Top Nutzer

Thema Uni
  1. 15 P.
  2. 10 P.
Student 740 Bafög-Einkommen — 400€ Wohnung (alles inkl.) ist es möglich mit dem Rest zu überleben?

Und nach den ersten Monaten werde ich Mini-jobben und so. Vielleicht auch etwa 100 von einem Elternteil monatlich bekommen.
In die brauche ich von der Wohnung bis zur Uni-Gebäude ungefähr 1-1,5 Stunden je Strecke.
Ist es sinnvoll die Wohnung zu nehmen? Dazu brauche ich keinen Kontakt mit Strom und Gas Firmen oder so, da die Wohnungsvermieter bietet alles im Preis inklusiv. Also kann man sagen, privates Wohnheim.

Naja die Idee, dass die Miete ungefähr die Hälfte meines Geldes fressen wird, schreckt mich ab. Aber eine andere Möglichkeit gibt‘s zur Zeit nicht, außer WGs und Jugendherbergen.
WGs sind etwa 30-50€ günstiger. Aber bin kein WG-Typ.
Jugendherbergen sind um die 600€ monatlich, wenn es überhaupt so einen günstigen Preis und lange Aufenthaltsmöglichkeit bei denen gäbe.
Günstigere Wohnungen gibt‘s schon, aber dann gibt‘s den Stress mit Firmen und ungefähr 30 Minuten mehr Pendelzeit pro Weg.

Meine monatlichen Fixkosten und die Miete lassen mir ungefähr 50€ übrig. Diese würde ich sparen für den Semesterbeitrag.

Ich würde die Wohnung ungefähr zwischen 3-12 Monaten mieten, bis es mit den Studentenwohnheimen klappt. Also, bis sie einen freien Platz für mich haben.

Was empfiehlt ihr mir? Ist es sinnvoll? Habt ihr andere Möglichkeiten mir zu empfehlen? Was meint ihr? Was würdest du an meiner Stelle tun?

LG

Studium Fachhochschule Hochschule Student studieren Uni Universität Ausbildung und Studium
2 Antworten
Wohnheim Internet Sperre umgehen?

So ich erklär euch mal mein Problem:

Ich wohne in einem Studentenwohnheim, wir haben hier vom Verwalter Internet in der Miete mit inbegriffen. Jeder hat in seinem Zimmer eine Lan Buchse an die er einen vom Vermieter vorgegebenen Router anschließen kann. Dann kriegt man Benutzernamen und Passwörter für jedes Gerät, dass man mit dem Wohnheimnetzerk verbinden muss, wenn man eine Internetverbindung haben möchte auf dem Gerät. Das Problem ist jetzt, dass so ein Router 150 Ruro kostet und kein anderer Router erlaubt wird. Wenn man sich den Router nicht holt hat man Pech gehabt und kriegt auch keine Benutzernamen und Passwörter und somit auch kein Internet. Ich finde das Vorgehen sehr aggressiv. Da man sich als Student sowas nicht einfach mal so leisten kann, versuchen wir dies zu umgehen. Wenn man zum Beispiel einen herkömmlichen Router anschließt für 20 Euro war es so, dass man mit manchen Routern diese Anmeldeseite des Wohnheims umgehen konnte, ich weiß nicht wie das funktioniert hat, aber habe einfach mehrere Tplink Router ausprobiert bis einer geklappt hat und zack hatte ich ganz normal Internet ohne mich im Wohnheimnetzwerk anmelden zu müssen. Mit manchen Routern hats nicht funktioniert, ich weiß nicht warum es mit dem einen klappt und mit den andern nicht. Jetzt habe ich das Problem, dass der Router der sonst immer geklappt hat auch nicht mehr funkt, wenn ich in den Browser gehe, kriege ich die Standartmeldung bitte melden Sie sich in dem Wohnheimnetzwerk an.

Woran kann das liegen?

Hat es irgendwas mit der Router IP zu tun?

Wenn ja, wie kann man die Router IP ändern?

PC Computer Internet Mac WLAN IP-Adresse LAN Netzwerkverbindung Provider Router Student Uni Studentenwohnheim
4 Antworten
Wohnungsnot – ich bekomme wahrscheinlich zum Semesterstart keine Wohnung, was soll ich tun?

