Wie viel Mathe bei angewandter Informatik (FH)?

Ich habe vor mein Chemiestudium nicht mehr fortzusetzen und mich der Informatik zu widmen, da ich bereits mit 14/15 Jahren programmiert habe mich aber auch allgemein mit dem Fach bereits im Abitur gut zurecht gefunden habe und dort auch Bester war.

Das Blöde war nur, dass ich mich im Sommersemester dazu entschied auf die Hochschule zu wechseln und dort dann angewandte Informatik zu studieren, das kann man aber erst im Wintersemester beginnen...

Ok gar kein Problem, dann verbringe ich eben das Sommersemester auf der Uni und mache dort solange allgemeine Informatik, bis das Wintersemester an der FH losgeht. Ich habe 2 Mathematik-Vorlesungen, einmal "Analysis" und "Algebraische Strukturen" und ich merke jetzt schon "Analysis" ist noch einfach recht gut machbar, aber was die andere Vorlesung betrifft, bin ich VOLLKOMMEN raus.

Der Prof ist sehr schnell, ließt einfach über das Skript drüber, zeichnet ein Beispiel und verschwindet dann wieder und dann soll man das alles direkt verstanden haben.

Falls nicht und man sehr lange zum nacharbeiten braucht, bleibt keine Zeit mehr für die andere Übungen.

Ich habe allein heute versucht fast 8 Stunden eine Vorlesung nachzuarbeiten und dazu die Übung zu bearbeiten, so gut wie gar kein Erfolg...

Ich hab kaum was gegessen und mir tun mittlerweile schon die Augen weh, so dass ich es für heute komplett sein lassen werde, es hat einfach keinen Zweck mehr, den Anschluss habe ich nun wohl komplett verpasst.

Ich hab nun verdammt Angst, dass ich für das Studium der angewandte Informatik auf der FH einfach zu dumm bin und jetzt alles den Bach untergeht.

Hat jemand vielleicht eine Erfahrung gemacht, ist die FH wirklich einfacher, da sie weniger Mathelastig ist?

Ich habe gehört, man geht dort grade in der angewandten Informatik nicht so in die Tiefe und bezieht sich mehr auf den praktischen Anteil, Mathe soll dort wohl eher wie in der Oberstufe sein und im Studienverlaufsplan habe ich dann auch 3 Mathematikvorlesungen, aber verteilt über das Studium.

Studium, Schule, Mathematik, Fachhochschule, Informatik, Uni, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Bewerbung für ein Duales Studium?

Ich bin leider was das Thema angeht immer recht unsicher und mache mir zu viele Gedanken, was ich sagen/schreiben könnte.

Erst einmal sollte ich vielleicht erwähnen, was ich bis jetzt gemacht habe. Ich habe einen Studienplätze bei einer Uni, die ihre Studenten auch bei der Praxispartnersuche unterstützt. Allerdings möchte ich gerne erst mal selbst versuchen einen Platz zu finden, deswegen die Frage.

Zu allererst: Ich würde gerne wissen, wie ihr das momentan machen würdet. Uns wurde empfohlen, dass man es am besten so persönlich wie möglich macht. Das ist momentan ja leider nur bedingt möglich, denn in viele Firmen kommt man wegen der momentanen Lage nur bedingt rein, also hatte ich überlegt anzurufen.

Meine Frage wäre dann noch, was sollte ich dann schon alles sagen? Oder auch an Leute, die damit vielleicht etwas mehr Erfahrung haben, was werde ich da gefragt? Ich habe mir bis jetzt Infos zu meiner Uni und dem Studium heraus gesucht und bin jetzt dabei mir dann Immer Informationen zu den einzelnen Unternehmen herauszusuchen.

Sollte ich auch schon eine Bewerbung vorliegen haben, oder wird man im Nachhinein aufgefordert diese dorthin zu schicken? Ich würde einfach gerne, bevor ich total ins kalte Wasser springe, einfach einmal wissen, was ich definitiv beachten sollte. Die kurzen Vorbereitungen in der Schule auf Bewerbungen waren da eher semi-hilfreich.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für alle Antworten :)

Studium, Schule, Bewerbung, Duales Studium, bewerben, Bewerbungsgespraech, Erfahrungsaustausch, Uni, Universität, Unternehmen, Praxissemester, Ausbildung und Studium, Erfahrungen Tipps, Erfahrungen

Meistgelesene Fragen zum Thema Uni