Ich habe meine Eltern schon lange angelogen was soll ich tun?

Ich lass hier jetzt einfach mal alles raus auch wenn ich weiß das dies schlecht aussieht.

Ich habe seit Wintersemester 2019 studiert (Ich bin jetzt grade 21 und habe 2018 abi gemacht). Seit Anfang 2020 ist meine Motivation für das Studium immer mehr gesunken und das Online Studium hab ich erst noch lausig mitgemacht bis zum Ende des Sommersemesters, muss aber mehrere Klausuren wiederholen.

Am Anfang des nächsten Sommersemesters hatte ich ein 6 wöchiges Praktikum bei dem ich auch nicht sehr motiviert war. Danach war ich zwar noch eingeschrieben, habe aber ab November eigentlich komplett aufgehört zu arbeiten und habe mich nicht einmal für die Klausuren eingeschrieben. Seit 2020 hab ich angefangen Gras zu rauchen und irgendwann auch alleine und mittlerweile fast jeden Tag.

Ich hab also seit November bis jetzt zuhause gesessen und durch die die Studentenübershilfe durch Corona n paar Mal 500€ bekommen und davon gelebt und nichts gemacht außer zuhause zu hocken in meiner Semi-getrennten Etage (lebe im selben haus wie meine eltern muss aber ansonsten alles selbst bezahlen) und so getan als würde ich studieren,lernen (meine eltern wissen nichtmal das ich rauche). Sogar bei meinen Freunden war ich zu beschämt um das zuzugeben. Ich habe mir immer fest vorgenommen "Im januar löse ich es auf"und sage ich möchte nicht studieren. Und dann scheint die zeit nie richtig zu sein und ich hab angst es schlimmer zu machen.

Jetzt ist es Mitte mai und meine eltern denken ich bin schon im nächsten semester und fragen mich die ganze zeit nach ergebnissen des letzten. Und ich lenke immer vom Thema ab oder such irgendeine ausrede. Ich kann mich nicht dazu bringen alles zu beichten weil ich denke es macht es schlimmer und wenn ich nichts sage wird es auch immer schlimmer. Das ganze Geld vom Staat ist weg und ich brauche dringend einen Job habe aber körperliche Probleme. Ich bin einfach so von Angst vor dem Ungewissen bzw. dem Gewissen in der Zukunft, dass ich einfach versuche jeden einzelen Tag rumzubringen mit Ablenkung und Gras und Treffen mit Freunden (vor denen ich mich auch beschämt fühle) und sozusagen den Tag bei dem alles zusammenfällt und ich erzählen muss auf mich zukommt und ich gezwungen bin zu handeln und ich weiß, dass ich das jetzt schreibe und mir vornehme morgen hinzugehen und alles zu erzählen und trotzdem werde ich es nicht tun sondern meine eltern anlügen und gras rauchen und mich dann wieder schlecht fühlen.

Eigentlich ist es gar keine richtige Frage sondern ich musste einfach mal (fast) alles rauslassen.

Wenn ihr Rat für mich habt schreibt ihn gerne aber ich brauch nich diesen tyischen "Fauler Sack, steh einfach und geh arbeiten und seine keine pussy" rat dadurch bin ich einfach nur mehr demotivierter.

Krise, Eltern, lügen, studieren, Studium abbrechen
Bald studieren - bloß was?

Hallo zusammen,

bald habe ich meine allgemeine Hochschulreife und hab' auch den Wunsch, danach studieren zu gehen. Eine Ausbildung käme nicht infrage, aufgrund der schlechteren Gehaltsaussichten und dafür habe ich auch allgemein kein Interesse.

Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher, was ich studieren soll. Ich hab mir überlegt, vielleicht in Richtung Soziales zu gehen, hierbei wäre vor allem das Lehramtsstudium interessant oder auch etwas Technisches zu studieren, wie z.B. Architektur oder auch Maschinenbau.

Mir fällt es aktuell recht schwer eine Entscheidung zu treffen, weil ich weiß, dass diese Entscheidung einen großen Einfluss auf meine nächsten 40 Jahre haben wird.

Ich hab' auch Prioritäten und Anforderungen an den danach folgenden Beruf, dazu gehört als Erstes, dass es Spaß macht und ich mit Menschen in Kontakt komme, das Zweite wäre dann ein gutes Gehalt und als Drittes, dass dieser Beruf auch nachgefragt wird.

