IQ-Test dreimal machen - funktioniert das?

Hallo liebe Community!

Mein Name ist Shauna, ich bin 15 Jahre alt und habe folgendes Problem:

Im Alter von 11 Jahren (vor etwa 4 Jahren) absolvierte ich im Rahmen einer psychiatrischen Diagnostik zum Ausschlussprinzip einen IQ Test.

Bei mir ergab sich ein Wert von 91, allerdings habe ich bis heute Angst, zu erzählen, dass ich - aufgrund meines psychischen Zustandes - überhaupt nicht in guter psychischer Verfassung war.

Anfang letzten Jahres absolvierte ich erneut einen "IQ Test", der allerdings - meines Wissens nach - keinen genauen Wert ergeben hat. Obwohl mir die Psychiaterin, bei der ich bis heute noch bin, gesagt hat, ich habe eine super Konzentration gehabt, war ich auch zu diesem Zeitpunkt nicht in bester körperlicher Verfassung, außerdem war ich ständig abgelenkt, habe aber versucht, eine Art "Fassade" zu bauen und mich selbst zu beherrschen.

Vor einer Woche habe ich mich meiner Lehrerin anvertraut, die mich schon seit der dritten Klasse kennt, die aber nicht im regulären Unterricht dabei ist.

Sie hat mich - nachdem ich von meinen privaten und schulischen Problemen erzählt habe - gefragt, ob ich schonmal einen Intelligenztest gemacht hätte, um mich auf eine möglicherweise vorhandene Hochintelligenz oder Hochbegabung testen zu lassen.

Ich sagte ihr, dass ich schonmal zwei Tests gemacht hätte, und sie meinte, dass ich den nochmal machen könnte.

Auch meine Freunde haben - nachdem ich ihnen von den ganzen Problemen erzählt habe - gesagt, es könnte "gut sein", dass ich hochbegabt bin - wobei die das eigentlich nicht wirklich einschätzen können, oder?

Nun ist meine Frage an euch, ob eine möglicherweise vorhandene Hochintelligenz/Hochbegabung nicht doch unrealistisch sein könnte, obwohl ich - rein intuitiv - ständig diese innere Stimme habe, die mir das Bauchgefühl gibt, dass doch eine Hochintelligenz vorhanden sein könnte.

Außerdem frage ich mich, ob ich die Sache mit dem IQ Test bei meiner Psychiaterin ansprechen soll - ich habe nämlich in ihrer Praxis bereits einen Test absolviert und habe Angst, als "arrogant" abgestempelt zu werden - wobei sich die Auffälligkeiten, wie eine Sprachbegabung, hohe perfektionistische Ansprüche und "zu kompliziertes Denken" bereits in der Grundschule gezeigt und manifestiert haben.

Was meint ihr, wie kann ich weiter vorgehen?

Viele Grüße

Schule, Psychologie, Intelligenz, IQ-Test
Was ist eure Meinung zu dieser Situation?

Eine Frau, die an einer besonderen Krebsart erkrankt war, lag im Sterben. Es gab eine Medizin, von der die Ärzte glaubten, sie könne die Frau retten. Dieses Medikament hat ein Apotheker in der gleichen Stadt erst kürzlich entdeckt . Die Herstellung war teuer, doch der Apotheker verlangte zehnmal mehr dafür, als ihn die Produktion gekostet hatte. Er hatte 2000 € für die Rohstoffe zur Herstellung bezahlt und verlangte 20000 € für eine kleine Dosis des Medikaments. Max, der Ehemann der kranken Frau, suchte alle seine Bekannten auf, um sich das Geld auszuleihen, und er bemühte sich auch um eine Unterstützung durch die Behörden. Doch er bekam nur 10000 € zusammen, also die Hälfte des verlangten Preises. Er erzählte dem Apotheker, dass seine Frau im Sterben lag, und bat, ihm die Medizin billiger zu verkaufen bzw. ihn den Rest später bezahlen zu lassen. Doch der Apotheker sagte: "Nein, ich habe das Mittel entdeckt, und ich will damit viel Geld verdienen." Max hat nun alle legalen Möglichkeiten erschöpft; er ist ganz verzweifelt und überlegt, ob er in die Apotheke einbrechen und das Medikament für seine Frau stehlen soll. 

Was ist eure Meinung zu dieser Situation? Sollte Max das Medikament stehlen oder nicht? 

Ich bin gespannt wer das Rätsel richtig lösen kann ;)

Nein, er sollte nicht das Medikament stehlen weil... 53%
Ja, er sollte das Medikament stehlen weil... 26%
Beides ergibt keinen Sinn, weil... 21%
Schule, Freundschaft, Recht, Psychologie, Intelligenz, IQ, IQ-Test, Liebe und Beziehung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema IQ-Test