Hallo ihr Lieben! Ab ersten Oktober fängt mein Studium an der Uni an. Die Uni ist in Düsseldorf. Ich werde elternunabhängigen BAföG Höchstsatz bekommen. Das sind ungefähr zwischen 700-740€ monatlich. Ich will ja auch daneben jobben aber will erstmal die Uni und die Uni-Atmosphäre kennenlernen, damit ich die Zeit gut balancieren kann, zwischen Minijob, Uni und Selbst-lernen.
Mein Problem ist aber zur Zeit;
Ich wohne in einem anderen Bundesland und muss ja umziehen. Aber ich finde in Düsseldorf keine Wohnung, die meisten sind sauteuer oder der Vermieter antwortet nicht auf die Emails. Habe auch in der rumliegenden Städten nachgeschaut (ja denke ans Pendeln), aber mir scheinen auch die Wohnungen, die ungefähr 1-1,5 Stunden Pendelzeit brauchen (zB in Bochum, Dortmund, Essen, Oberhausen, Duisburg, Mülheim) auch nicht allzu kostengünstig zu sein. ZB eine 1-Zimmer Wohnung + 10 Fußweg zum Hauptbahnhof kostet rund 330-400 warm. Dazu kommt noch DSL und Strom dann bin ich pleite :/
Ich finde diese Preise hoch. Aber das sind anscheinend als Wohnungen meine einzige Wahl.
WGs habe auch angeschrieben (die sind nicht viel billiger als die eigene Wohnung) aber ich bekomme leider keine Antwort, vielleicht weil ich Ausländer bin und so..
Studentenwohnheim ist knapp und schon belegt, doch bin ich immer noch auf dee Warteliste.

Wäre es sinnvoll für einen Semester knapp zu leben und viel Geld für die Miete auszugeben, bis ich eine Zimmer im Wohnheim bekomme?

Hat jemand von euch irgendwelche Erfahrungen oder Empfehlungen? Auf Raten und Antworten werde ich mich freuen, auch wenn sie mir nicht direkt helfen könnten.

Ich bedanke mich im Voraus
Liebe Grüße

Studium Wohnung Miete Bafög Pendeln Student Uni Universität Wohnungsnot Ausbildung und Studium
10 Antworten
Sprachbegabung herausfinden?

Hallo!

Da ich gerne etwas mit Sprachen studieren möchte, aber nicht so ganz weiß, ob ich sprachbegabt bin und dem ganzen gewachsen bin, wollte ich mal nach euren Erfahrungen mit Sprachen fragen, oder mit sprachorientierten Studiengängen. Wie sprachbegabt muss man sein?

Würde gerne im Studium neue Fremdsprachen lernen und habe demnach mal „interkulturelle Sprachwissenschaften“ ins Auge gefasst. Auch andere Studiengänge, die sich mich (Fremd)Sprachen beschäftigen, treffen genau meine Interessen. Jedoch ist bei allen sicher ein gewisses Sprachtalent gefragt..

Habe leider das Problem, mich in der Schule kaum mit den Sprachen auseinandergesetzt zu haben. War dementsprechend nur mittelmäßig gut, Spanisch mit einer 2 abgewählt, Französich mit einer 3. Englisch Abi war schlecht, Durchschnitt 8 Punkte und sonst immer nur so 10, hatte leider keinen tollen Lehrer und konnte mit diesem ganzen Themenquatsch (zB Mediation) einfach nichts anfangen, obwohl mein Englisch echt nicht schlecht war. Finde es schade nun auf solchen Ergebnissen zu sitzen, natürlich selbstverschuldet! Aber so ist es eben. Ich weiß dass ich es eigentlich besser kann, zurzeit in Kanada und mein Englisch ist sehr gut geworden, werde auch oft gelobt. Sieht auf dem Papier leider anders aus.

Ein allgemeines Interesse ist schon da. Habe als Kind viele Gedichte,  Kurzgeschichten (manchmal auf Englisch) und ganze Bücher geschrieben und habe mir mit 15 über einen längeren Zeitraum Schwedisch selbstständig beigebracht. Finde Sprachen einfach unglaublich interessant, jedoch bin ich sehr unsicher ob man nicht eher ein Sprachtalent sein sollte um das dann auch zu studieren. Weiß nicht ob ich dem gewachsen wäre.

Habt ihr Erfahrungen mit sprachorientierten Studiengängen gemacht? Kann man etwas aus purem Interesse meistern, obwohl man nicht weiß ob man eine nötige Begabung hat?

Liebe Grüße, Marie

Englisch Studium Schule Sprache Fremdsprache Talent franzoesisch Begabung Schwedisch spanisch Sprachwissenschaft Studiengang Uni Ausbildung und Studium
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Uni

Wie lange sind eigentlich 7 Semester?

4 Antworten

Was genau ist bei einem Auto eine Halbautomatik wie der smart sie hat?

10 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Fachhochschule und Hochschule?

7 Antworten

Wie stelle ich einen Zeilenabstand von 16 pt ein?

5 Antworten

Uni-Arbeit - was kommt in die Kopfzeile?!

3 Antworten

Kann man ein Studiengang annehmen und dann wieder absagen?

3 Antworten

Wenn man bei einer Klausur in der Uni einfach nicht erscheint, wird man rausgeschmissen?

6 Antworten

Ist der Buß & Bettag in Bayern ein gesetzlicher Feiertag?

3 Antworten

Anrede mehrerer Professoren

8 Antworten

Uni - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen