Was kann ich tun wenn mein Partner sich wie ein Kind verhält?

Hallo,

ich bin schon länger in einer Beziehung und wohne auch mit ihm zusammen (insgesamt 3 Jahre) und solangsam verliere ich die Fassung.

Es fängt bei Kleinigkeiten an, wie dass er seine Wäsche nicht gewaschen bekommt oder so lange in der verschwitzt und wirklich stinkenden Bettwäsche schläft, bis ich es nicht mehr aushalten vom Geruch her bis hin zu er bekommt es nicht hin aufzustehen, morgend (chronisch zu spät) und hat dennoch mindestens 3 Wecker, die mich wach machen und nicht mehr schlafen lassen. Auch ansonsten mache ich alles in Beiwohnung, obwohl ich mich in dieser nicht wohlfühle. Egal was ich sage, er hört nicht auf mich und hat keinen Respekt, doch sobald jemand anderes ihm das Gleiche sagt, ist er völlig überzeugt und macht es.

Ich bin wirklich an meiner Grenze des ertragbaren und muss jeden Morgen weinen, doch es ändert sich nichts.

Und wenn ich sage, dass ich mal paar Tage weg will ich die böse und er weiß auch, dass er sich da ändern muss und entschuldigt sich auch meist, doch bringt er seine Wäsche als 23-jähriger Mann dann doch zu seiner Mutter und die freut sich auch noch und es ändert sich nichts. Ich will mich eigentlich nicht trennen, doch manchmal habe ich das Gefühl, dass es besser wäre, aber egal was ich sage es fürchtet nicht und er redet nur ohne was zu tun, während ich in der Kellerwohnung langsam verrückt werde. Ich weiß auch, dass da viel Frustration mit drin ist, die nicht sein müsste, doch was soll ich tun? Während Corona kann man nicht mal außer Haus Sport machen

Liebe, Therapie, Männer, Hygiene, Freundschaft, heiraten, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Heirat, Idioten, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Psychiatrie, Psychotherapie, sexuell, Sexuelle Belästigung, Verlobung, weinen, Corona, Coronavirus, diener, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie
Warten auf Heiratsantrag? Enttäuschung?

Ich (27) wohne mit meinem Freund (29) seit einem knappen Jahr zusammen (insgesamt sind wir seit knapp 4 J. ein Paar).

Es läuft super, wir haben schon oft über unsere Zukunftspläne gesprochen (in 2 Jahren wollen wir etwa heiraten und anschließend in die Kinderplanung gehen). Auch beim Antrag wissen wir beide wie wir es haben wollen (zusammen mit der Familie inkl. Kleiner Feier) und er sagt auch immer dass er schon ganz konkrete Vorstellungen und Pläne hat und möchte dass der Tag für uns besonders wird. 

Ich bin fest davon ausgegangen dass es im Juni soweit sein wird, da wir dann Urlaub haben. Letzte Woche habe ich erfahren, dass es dann nicht soweit ist sondern erst nächstes Jahr. Ich bin so enttäuscht und seit einer Woche echt verletzt und traurig. Ich habe ihn gelöchert und wollte wissen warum? Seine Begründung: Zurzeit sind wir knapp bei Kasse und er will mir ja einen tollen Ring kaufen, eine kleine Feier organisieren können und sich nicht unter Druck gesetzt fühlen. Aus unserer Familie sind schon einige Verlobungen geplant (die Männer haben uns in alles eingeweiht) und er möchte erstmal den anderen Pärchen „den Vortritt lassen“. Außerdem will er dass ich absolut von nichts etwas weiß damit es eine komplette Überraschung wird und wollte auch nicht weiter darüber reden weil er dann total genervt wurde. 

Reagiere ich irgendwie über? Ich fühle mich so blöd und dumm dass ich mich so auf den Sommer gefreut habe.. 

Liebe, Freundschaft, Antrag, Ehe, Heiratsantrag, Liebe und Beziehung, Verlobt, Verlobung
Verlobungsring zurückgeben?

Es geht um meine 17 jährige Nichte. Ihr 20 jähriger Freund mit dem sie seit ca. drei Jahren zusammen ist, hat ihr gestern einen wunderschönen Verlobungsring geschenkt. Der Ring ist weißgold hat einen echten Diamanten mit Echtheitszertifikat und kostet um die 900,00Euro.

Meine Nichte war zu Tränen gerührt denn sie und ich haben sofort gewusst, dass ihr Freund für diesen Ring viele Überstunden sowie diverse Nebenjobs machen musste. Genau diesen Ring hat sie vor einigen Monaten bei einem Bummel im Schaufenster bewundert, sich den aber sofort wieder wegen dem Preis aus dem Kopf geschlagen und gar nicht mehr daran gedacht.

