Top Nutzer

Thema Veränderung
  1. 5 P.
  2. 1 P.
Wie kann ich meine Mutter von einer frisurtechnischen Veränderung überzeugen?

Ich (14) möchte kurze Haare. Oder bunte. Einfach etwas, das ein bisschen Abwechslung mit rein bringt in mein Aussehen.

Klingt leicht, nicht? Tja, ich habe aber goldblonde Locken, die so gut wie jeder mag, also darf ich nichts mit meinen Haaren anstellen, außer mir helle Strähnchen färben zu lassen. Das aber klingt so langweilig und eintönig, dass ich es selbst nicht will, weil mir auch so Strähnen wachsen (meine Haarfarbe variiert von hellblond bis hellbraun, alles gesträhnt).

Jedes mal, wenn ich das Thema im Beisein meiner Mutter anspreche, wird sie wütend und wir streiten für mindestens eine halbe Stunde, bis ich aufgebe. Das erste mal meinte sie, ich soll meine Haare so lassen bis ich meinen Abschlussball hatte, das zweite mal bis ich 18 bin. Ich habe ihr schon versucht klar zu machen, dass es mein Körper ist und Haare schließlich nachwachsen, wenn es nicht gut aussehen sollte, aber sie sieht das alles nicht ein.

Unterstützung bekomme ich auch von niemand anderem, jeder den ich kenne, ist der Ansicht, ich solle meine Haare so lassen. Nicht mal mein Freund findet es akzeptabel.

Ich bin am verzweifeln. Rechtlich gesehen steht im Grundgesetz, dass jeder ein Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit hat, solange er dabei keinen anderen oder ein Gesetz verletzt (nicht wortwörtlich, aber so in ca.). Ich tu niemandem weh, wenn ich meine Haare färbe/schneide, außer dass ich meine Mutter enttäuschen/emotional weh tun würde, wenn ich es ohne ihre Erlaubnis durchziehe.

Hat jemand eine Idee, wie ich mit der Situation umgehen soll oder einen Blickwinkel auf die dinge, den ich noch nicht in Betracht gezogen habe?

Haare Friseur Veränderung überzeugen
7 Antworten
Wie kann ich meinem Vater mehr Liebe zeigen / Wie kann ich meinem Vater näher kommen?

Hallo

Ich bin ein 19 Jähriger Junge und lebe mit meinem Vater zusammen.

Eine Kurzfassung der Vorgeschichte:

Meine Eltern sind seit fast 20 Jahren getrennt, ich lebe seit meinem 14. Lebensjahr bei meinem Vater und er ist echt ein unglaublich liebenswürdiger Mensch. Ich liebe meinen Vater von ganzem Herzen. Er ist die wichtigste Person für mich auf dieser Welt und wir haben 100% Vertrauen in unserer Beziehung und das in allen Lebensbereichen.

Nun zum Problem..ich bin immer stürmisch mit ihm. Ich zügele es immer mehr in letzter Zeit aber trotzdem habe ich das Gefühl ich bin nicht gut genug zu ihm. Er hat seit 4 Monaten Krebs (üble Sorte) und ich weiß nicht ob mein Vater noch 6 Monate, 6 Jahre oder länger leben wird (er ist 57).

Ich weiß nur dass ich ihn bis jetzt nur gestresst habe. Ich schreie ihn oft an weil es mir schlecht geht obwohl er nix dafür kann. Ich schreie ihn oft an wenn er mich nervt. Ich gehe aber nie zu ihm hin und umarme ihn und sage ihm was ich fühle. Ich kann den Rest unseres Lebens nicht so verbringen.

Er ist sehr herzlich, wie eine Mutter könnte man sagen. Deswegen ist es kein Problem körperliche Nähe zu ihm aufzubauen aber ich kann mich nicht überwinden. Ja ich bin 19 und wir haben alle Stress und unsere Probleme aber seit 5 Jahren behandele ich ihn nicht so wie er es verdient hat.

Ich werde das ändern, aber ich weiß nicht wie. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben wie ich mehr Nähe zu ihm aufbauen kann um ihm auch zu zeigen wie viel er mir eigentlich bedeutet. Sein ganzes Leben hat er für mich ( sein einziges Kind ) immer sofort alles stehen und liegen gelassen. Ich war nicht nur seine 1. Priorität ich war / bin sein Lebenssinn. Ich will das zurückgeben aber wie gesagt ich habe keine genaue Vorstellung wie.

