Wie kann ich mein IQ Ergebnis bewerten?

Soo Leute, ich habe mal hin und her überlegt und bin etwas verzweifelt und zwar beschäftigt mich zur Zeit sehr mein IQ Ergebnis aus den Jugendjahren und heute ! Ich sollte damals mit 14 ein IQ Test absolvieren, ich war auf dem Gymnasium und hab mich nie für sonderlich schlau gehalten, sondern für gutes Mittelmaß. Ich habe zwar viel gelernt, weil ich in der früheren Phasen meines Lebens sehr ehrgeizig war, habe dann aber zu den guten Schülern gezählt. Nicht die Beste, aber es war auch nicht mein Ziel, ,mir war bewusst, solche Leistungen, wie manche Schüler erzielen können, werde ich nie schaffen, egal wie fleißig ich noch bin. Naja.. nun gut, ich habe dann iwann einen IQ Test absolviert und bin wirklich ziemlich erschüttert vom Ergebnis gewesen, ich habe mir auch während der Aufgabenstellungen gedacht, dass ich sehr müde bin und keine Lust habe und vieles empfand ich als nicht gerade sehr leicht, ich denke , wenn man sehr intelligent ist, dann wird der Kopf, trotz geringer Anstrengung eine sehenswerte Leistung erbringen. Das Ergebnis stand fest, es war iwas unter 80. Die Frau war sehr verwundert, wie ich es überhaupt aufs Gymnasium geschafft habe, ich dachte mir halt darauf einfach nur so, dass ich als Kind sehr viel Selbstdisziplin hatte, was später alles verloren ging.. Die Pubertät schlug bei mir gnadenlos ein und mir war alles egal, erst recht die Schule, ich habe 3 mal die Schule wechseln müssen, weil ich nicht mehr zur Schule gegangen bin und mein Verhalten einfach wirklich furchtbar war, ein richtiger Bilderbuchschüler aus den Horrorgeschichten. Ich bin einmal sitzen geblieben und habe dann mein Abi nachgeholt, obwohl ich mich da auch noch nicht angestrengt habe und heute gehe auf die Universität und studiere Pädagogik .Zur Zeit befinde ich mich in keiner schönen Lebensphase, habe sehr viel durchgemacht, psychisch und physisch und aus Langeweile mal wieder ein IQ Test im Internet durchgeführt, die Süddeutsche Zeitung wurde mir vorgeschlagen, nun ja.. das Ergebnis ist jetzt auch nicht gerade viel besser als damals, mein IQ liegt bei 98.. Ich weiß es ist nur ein Test aus dem Internet, aber durch die Bezug auf den ehemaligen Test von früher, fühlt es sich echt eklig an. Hat jemand Erfahrung gemacht mit schlechten Ergebnissen und ist doch noch was geworden ? Ich fühle mich einfach dumm. Wenn ich zurückblicke, denke ich einfach nur, dass ich einfach nur Glück gehabt habe, mein Abi überhaupt zu schaffen und mich Anforderungen stelle, die nicht mit meinem IQ zu bewältigend sind.

Intelligenz, IQ-Test
4 Antworten
IQ Test bei ADS?

Hallo zusammen, hat denn jemand hier Erfahrungen mit IQ Test bei ADS mit einer massiven Konzentrationsstörung?

Ich kann mir das Ergebnis meines Sohnes nicht erklären und es beschäftigt mich wirklich. Nicht falsch verstehen, ich brauche hier keinen Einstein sitzen haben, kann mir aber nicht vorstellen, das alle (incl. Lehrer usw falsch liegen)

Bei meinem Sohn würde im Zuge einer ADS Diagnostik ein IQ Test gemacht. Alle gingen davon aus, das er weit überm Durchschnitt liegen würde (also nicht nur eine eingebildete Wunschvorstellung von mir)

Ein IQ Test besteht ja aus mehreren Testungen und in allen Bereichen lag er dann leicht UNTERM Durchschnitt. (Also immer noch normal) außer in einem da war's sogar ne 88...

Seit er nun die Medis nimmt, ist er ohne lernen Klassenbester, WENN die Aufgaben über die Norm hinaus gehen. Daher bekommt er fast überall Zusatzaufgaben(Haben die Lehrer eingeführt, kam auch nicht von mir)

In den einfachen Aufgaben, vermasselt er es. Weil er einfach nicht bei der Sache ist.(selbst mit Medis)

Bei einen dieser Testungen(IQ) war ich dabei. Die Testerin meinte auch, "so ein kluges Kerlchen. Je schwerer die Aufgaben, desto schneller und "richtiger" die Lösung. Je einfacher, desto mehr Fehler schleichen sich ein." Sie warf dann einen Blick in die Akte und meinte dann noch "aha, wie ich es mir dachte, da auch"

Jetzt meine Frage: wenn man also (einzelbereich jetzt genommen) 10 aufgaben lösen muss, davon 5 leichte und 5 schwere und man die leichten schlecht, die schweren aber gut macht, erhält man ja trotzdem nur Durchschnitt. Was bringt dann so ein IQ Test überhaupt? Er sagt ja dann nicht viel aus. Oder lieg ich da falsch? (Es geht mir nicht um den gesamt IQ sondern um die einzelnen Teilbereiche)

Sorry für die Frage, ich weiss, der IQ sollte egal sein. Aber wir sind hier alle Grad ein bisschen mit großen Fragezeichen inkl. Lehrerschaft

Und ich weiss nicht, wie wir das zukünftig handhaben sollen. Die Lehrer haben uns vor dem Test zu einer Hochbegabtenschule geraten, aber mit dem IQ Test brauch ich da nicht auflaufen. Also hockt er weiterhin gelangweilt im Unterricht und dümpelt vor dich hin...

Sollte man evtl einen Wiederholungstest unter den Medis machen?

Wie gesagt, ich brauch kein Einstein, aber ich möchte das bestmögliche für ihn. Und rumlümmeln und langweilen scheint nicht das beste zu sein, da kommt man nur auf blöde Ideen.

Schule, ADS, Psychologie, IQ-Test
6 Antworten
Was sind gültige/richtige IQ-Tests und wo kann man sie machen? Nur bei Ärzten?

Hallo! Ich frage mich das bereits seit einiger Zeit... Ich würde nämlich gerne einen machen.

Es sei erstmal beiseite gelassen, welche genaue Bedeutung der sogenannte Intelligenz-Quotient hat... Ein Wert, der auf eine bestimmte Art errechnet wird, der bestimmen oder angeben soll, wie intelligent ein Mensch ist, oder? Das klingt an sich schon schwer definierbar, es wäre wahrscheinlich nahezu unmöglich, so etwas genau zu messen oder festzusetzen oder nach Rang zu beurteilen. Etwas zu bedeuten hat er aber wahrscheinlich schon, davon gehe ich aus. Außerdem ist es von Vorteil, einen einfachen Wert zu haben, den man auf Nachfrage/bei Gelegenheit anderen einfach nennen kann.

Wenn man aber den Begriff "IQ Test" auf Google sucht, erscheinen direkt dutzende Anzeigen, die von günstigen oder kostenlosen, schnellen online IQ-Tests handeln... Ich frage mich erst einmal, ob das überhaupt echte IQ-Tests sind, oder nur Betrug/Unsinn.

Außerdem gibt es zwischen vielen online tests so viele Unterschiede, dass es doch nicht sein kann, dass das dieselbe Art Test ist...

Wo kann man echte IQ-Tests absolvieren? Ich meine, in der Vergangenheit irgendwann mal gehört zu haben, dass so etwas bei bestimmten Ärzten geht?

Test, Internet, Medizin, Gesundheit, online, Natur, Wissen, lernen, anpassen, Studium, Schule, Gefühle, Menschen, Körper, Bildung, Gehirn, Personen, Wissenschaft, Psychologie, Intelligenz, Aktivitäten, Arzt, Doktor, Evolution, IQ, IQ-Test, klug, Naturwissenschaft, Promotion, Psyche, Universität, Wert
7 Antworten
Welcher ist mein richtiger IQ und woran liegen meine Probleme?

Meine Mutter hat mir mal erzählt, dass ich in der Grundschule einen IQ Test gemacht habe. Da hatte ich 108 raus. In der 6. Klasse hatte ich eine wahnhafte Störung (Wahnvorstellungen). Dann bin ich in eine geschlossene Sation geschickt worden. Da haben die bei mir ein IQ test gemacht, wo ich 99 raushatte (da hatte ich Wahnvorstellungen). Jetzt bin ich in der zehnten Klasse. Ich nehme seit Frühsommer 2014 das Medikament Abilify/Aripiprazol. Am Anfang habe ich 7,5 mg genommen und jetzt nehme ich 5mg. Ich habe mal vor einem Monat bei einer Handyapp einen IQ Test durchgeführt. Da hatte ich 95 raus. Aber ich glaube Handyapps sind nicht aussagekräftig und ich habe noch vielleicht Depressionen. Es gibt einen Verdacht das ich Depressionen habe(was ich schon von jetzt an seit mindestens einem Jahr habe oder vielleicht noch länger). Ich soll bald in eine offene Station ins LVR-KLINIKUM kommen. Ich kriege auch vielleicht ein neues Medikament. Ich mache mir zu viele Gedanken. Mir geht es momentan seelisch sehr schlecht. Mir geht es eigentlich seit 4 Jahren nicht richtig gut. Mein Mathelehrer meint das ich zu langsam denke. Meine Deutschlehrerin meint seit der 7. Klasse das ich Schwierigkeiten mit Textverständnis und Transferleistungen habe. Ende der 8. Klasse hatte ich ein 1,6 Notendurchschnitt. Anfang der neunten Klasse hatte ich ein 2,5 Notendurchschnitt. Ende der 10. Klasse hatte ich in der internen Prüfung ein 4,3 Notendurchschnitt. Ich habe da auch wenig gelernt und war unkonzentriert. Anfang der zehnten Klasse habe ich sehr viel gelernt aber habe dann schnell nachgelassen und hatte beim ersten Zwischenzeugnis ein Notendurchschnitt von 3,5. Ich habe glaube ich generell nachgelassen. In der Grundschule habe ich normalschnell bis schnell gedacht. Ich konnte alle Länder von Asien auswendig und die dazugehörigen Hauptstädte. Jetzt vergesse ich Sachen etwas mehr. Mir wurde mal 2006 Asperger-Syndrom diagnostiziert. Ich habe bis zu meinem dritten Lebensjahr nicht gesprochen. Das Asperger-Syndrom habe ich sehr gut in den Griff. Ich hätte da nur eine Schwierigkeit. Die wäre ,Situationen und Menschen richtig einzuschätzen,laut meiner Diplom-Heilpädagogin. Die Wahnhafte Störung bzw. die Wahnvorstellungen seien laut meiner Psychiaterin schon längst geheilt. Deshalb soll ich auch in eine offene Station ins LVR-KLINIKUM kommen ,für ein neues Medikament und einem Durchscheck. Ich bin 16 Jahre alt und Sachen richtig einzuschätzen können viele Jugendliche nicht immer. Bitte hilft mir. Ich bitte um gute und ausführliche Antworten.

Medizin, Schule, Noten, Psychologie, Intelligenz, Depression, Gesundheit und Medizin, Heilpädagogik, IQ-Test, Psychopharmaka, Antipsychotika, Abilify, Aripiprazol, Textverständnis, Transferleistung, Wahnvorstellungen, kognitive Fähigkeiten, Ausbildung und Studium, Atypisches Neuroleptikum, wahnhafte Störung
7 Antworten
Ich weiß seit einer Woche, dass ich hochbegabt bin, was tun?

Hi ihr Lieben,
Ich bin 12 Jahre alt und weiß seit einer Woche, dass ich hochbegabt bin und weiß noch nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Also ich fang einfach mal an zu erzählen: Letzte Woche haben meine Freundinnen und ich über den IQ gesprochen und wollten einen IQ Test im Internet machen. Ich hab dann also so einen IQ Test im Internet gemacht und bei mir kam 128 raus. Ja ich weiß man ist erst ab einem IQ von 130 hochbegabt, aber wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, war der Test auch falsch! Als meine Mutter von der Arbeit kam, habe ich ihr auch erzählt, dass ich einen IQ Test im Internet gemacht habe. Meine Mutter hat mir daraufhin gesagt, dass der Test falsch ist, da ich schon mal einen richtigen IQ Test beim Kinderarzt gemacht habe. Daraufhin ist es mir dann auch eingefallen bloß wusste ich das Ergebnis nicht. Meine Eltern sagten mir dann, dass mein IQ 140 ist!!!
Ich war etwas überrascht, aber irgendwie würde mir in dem Moment so einiges klar: Ich hab mich schon immer(vor allem in der Grundschule) sehr im Unterricht gelangweilt(jetzt nicht mehr so, da ich auf einem schwerem Gymnasium bin aber mir fällt es trotzdem nich schwer). Meine Mutter sagte, sie wollte mir es nicht sagen, da sie nicht wollte, dass ich das jemandem erzähle, da sie nicht wollte, dass ich falsch rüberkomme. Mittlerweile halte ich es irgendwie nicht aus, dass es nicht mal meine besten Freunde wissen. Ich weiß noch nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Soll ich eher mein Leben ganz normal weiterleben oder gefördert werden? Soll ich es meinen besten Freundinnen erzählen, denn ich möchte nicht angeberisch rüberkommen? Ich habe gehört, dass man mit einem IQ von 140 an Höchstbegabung grenzt, stimmt das? Es wäre sehr nett, wenn mich jemand ein bisschen aufklären könnte.

Schule, Freundschaft, Psychologie, hochbegabung, hochbegabt, IQ-Test, Liebe und Beziehung
18 Antworten
Hochbegabt - und plötzlich das Potenzial verloren?

Hey, ich bin 14 Jahre alt und hochbegabt mit einem IQ von 136. Getestet wurde ich aufgrund der Empfehlung meines Lehrers in der 3. Klasse, also mit etwa 8 Jahren, ärztlich. Für mich war es irgendwie auch immer ganz klar, dass ich intelligenter als viele Andere bin, auch wenn ich weiß, dass sich das irgendwie arrogant anhört. Das Problem ist halt, dass ich nie irgendwie gefördert würde, obwohl mir auch mehrmals geraten würde zu überholen, usw. und laut neuen Studien der IQ sich während der Pubertät ja noch stark verändern kann. Ich würde gerne etwas aus meinem Potenzial machen, aber besonders in letzter Zeit haben sich meine Noten verschlechtert und ich merke auch dass ich mich immer weiter von meinem sozialen Umfeld distanziere. Ich bin eh etwas kompliziert, was soziales miteinander angeht und habe unter anderem auch Angst, dass ich plötzlich "dumm" geworden bin, weshalb ich mich auch irgendwie davor fürchte, den Test zu wiederholen. Ich bin besonders gerade sehr an vielen wissenschaftlichen Fächern interessiert und habe so viele Vorstellungen, aber mir fehlt unter anderem auch Motivation, Fleiß und Konzentration, weshalb ich auch bildungstechnisch einige Lücken aufweise.

Ich frage mich also:

Bin ich also immernoch hochbegabt?

Was würdet ihr mir raten und habt ihr Erfahrung damit oder mit ähnlichen Problemen?

Wie wäre es möglich, mich zu fördern?

Ich würde mich sehr über jeden Rat freuen, je genauer, desto besser!

Schule, Freunde, Psychologie, hochbegabung, hochbegabt, IQ, IQ-Test, schlechte noten, Soziales, Zweifel
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema IQ-Test

Was fängt man mit einem IQ von 128 an? (Test wurde bei einem Psychologen gemacht)

5 Antworten

Ist ein IQ von 107 gut?

11 Antworten

IQ test Süddeutsche (sehr schlechtes Ergebnis)

6 Antworten

Meinn IQ Beträgt 70 ist das Wirklich Schlecht?

26 Antworten

Wo kann man einen 'richtigen' IQ Test machen?

3 Antworten

Ist ein IQ-Test beim Arzt sinnvoll oder tuns die im Internet auch?

6 Antworten

Wie hoch ist der durchschnittliche IQ eines Menschen?

19 Antworten

Absurde Schlussfolgerung - Hilfe!

5 Antworten

iq von 150 - ist das gut?

10 Antworten

IQ-Test - Neue und gute Antworten