Bin ich auf instagram zu weit gegangen?

Hallo,

Ich hab auf instagram ein Foto auf einer Fashionseite negativ kommentiert. Zu sehen war eine Bloggerin, die ihr ganzes Leben teilt. Die Seite gehört auch nicht ihr, aber sie hat es gelesen und mich terrorisiert. Ich hatte mich nur dezent über diese Frau aufgeregt, weil sie oberflächlich ist und in ihrer Traumwelt lebt. Zum Beispiel posiert sie 10 mal am Tag mit einem Plastik-kaffee-becher vor allen möglichen Kulissen. Selbst wenn sie nur ihre Eltern an den Flughafen fahren muss, stellt sie sich vor den Airport mit dem Becher und tut so als ob sie Kaffee trinkt. Wahrscheinlich ist da nichts drinn. Weiter behauptet sie nie Opfer von Rassismus gewesen zu sein, aber erzählte 1 Woche vorher, dass sie mit ihrem Mann ständig von Polizisten angehalten wird, wegen ausländischem Aussehen und Bonzenkarre an irgendeiner Grenze. Naja was ich geschrieben hab war auch nicht weiter schlimm, sondern nur dass diese zur Schau gestellte Oberflächlichkeit nervt.

Auf jeden Fall hat sie mich dann terrorisiert. Sie hat kommentiert, mich überall markiert und mir Privatnachrichten gesendet, sogar Videos wo sie mit mir redet, wahrscheinlich hat sie es sogar öffentlich gemacht in ihrer story. Ich hab mir die Sachen nicht angeguckt, sondern die Dame direkt blockiert und den Kommentar gelöscht. Ich finde sie hat übertrieben. Leute direkt angreifen nur weil man nicht alles gut findet was sie machen.

Was haltet ihr davon?

Internet, Mobbing, social-media, Psychologie, Konflikt, Narzissmus, Wahrnehmung, Angriff, bloßstellen, Traumwelt, Instagram, fashion blogger
10 Antworten
Sehe dinge die nicht da sind oder spüre berührungen?

Hey,

Ich habe schon immer wenn ich abends im Bett lag und mein Spiegel angesehen habe oder die wand (halt irgendetwas & es dunkel war) Schatten,Menschen gesehen.Manchmal standen sie im Raum einfach nur da und haben mich durch Ihre Augen Fixiert. Manchmal lagen sie neben mir oder saßen am Fußende auf meinem Bett. Nachts stehe ich allgemein jetzt nicht mehr nicht auf bzw nur noch sehr ungern. Meine Decke rolle ich immer so zusammen das mich niemand anfassen kann,am Bein oder am Fuß.

Ich habe da aber auch noch nie wirklich mit wem drüber gesprochen weil ich dachte ich spinne nur,oder träume.

Seid ein Paar Tagen aber auch erst seid gestern stark,fühle ich mich als würde ständig jmd neben mir sitzen und mich an starren (jetzt auch grade wieder,ich sehe deshalb grade nicht nach oben). Gestern als ich essen für meine eltern gemacht habe (wir wechseln uns damit immer ab) spürte ich wie mich jmd packt,ich dachte es ist meine Mutter die in die Küche kam und mich gestriffen hat. Ich erschrack und lies das messer fallen (aufs brett) und sah mich um,da war aber niemand...ich sah in die Scheibe und sah einen Schatten.Ich hätte mir vor Angst fast in die Hose gemacht 😅😅 Am abend hab ich mein spiegel von meinem Bett weg gedreht und mir ein Hörspiel über ITunes reingezogen.Ich könnte auch gut schlafen.

Als ich dann heute morgen gegen 07.20uhr also es war noch dunkel zur schule gelaufen bin,lief ich wie immer an einer kleinen hecke vorbei und war auch hell erleuchtet,zumindest sah ich dann einen weißen Hund der an mir vorbei lief,ich sah mich um aber es war da kein Hund. Vorallem hab ich dort noch nie einen gesehen.

Ich weiß nicht was das ist und warum ich mir das anscheinend einbilde...und es macht mir solangsam auch echt angst.😅

Schlaf, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schatten, Wahrnehmung, Halluzinationen
3 Antworten
Spinne ich mir da was zusammen?

Also so fange ich bloß an.. Ich dachte mal, dass die Blätter simuliert aussahen. Ich dachte dann ich stehe im Mittelpunkt und jemand gibt mir irgendwelche Zeichen und wartet darauf, dass ich es checke und rausposaune, dass ichs herausgefunden habe. Also ein höheres Wesen mit einem versteckten bösen Plan. Hier boch alle angeblichen Zeichen: als mein Papa mal meine, er hat eine Eingebung. Meine Mutter und Oma immer nach rechts geschaut haben, wenns um meine Geburt und um mich als Kleinkind ging. Dann dachte ich an die Augenbewegungshypothese. Was ist, am nächsten Tag hppgle ich glaube Sätze, dann meinte einer was von nlp, dann bin ich auf die Seite gestoßen. Mein Papa träumt von Aliens, mir kamen Blätter mal simuliert vor, er meinte sei froh, dass du nicht weißt, wer ich wirklich bin und sagte dann eine Eule (aus Spaß). Und dass er ne eingebung hatte. Und dann meinte einer im Fernsehen das ist ein Zeichen, als ich dran drandrachte. Und dann dachte ich mir so gib mir ein Zeichen wenns dich gibt. Dann habe ich mit meinen cousins stadt Land Fluss gespielt und ich habe vorher verschiedene Flüsse zu verschiedenen Buchstaben rausgeschrieben. Immer der buchstabe, den ich grad rahsgeschrieben hatte, kam dran. Habe immer geraten, welcher drankommt und es war richtig. Dann auch als ich dachte gib mir ein Zeichen habe ich an dem Tag an Marx und Freud gedacht. An die denkt man ja auch nicht alle Tage. War wegen der Uni. Und dann Google ich was über Zufall und stieß dabei auf Marx und Freud... Dachte dann dad sei alles Zeichen dafür, dass alle simuliert seien, ich die einzige reale und diese hohe Wesen mich hasst und mir so Zeichen gibt. Ich Spinne mir da nur was zusammen oder? Selektive Wahrnehmung? Bestätigungsfehler? Das sind doch keine Zeichen oder? Zufälle und Einbildung? Ich warte ja grad drauf, dass ich irgendwas passiert, dass ich so interpretieren kann. Unser Gehirn liebt es ja, sich Verschwörungstheorien auszudenken, in allem Muster zu erkennen, in dem keine sind und lehnt den Zufall ab.

Mein Therapeut meinte, ich habe Hirngespinste.

Spinnen, Gedanken, Psychologie, Einbildung, grübeln, irre, Wahrnehmung, Hirngespinst, irrational, selektiv, Spinnereien, Bestätigungsfehler, selektive Wahrnehmung
6 Antworten
Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

Was du bedenken musst bevor du das liest!

Sobald einige mich missverstehen oder überhaupt nicht verstehen. Lest es euch nochmal durch oder lasst es ganz sein.

Die Nackte Wahrheit

(Wichtig) = Was für andere wichtig ist, nicht für dich selbst

(Unwichtig) = Was für dich wichtig für andere unwichtig ist

Mein Name? Wichtig.

Wie alt ich bin? Wichtig.

Folge ich auch brav diesem System? Wichtig.

Doch!

Wie geht es mir? Unwichtig.

Wie ich mir mein Leben gestalte? Unwichtig.

Wonach sehne ich mich? Unwichtig.

Zu meiner Person. Wer ich eigentlich bin. Welch Energie fließt durch mich.. Wünsche,Träume, Liebe.... Unwichtig.

(Du als Person bist etwas ganz wichtiges. Wenn du wie ich sehr tiefsinnig denkst, wirst du von anderen ausgegrenzt. Sie geben dir das Gefühl, dass du nicht so besonders bist wie du dich fühlst. Lass dich nicht täuschen und lebe dein Leben wie du es willst, nicht wie andere es von dir erwarten. An die da draußen die nicht so tiefsinnig denken, fühlt euch nicht angesprochen)

Ganz genau so sieht es aus. Die Menschen interessieren sich nicht für dich, sondern interessieren sich für das was du tust. Im Endeffekt bist du da um zu arbeiten. Du bist da, um dich von strich nach Faden verarschen zu lassen. Du bist da dein eigenes Geld zu verdienen. Eigenes? Nein du arbeitest damit der Großteil deines Geldes verschwindet.

