Was hat der Klimawandel mit dem Massen-Aussterben von Mammuten und vieler anderer Arten zu tun? Wieso ändert sich das Klima so rasant?

Mammute sind mit Elefanten verwandt. Einst sind Elefanten nach Eurasien gewandert und es dauerte Jahrmillionen bis sich dann durch die Evolution Mammute entwickelten. Da Mammute an Kälte, Permafrost und kaltes Klima gewohnt sind, ist ja eigentlich sicher, dass es über sehr lange Zeit auf der Erde sehr kalt gewesen ist.

Vor etwa 12.000 Jahren wurde es plötzlich immer wärmer und es begann ein Massenaussterben. Die Mammute und Säbelzahntiger die sich über Jahrmillionen entwickelt haben und in stabilem kühlen Klima lebten, sind wegen plötzlicher Klimaveränderung ausgestorben.

Wir leben angeblich in einer Warmzeitperiode. Die letzte Warmzeitperiode war vor etwa 120.000 Jahren. Mammute haben aber länger als 120.000 Jahre benötigt um sich evolutionär zu Mammuten zu entwickeln. Es müssen also schon Mammute während der letzten Warmzeit vor 120.000 Jahren gelebt und diese Zeit überlebt haben. Wieso sind sie nicht schon damals ausgestorben, sondern erst während der jetzigen Warmzeitperiode? Was unterscheidet die jetzige von der damaligen Warmzeitperiode?

Damals war Europa noch komplett vereist und in Ägypten wo die Pyramiden stehen, war es ähnlich wie in Dschungel. Eventuell war die letzte Warmzeit nicht so warm wie die jetzige, denn anscheinend ist der Permafrost in Europa geblieben, sonst wären Mammute schon vor 120.000 Jahren ausgestorben.

Kann es sein, dass es vielleicht keine normale Warmzeit ist und sich das Klima dauerhaft ändert? Was sind eure Theorien dazu und gab es irgend einen Auslöser damit die jetzige Warmzeit sich von der damaligen unterscheidet. Den menschengemachten Klimawandel könnte man ja ausschließen, da Mammute schon vor vielen Tausenden Jahren ausstarben und es auch schon damals (durch irgend etwas ausgelöste) extreme Klimaveränderungen gab.

Natur, Erde, Tiere, Wetter, Menschen, Kultur, Klimawandel, Biologie, Erdkunde, Geologie, Geowissenschaften, Klima, Naturwissenschaft, verschwörungstheorie, Eiszeit, Erdzeitalter, Warmzeit, Ausbildung und Studium, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
Ist die Angst vor einem Krieg in Deutschland berechtigt?

Ich habe seit etwa drei Jahren Angst vor einem Krieg in Deutschland, die immer größer geworden ist. Es ist ein Teufelskreis, denn je größer die Angst, desto mehr vertiefe ich mich in diese Gedanken. Psychologische Betreuung war verschwendete Zeit, so hart muss ich das sagen.

Wir alle wissen mittlerweile wie es um unsere Welt steht. Wie schlecht, verlogen und habgierig sie ist. Das Internet bietet uns genug Möglichkeiten den Krieg auf der Welt live mitzuerleben. Sei es Menschen, die von Terroristen bei lebendigem Leibe verbrannt werden, oder Mütter, die vor den Augen der Kinder exekutiert wurden. Videos, die den dritten Weltkrieg in naher Zukunft beschwören und welche, die sagen, dass uns ein Bürgerkrieg unmittelbar bevorsteht. Dazu die realen Erlebnisse wie Terroranschläge in und um Deutschland. Flüchtlingswellen von Menschen, die wir nicht kennen aus Ländern, in denen täglich grausame Dinge geschehen. Dann gibt es ja noch die angebliche NWO, die genau darauf hinsteuern soll. Medien, die uns täglich belügen um uns klein zu halten. Die einen sagen um eine Massenpanik zu verhindern, die anderen, dass es gesteuert sei um einen Krieg zu provozieren. Medien, die sagen Russland sei unser Gegner, andere, Russland sei ein Verbündeter im Kampf gegen den Krieg.

All das lässt mich nicht mehr los. Ein normales Leben existiert für mich fast nicht mehr. Die Angst geht soweit, dass ich schon Pläne schmiede, in welche Länder ich flüchten kann, wenn es losgeht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Angst heute im Jahr 2018 stark berechtigt ist. Ich sehe nur noch narzisstische Menschen. Wie soll das gut gehen?

Verschwoerung, Politik, Psychologie, verschwörungstheorie, krieg in deutschland, Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten
Hilfe komische Theorie mit 'Beweisen'?

Hallo!

Brauche eure Hilfe. Leide an Dissoziation und hab zu viel über Solipsismus und andere Theorien gelesen und andere haben mich verunsichert. Dann kam Moment vlt hast du dir die Theorien auch ausgedacht. Das Problem ist halt, die Gedanken irgendwie so eine neue Identität ausgedacht haben und ich die dann angenommen habe. Die Dissoziation lässt mich ja sowieso meine eigene Identität hinterfragen, da ich mich selbst auf Bildern nicht erkenne. Dann kam vlt waren diese ganze Fragen und die Dissoziation ja ein Hinweis auf deine verdrängte Identität als solipsitischer Gott, als du damals du Illusion geschaffen hast und jezzt bisz du dahintergekommen. Also quasi umgedreht, wies wirklich ist. Da die Dissoziation ja echt für verdrängen ist und icj mich fühle als wär ich nie ich gewesen, fange ich dann an, meinen Gedanken zu glauben.. Und dann immer wenns mir gutging kam in my mind this is where we all came from im Radio. War dann auf nem Bday und da kam in der Playlist das gleiche, danach gleich it was only just a dream und dann enjoy this fantasy. Genau als es mir gutging. Dann hat mirnmeineMutter on meiner Geburt erzählt und dabei die Augen so nach rechts oben gedreht und dann kam mit so der Gedanke Moment mal wenn man sich erinnert dann schaut man nach links unten. Bin am nächsten Tag per Zufall dann auf nlp gestoßen, habe eigt was aderes gegoogelt, wo darauf verwiesen wurde und dann das gelesen. Und dann dachte ich das war wieder ein Beweis für meine Theorie. Warum immer diese Zufälle?? Ich will das nicht!! Meine Gedanken interpretieren das so wie gesagt und dann glaube ich es nicht. Ich will Gegenbeweise aber das lässt die Theorie nicht zu, sie ist in sich geschlossen. Tipps, wie ich da raus komme?