Danke für eure Hilfe!!!

Liebe Kinder Mutter Familie Freundschaft Angst Stress Beziehung Veränderung Vater Psychologie Ärger Bindung Hass Krebs Liebe und Beziehung Mama Neuanfang Papa Sohn Streit Tochter Vertrauen Wut Hingabe Zusammenhalt
7 Antworten
Wie der Beste Freundin sagen dass sie ihr Verhalten ändern muss?

Meine beste Freundin verhält sich irgendwie voll komisch. Es scheint als wäre ihr Freund der einzig wichtige Mensch in ihrem Leben. Sie rennt sofort wenn es um ihn geht. Aber bei ihren anderen Freunden ist es überhaupt nicht der Fall.

Sie hat mir viel zu verdanken, da ich mir wirklich Mühe um unsere Freundschaft gebe. Mitlerweile denke ich mir sogar, ich gebe mir zu viel Mühe. Sie kümmert sich überhaupt nicht um ihre Freunde, aber wenn es um sie geht muss jeder rennen. Nach den Ferien beschwert sie sich damit keiner sich bei ihr gemeldet hat. Ich versteh das nicht! Wieso kann sie sich nicht einfach mal melden? Das tut sie ja auch nicht. Und wenn man sich dann mal meldet dann kommt keine Antwort.

Zudem bin ich immer für sie da wenn es ihr schlecht geht und telefoniere stundenlang mit ihr oder fahre spontan zu ihr. Aber wenn es mir mal nicht gut geht dann habe ich das Gefühl damit sie mich überhaupt nicht versteht. Sie verhält sich als würde sie den Grund nicht verstehen. Sie kann auch wirklich Verständnisvoll sein aber das ist sie nur wenn man kurz davor für sie da war.

Das Ding ist ja, sie ist zu allen ihrer Freundinnen so. Wenn mal eine keine Zeit hat ist sie gleich beleidigt oder gar noch sauer. Ich habe damit auch schon Erfahrungen deshalb versuche ich es ihr immer recht zu machen.

Aber wie sage ich ihr das wenn sie so weiter macht bald keine Freunde mehr hat ?

Mir reicht es nämlich langsam und sie wundert sich die ganze Zeit warum manche Freunde sich schon von ihr abwenden. Beschimpft dann die aber denkt nicht daran das es ihre Schuld ist.

Liebe Schule Verhalten Freundschaft Mädchen Veränderung beste Freundin Liebe und Beziehung soziales help
5 Antworten
Gardasil Impfschaden?

Hallo. Ich hab Anfang Mai meine 3. HPV-Impfung erhalten, seitdem hat sich mein Leben komplett verändert. Ich hab die ersten zwei Impfungen eigentlich, bis auf ein paar Sprachstörungen, die nach einem Tag wieder wegwaren gut vertragen. Bei der 2. Impfung fing leichte Benommenheit an, die ich durchgehend verspürt habe, ganz schlimm beim Gehen. Als ich meine 3. Impfung erhalten habe, ist mir beim Heimgehen schon ungut geworden. Ich konnte nicht mehr gerade gehen, mich drehte es immer auf eine Richtung. Bis heute im August ist dieser starke Schwindel und die Benommenheit nicht weg. Ich war schon im Krankenhaus, beim Orthopäden, Internisten, Masseur und in der Physiotherapie. Es wurde mäßig besser bis jetzt, nur ich bin gar nicht belastbar, ich kann keinen Sport machen, weil es da wieder anfängt. Ich war jetzt fast 2 Monate nicht in der Schule, mir droht jetzt, dass ich den Führerschein verliere, weil ich das Fahrsicherheitstraining wahrscheinlich nicht mehr innerhalb der vorgegebenen Zeitspanne machen kann, aufgrund des Schwindels. Einkaufen war ich schon seit Monaten nicht mehr, weil es einfach nicht geht. Jetzt, wo es so heiß ist, dreht es mich wieder mehr. Ich kann kein normales Leben mehr führen, war gestern das erste Mal schwimmen. War bei zahlreichen Ärzten, die gemeint haben, dass es wahrscheinlich von der Impfung kommt. Nur, wie lange dauern diese Nebenwirkungen noch? Ich kann einfach nicht mehr so weiter machen.... in einem Monat fängt die Schule an, und es geht mir nach wie vor schlecht. Ich sitze nur noch zuhause. Ich kann nicht mal spazieren gehen, das kanns doch nicht sein. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht? Geht das denn nie weg? Ich überlege mir schon, mich einfach in den Rollstuhl zu sitzen, weil ich nicht gerade gehen kann.

Leben Veränderung Gesundheit und Medizin Impfung Nebenwirkungen Schwindel impfschaden Benommenheit HPV-Impfung
2 Antworten
Soll ich mich mit meiner Freundin treffen oder nicht?

Hi Leute folgendes (ich schreibe die Frage jetzt für eine Freundin aus ihrer Sicht und ihrem Problem

Es ist so das sie sich morgen mit ner Freundin trifft die sie eigentlich total gerne hat allerdings möchte sie nicht hin weil sie sich total verändert hat ... früher wollte sie es nicht wahrhaben und ist ihr immer hinter her gelaufen aber jetzt will sie eher versuchen auf Abstand zu gehen sie versuchst sich dran zu gewöhnen, dass nix ewig bleibt und dinge eher gehen und das das gut so ist auf der anderen Seite hat sie aber auch ein schlechtes Gewissen man will ihr nicht absagen

Könnt ihr (mir) einen Rat für sie geben was sie tun kann ?

Ich habe allerdings auch ein ähnlichesProblem... Ich Wechsel jetzt die schule und meine alten freunde melden sich gar nicht mehr das fühlt sich so mega schlimm an man denkt man ist ihnen wichtig und kann sich immer auf sie verlassen aber es ist nicht so

Ich habe schon überlegt alle an zu schreiben und auf sie zu zu gehen weil von ihnen nix kommt aber ich weiß nicht ob es wirklich richtig ist soll ich es tun oder warten bis sie mir schreiben?

Kann ich sie einfach gehen lassen und wie kann ich mich am ersten Schultag verhalten in der neuen Schule habe total Angst :/

Wie kann ich dort die richtigen Freunde finden die mich so mögen wie ich bin und ich ihnen nicht hinterher laufen muss ?

LG sorry für den langen Text und Danke für ne schnelle gute Antwort

LG und Danke im voraus

Schule Freundschaft Angst Freunde Loslassen Veränderung Psychologie Liebe und Beziehung Neuanfang schlechtes gewissen Verhaltensweisen Entscheidungen treffen hilfe benötigt das richtige tun
6 Antworten
Warum haben mir Antidepressiva nicht gegen Sozialphobie und Depressionen geholfen?

Mir wurde damals erklärt, dass ich durch das Antidepressivum, was ich einnahm, endlich anfangen werde richtig zu leben, dass hieß unter anderem auch, dass ich dann anfangen werde, mir andere Freunde zu suchen (obwohl ich mit den damaligen nicht unglücklich war, aber sie alle waren intelligenzgemindert und haben mich nach Aussagen meiner damaligen Psychiaterin "in meiner normalen, gesunden psychosozialen Entwicklung ausgebremst".)

Desweiteren sollte ich anfangen, mich für sexuelle Themen zu interessieren, da dies zu dem damaligen Zeitpunkt (mit 18) nicht der Fall war. Aber auch dort war ich zufrieden. Außerdem sollte ich anfangen, regelmäßig an jugendtypischen Aktivitäten wie z. B. feiern gehen, teilzunehmen. Ich habe mich nicht wie 18, sondern wie 11, 12 verhalten. Auch meine Körpersprache und meine Art zu reden waren so.

Mit Themen für junge Erwachsene konnte ich noch nichts anfangen, habe mich dabei überfordert gefühlt. Vor allem intellektuell. Jüngere Kinder/Jugendliche (ca. 13-16) haben mich wie ein jüngeres Kind behandelt. Sie haben mich oft als "hängengeblieben" und "geistig behindert" bezeichnet. Das hat mich gestört, aber ich habe mich nicht dagegen gewehrt, weil ich nicht wusste wie. Die anderen waren ja tatsächlich weiter als ich. Ich habe sie als älter wahrgenommen und hatte somit deutlich Respekt vor ihnen.