Meine Nicht ist noch minderjährig, in der Ausbildung und wohnt noch zu Hause. Ihr Vater also mein Schwager ist aktuell coronabedingt in Kurzarbeit, meine Schwester jammert immer wegen dem Geld rum, obwohl sie einen topbezahlten Job hat und man die Einbußen meines Schwagers fast nicht merkt.

Und jetzt kommt es: Meine Schwester verlangt von meiner Nichte, dass die den Ring verkauft und den Erlös dafür der Haushaltskasse zur Verfügung stellt. O Ton: " Der bringt bestimmt 500,00Euro das ist Essen für uns und der hätte dir besser das Geld dafür gegeben ". Dabei geht es in Wirklichkeit gar nicht um das Geld. Es ist so, dass meine Schwester zänkisch sowie neidisch ist und ihrer Tochter diesen wunderschönen Ring einfach nicht gönnt. So war meine Schwester schon als Kind. Immer kam sie " zu kurz", hat anderen nie was gegönnt und mir einmal eine Uhr kaputtgemacht, die ich von meinem ersten festen Freund zu Weihnachten bekommen habe.

Da ist gestern bei der Überreichung schon die Kinnlade gefallen und der einzigste Kommentar war " ganz nett ", bis das Zertifikat über die Echtheit rausgenommen wurde. Da sind sofort die Dollarzeichen in ihre Augen getreten. Die setzt meiner Nichte seit gestern abend mit dem Verkauf so zu, dass die schon die ganze Freude an dem Ring verloren hat. Ich habe gesagt, es war ein Fehler von ihrem Freund den Ring mit Echtheitszertifikat zu überreichen. Aber das konnte ja keiner wissen und er war zu Recht stolz darauf. Ich habe ihn etwas später vertraulich und unter vier Augen gefragt, wieviele Stunden er dafür arbeiten musste und er hat mir gesagt inklusive Überstunden und Nebenjobs, 300 Stunden. Ich habe den Freund meiner Nichte dann in die Arme genommen und gesagt, er hat ihr eine große Freude damit gemacht.

Selbstverständlich will meine Nichte den Ring nicht verkaufen. Vor allem weil ihr Freund so hart dafür schuften musste um ihr den schenken zu können. Sie hat sich heute morgen bei mir ausgeweint und gefragt, was sie machen soll. Mir ist so schnell kein Rat eingefallen außer, dass sie ihrem Freund den Ring erst mal zurückgibt bis sie 18 ist. Aber das dauert noch ein ganzes Jahr und das möchte sie nicht machen, sondern den Ring jetzt und sofort mit Stolz tragen ohne Angst, dass er gegen ihren Willen verkauft wird.

Hat jemand einen Rat?

Familie, Schmuck, Ring, familienprobleme, Rückgabe, Verlobung
Wie Fragen zum Thema Verlobung und Hochzeit entgültig vermeiden?

Seit einiger Zeit haben mein Freund und ich(bzw. eher nur noch ich, seine Freunde haben es verstanden), dass Problem, das Freunde, bekannte und Familie immer mal wieder fragen, wann wir uns denn Verloben oder generell mal Heiraten.

Auf die Antwort „es ist für uns noch zu früh“, kommt das gegen Argument „ihr habt seit Oktober ein Kind zusammen, da passt doch eine Hochzeit, finanziell könnt ihr es euch leisten, ihr kennt euch seit dem Kindergarten, verloben könnt ihr euch wenigstens..“ usw. Dabei werde ich jetzt Anfang April erst 20, mein Freund im Sommer 21 und die Schwangerschaft war keinesfalls geplant(Abtreibung kam für uns nicht in Frage), eine Hochzeit ist wiederum etwas was nicht so plötzlich passiert, weswegen wir uns damit Zeit lassen wollen.

Mein Freund und ich kommen auch beide aus Südkorea, dort ist nahezu unmöglich unverheiratet ein Kind zu bekommen, aufgrund der ganzen Unterlagen etc. und es gilt als Schande, ein uneheliches Kind zu bekommen. Unsere Großeltern und andere verwandte in Südkorea waren deswegen sehr schockiert und fassungslos als wir erzählten, wir wollen vor 25 nicht Heiraten.

Nun weiß ich nicht wie ich allen ein für alle mal klarmachen soll, das die ganze Fragerei nervt und sich an unserer Meinung nichts ändert wird. Einige sind eher sensibel und könnten es so sehen als würde ich Streit provozieren wollen, weswegen ich das ganze bis jetzt immer belächelt und abgewunken habe.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus.

