Ist eine Preiserhöhung per Newsletter rechtens?

Ich habe im Netz nur zum Thema Stromanbieter etwas gefunden. Energieanbieter müssen Preiserhöhungen schriftlich mitteilen.

Bei mir geht es um einen Webhoster. In meiner Jahresrechnung ist der zu zahlende Betrag um 88% gestiegen. Habe eine außerordentliche Kündigung eingereicht. Diese wurde abgechmettert - mit der Aussage, dass Ende Januar ein "Newsletter" mit dem Thema Preiserhöhung rausgegangen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen dass das rechtens ist? Es ist doch keiner verpflichtet sich Newsletter durchzulesen. Abgesehen davon bin ich sicher, dass ich diesen NL nicht erhalten habe (Spam hin oder her) ... Meiner Meinung nach, sollte eine Preiserhöhung in jeglichem Bereich "schriftlich" (Brief) mitgeteilt werden. Auch wenn das wage in den AGB steht:

Auszug aus den AGB:

"19. VERTRAGSÄNDERUNGEN
19.1 xxx ist jederzeit berechtigt, seine Geschäftsbedingungen und Entgelte zu ändern, zu ergänzen sowie die zu erhebenden Entgelte zu ändern. Sie bietet in diesem Fall dem Kunden geänderte Geschäftsbedingungen und/oder Entgelte durch Zusendung per e-Mail oder auf dem Postwege an. Dabei weißt Celeros Online ausdrücklich auf das Recht des Kunden hin, der Geltung der geänderten Geschäftsbedingungen oder Entgelte innerhalb einer Frist von vier Wochen schriftlich zu widersprechen..."

Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir die "Rechtslage" ausserrechtlich erläutern :)

Greetz blechtrommel

E-Mail Newsletter Preiserhöhung
1 Antwort
Anschreiben für eine Preiserhöhung/Gehaltserhöhung

Hallo zusammen,

ich soll für meinen chef ein schreiben aufsetzten, in dem es darum geht eine preisanfrage zu erbitten, wir sind eine montagefirma und unser auftraggeber zahlt zu wenig. wir möchten ihn bitten die bisher gezahlte provision und den std.-lohn zu erhöhen. aber leider weis ich nicht so ganz wie ich das am besten formolieren soll. auf der suche im netz bin ich zwar auf den ein oder anderen musterbrief gestossen was mir aber nicht wirklich weiter geholfen hatte. ich weis zwar was alles rein sollte aber bekomm das nicht so ganz hin....

mein chef erhoft sich von dem schreiben das die firma zustimmt und ihm ohne großes wenn und aber zustimmt und die provision und den std.-lohn erhöht.

Hier mal mein entwurf Sehr geehrte Damen und Herren,

seit mehr als einem halben Jahrzehnt (oder Dienstjahre eintragen) bin ich nun für Sie als Monteure unterwegs. Was immer Sie mir anvertrauten, ich brachte es unfallfrei, unbeschadet und pünktlich an seinen Bestimmungsort. Ich arbeite kundenfreundlich und bin sehr zuverlässig. Steigende Kraftstoffpreise und die steigenden Betriebskosten haben in den letzten Jahren immer wieder zu Kostensteigerungen in meinem Unternehmen geführt... Ich möchte Sie bitten über eine Provisionserhöhung sowie eine Erhöhung des Stundenlohnes nach zu denken und mir zustimmen das die bisherigen Zahlungen nicht mehr ausreichend sind um betriebswirtschaftlich arbeiten zu können…. Wir hoffen, Sie auch in Zukunft zu unseren zufriedenen Kunden zählen zu dürfen.

Das alles klingt für mich nicht stimmig, ich wäre froh wenn mir von Euch jemand weiterhelfen könnte.

Anschreiben Job Gehalt Verhandlung Preiserhöhung
3 Antworten
Preiserhöhung - nach welchen Regeln und Fristen, etc.?

Ich bin Einzelunternehmerin, bin seit über 6 Jahren auf dem Markt und habe meine Angebotspalette stes den Erfordernissen angepasst. Was gerade gefragt ist, wird gemacht, ich bin da flexibel . Seit August habe ich nun einige Dauerkunden (der letzte "neue" ist von Januar) im Bereich "Haushalt und Garten". Alle Kunden rechne ich mit dem gleichen Betrag/Std. ab.

Jetzt hat sich die Situation verändert und die Überlegung ist, wie setze ich eine Preiserhöhung durch? Die Gelegenheit erscheint günstig und umsetzbar - bin mir aber auch unsicher, weil Kunden abspringen könnten. Es gibt sicher billigere Leute als mich.

Hintergrund: Eine Kundin wurde bisher über eine andere Unternehmerin und hier mit 2 €/Std. mehr abgerechnet. Ich habe mit der Unternehmerin ahnungslos meinen Einheitspreis abgerechnet.

Diese Kundin hat mir den Neukunden empfohlen - und möchte nun plötzlich von mir abgerechnet werden. Ich gehe davon aus, das diese Neukundenempfehlung den Preisunterschied zutage brachte und die Kundin sich den günstigeren Einheitspreis von mir erhofft. Aufgrund besonderer Umstände in diesem Haushalt bin ich dazu nicht bereit (und übernehme den Aufschlag) - und erwäge vielmehr, die anderen auch mit 2 € mehr abzurechnen. Immerhin mußte ich ja auch meine Betriebsversicherungen angleichen (auch preislich) und die meisten Unfälle passieren nun mal im Haushalt.

Leider ist mir mein soziales Gewissen im Wege und ich weiß auch nicht, wie ich meinen Kunden die Preiserhöhung um jene 2 €/Std. beibringen soll. Habe damit noch keine Erfahrung. Muß ich Regeln, Fristen oder was anderes einhalten? Verlieren möchte ich meine Kunden natürlich auch nicht, denn es sind gute Kunden und gute Arbeitsbedingungen - ich mache meinen Job gerne! Weitere Neukunden liegen ja nicht einfach auf der Straße!

Ich bitte um hilfreiche Vorschläge von Unternehmern und Fachleuten, die sich damit auskennen. Vielen Dank!!!

Dienstleister Kunden Unternehmen Preiserhöhung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Preiserhöhung

Preiswiderspruch - Schreiben aufsetzen. Welche Argumente?

5 Antworten

UCI Unlimited Card teurer bei weniger Leistung?

5 Antworten

Preiserhöhung - nach welchen Regeln und Fristen, etc.?

1 Antwort

Preiserhöhung Tanzschule ?

3 Antworten

Girokonto gesperrt, wegen Widerspruch zur Preiserhöhung?

6 Antworten

Preis wurde kurz nach Bestellung erhöht, muss ich mehr zahlen?

3 Antworten

Preiserhöhung ohne Ankündigung?

1 Antwort

wie schreibe ich denn eine Preiserhöhung für eine Fußpflege?

2 Antworten

Vorzeitig aus Stromvertrag raus

6 Antworten

Preiserhöhung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen