ständige Kontakt mit Putzmitteln, sondern auch der permanente Kontakt mit "dreckigen" Sachen machen es nicht leichter. Bisher hat mich mein Chef noch nicht auf die kaputten Hände angesprochen, aber die Kollegen fragen immer wieder.

Ich habe wie wahrscheinlich viele in solchen Situationen das Gefühl noch alles unter Kontrolle zu haben und das es mir noch viel zu gut geht um mir Hilfe zu holen. Solange mein Körper alles mitmacht und nicht unter dem Druck zusammenbricht kann es ja noch nicht so schlimm sein.

Ich freue mich über jede sinnvolle Antwort, die mir vielleicht ein wenig die Augen öffnet.

Liebe Grüße

Anka

Danke für das Lesen des langen Textes und das hinwegsehen über die Rechtschreibfehler.

Hygiene, Psychologie, waschen, Waschzwang, Zwang, Desinfektionsmittel, Putzen reinigen
5 Antworten
Herzlose Kliniken?

Ich fasse mich so kurz ich kann. Ich warte seit einem halben Jahr auf einen Klinikaufenthalt. Medikamentöse Hilfe bekomme ich ständig, aber auf ernsthafte therapeutische Unterstützung muss ich ewig warten. Ich habe das Haus seit einem halben Jahr kaum verlassen. Bei jeder Klinik werde ich entweder woanders hin geschickt oder auf Wartelisten gesetzt. Ich habe teilweise Herzattacken aufgrund mangelnder Bewegung. Pläne in Obdachlosigkeit oder Suizid zu flüchten. Weil ich nicht mehr kann. Und das habe ich klar auch überall wo ich war gesagt. Ändert aber nichts an der Bürokratie. Ich fühle mich allein gelassen. Von der Gesellschaft, vom Staat, von meinen Mitmenschen, von denen die mich fortschicken. Ich habe Angst dass es irgendwann zu spät sein wird. Sagen darf man das mit der akuten Gefährdung dann auch nicht, weil man sonst wieder mit Beruhigungsmitteln stillgelegt wird, von denen wieder andere neben dir einen schweren Entzug machen müssen. Medikamente Medikamente Medikamente... echt jetzt? Wo sind Menschen wenn man sie braucht. Sobald ich diese Medikamente einen Tag vergesse bin ich fast tot. Ich muss noch einen Monat durchhalten. Aber mir ist grad kotzübel und ich weiß nichtmal wieso. Seit 3 Stunden ist mir schlecht. Handy hab ich keines. Ich bin allein. Und ich hätte ganz gern einen einfachen Weg das mir nicht mehr schlecht ist. Falls da wer einen Tipp hat wäre ich auch ganz dankbar <3

Danke für alle Antworten, ich kann sie jetzt brauchen. Bitte entschuldigt mein "Gejammere" aber ich bin sprach- und ratlos. Und ich habe einfach Angst um mein Leben, das mir irgendwo noch was wert ist.

Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Klinik, Suizid, Übelkeit, Zwang, Zwangsstörung
6 Antworten
drang wehtun zu wollen?

Bitte helft mir!!!

Ich habe eine Hündin und liebe sie über alles..Man könnte sagen, dass wir ein eingespieltes Team sind und sie ist die einzige der ich vertrauen kann und die mich am leben gehalten hat..Naja und nun habe ich es oft, dass wenn ich mit ihr alleine bin, möchte ich ihr einfach richtig doll wehtun..Ich weiß nicht wieso das so ist..Ich habe den Drang sie verletzen zu wollen und naja, einmal tat ich es..Ich habe ihr wehgetan bis sie mich gebissen hat..Danach musste ich mega weinen und bin zusammengebrochen..Ich war da grade mit ihr spazieren und als ich wieder zu mir kam lag ich im Wald und sie neben mir.Ich entschuldigte mich bestimmt zehntausend mal bei ihr.So dumm es klingen mag, ich hatte das Gefühl, dass sie mir verziehen hatte,da sie mein Gesicht leckte und leise winselte..Ich habe keine Ahnung was das ist..Ich habe das teilweise auch bei anderen Lebewesen..Bei meinen wellis zum Beispiel..Aber bei denen hat sich der Drang zum Glück nicht durchgesetzt..Dadurch setze ich mir in den Kopf, dass ich ein schlechter Mensch bin und ich ritze mich..Ich ritze mich auch,wenn ich so einen Drang habe..Eine sache ist aber blöd dabei..Ich entferne mich vielmehr von der Außenwelt..Ich habe meinen besten Freundinnen immer gesagt, dass ich keine zeit hätte..Ich kann aber einfach nicht...Ich komme nicht mit in den heidepark und habe immer angst andere zu verletzen..Was ist das? Bitte helft mir..Ich machte bereits einen Test beim Arzt auf Depressionen.Ich habe welche sagte er, aber ich glaube nicht das daher der drang kommt...Helft mir bitte!!!