Ich interessiere mich für viele Dinge. Aktuell gibt es aber nicht diese eine Sache, die ich mir vorstellen könnte, mein ganzes Leben lang zu tun. Abwechslung ist für mich auch wichtig. Ich könnte deswegen auch nicht ein Bürojob ausüben, wo ich den ganzen Tag nur auf einem Platz sitze.

Könnt ihr mir vielleicht irgendwelche Ratschläge geben, die euch damals auch geholfen haben?

Danke an alle konstruktiven Antworten!

Beruf, Studium, Zukunft, Karriere, Abitur, studieren
Bekannte um Hilfe bitten?

Hey Ihr😊

meine Schwester macht aktuell Abitur und hat jetzt angefangen, sich mit Studiengängen und so zu beschäftigen. Ein dualer Studiengang hat er dabei besonders gut gefallen und sie würden super gerne damit noch dieses Jahr anfangen. Allerdings ist die Bewerbungsfrist schon am 01.03 abgelaufen, also ist es eigentlich zu spät für sie. Sie möchte nicht irgendetwas anfangen, was ihr vielleicht nicht so gut gefällt und hat sich jetzt darauf fokussiert😬

Das Unternehmen, bei dem der praktische Teil des dualen Studiums stattfinden würde, gehört der Familie eines Jungen, der in ihrem Abiturjahrgang ist. Die beiden kennen sich nicht mega gut, aber sie mag ihn sehr gerne. Meine Eltern und ich haben ihr gesagt, sie soll ihn einfach mal fragen, ob es noch möglich ist, dass sie doch dieses Jahr beginnt und wenn nicht ist ja auch nicht schlimm. Sie traut sich allerdings nicht so richtig und ist sich unsicher. Ich glaube, sie ist auch ein bisschen verliebt in ihn, deshalb fällt es ihr wahrscheinlich besonders schwer🥰

Was meint ihr dazu? Wäre es okay, wenn sie ihn mal darauf anspricht und einfach fragt, ob man da noch etwas machen kann? Hättet ihr dabei irgendwelche Bedenken und würdet ihr es machen? Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße, Marie☺️

Liebe, Leben, Arbeit, Beruf, Studium, Schule, Familie, Zukunft, Job, Mädchen, Ausbildung, Abitur, studieren, Unternehmen, Coronavirus, Ausbildung und Studium
Welches Microsoft Tablet für die Uni?

Ich möchte mir ein Tablet für die Uni anschaffen, da ich ab nächstem Semester pendeln werde. Ich möchte also zum einen die Zeit in der Bahn für die Vor-/Nachbereitung nutzen, zum anderen nicht mehr Ordner voller Papier mitschleppen.

Ich besitze bereits einen starken Laptop, der aber mit 17 Zoll, 3 kg und kurzer Akkulaufzeit absolut nicht zum mitnehmen geeignet ist. Da ich hier bereits Windows nutze, möchte ich ein Tablet von Microsoft. Gerne gebraucht (generalüberholt), so schone ich Geldbeutel und Umwelt.

Anforderungen:

  • wie gesagt Windows als Betriebssystem
  • ich brauche für das Studium keine krassen Programme für Videoschnitt oder so, sondern muss nur mitschreiben können, Lernzettel erstellen, ab und zu Excel und Word nutzen und in ebooks (pdf) lesen.
  • Ich würde also mehr den Stift nutzen, als die Tastatur (dafür habe ich ja zuhause den Laptop).
  • Von der Größe tendiere ich eher zu 12 Zoll, als zu 10.
  • Wichtig ist, dass der Akku den Unitag überlebt und nicht nach der ersten Vorlesung oder der halben Bahnfahrt schlapp macht

Im Moment erscheinen mir das Surface Pro 4 und Surface Pro 5 (2017) passend, aber ich kenne mich mit Technik nicht so gut aus und bin offen für Vorschläge.

Bei welchem Modell könnt ihr aus Erfahrung sagen, dass das etwas taugt?

aBeR apPLe iST BEsSeR !!1!!!!11!!1! 50%
Surface Pro 4 30%
Anderes Surface Tablet 10%
sonstiges 10%
Surface Pro 5 (2017) 0%
Computer, Microsoft, Lernen, Studium, Technik, studieren, Tablet, Technologie, Universität, Microsoft Surface
Berufe die Abwechslung und hohes Gehalt vereinen?

Hallo liebe Leser,

Ich befinde mich zz. in der Berufsfindungsphase, da ich nächstes Jahr im Frühjahr mein Abitur (warscheinlich 1,3 Schnitt). Die Frage nach meiner Zukunft beschäftigt mich täglich sehr stark, da ich 1. ziemlich hohe Ansprüche an mich selber habe, zweitens einen fließenden Übergang vom Abi zum Studium/Beruf schaffen möchte.

Leider habe ich jedoch das Problem, dass ich nicht wirklich weiß in welche Richtung ich mich bewegen möchte, viel eher weiß ich hingegen was ich von meinem späteren Leben erwarte und dass ich bereit bin, viel Elan, Ehrgeiz und Aufopferung in meine Karriere stecken möchte. Und dabei nenne ich schon das Stichwort. Karriere. Ich habe an mich selber den Anspruch, wirklich sehr gutes Geld zu verdienen (7000 und Aufwärts), einen gewissen Lebensstil leben kann, Verantwortung übernehmen kann und wirklich Spaß an dem habe, was ich machen werde. Und das alles natürlich am besten nicht erst mit 60, kurz vor der Rente. Jedoch wäre mir ein Beruf (Bspw. in der Wirtschaft, wo derartige Gehälter bekanntlich möglich sind), in welchem ich nichts anderes tue außer Zahlen auszurechnen und von morgens bis abends vorm PC zu sitzen, etwas sehr trocken und garnicht mein Ding.

Ein Beruf an dem ich rumkomme, eventuell immer mal wieder ins Auto steigen muss um gewisse Dinge zu erledigen (Zum Beispiel wie beim Immobilienmakler). Oder gar Reisen muss, das wäre schon eher meine Vorstellung. Ich interessiere mich zwar für alles mögliche, kann mir aber unter vielem nicht viel vorstellen. Wenn mich jemand fragt "magst du Finanzen?", dann kann ich darauf weniger eine Antwort geben. Weil ich zwar nie jemand war der dieses Themenfeld verfolgt hat, jedoch auch nie irgendwie was damit zutun hatte. Und genau da ist das Problem. Wie soll ich mich für etwas entscheiden, von dem ich nicht weiß wo dieser Weg mich hinführt.

Meine Frage wäre, ob ihr von Studiengänge oder Berufe kennt, die meine oben genannten Ansprüche vereinen? Das würde mir vielleicht etwas helfen neue Ideen zu sammeln :)

Vielen Dank!

PS: Sprüche wie "Geld ist nicht alles!", "Sowas kann man sich nicht aussuchen/wünschen" kann ich wirklich nicht gebrauchen. Es geht mir wirklich nur um diese eine Frage. Dankeschön :)

Matteo

Beruf, Studium, Schule, Gehalt, Berufswahl, Abitur, Berufsorientierung, studieren, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Welcher Studiengang für Produktdesign?

Hi leider finde ich kaum Hochschulen für Produktdesign, überall muss man eine Mappe abgeben und will auch nicht weit wegziehen, wohne zwischen Bielefeld &Hannover.

Also wenn ich später Produktdesignerin werden möchte sollte ich dann nur Produktdesign/Industriedesign studieren?

In meiner Gegend finde ich echt nichts wo man keine Mappe abgeben muss und bis zur Bewerbungsfrist schaffe ich es nicht mehr. Habe nämlich mit einem Informatik Studium angefangen, jedoch ist es gar nichts für mich. Ehrlich gesagt habe ich mir dad Informatik Studium anders und auch kreativer vorgestellt. Denn eigentlich will ich auch Dinge erschaffen und entwerfen und auch Designen.

Fernstudium gibt es auch keine mit Produktdesign/Industriedesign habe bei Fernhochschulen nur

-Graphik Design

-Designer ,3D

-Web Design und Mediendesign gefunden, auf der DIPLOMA gab's auch Craft Design das sagt mir aber gar nichts.

Ich möchte aber keine Webseiten designen (aufjedenfall nicht nur Webseiten) sondern eher Produkte, welche weiß ich nicht genau könnte mir aber zb. Geschirr vorstellen, gerne könnte ich mir auch technische Produkte vorstellen. Habe auch viele Ideen .

Also was kann ich alles studieren um Produktdesignerin zu werden, geht eine der angeführten Studiengänge oder einfach "Design" auch oder sollte es nur Industriedesign sein?

Kunst, Schule, Technik, Designer, Industriedesign, studieren, Universität, Webdesign, Produktdesigner, Ausbildung und Studium, ILS SGD Fernschulen, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Studieren