Trotzdem war ich nicht unzufrieden, aber mein Umfeld, einschließlich meiner Eltern und Großeltern haben immer wieder gesagt, dass meine somatisierten Beschwerden davon kommen und ich mein Leben ändern müsse, um gesund zu werden, selbst dann, wenn ich in manchen Bereichen keinen Leidensdruck hätte.

Diese Sorge war sicher nicht unberechtigt. Mir wurde gesagt, dass diese "Symptome" durch die Einnahme von Antidepressiva verschwinden würden. Ich habe das natürlich geglaubt. Ich wollte ja, dass der sekundäre Leidensdruck durch mein Umfeld aufhört. Ich war damals davon überzeugt, dass die Medikamente mich quasi "in die Pubertät bringen würden" und die entsprechende Entwicklung dann von alleine kommt.

Ich hielt das für ein normales, selbstbestimmtes Erwachsenenleben für notwendig, denn so wie ich vorher war, wurde ich als unreif wahrgenommen und dementsprechend schlecht behandelt. Doch durch die Wirkung der Medikamente habe ich mich nur von mir selbst entfremdet gefühlt. Meine Vorlieben, was den Freundeskreis angeht, haben sich nicht geändert. Ich habe auch immer noch keine Lust auf Weggehen und Feiern bekommen und auch das sexuelle Interesse hat sich nicht eingestellt.

Hintergrund meiner Frage ist, weil man auf vielen Internetseiten bei der Frage, ob Antidepressiva die Persönlichkeit ändern, lesen kann: "Nein, Antidepressiva bringen den Menschen wieder in einen Zustand, dass er wieder er selbst sein kann. Die Depression hat den Menschen verändert, deshalb kommt es dem Umfeld so vor, als hätte derjenige eine veränderte Persönlichkeit."

Freundschaft Veränderung Psychologie Antidepressiva Depression Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung Pubertätsprobleme Sozialphobie
11 Antworten
Warum habe ich mich so negativ verändert?

Hi.
Ich frage mich seit einigen Wochen immer wieder warum ich so eine Einzelgängerin(/Außenseiterin geworden bin.
Angefangen hat alles damit dass sich meine beste Freundin von mir abgewendet, und jetzt eine neue Freundin hat.
Ich habe lange vergeblich versucht das zu retten, was aber nicht geklappt hat.
Meine andere beste Freundin seit der Grundschule, geht auf eine andere Schule und hat jetzt auch noch einen Freund, was  bedeutet dass sie jetzt noch weniger Zeit für mich hat.
Treffen außerhalb der Schule ist kompliziert, da ich in einer Ganztagsschule bin.
Noch dazu komme ich mir immer mehr wie eine Außenseiterin in meiner eigenen Familie vor.
Meine Mutter regt mich nur noch auf, mein Vater genau so, und mein Bruder ärgert mich seit ich denken kann.
Das alles hat dazu geführt, dass ich mich daheim total distanziert habe (wodurch es mir wirklich etwas besser ging!).
Ich sitze zuhause nurnoch alleine in meinem Zimmer, wo ich viel nachdenke...
Alles was mir bleibt, ist eine manchmal ziemlich fiese und nervige Schulfreundin, ohne die ich in der Schule ziemlich allein wäre. Ganz ehrlich, wenn ich meine anderen beiden Freundinnen (oben☝️) noch hätte, würde ich mit ihr nicht wirklich was zu tun haben wollen.

Die Pubertät macht mir das Leben schon schwer genug, aber das☝️macht alles nur noch schlimmer.
Und was meine Familie angeht, hab ich echt keinen Bock auf niemanden mehr!
Ich bin Mega dauer-gereizt und Aggro, rege mich über ALLES nur noch auf und beleidige (Gott sei dank meistens nur in Gedanken) jeden der mich nervt aufs übelste.
Warum bin ich so eine Einzelgängerin geworden, und generell so anders und für Außenstehende (wohlmöglich) sehr unsympathisch???
Es ist gar nicht so lange her dass ich von mir selbst noch gesagt hätte, dass ich sehr sympathisch, nett und lieb bin.
Helft mir, ich will nicht ewig so bleiben!

Freunde Veränderung Charakter Außenseiterin
1 Antwort
Wie komme ich an mehr Selbstbewusstsein?

Hallo erstmal, ich habe eine Frage.