Hund, Freundschaft, Verletzung, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, SvV, Zwang
7 Antworten
Einzelzimmer in psychiatrischer Klinik?

Hallo meine lieben! Ich weiss nicht, wo ich anfangen sollte. Ich bin 20 Jahre alt und leide seit Jahren an schweren Depressionen, Ängsten und Zwängen. Bin mittlerweile auch 2 mal wöchentlich in Therapie und langsam völlig verzweifelt. Es quält mich. Ich habe teilweise schon tagtäglich, mehrmals schlechte Gedanken. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Mittlerweile versuche ich mir auch Hilfe bei einem stationären Aufenthalt zu suchen und möchte mich trauen. Ich habe es lange vor mich hingeschoben, weil ich so eine starke Angst habe und die anderen Probleme es mir nicht leichter machen. Ich war schon mehrere Kliniken anschauen und jedes Mal stehe ich vor dem selben Problem, das Einzelzimmer. Als normalversicherter, hat man, trotz starken Ängsten und Problemen (Hygiene, innere Angespanntheit-rückszugsmöglichkeit, kann mich nicht abgrenzen, schlafprobleme, vor allem wenn jemand unruhig ist und vieles mehr.) keine Möglichkeit auf ein Einzelzimmer. Trotz das ich mir meinen Kopf zerbrochen habe und an unglaublich schweren Depressionen leide, kann ich es nicht über mich ergehen lassen und ein Aufenthalt in einen 2er Zimmer innerlich starten. Die Angst und die Zwänge sind zu stark, sodass ich mich nicht drauf einlassen kann und Warscheinlich schon nach 1 Tag austreten würde oder es mir noch schlechter gehen würde. gab es bei jemanden die Möglichkeit, trotz normalversicherung ein Einzelzimmer zu erlangen? Es geht nicht ums wollen, sondern wirklich, das ich schreckliche Angst und Probleme habe und mir schon seit Ewigkeiten den Kopf zerbreche, wie ich das schaffen würde, aber langsam auch wirklich Angst habe, es nicht mehr zu schaffen. Diese Hilflosigkeit gegen mich, macht mir Angst. Ich bin durchgehend erschöpft, depressiv und habe meinen ganzen Lebenssinn und Lebensfreude, verloren. Ich verweile nur noch vor mich hin und habe dazu noch körperliche Beschwerden, psychisch abhängig. Ich weiss nicht mehr, was ich tun sollte. :( kann ich mir noch irgendwie helfen?? Habt einen schönen Abend!:-)

Psychologie, Angstzustände, Depression, Gesundheit und Medizin, hilflos, Psychiatrie, Zwang, Zwangsstörung, Depressionen heilen, Zwänge bekämpfen
5 Antworten
Angst/"Schmerz" bei Kontakt mit fettig/schmierig oder gleitenedem?

Hi ,ich habe ein anliegen ,der allen bisherigen Psychologen ein Rätsel ist .Ich leide seit ca. Meinem 7 Lebensjahr an einer furchtbarer Angst ,wenn etwas fett oder Öl ähndlixhes mit meiner haut (insbesondere an den Fingern, Zehen, Mund,Stirn und kopf,sowie an beugen jeglicher Art)in Kontakt tritt.Das verursacht nämlich ein extrem schlimmes Gefühl ,einerseits eine überwältigrnde Onmacht innerlich ,aber was noch viel schlimmer ist ,ist das äußerliche empfinden .Dieser manifestiert sich nämlich so ähndlich wie den Ekel den manche bei kwischender Kreide hören ,nur halt auf der haut .Das hält dann auch ewig an ,was mich zu schaffen mach .Das gleiche empfinden habe ich bei allen flüssichkeiten nur in massiv hatmloseter Form .Auf alle Fälle war es bis vor 4 Jahren auch alles schön und gut nur wird es zunehmend stärker und ich habe aufgrund dessen extreme zwänge und Angst vor so gut wue allem entwickelt(

Essen mit mehr als 4% ,Restaurants,seife,Tankstelle (bzw.Leute die sich auf Tankstellen oder in gastronimien aufgehalten haben ),kochen aufgrund des verdunstens ,nähtr auf neuer Kleidung da dir madchienen geölt ewurden )und endlosen weiteren Quatsch.

Habt ihr vielleicht eine Ahnung ,was das sein könnte (ein Arzt meinte einmal sensorische Integrationsprozess Störung ,doch kann das so stark ausgeprägt sein?Und was ich dagegen machen könnte,Konfrontation hat bisher nämlich leider nur das Gegenteil bewirkt .

Ich wäre für Hilfe jeglicher Art ,unendlich dankbar

Angst, Öl, Haut, fett, Zwang, fettig, Abneigung, Überempfindlich
2 Antworten
Zwangsdenken Homosexuell und viele andere gedanken.. Verzweifelt?

Hallo, Ich leide an Zwangsgedanken. Ich denke über alles sehr viel nach, bis ich es irgendwann vergesse.. Momentan denke ich wieder ob ich Homosexuell bin, dass macht mich einfach verrückt. Wenn mich irgendwas an Schwule oder sowas erinnert dann beginnt es wieder.. ich denke nur noch stunden lang danach nach.. ob ich doch vielleicht Schwul bin. Ich bin mittlerweile 18. Seit dem ich 12 bin habe ich Interesse an Mädchen, war immer Hetero. Mit 16 oder so hat das mal angefangen

(Leide schon lange an Psychologische Probleme, wie Zwangsdenken, Angst vor Krankheiten. )),

dann dachte ich junge das machen nur Schwule und habe mich reingesteigert dachte ich wäre schwul. Habe das dann besiegt und hatte diese Gedanken nicht mehr..

Jetzt seid Zwei Monaten kommen die immer wieder. Ich hatte ein Junge gesehen der die Erinnerung irgendwie wieder raus geholt hat, hatte auch immer ein komisches Gefühl wenn ich ihn angeschaut habe.. und ich weiß nicht was ich machen soll.. immer wenn mich etwas daran erinnert. Ich habe Angst.. das ich echt Schwul sein kann..

Aber das kann ja auch nicht passen, da ich Jahre lang an Mädchen interessiert war. bei Jungs gucke ich nie hinterher oder habe mich verliebt oder sonst was..

aber keine Ahnung warum diese Gedanken kommen, sobald mich irgendwas dran erinnert habe ich so ein komisches Gefühl, oder wenn ich einen sehe dann schaue ich nochmal ihn und denke mir hä.. ich kann es mir einfach nicht erklären was ist das?????

sorry für die Rechtschreibfehler und wenn man es schlecht lesen kann..

wollte es einfach los werden, habe gerade nicht viel Zeit. Danke.

Freundschaft, Sexualität, Psychologie, Homosexualität, Liebe und Beziehung, sexuell, Zwang
1 Antwort
Erneut belogen, Partner raucht heimlich, was tun?

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem.. ich bin seit 1,5 Jahren mit meinem Partner zusammen und wohnen auch seit knapp 1 Jahr zusammen. Bisher ist alles gut aber es gibt 1 Thema woran unsere Beziehung jetzt fast scheitern muss.. Das Rauchen. Mein Freund raucht seit er 16 ist und ich bin überzeugte Nichtraucherin. Als wir zusammen gezogen sind hat er das Rauchen aufgegeben (zum Großteil für mich) Ich habe für mich beschlossen ich will später mal Familie und Kinder aber keinen Papa der raucht! Das weis er und er kann es verstehen. Anfangs dachte ich er hat wirklich aufgehört.. dann fand ich eine Schachtel Zigaretten im Auto versteckt. Er hat mich angelogen und das auch zugegeben. Wir haben gestritten und er mir versprochen er hört sofort auf. Dann hab ich das selbe erneut gefunden ca 2 Monate später. Der gleiche Streit erneut. Wieder ca 2 Monate später stank er total nach Rauch, er hat es nachden er mir ins Gesicht gelogen hat zugegeben, mit der Ausrede er raucht nur ab und zu von seinem Vater eine. Ich habe dann gesagt ganz oder garnicht. Habe gesagt wenn er es nicht schafft aufzuhören soll er es mir sagen dann beenden wir das aber auch, seine Entscheidung. Er hat mich gewählt. Hab ihm gesagt wenn er mich wegen dem Rauchen noch einmal anlügt bin ich weg. Gestern fand ich in seinem Auto 3 Schachtel Zigaretten.. er hat mich wiederholt angelogen, dies auch zugegeben. Er meinte es fällt ihm so schwer. Jetzt meine Frage.. was würdet ihr an meiner Stelle machen? Beziehung beenden? Weiter hoffen dass er aufhört und ihn dabei (erneut) versuchen zu unterstützen? Eine andere Option sehe ich leider für mich nicht..

vielen Dank fürs Lesen und für einen Rat..

Freundschaft, Beziehung, rauchen, Zigaretten, Abhängigkeit, Liebe und Beziehung, lügen, Schluss machen, Streit, Zwang, Konsequenzen, bevormunden, erpressen, unter Druck setzen
19 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zwang

Mein Kollege nervt mit Nase hochziehen. Was kann ich tun?

9 Antworten

deutsche Polizei aus dem Ausland anrufen?

9 Antworten

Junge muss Mädchenkleidung tragen?

8 Antworten

Wurde ich Vergewaltigt? Ich fühle mich so eklig und bin verzweifelt...

12 Antworten

Zwang kitzler zu reiben?

11 Antworten

Zwanghaftes Haut-abreißen an Fingern, wer kennt und bewältigt das?

5 Antworten

Problem: Mit den Füßen wackeln.

8 Antworten

Wie kann man den Drang zu pinkeln unterdrücken?

12 Antworten

Jemand wiederholt sich ständig!?

6 Antworten

Zwang - Neue und gute Antworten