Liebe, Familie, Freundschaft, Hochzeit, Liebe und Beziehung, Verlobung
Gründe warum er keinen Heiratsantrag gemacht hat?

Ich war mit jemanden 4 Jahre in einer Beziehung. Von Anfang an der Beziehung haben wir über das heiraten gesprochen , er sagte mir das er mich heiraten wird bald.

Wir wollten beide Heiraten. Aus dem Grund weil das bei uns in der Kultur normal ist zu heiraten wenn man es ernst miteinander meint, es ist was schönes und die Familie heiratet gleich mit, super !

Bei uns in der Kultur ist es einfach so das man heiratet. Ich finde auch das es der richtige Weg für mich ist zu heiraten ( zumindest eine traditionelle Verlobung ) , mein Ex wusste das Verlobung völlig ausreichen würde . Für ihn war es genau so richtig und er sagte immer das er mich heiraten wird vom ersten Tag an als wir zusammen kamen bis zum Ende.

Naja nach 4 Jahren Beziehung kam immer noch nix ... ich hab die Bezie beendet aus Angst und Misstrauen.. wir haben auch viel gestritten wegen dem Thema ( kam immer von mir diese Streits weil es hat mich so sauer gemacht das nix kam nach 2 Jahren und dann auch nicht nach 3 Jahren....

Wir sind nach 2 Jahren Beziehung auch zusammen gezogen , also ich bin zu ihm in sein Elternhaus gezogen und dann haben wir nach einem Jahr eine eigene Wohnung gemietet. Und bevor wir uns die Wohnung gemietet haben hab ich gesagt stop , es kam immer noch nix von dir und langsam fühl ich mich echt blöd dabei .. er hat dann wieder gesagt es ist bald soweit mit dem Antrag ... Ja und dann haben wir doch eine Wohnung gemietet und nach 4 Monaten kam wieder nix. Ich fühl mich irgendwie verarscht von dem Mann wo ich es am wenigsten erwartet hätte :/// ich dachte wirklich das er es macht

naja zumindest haben wir islamisch geheiratet .. also wir haben uns vermählen lassen in der Moschee, er hat an dem Tag konvertiert in meine Religion und waren somit vermählt

welche Gründe fallen euch dafür ein ?

Liebe, Islam, Familie, Freundschaft, Hochzeit, Heirat, Heiratsantrag, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Tradition, Verlobung
Meine Freundin hat um meine Hand angehalten wie machen wir das mit dem Verlobungsring?

Hallo zusammen, meine Freundin hat mich gefragt ob ich sie heiraten möchte. Natürlich habe ich ja gesagt (war bei uns schon ziemlich klar und ich habe mir auch schon zwei Situationen zusammengestrickt bei der ich sie fragen wollte wobei mir doch da jeweils von ihr frühzeitig (war jeweils für den Urlaub geplant wodurch ich auch noch nicht zum Ring kaufen gekommen bin) ein strich durch die Rechnung gemacht wurde).

Ich bin nicht sauer sondern finde es toll dass sie gefragt hat und bewundere sie dafür (bei mir hätte es für die nächste Option noch 6 Monate gedauert) aber jetzt möchte Sie möchte einen Verlobungsring. So n bisschen klischeemäßig von mir. Eigentlich sind wir überhaupt nicht klischeemaßig unterwegs. In keinem Thema. Drum bin ich jetzt etwas verwirrt. Wie seht ihr das.

a) Sollen wir zusammen einen ausuchen und ich zahle? (Wunschbild von ihr)

b) Sollen wir zusammen einen aussuchen und teilen (sie möchte unbedingt einen, mir ist es egal ob ich daran ein Materielles andenken habe)

c) Sollen wir uns beide was ausuchen sie einen Ring ich eine Uhr im gleichen Preisrahmen und teilen zusammen (ich mag Uhren, keinen anderen Schmuck)

d) Soll ich sagen, dass sie ihn selber zahlen soll und ich eigentlich auch etwas von ihr bekommen sollte (so habe ich es schon auf manchen Websites (weddyplace... verlobungsring.... gelesen sie soll zwei Ringe kaufen, oder ein Armband/Uhr für ihn und einen Ring für sich....). Wenn Gleichberechtigung = Gleichberechtigung ist, wäre das doch offiziell die richtige Antwort.

Komisch wäre letzte option schon, aber glaube das liegt daran, dass es in jedem Film und Buch etc... einfach anderstrum gezeigt wird... Wie mache ich es jetzt am besten ohne Klischees und trotzdem fair?

Grüße Michael

Ring, Verlobung

Meistgelesene Fragen zum Thema Verlobung