Und zwar möchte ich wissen, wie ich selbstbewusster werde.Ich bin ein ziemlich schüchternes Mädchen und traue mich kaum mit jemandem zu sprechen, geschweige denn, meine Meinung zu sagen. Ich habe da einfach Komplexe.Nun möchte ich das aber ändern, ich möchte endlich meine Meinung sagen können, ohne dass ich rot werde und meine Stimme so leise, dass niemand mehr etwas versteht. Ich bin durch meine Schüchternheit unglücklich mit mir selbst geworden. Ich bewundere meine Freunde, die einfach so mit Jungen sprechen können. Weder von meinen Klassenkameraden noch von meinen Freunden fühle ich mich ernst genommen. Ich habe einfach ein fehlendes Selbstbewusstsein, möchte aber so gerne eine richtige Punkerin sein... Gleichzeitig fände ich es leichter, einfach so zu bleiben wie ich bin. Ich bin zwar alles andere als zufrieden mit mir, aber mich möchte ja sowieso niemand. Ich mache mich selbst unbeliebt und langweilig.

Nun ja, mein Plan ist es, nicht wie der Durchschnitt zu sein. Aber das traue ich mich nicht, auch meinen Eltern möchte ich nichts sagen. Ich hätte so gerne pastellpinke Haare, einen Lippenpiercing und würde mich auch gerne etwas schminken, damit ich mir selbst mehr gefalle. Ich möchte das jedoch keinem sagen, dann stände ich im Mittelpunkt und mir würden Fragen gestellt werden. Ich weiß, dass meine Familie und meine besten Freundinnen hinter mir stehen würden, trotzdem habe ich Komplexe und möchte Selbstbewusstsein aufbauen um es ihnen zu sagen und mich nicht mehr für meine Meinung schämen zu müssen.

Schule Freundschaft Selbstbewusstsein Veränderung Psychologie Familie und Freunde Liebe und Beziehung Schüchternheit
6 Antworten
DİESE FRAGE GİLT AN ALLE GUTEN ZUHÖRER UND TİPPGEBER?

Hallo,

ich,w/13,habe zwei zusammenhängende Probleme.

Problem 1: Ich werde seit der 3.Klasse gemobbt wegen meinem Aussehen.

Das Problem ist ich habe 20kg übergewicht.

Zu dem ziehe ich eher garkeine Markenklamotten.

Dabei bin ich garnicht schüchtern,ich habe nur mein Selbstvertrauen wegen meinem Gewicht verloren.

Problem 2: Deshalb denken sich immer eingebildete Tussis immer,boah die ist fett und schüchtern,die lässt sich schnell einkriegen usw.

Deshalb werde ich halt gemobbt.

Meine Mum hat einen Brief geschrieben,dass ich mit diesen Mobbern nicht in eine Klasse möchten.

Wir haben wirklich alles WIRKLICH ALLES versucht.

Aber es hilft garnix.

Ich komme trotzdem mit denen in eine Klasse.

Ich habe Tage lang verzweifelt überlegt was man machen könnte.

Ich habe mir gedacht, was hab ich den weniger als diese Tussis?

Ich bin jung,intelligent,fleißig,ehrlich und hilfsbereit aber da fiel mir ein dass es irgendwo doch noch Unterschiede gibt.

Und zwar sind diese Mädels alle dünner als ich.

Zudem tragen sie auch Markenkleidung.

Die haben alle weiches Haar und dann komm ich so mit meinen Naturlocken und trockenem Haar um die Ecke.

Ich habe mir ein Plan überlegt.

Da bei uns gerade Sommerferien sind überlege ich erstens:20 kg abzunehmen

zweitens: 3 Teile oder so Markenklamotten zu kaufen (Kein ganzen Kleiderschrank)

drittens: ich werde mit meinem Taschengeld eine neue Frisur schneiden lassen und mir ein alterpassendes Ombre machen.

viertens: Zu dem werde ich an meinem Selbstvertrauen und an meinen Noten arbeiten,

damit ich halt noch besser werde.(Hab nen Schnitt von 2,0 Gymnasium)

Aber das Reicht mir noch nicht.

Ich will noch besser als alle anderen werden und werde zeigen,dass die mich mehr wertschätzen sollen.

Wenn ich die meine,meine ich damit wenn diese Tussis Gerüchte verteilen,halt die ganze Schule über mich lästert und keiner wirklich mit mir befreundet sein möchte.

