Schaltführerschein abbrechen?

Hallo zusammen, folgende Situation:

Ich mache momentan meinen Führerschein B197, und das läuft leider nur so mittelmäßig.

Ich hatte bereits einige Automatik Stunden und bin momentan an den Schalt Stunden. Ich habe bereits 6 Doppelstunden hinter mir und irgendwas läuft trotzdem noch schief. Mein Fahrlehrer hat mich heute gefragt, ob ich es in Erwägung ziehen würde, nur Automatik zu machen aber das tue ich definitiv nicht.

Ich habe jetzt schon so viel Geld dafür ausgegeben, und finde auch ehrlich, dass ich Fortschritte mache. Ich gebe zu, ich brauche bei manchen Sachen länger als andere, weil ich einfach alles perfekt machen will, was oft nicht möglich ist. Auch bei den Automatik Stunden hat es etwas gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe.

Ich weiß nicht woran es liegt, vielleicht bin ich schlechthin zu doof. Aber es gibt so viele Autofahrer bei denen ich mir denke, wenn die es geschafft haben, warum ich nicht?

Ich habe noch große Probleme anzufahren wenn eine Steigung vorhanden ist, da würge ich auch ab und zu mal ab. Oder vor Kurven vergesse ich einen Gang runter zu schalten. Auch einfache Sachen klappen manchmal nicht, aber im nächsten Moment läuft es wieder super.

Also ich fände es unglaublich schade jetzt aufzugeben aber jede Stunde fühle ich mich unwohl, denn er wird genervt von meinen Fehlern und sagt mir, dass ich das ja schon längst können müsste. Ich bin auch relativ oft den Tränen nahe, weil ich selbst enttäuscht bin.

Dementsprechende Frage an die Autofaher, sagt mir ehrlich, ist es einfach eine Sache der Übung oder bin ich hoffnungslos.

Führerschein, Fahrschule, Schaltung, abbrechen, Automatik
Vom Automatik ins Schaltgetriebe?

Hallo,

im Vorhinein sei angemerkt dass ich mich in NRW befinde und hier meinen Führerschein mache (falls das überhaupt eine Rolle spielt).
Ich hatte heute meine 34. Fahrstunde mit Schaltgetriebe und war auch lange nicht mehr fahren, daher bin ich nicht so gut gefahren. Mein Fahrlehrer hat mir dann angeboten, ich solle den Führerschein auf Automatik machen und die Prüfung auch mit einem Automatik Führerschein absolvieren, und dann kriege ich auch von ihm eine Bescheinigung, dass ich meinen Führerschein von einem Automatik Führerschein zu einem Schaltgetrieben wechseln kann, so als gäbe es keine Unterschiede.

ich hab im Internet dann gelesen, dass das so eine neue Regelung seit dem 01.04.21 ist und ich dafür folgende Vorraussetzungen erfüllen muss:

Der Weg zum „normalen“ Führerschein der Klasse B (Pkw) führt über Extrastunden und eine TestfahrtMindestens zehn Unterrichtseinheiten á 45 Minuten muss der Fahrschüler zusätzlich zu seiner praktischen Grundausbildung mit einem Schaltfahrzeug bestreiten. Zudem muss er seine Fahrtauglichkeit beweisen, indem er eine Eignungsfahrt über mindestens 15 Minuten absolviert. Hat der Fahrschüler sein Können unter Beweis gestellt, ist er zum Führen und Fahren eines schaltgetriebenen Pkw berechtigt, was im Führerschein unter der Schlüsselzahl 197 vermerkt wird.

Meine fragen sind jetzt:

Ist diese Testfahrt beim Fahrlehrer oder von jemanden aus dem TÜV (wenn zweiteres, wo ist dann der Unterschied zwischen der normalen Prüfung und der Testfahrt)?

Gibt es irgendwelche Besonderheiten auf die ich achten muss oder ist alles genauso, wie als hätte ich den Führerschein auf Schaltgetriebe gemacht?

Mein Fahrlehrer kann dann im Nachhinein nicht sagen, dass er mir diese Bescheinigung doch nicht gebe, oder?

und die letzte Frage: Sind diese 10 Extrastunden bereits in den von mir 34 geleisteten Fahrstunden enthalten oder muss ich die im Nachhinein noch einmal machen? Also auch wieder 10 Fahrstunden bezahlen?

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Führerscheinprüfung, Schaltgetriebe, TÜV, Automatik, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Automatik