Zusammengefasst

(Wenn du dem System folgst)

Du folgst dem System. Das System pflanzt dir, durch deinen täglichen Konsum an Medien, irgendwelche Motten im Kopf. Die Motten die dich impfen. Die dich zu einer Maschine machen, dich vergessen lassen wer du bist, dich abstumpfen..

(Trifft uns alle)

Nicht nur das! Du wirst überwacht. 24/7. Wenn einer dich besser kennt als jeder andere, dann ist das dein Profil. Dein Profil erstellt durch die Komplette Überwachung.

Es gibt vieles mehr darüber zu erzählen. Vielleicht bei einem Sonnenuntergang? Gefolgt von schöner Musik. Paul Kalkbrenner.

Die Menschen folgen weiterhin dem System. Also wird es auch immer so bleiben. Es wird sich nie bessern. Es kann nur schlimmer werden.

Doch dran gewöhnen? Nie.

Um die Welt reisen, einige schöne Orte entdecken?

Auf das unwichtigste, (das wichtige für andere) verzichten.

Auf das wichtige hin arbeiten.

Das wäre doch mal was.

Das werde ich und ihr da draußen auch machen. Weil dass das Leben ist. Dass ist das was ihr wollt.

Doch habe ich das Gefühl das ich allein gelassen und vergessen worden bin. Manchmal sogar das Gefühl in mir habe, fehl am Platz zu sein. Das ich woanders hin gehöre. In einer Welt, nicht wie diese.

Doch habe ich noch viele Jahre vor mir. Und noch oft muss ich mir anhören ich sei verrückt.

_______

"Verrückt" sein. Man steckt solch Menschen einfach in die Klapse. Macht sie noch verrückter. Aber wieso denn?

Diese Menschen sind das Endprodukt, von diesem fehlgeschlagenen Versuch, zu leben. Diese Menschen drehen bei all dem Wahnsinn durch, der täglich passiert.

_____________

Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

Leben, sehen, Trauer, Freude, Frieden, Fühlen, lieben, Wahrnehmung, Nächsten Liebe
3 Antworten
Wahrnehmunsveränderung durch Cannabis Konsum?

Hey Leute. Bin m22. Ich hab seit kurzer Zeit ein kleines Problem..

Ich habe bis vor kurzem seit einem Jahr sehr oft, fast regelmäßig, gekifft. Aber keine grossen Mengen sondern wirklich alles im Rahmen. Habe auch öfter Pausen gemacht in denen ich auch gemerkt habe das es mir nicht fehlt und ich das nicht brauche zum weiterleben quasi.

Nur ist es jetzt bei mir so das ich seit 3 Tagen das Gefühl habe das etwas mit mir nicht stimmt. Kopfmäsig meine Ich. Ich nehme alles noch genauso wahr wie vorher bzw sehe immer noch alles gleich nur habe ich das Gefühl öfter am Tag, besonders wenn ich draussen bin, dass ich das Gefühl habe grade erst aufgestanden zu sein und alles durch einen kleinen Tunnelblick zu sehen.

Es ist wie als ob um mich herum alles so leicht abgedämpft ist und ich habe auch wirklich Angst das es nicht mehr verschwindet.. ich mache seit 3 Monaten keinen Sport mehr, esse auch deutlich weniger und nehme keine gesunden Sachen mehr zu mir wie Obst und Gemüse und sowas. Und ich bin auch ein wenig in mich gekehrt, sprich ruhiger geworden. Ich zocke in letzter Zeit sehr viele Stunden am Tag wenn nicht sogar echt den halben Tag und bis spät in die Nacht und bin nicht mehr so oft draussen..

ich bin mir sicher das ich niemals wieder irgendwelche Drogen zu mir nehmen werde aber hat jemand auch ähnliche Erfahrungen gemacht? Habe darüber schon mit meinem Vater gesprochen bzw kann es auch sein das ich mich nur unnötig verrückt mache aber hat da jemand einen rat? Ich rauche auch sehr viele Zigaretten am Tag. Kurz gesagt fast eine Schachtel pro Tag..

Ich habe echt Angst das es nicht mehr weggeht.. ich kann das Gefühl fast garnicht beschreiben aber irgendwas stimmt nicht mit mir.. ich höre weder stimmen in meinem Kopf noch habe ich Paranoia oder etwas anderes nur fühlt sich alles so komisch an. Ich vergleiche auch oft Sachen im Alltag wie sie jetzt und vorher waren.

Hat jemand Ratschläge oder so? Ich habe vor das rauchen komplett aufzugeben und mich wieder gesund zu ernähren und auch mal ein wenig spazieren zu gehen um mal abzuschalten..

Sport, Gesundheit, Ernährung, Seele, Körper, Drogen, Psychologie, Cannabis, Geist, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psychiatrie, Wahrnehmung
5 Antworten
Habe ich eine Psychose, oder was ist los mit mir?

Hallo Leute..

In den letzten Monaten hat sich so einiges an mir verändert.Ich habe mir eigentlich nie so wirklich Gedanken darüber gemacht, aber zurzeit wird es einfach immer schlimmer..

Ich hoffe wirklich, dass ihr mir etwas helfen könnt oder evtl sagen könnt, was da zurzeit bei mir los ist...Zum Arzt möchte ich nicht gehen, da ich erstmal nicht will, dass meine Eltern etwas davon mitbekommen. Auch wegen meinem Konsum.. Bin 17 Jahre alt. (Konsumiere sehr häufig Drogen.. Speed, Mdma, Ecstasy, Gras)

Meine Wahrnehmung hat sich komplett verändert. Mein Umfeld ist fast wie verschwommen. Das hört sich irgendwie echt verrückt an, aber ich nehme alles um mich herum so wahr, als wäre ich in einem Traum..

Sobald ich auf eine Stelle schaue, sind die Umrisse außenrum völlig verschwommen & damit es wieder "schärfer" wird, muss ich erst wirklich sehr sehr lange wieder hin sehen.

Sprachfehler sind auch sehr auffällig geworden, dass mich darauf sogar schon Freunde angesprochen haben..Bin zurzeit sehr schnell abgelenkt, kann mich kaum noch konzentrieren & bin sehr vergesslich geworden..

Auch die Emotionslosigkeit ist sehr stark geworden, dass ich teilweise wirklich einfach garnichts fühle. Ich wache z.b morgens auf und fühle einfach nichts..

Keine positiven, keine negativen Gedanken.. Ich fühle mich einfach komplett leer.

Sobald ich in den Spiegel sehe, dann sehe ich nicht nur einfach mich selbst, es kommt mir so vor, als würde ich noch eine 2. Person sehen.

Oh man..

Das hört sich echt total verrückt an, wenn ich das gerade schreibe. Ich komme mir selbst schon total verrückt vor..

Ich hoffe, dass ihr mir etwas helfen könnt..

Liebe Grüße..

Angst, Traum, Veränderung, Drogen, Psychologie, schizophrenie, psychose, 17 Jahre, Angststörung, Angstzustände, Cannabis, Depersonalisation, Depression, Drogenkonsum, Emotionen, Gesundheit und Medizin, Jugend, jugendlich, Konzentrationsschwäche, Liebe und Beziehung, Paranoia, Problemlösung, psychische-stoerung, Psychologe, Speed, sprachfehler, Stimmungsschwankung, Stimmungsschwankungen, verzweifelt, Wahrnehmung, Wahrnehmungspsychologie, depressive Verstimmung, Ecstasy, Emotionslos, keine emotionen, konsumieren, Verschwommen sehen, verschwommene-sicht, verschwommenes Bild, Dauerkonsum, Keine Emotion, veränderte Wahrnehmung, depersonalition, paranoid Schizophren, Depersonalisierung und Derealation, Mdma Ecstasy, emotionstörung
10 Antworten
Immer wenn ich meine Augen schließe, sehe ich, beim Versuch dabei einzuschlafen, Dinge, die ich nicht sehen will. Wie kann man sowas ablenken?