Naja, jetzt kommen wir zu meinen Fragen.

1.Denkt ihr ist es machbar?

2.Wie lange wird es dauern?

3.Ist es eine gute Idee?

4.Was hättet ihr gemacht?

5.Denkt ihr meine das sich meine Stellung in der Gesellschaft ändern wird?

6.Denkt ihr das es mir helfen wird?

Ich freue mich übere jede positive Antwort und Tipps

PS: Achtet nicht auf meine Rechtschreibung

LG

stark Beauty Mobbing Schule Selbstbewusstsein Veränderung beliebt Markenklamotten neues ich
12 Antworten
Enorme Angst vor Veränderungen?

Hey.
Ich weiß nicht wie es euch damit geht. Einige haben wahrscheinlich so gut wie gar keine Probleme mit Veränderungen und stellen sich sogar gerne auf neue und fremde Situationen ein; ihr könnt euch glücklich schätzen!
Andere bleiben lieber in ihrer Komfortzone und meiden Veränderungen so gut wie es geht.
Ich persönlich bin sehr sensibel und reagiere dementsprechend wirklich sehr empfindlich und emotional gegenüber Veränderungen.
Egal, ob es nur kleine Veränderungen sind oder große.
Bei großen Veränderungen sind die Emotionen natürlich stärker ausgeprägt, als bei kleinen.
Aber sei es nur ein neuer Monat, der die kleinsten Veränderungen mit sich bringt, bei denen ich die vergangenen Ereignisse im Nachhinein stark vermisse... z.B wenn ein Sommermonat mit einem oder mehreren schönen Ereignissen umgeht.
Theoretisch könne ich, wenn mir eine bestimmte Situation im Leben so wie sie ist gefällt, ein ganzes Leben lang nach dieser festen Struktur leben, einfach immer fester in diese Situation wachsen und mich auf diese Weise persönlich weiterentwickeln.
Natürlich kann man sich nicht ganz ohne Veränderungen weiterentwickeln und im persönlichen ich wachsen.
Aber wenn man sehr lange braucht, um sich in eine neue Situation zu integrieren und sich daran zu gewöhnen, sieht das finde ich schon anders aus.
Einige, vor allem große Veränderungen verändern gefühlt das komplette Leben...
Auf jedem Fall finde ich es wirklich schwer, mit Veränderungen umzugehen.
Das wird wahrscheinlich auch immer so bleiben, aber habt ihr Tipps, wie ich besser mit ihnen klarkommen kann?
Wie sieht es mit dem Thema Veränderungen bei euch aus?
Gibt es unter euch ebenfalls sehr sensible Personen, denen es genauso geht? :)
Habt ihr Erfahrungen?
Danke schonmal im Voraus für eure Antworten.

Angst Veränderung Psychologie Hochsensibilität Liebe und Beziehung Hochsensibel hsp
2 Antworten
Ist der Gott der Religionen widersprüchlich?

Guten Tag,

ich beschäftige mich schon länger mit den Religionen: Islam/Christen und Judentum. Also insgesamt den Monotheismus. Nun fielen mir einige Sachen auf. Warum kümmerte sich dieser Gott nur im nahen Osten? In der Bibel z.B steht nur was über Israel und dessen Kriege, Geschichten etc. Warum sollte ein Gott, der ausschließlich in der Region eingegriffen hat, wo die Religionen entstanden sind, universell sein? Früher hat er sich um ein kleines Volk gekümmert und jetzt plötzlich nicht mehr?? Hat er keine Lust mehr auf uns, schaut nur zu und ist anscheinend willkürlich darauf, wenn Menschen getötet und an seiner angeblich unversehrten Schöpfung gearbeitet wird?

Stichwort Mikrobiologie, Nanotechnik, Genetik und DNA Veränderung/Manipulation.

Weil irgendwann hätte Gott ja wissen müssem, dass der Mensch seinen "Code" knackt. z.B die DNA verändern wird. Oder ein Potenzmittel, dass die Fortpflanzung unterbinden kann? Macht das den Gott nicht noch mehr widersprüchlicher? Was will er dagegen machen?

Warum gehen Theisten davon aus, dass es Gott gibt, nur weil er sich in einem Buch, was zudem extrem unrealistisch geschrieben ist offenbart haben soll?