Einsamkeit, Psychologie, dissoziation, misstrauen, Panik, Panikattacken, verschwörungstheorie, hilferuf, solipsismus
2 Antworten
Warum werden ,,Verschwörungstheorien“ als irre bezeichnet? (Chemtrails, Irak-Krieg, usw.)?

Für alle die immernoch behaupten, man könne das Wetter nicht mit Chemikalien beeinflussen: https://youtu.be/U0t6tRq6H3M
Und das ist nur ein ganz kleiner Teil, von dem, was man macht um das Wetter zu beeinflussen. Es gibt viele andere Methoden, das Wetter zu manipulieren, das ist noch ,,unbedenklich“.
Silberjodid ist umweltschädlich und gesundheitsschädlich und dazu wird auch das entzündliche und reizende Aceton eingesetzt. Und weshalb sollte es nicht möglich sein, Erdbeben durch Anlagen zu verursachen? Was früher als unmöglich galt ist heute ein Teil unseres Lebens. Vorallem das Millitär ist weit voraus, was Technik angeht, es gibt viele Waffen und Anlagen von deren Existenz wir nichtmal wissen. Es wurde z.B. ebenso belegt, dass Irak keine Massenvernichtungswaffen besaß und die Babymorde erfunden waren, nur um einen Krieg (Bodenschätze) anzufangen. Woher sollen wir wissen, dass es in Syrien anders ist, schließlich gab es erst die Behauptungen, dass Assad Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einsetzt und nach einer Zeit später entstand die IS, fast aus dem Nichts? Oder Libyen war damals wirtschaftlich sehr stark und seitdem Gaddafi gestürzt wurde, hat sich die Situation stark zum Negativen verändert. Es gab zwar eine Diktatur aber dabei stellt sich natürlich die Frage, ob Demokratie in arabischen Ländern überhaupt funktionieren würde oder ob sich die Menschen dort auf Grund ihrer Glaubensrichtungen bekämpfen würden. Es wurden viele ,,Verschwörungstheorien“ belegt und trotzdem halten viele Menschen sowas für irre. Wieso eigentlich? Können sich Menschen nicht selber über alles informieren und selber eine eigene Meinung bilden, anstatt alles zu glauben, was Politiker und die Medien berichten?

Technik, Menschen, USA, Krieg, Politik, Illuminati, verschwörungstheorie, Philosophie und Gesellschaft
39 Antworten
Gab es bei der RAF auch so viele Verschwörungstheorien wie zum NSU?

Zum NSU geistern unzählige Verschwörungstheorien durch die Weltgeschichte: Sowohl die radikale Linke als auch die radikale Rechte behaupten, dass der Staat darin verstrickt oder sogar der Urheber gewesen sei. Die radikale Linke meint, dass der Staat von "Faschisten" bzw. "Rassisten" unterwandert sei, die der Gruppe geholfen oder diese gar gegründet hätten. Die radikale Rechte meint, dass der Staat die Taten gefördert habe, damit er gegen "Rechts" durchgreifen könne - mit Verboten von Vereinen, Versammlungen usw.

Ich halte das wie auch die unpolitischen Verschwörungstheorien für ausgemachten Blödsinn, den man leicht entlarven kann, wenn man sich die Zeit dafür nimmt und in die Angelegenheit einliest. Am Anfang wurde zum Beispiel behauptet Zschäpe habe sich ihre drei Anwälte Stahl, Heer un Sturm wegen der martialischen Namen ausgewählt - bevor dann bekannt wurde, dass sie ihr zugewiesen worden sind.

Meine Frage ist aber letztlich: Gab es zur RAF damals auch so viele Verschwörungstheorien? Im linksextremen Magazin "konkret" habe ich mal gelesen, dass die inhaftierten RAF-Terroristen gar keinen Suizid begangen hätten, sondern vom Staat ermordet worden seien. Gab es solche Verschwörungstheorien zur Zeit der RAF auch schon?

Geschichte, Deutschland, Politik, Extremismus, NSU, raf, terrorismus, verschwörungstheorie, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verschwörungstheorie

Langville, Montana: Gab es ein Massenverschwinden?

5 Antworten

Welche Nachrichten-Seiten sind seriös?!

16 Antworten

ist Putin seit Jahren tot und wir sehen einen Doppelgänger?

21 Antworten

Gehören die Zentralbanken, den Rothschilds?

13 Antworten

Sektor 16- The hills have eyes? Gibt es dieses Gebiet wirklich?

2 Antworten

Gibt es Beamtenausweise?

20 Antworten

Zweifel am gesunden Menschenverstand

10 Antworten

Warum fliegen Flugzeuge immer so Umwege?

8 Antworten

Ist Telepolis(heise) eine seriöse Zeitung?

4 Antworten

Verschwörungstheorie - Neue und gute Antworten