Es ist nicht immer so, aber schon so 1-2 mal abends in der Woche wenn ich einschlafen will. Dann lieg ich Abends im Bett, und wenn alles dunkel ist, und ich meine Augen schließe, fängt es an, dass ich sowas wie Illusionen oder so bekomme, oder etwas halluziniere. Aber nicht nur etwas. Ich schließe meine Augen, und sehe dann wie ich z.b. Im Arm meines Freundes liege, und er meine Haare anbrennt, sodass ich verbrenne, oder wie ich auf hohen Bergen klettere und abrutsche und sich mein kompletter Körper aufschleift oder andere Tätigkeiten wo ich dann nicht damit aufhören kann, und es ist immer ein anderer „Gedanke“. Natürlich kann man sowas dann nicht lange sehen, sodass ich meine Augen alle paar Sekunden wieder auf mache und panisch anfange zu weinen. Aber komplett im dunklen stell ich mir dann andere Dinge vor, sodass ich dann Stunden ängstlich in meinem Bett sitze.. ich habe es noch nie jemandem erzählt, da ich denke das es mir andere eh nicht glauben würden das es so extrem ist. Und ich möchte auch nicht zum psycjologen oder Arzt gehen. Ich möchte einfach nur irgendwelche tips damit man seine Gedanken vielleicht von alleine in eine andere Richtung „biegen“ kann.
Danke für das durchlesen meines langen Textes!

Angst, Schlaf, Psychologie, Arzt, Gesundheit und Medizin, Illusion, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Wahrnehmung, Halluzinationen, unruhig
4 Antworten
Realität Wirklichkeit?

Stimmt das:

"Auch die Quantenphysiker können die Wirklichkeit nicht kennen lernen. Sie beobachten nur ihre Wirkung auf uns (und unsere Messgeräte). Wie sie wirkt, ist Teil unserer Realität. Da Realität also nur Wirkung der Wirklichkeit (auf uns) ist - aber eben nicht die Wirklichkeit selbst - sagt man, unsere Realität sei nur Illusion. Das Wort Wirklichkeit steht für den Teil der Natur, der keine Illusion ist (seine Eigenschaften sind uns aber nicht bekannt, wir wissen nur welchen Eindruck sie in uns hervorrufen).lllusion ist fast alles, was wir unserer Realität an Eigenschaften zuschrieben (Farbe etwa, der Eindruck, den Materie auf uns macht und Vieles mehr), kurz also: Es ist die Realität, die wir allzu leicht mit Wirklichkeit verwechseln. Vor solcher Verwechslung zu warnen, sagen wir, sie sei Illusion bzw. sei nur unser Bild der Wirklichkeit. Nach dem Tod unseres Gehirn (und nach dem Zerfallen unseres toten Körpers) ist unser Ich mit Methoden, die uns heute zur Verfügung stehen, nicht mehr nachweisbar. Es ist dann also aus der Realität unserer Mitmenschen verschwunden. Ob das nun bedeutet, dass es auch als etwas wirklich Vorhandenes (d.h. als Teil der Wirklichkeit der Natur) aufgehört hat zu existieren, wissen wir nicht (genauer: kann heutige Wissenschaft uns weder beweisen noch widerlegen)."

Aber dass ich mich an das nichts vor der Geburt erinnere und jetz die Wirklichkeit kenne rede ich mir ein oder..

Was sagt ihr dazu vor allem zu dem letzten mit dem Tod?

Religion, Psychologie, Panik, Physik, Quantenphysik, Realität, Realitätsverlust, Wahrnehmung, Wirklichkeit, realitätsfern, Philosophie und Gesellschaft
7 Antworten
Wie kann ich mich Persönlich am besten entwickeln?

Hallo ich mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Irgendwie habe ich das Problem das mir immer wieder Fehler passieren die nicht passieren dürfen. Zurzeit ärgert das meinen Chef sehr ich selbst wollte das schon immer an mir ändern jedoch kriege ich das aus welchem Grund auch immer nicht hin.

Ich kann euch meine Sicht erklären, wie das von meiner Seite aus ist. Wenn ich beispielsweise etwas für meinen Chef mache oder wenn mir eine Aufgabe vom Teamleiter zugestellt wird. Dann setze ich mich sofort dran, zu aller erst hole ich mir die Ganzen Informationen die ich für diese Aufgabe brauche. Dann erledige ich meine Aufgabe, prüfe dies noch einmal und schon gebe ich dem Aufgabensteller bescheid das dies erledigt ist.

Irgendwie tauchen aber immer wieder Fehler auf. Obwohl ich das Ganze geprüft habe. Mir kommt es manchmal so vor als würden meine Augen das sehen was sie sehen wollen. Das heißt wenn ich zum Beispiel nacheinander zahlen eintippen müsste wie 121,2122,2424,12436 oder 64323 dann nimmt mein Gehirn nicht das auf was da steht ich sehe da beispielsweise 2156 anstatt 2122. Und nachdem mir dieser Fehler auffällt denke ich mir, wie bin ich darauf gekommen? Es ist aber nicht immer so das ich das nicht beim zweiten mal nach dem prüfen merke. Ab und zu fallen mir meine Fehler auf, aber das halt nicht so oft. Das war jetzt nicht nur auf Zahlen bezogen, sollte nur zur Erklärung dienen.

Ich Zweifel zurzeit sehr an mir selbst. Ich bin keiner der Gerne Fehler macht und ich habe tierischen Angst Fehler zu machen. Da es meiner Seele dabei schlecht geht, weil ich mir sehr viele Gedanken darüber mache, wenn mir sowas passiert. Ich will vieles an mir ändern beziehungsweise habe ich das auch! Ich Lerne zurzeit sehr viel und lese sehr viele Bücher um gut in meinem Beruf zu sein. Außer dem mache ich viel mehr um meine Ziele zu erreichen. Würde ich quasi dieses eine Problem aus meinem Leben schaffen können, würde ich viel schnellere Fortschritte machen. Jedoch fällt mir das so schwer und ich weiss nicht wie ich das angehen soll :(

Ich hoffe Ihr könnt euch in meine Position hineinversetzen und mir dabei helfen das Problem aus meinem Leben zu schaffen.

Vielen Dank schonmal an die Personen die sich diesen Beitrag durchgelesen haben!

Arbeit, Schule, Gehirn, Psychologie, Wahrnehmung, hilfe benötigt, ProblemFrage, Persönlichkeitsentwickling
1 Antwort
Bin ich, ohne darüber bewusst zu sein, ein Medium?

Das untere Video hat mir zu denken gegeben. Ich hab ähnliches erlebt. Dinge, die jetzt in letzter Zeit passiert sind, sind folgende:

Ich bin innerhalb einer Woche 2 mal mitten in der Nacht aufgewacht und hab eine Panikattacke bekommen. Ich hab gedacht an meinem Bett steht eine dunkle Gestalt und beobachtet mich. Einmal bin ich deswegen sogar aus meinem Zimmer geflüchtet. Andere male habe ich geschrien.

Ich habe auch geträumt, dass mein ehemaliger Chef nicht zur Gerichtsverhandlung kommt, sondern die blonde Stellvertreterin. Jedoch kam eine andere Stellvertreterin. Richtig war nur, er kam nicht und es kam eine Frau.

Auch passieren Dinge, dass ich an Personen denke und ihnen begegne, oder ausspreche was jemand denkt. Ich hab als Verkäuferin beim Juwelier einem jungen Kunden gesagt, er will bestimmt die Halskette mit dem Unendlichkeitszeichen kaufen. Er hat sich erschrocken, weil es gestimmt hat.

Ich habe auch die Scheidung meines Onkels vorausgesagt vor 10 Jahren und es ist eingetroffen. Genauso hab ich eine Woche bevor mein Chef gekündigt hat mir seine Kündigung herbeigesehnt.

Ich könnte weiter aufzählen. Es ist nicht so, dass ich Stimmen höre und Dinge sehe, sondern einfach "fühle was passieren wird". Mein erster Gedanke trifft ein.

Kann ich das irgendwie trainieren?

Was sagt ihr dazu?

https://youtu.be/X8uOdA2cIwI

Zukunft, Gefühle, Träume, Esoterik, Psychologie, Geister, 6. Sinn, Bewusstsein, Emotionen, Hellsehen, Intuition, Kartenlegen, Medium, paranormal, Parapsychologie, PSI, Schlafstörung, Telepathie, Träume deuten, Unterbewußtsein, Vorahnung, Wahrnehmung, Wahrsagen, bauchgefuehl
12 Antworten
Ist die Wahrnehmung von Flächen eine Illusion?

Makroskopische Objekte mit geometrischen Oberflächen bestehen aus Elementarteilchen. Gibt es aber Elementarteilchen mit einer definierbaren geometrischen Oberfläche? Soweit ich weiß werden alle Elementarteilchen als punktförmige Objekte definiert. Viele stellen sich diese Teilchen wie runde Kügelchen vor, wo die Oberfläche die Kugeloberfläche wäre. Aber es gibt keine kleinen Kügelchen mit einer solchen Oberfläche.

Wenn Trillionen von Elementarteilchen zusammen kommen, erkennen wir nicht die einzelnen Teilchen ohne Oberfläche, sondern sehen nur grob eine erhöte Dichte von diesen Teilchen, die wir als makroskopisches Objekt wahrnemen.

Eine große Dichte an Elementarteilchen vermittelt uns dann den Eindruck von Flächen. Somit existiert so was wie eine physikalische Fläche nicht. Die Fläche ist vielmehr eine Abstraktion unseres Gehirns, bedingt durch die endliche Auflösung unserer optischen Wahrnehmung. Was wir nicht als Trillionen von Elementarteilchen sehen, sehen wir als Fläche.

Könnten wir punktförmig definierte Elementarteilchen sehen, wäre dies eine seltsame Art der Wahrnehmung. Die Punkte müssten nämlich unendlich klein erscheinen, andernfalls wären es wieder nur viele kleine Flächen in unserer visuellen Wahrnehmung.

Und wenn man es noch weiter treibt und bedenkt das visuelle Wahrnehmung darauf beruht dass zwischen zwei Teilchen (Auge und Umwelt mit Licht) eine Wechselwirkung stattfindet, dann ist auch die Vorstellung von unendlich kleinen Punkten nur eine Abstraktion unseres Denkens. In Wahrheit existieren gar keine Punkte, auch keine unendlich kleinen Punkte. Nur die Wechselwirkung ist real und die besitzt an sich keine visuelle Existenz. Die visuelle Natur einer Entität ist eine abstrakte Größe, die erst durch komplexe Messungen und Systemen mit biologischen Sinnen entsteht.

Abhängig davon wie das Messinstrument oder das biologische Systeme seine Umwelt abtastet und kategorisiert kann es unterschiedliche Formen visueller Wahrnehmung geben.

Elementarteilchen besitzen also keine absolute visuelle Form und jeder Versuch sie visuell darzustellen oder wahrzunehmen wäre eine abstrakte Fläche die man betrachtet und sie so nicht real ist.

Verwandt mit dieser Frage ist auch eine ältere Fragestellung von mir:

https://www.gutefrage.net/frage/beruehre-ich-die-feste-materie-oder-die-kraftfelder-die-die-materie-umgeben?foundIn=user-profile-question-listing

Psychologie, Illusion, Naturwissenschaft, Philosophie, Physik, Quantentheorie, Teilchenphysik, Wahrnehmung, Philosophie und Gesellschaft
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wahrnehmung

Alles läuft plötzlich viel zu schnell ab, als es in Wirklichkeit ist...

34 Antworten

Warum guckt mein Hund immer die Wand und die Decke an?

14 Antworten

Wie heißt die Krankheit? In seiner eigenen Welt leben, Warnehmunsstörungen ..

7 Antworten

metallischer Geschmack & Geruch im Zusammenhang mit erhöhtem Kalium?

3 Antworten

Ritalin + Cannabis

7 Antworten

Gefühl alles wäre nur ein Traum?

11 Antworten

Warum sehe ich mich auf Fotos anders/hässlicher?

17 Antworten

Auf Spiegel schön, auf Fotos hässlich?

11 Antworten

wie würdet ihr Gefühle beschreiben?

11 Antworten

Wahrnehmung - Neue und gute Antworten