Religion Kinder Islam Technik Menschen Eingriff Labor Veränderung Biologie Maerchen AT Atheist Bibel Christen Coding DNA Fortpflanzung Genetik Glaube Gott Heilige Schrift Koran Manipulation Schöpfung Widerspruch Mikro NT Monotheismus Philosophie und Gesellschaft
21 Antworten
Was kann/soll ich tun?

Hey, also ich mache mir langsam Sorgen um meine ehemalige beste Freundin/Cousine. Ich beginne mal von Anfang an. Wir gingen zusammen in eine neue höhere Schule, wurden innerhalb eines Jahres zu unzertrennlichen Freunden und haben auch viel zusammen erlebt. Wir waren halt immer zusammen und hatten sehr sehr viel Spaß.

Dann hatten sich ihre Eltern getrennt und ich habe sie natürlich bestmöglich versucht aufzumuntern. Dann bekam sie plötzlich diese Phase. Sie wollte neue Freunde. Sie hatte dann auch wieder mit einer alten Schulkollegin Kontakt. Ab diesem Zeitpunkt haben wir nichts mehr zusammen gemacht, bis auf Schule. Sie war plötzlich nur noch am saufen, jedes Wochenende. Ich war nie dabei, da ich ein strikter Gegner von Alkohol und Zigaretten bin. Dann erzählte sie mir immer in der Schule wieviel sie doch nicht mehr mitbekam wegen dem saufen (Wodka) und erzählte auch immer wie ihre Jacke doch vom Zigarettenrauch stinke und sie diesen Geruch hasst.

Nach einiger Zeit erzählte mir eine andere Freundin, dass sie auch noch an den Wochenenden ziemlich viel raucht und sie solle doch nichts mir erzählen. Ich weiß nicht mehr weiter. Sie war so eine tolle Freundin, jetzt hat sie sich zum Gegenteil entwickelt. Und mit ihr zu reden bringt nichts, sie machts immernoch weiter. Ich weiß, es ist ihre Sache, aber ich finde es schade, dass sie sich so kaputt macht.

Bitte helft mir, was ich nun tun kann. Danke!

Familie Freundschaft Alkohol Sex Veränderung Drogen Freundin Liebe und Beziehung
1 Antwort
freundin anders geworden? ständig erreichbar für andere und auf whatsapp?

Hi,

also meine freundin und ich sind seit mittlerweile fast 10 monaten zusammen und sind eigentlich auch immer glücklich gewesen, ich denke ich war immer wirklich gut zu ihr und behandel/habe sie gut behandelt, (tu ich denk ich immernoch?) trotzdem ist unsere beziehung irgendwie (anders?) geworden? sie ist irgendwie anders geworden :( ich finde einfach nicht die richtige beschreibung bzw. die richtigen worte dafür aber vielleicht wisst ihr was ich meine ich versuche es noch ein bisschen besser zu beschreiben.

also, ich meine zb. das wir uns früher immer wirklich UNS gewidmet haben, viel liebevoller und zurückhaltender zueinander waren und alles noch so süß, schön und aufregend war, (ich meine nicht dass das nicht mehr so ist, aber irgendwie halt anders mittlerweile ) wir sagen uns oder schreiben und immer wie sehr wir uns lieben, genau wie früher, aber mittlerweile ist es irgendwie (ANDERS ;-( ) gefühlsloser iwie, zumindest von ihr kommts mir so vor, sie sagt mir zwar immer wie sehr sie mich liebt, manchmal kommt es mir aber eher so vor als würde sie sich da selber irgendwas vormachen :(sie ist sehr eifersüchtig, was ich aber nicht schlimm finde da ich wenig kontakt mit anderen frauen habe, habe ich den dann aber doch ist sie doll verletzt, aber SIE HAT männliche freunde wogegen ich eig. NICHTS habe, aber in letzer zeit (seit ca. 4 wochen) schreibt sie STÄNDIG mit denen ,sie sagt mir auch immer ich könne ihr vertrauen und ich darf immer die chats sehen und so, ich schaue mir die chats (aus höfflichkeit und weil ich ihr WIRKLICH stark vertraue)nicht an, zwischendurch zeigt sie mir aber die chats. ausserdem redet sie irgendwie in letzer zeit ständig über ihre freunde und zwar ausschliesslich positiv, was sie ja machen kann, aber doch nicht so viel:(sie merkt nicht mal das mir dabei irgendwann mal einfach nicht mehr wohl ist, und wenn ich sie mal darauf anspreche meint sie einfach immer ich kann ihr vertrauen... ich weis nichtweiter, sie hat sich verändernd und wir sind viel weniger ''liebevoll'' zueinander. ich möchte einfach wieder mehr aufmerksamkeit und mehr ''liebevollen'' umgang miteinander, und weniger das gefühl von ihr das sie gerade einfach kein bock auf mich und mehr bock auf andere hat, auch wenn sie ständig behauptet das es nicht so ist wenn ich mit ihr darüber rede ;(ausserdem haben wir uns wirklich unsere beziehung lang (bis halt vor ca. einem monat lang) fast täglich getroffen, mittlerweile sind wir fast nur noch am pc am reden oder in der schule, und sie hat gefühlt nie bock zu mir zu kommen, zu ihr kann ich aber immer..auch komisch ist, das sie eigentlich nie wirkliche interesse an den ''freunden'' gezeigt hat, aber vor nem monat plötzlich wieder angeschrieben...auch wenn wir uns treffen ist sie immer für die anderen erreichbar, auch wenn wir dann mal kuschlen ändert das nichts an der tatsache das bei einer neuen nachricht sofort aus handy geschaut wird...ich brauche einfach ein paar tipps und was ich mache soll

Liebe GLÜCK Freundschaft traurig heiraten Trauer Beziehung Sex Veränderung Psychologie Liebe und Beziehung Unglück trennen
3 Antworten
Wieso fällt es heutzutage gerade vielen jungen Menschen schwer zu ihren Fehlern zu stehen?

Guten Abend !

Ich habe schon oft von älteren Menschen gehört, dass das früher wirklich anders war. Mir persönlich fällt zumindest auf, dass viele meiner Mitmenschen meines Alter (Ich bin 19 Jahre alt) nicht in der Lage sind sich Fehler einzugestehen. Man sucht immer nach Ausreden oder stellt es anders da als es gewesen ist oder sucht sich Zeugen, die für einen Lügen, Das man bloß keinen gemachten Fehler zugeben muss. Wenn man jemand sportlich herausfordert und dann verliert, dann verhält sich der Herausforderer im Falle einer Niederlage oft nicht sportlich korrekt. Am schlimmsten ist das was man in Großstädten mitbekommt, bei Schlägereien. Jemand pöbelt rum, will eine Schlägerei und zwingt den anderen dazu. Liegt jemand am Boden wird trotzdem weiter gemacht. Merkt der jenige, dass der andere nicht wie gedacht unterlegen, sondern überlegen ist werden auf einmal Freude dazugeholt oder Waffen verwendet. Wird die Schlägerei verloren geht es zur Polizei und kommt zur Anzeige, meist um die Schuld von sich zu weiden oder de anderen eins rein zu würgen, weil man das richtige oder überlegene Verhalten dessen nicht akzeptiert. Kommt die Polizei und greift ein wird sie von vielen wie der Letzte Mist behandelt, obwohl sie für den Staat und dessen Werte auch in anderen Ländern einstehen. Wie kann das sein? Was ist mit diesen Leuten los? Der Unterschied zu früher ist auf jeden Fall da, aber ist er wirklich so groß?

Veränderung Psychologie Benehmen Gesellschaft Herausforderung normen Respekt Schlägerei Wandel Wert
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Veränderung

Wie verändert Kokain langfristig den Charakter?

7 Antworten

Verändert man sich nach dem ersten Mal Sex?

13 Antworten

Warum ist verbrannte Eisenwolle schwerer als "normale" Eisenwolle?

2 Antworten

Wie lange dauert es einen großen runden po zu bekommen?

5 Antworten

Verändert sich die Nase über die Jahre?

5 Antworten

Was verändert sich in der Pubertät am Gesicht?

6 Antworten

Knubbel hinterm Ohr entdeckt - was tun?

8 Antworten

Ich fühle mich komisch, geistig abwesend, unkonzentriert -> wie ein "Geist"!?!

8 Antworten

Komische harte Stelle am zeh (harte Blase), was ist das?

4 Antworten

Veränderung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen