Wie bezeichnet man Menschen, welche alles dafür machen, nur um ihre eigene Haut zu retten / ihr Gesicht zu wahren?

Ich habe einen Mann geheiratet (leider), welche nur darauf achtet, seine eigene Haut zu retten. Er ist ein guter Schauspieler und verhaltet sich dementsprechend, so dass er gegenüber draussen stumm und leise ist und kaum von sich aus einen Ton gibt. Seine Erklärung: keine Angriffsfläche anbieten. Was gut möglich ist... jedoch hat er in letzter Zeit vermehrt seine Strategie so ausgerichtet, dass ich unter den Räder komme und nicht er. Das Beste ist er kommt immer mit allem davon, weil ich im Hintergrund vor voller Schock nichts mehr dagegen tun kann und ich auch nicht weiss, wie ich mich in solchen Situationen wehren kann, weil er wie gut steht und ich plötzlich die schlechte bin. Das Schlimme ist, er kümmert sich kaum darum.... Ihm ist es egal, wie es mir geht... Ich ging während diesen 2 Jahren so kaputt, dass ich kaum gemerkt habe, dass er solch einen schlimmen Charakter hat. Er zeigt nur meine Fehler auf mit einer lauten Stimme und ich versuche jedes Mal ihm zu zeigen, dass ich das alles schaffen kann. Seine Rückmeldung ist es ist immer noch nicht gut.... Sei es Sport, Haushalt etc. Sein Ego ist so hochgepuscht, wie von seinen Eltern. Zu Beginn ist es mir kaum aufgefallen, doch jetzt nützt er mich aus, um Geldschulden über mich zu begleichen, so dass er kaum Ausgaben hat. Aber dafür muss ich mein hart erarbeitetes Geld für ihn ausgeben.

Könnt ihr mir bitte nützliche Tipps geben?

Ob ihr eine ähnliche Erfahrung hattet mit einem solch Typ Mensch?

Wie nennt man solche Menschen in der Psychologie? Insbesondere mit solchem Verhaltensmuster...

Mir geht es einfach nicht besser....Ich werde nur noch kränker... Ich bin übermüdet und habe enorm Haarverlust...

Verhalten, Menschen, Psychologie, Charakterisierung, Ehe, Manipulieren, Narzissmus, Psyche, Psychiater, sozialverhalten, Verhaltensstörungen, Verhaltensweisen, Mentalitaet, verstand und gefühl, Störung des Sozialverhaltens
Was bedeutet das, wenn ein Mann häufig seine Frau erwähnt?

Ich meinte jetzt nicht frisch verheiratete in den ersten Jahren. Da finde ich das voll süß, wenn ein Mann stolz erzählt, was seine Frau so macht.

Ich rede von Männern, die lange verheiratet sind und voll im Leben stehen und ständig, ganz gleich ob es da überhaupt einen Zusammenhang gibt, ihre Frau erwähnen.

Beispiel: man redet mit einen Kollegen über Immobilien und der sagt „ meine Frau hat auch eine Wohnung, die sie vermietet“

und dann denke ich : Häh? was soll das jetzt? Warum sagt der nicht einfach : wir vermieten eine Wohnung…

Nun ja, bei 1 oder 2 mal fällt mir das gar nicht auf, aber wenn der Kollege dreimal am Tag erwähnt: meine Frau hat hier und meine Frau hat da… was wollen die einem Fakt sagen?

Das die so toll sind, das die eine Frau haben? Oder wie? Viele haben ne Frau, erwähnen das auch mal am Rande oder nicht. Aber ganz ehrlich, mich interessiert das jetzt auch nicht so, wenn ich mich mit jemanden persönlich unterhalte, was deren Frau so macht.

Da ich das schon öfters hatte, frage ich mich, was die Männer mir damit sagen wollen. Wollen sie mir damit ihr Interesse an einer Affaire signalisieren oder sind die voll fixiert auf ihre Frau und haben kein eigenes Leben, haben die Angst, ich könnte womöglich flirten und wollen mich auf Abstand halten? Oder was eingentlivh? Wozu ist das gut?

Männer, Sex, Kommunikation, Psychologie, Affäre, Ehe, Flirt, Liebe und Beziehung, Philosophie und Gesellschaft
Ich finde meine Frau nicht mehr attraktiv. Was soll ich tun?

Hallo liebe Community.

Ich habe ein ziemlich aussichtsloses Problem. Ich finde meine Frau nicht mehr attraktiv und weiß einfach nicht wie ich damit am besten umgehen soll.

Tatsächlich bin ich jemand der keinen so großen Wert auf Optik legt. Also meine Partnerin muss nicht zwingend einem gewissen Schöhnheitsideal entsprechen. Als ich meine Frau vor 9 Jahren kennenlernte war sie optisch bereits nicht mein Fall. Aus diesem Grund waren wir zunächst nur befreundet. Mit der Zeit habe ich sie besser kennen gelernt und fand sie charakterlich sehr interessant. Nachdem ich erfahren habe dass sie Gefühle für mich hat hab ich beschlossen der Sache eine Chance zu geben.

Ich habe mich dann im Laufe des ersten Beziehungsjahres in sie verliebt und seitdem waren wir (meistens) sehr glücklich. Aber im Laufe der Beziehung hat meine Frau sich sehr gehen lassen. Sowohl vom Gewicht her als auch von ihrer Hygiene her.

Mittlerweile ist es schon so schlimm, dass ich, wenn ich sie nackt sehe, sogar noch weniger Lust auf Sex habe als vorher. Durch die Gewichtszunahme hat sich natürlich auch ihr Gesicht und ihre Hautbeschaffenheit sehr verändert.

Charakterlich liebe ich sie immer noch so wie zu Beginn unserer Beziehung. Von ihrem ganzen Wesen her ist sie meine absolute Traumfrau.

Ich habe im Laufe unserer Beziehung immer wieder andere weibliche Bekanntschaften gemacht, die an mir eindeutiges Interesse bekundet haben. Tatsächlich wäre ich das ein oder andere mal fast schwach geworden, habe mich dann aber wieder meiner Liebe zu meiner Freundin entsinnt und mich ja letztendlich für sie entschieden (Hochzeit).

Genau da liegt mein Problem. Ich habe irgendwann vor unserer Hochzeit mit dem Gedanken gespielt sie zu verlassen, weil man meiner Meinung nach keine Beziehung aufbauen und führen kann, wenn man die andere Person in keiner Weise attraktiv findet. Aber sollte man wirklich jemanden der Optik wegen verlassen, wenn der Charakter so perfekt passt?

In dem einen Moment liebe ich sie für ihre Art und Weise, will nur mit ihr zusammen sein und bereue nicht, mich für sie entschieden zu haben. Und im nächsten Moment sehe ich die vielen attraktiven hübschen Frauen und bin richtig traurig und enttäuscht dass ich diesen Weg eingeschlagen habe.

Liebe, Freundschaft, Frauen, Sex, Trennung, Psychologie, Bindung, Charakter, Ehe, Liebe und Beziehung, Optik
An die Frauen: Würdet ihr so einen Mann heiraten wollen? Wie würdet ihr auf sein Angebot reagieren?

An euch Frauen:

Angenommen du bist jung, hübsch, Single und lernst diesen Mann kennen, der dir folgendes Angebot macht:

Ich will dass du mich heiratest. Du sollst aber wissen, dass eine Ehe mit mir, dir nicht nur Vorteile bieten wird sondern auch viele Aufgaben und Verpflichtungen. Denk darüber also lieber zuerst nach bevor du sofort zustimmst.

Bei mir wirst du Verpflichtungen haben wie dass du mit mir Sex haben musst, wenn ich es von dir will und selbst wenn du eigentlich nicht so wirklich Lust auf Sex hast, musst du dich für mich geil machen. Und glaub mir, ich bin kein Mann, der leicht zu befriedigen ist. Ich brauche mindestens einmal am Tag ordentlichen Sex, öfter auch mal zweimal, selten auch mal dreimal. Wenn ich einen Blowjob will, dann musst du für mich bereit sein. Ich liebe Frauen, die gut Twerken können, deshalb werde ich dir beim Sex auch beibringen wie du für mich twerken sollst und dich besser meinen Bedürfnissen anpassen kannst.

Du musst für mich trainieren und dich sexy halten.

Du musst Aufgaben wie Putzen, Kochen, Aufräumen, die Kinder ins Bett bringen alleine Erledigen.

Du musst dich anständig anziehen und darfst auf keinen sozialen Netzwerken Bilder von dir haben und sollst nur mit Frauen unterwegs sein.

Arbeiten werde ich für uns beide, diese Aufgabe erledige ich alleine für dich. Ich verdiene schon mehr als genug für uns beide zusammen.

Was ich dir biete ?

Du hast einen Mann bei dir, der dich vor allen Gefahren schützen kann, der dir ein perfektes Leben, mit Traumhaus, Auto, Urlaub, etc. bietet. Ein Mann, der unwiderstehlich für andere Frauen ist. Du wirst viele Neiderinnen haben, die gerne mit dir tauschen würden. Du wirst einen Mann, der weiß wo es lang geht und dich anführen wird. Du wirst einen Mann haben, bei dem du dir niemals finanzielle Sorgen oder um die Rente machen musst. Du wirst sorgenfrei leben solange du mir Loyal und Gehorsam bleibst.

Wie wird eure Reaktion auf das Angebot dieses Mannes sein ?

An die Frauen: Würdet ihr so einen Mann heiraten wollen? Wie würdet ihr auf sein Angebot reagieren?
(Bin Weiblich) würde ausrasten vor Wut 44%
(Bin Weiblich) Wäre geschockt von seiner Denkweise 16%
(Bin Weiblich) würde ich sofort annehmen 12%
(Bin Männlich) Meine Meinung ist: 9%
(Bin Weiblich) Würde mit ihm reden 9%
(Bin Weiblich) würde mir Zeit zum Überlegen lassen 5%
(Bin Weiblich) Nie wieder mehr mit ihm reden 5%
Haushalt, Männer, heiraten, Single, Frauen, Sex, Sexualität, Angebot, blowjob, Ehe, Hausfrau, Heirat, Liebe und Beziehung, Oralsex, zwangsehe, Twerken
Wie mit den Eskalationen der Schwiegermutter kurz vor der Hochzeit umgehen?

Hallo liebes Team,

in ca. 6 Wochen heiraten wir. Die Aufregung steigt langsam und alle Vorbereitungen laufen gut.

Wären da nicht unsere Familien wäre wirklich alles super, sogar unser Streitverhalten konnten wir positiv ändern...

Insbesondere meine Schwiegermutter macht mir und uns das Leben extrem schwer.

Mein Verlobter ist Einzelkind und war als Kind kränklich. Mein Schwiegervater ist Ausländer und hat keinen Kontakt mehr zu seiner Familie. Meine Schwiegermutter wurde adoptiert. Sie ist ein geltungsbedürftiger Mensch mit einen dominantem Charakter. Durch diese Kombination hatten die 3 ein extrem inniges Verhältnis und, wie unsere Paarberaterin immer sagt "eine ungesunde Bindung mit untypischen Zügen". Hinzu kommt, dass mein Schwiegervater vor 3 Jahren eine schwere Herz-OP hatte und trotz sehr gutem Ergebnis sind er und seine Frau panisch und unzufrieden. Das Klammern wurde mehr.

Mein Verlobter löste sich erst im Laufe unserer Beziehung immer mehr von seinen Eltern ab und mit der Verlobung wurde unsere Bindung stärker und die zu den Eltern veränderte sich weiter.

An sich ist dies der Lauf des Lebens, doch damit hat ganz besonders seine Mutter mit zu kämpfen. Sie kommt nicht damit zurecht, dass ihr Sohn mit seiner Frau alles bespricht, anstatt mit ihr, sie nicht mehr täglich anruft oder zu jedem Feiertag herbeieilt.

Wir planen unsere Hochzeit allein, wir fragen hier und da mal nach der Meinung oder holen Ideen, doch entscheiden und planen wir alles selbstständig und allein. Wir bezahlen auch alles selbst.

Dies gefällt ihr nicht so, ständig fragt sie nach und verlangt Details, reagiert dann beleidigt, wenn wir ihr als Antwort geben, dass sie es auf der Hochzeit schon sehen wird. Glaubt mir, wir haben ihr wirklich genug erzählt, doch es muss nicht alles sein!

Wir (mein Verlobter und ich mit seiner Mutter) hatten in den vergangenen Monaten heftigen Streit und klärende Gespräche, doch jetzt wird es wieder schlimmer, so richtig schlimm. Das einzige Positive daran, mein Verlobter steht voll hinter mir.

Sie bittet nicht, sie befiehlt "ihr müsst" oder "ihr habt". Sie wollte dass er seinen JGA absagt, um bei ihr zum Muttertag zu sein. Sie beansprucht jeden Feiertag für sich, ohne Rücksicht auf uns oder meine Familie. Sie sieht die Mutter als Haupt der Familie und als wichtigste Person eines Mannes. Eine Ehefrau müsse das akzeptieren. Sie gibt mir die Schuld, dass ihr Sohn nicht jeden ihrer Geburtstage groß feiert oder nicht mit überteuerten Geschenken um sich wirft. Sie lässt keine Möglichkeit aus mich, meine Arbeit und mein Aussehen zu kritisieren.

Mir reicht es jetzt! Ich will nicht wieder krank werden und ich will weder mich noch die Hochzeit nach ihr richten müssen.

Was wäre jetzt hier vernünftig und richtig zu tun?

Danke!!!

Familie, Hochzeit, Ehe, Liebe und Beziehung, Schwiegermutter
Wie findet ihr das Verhalten von meiner Affäre?

Hi zusammen,

momentan geht es mir nicht so gut. Ich habe seit mehreren Jahren (seit meinem 16. Lebensjahr) eine Affäre mit einem 16 Jahre älteren und mittlerweile verheirateten Mann. Ich war total verknallt in ihn, was er auch weiß. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Mir tut seine Nähe einfach nicht mehr gut. Er wollte schon immer sexuelle Dinge von mir, die ich nicht wollte. Habe es aber getan, weil ich so verknallt war. Er will nichts festes, ich bin immer nur für das Bett recht. Schon wenn ich ihn sehe, wird mir übel und bin total unsicher. Keine Ahnung warum.

Er denkt, wenn er es will, muss ich rennen. Er ruft mich überall an, wenn er alleine ist (Geschäftsreise, Frau im Kino etc.) und möchte dann, dass ich in das Hotel bzw. zu ihm nach Hause komme.

Wenn ich dann im Bett mit ihm war, musste ich schnell wieder gehen bevor seine Frau kam. Ich komme mir so benutzt und schäbig vor.

So langsam habe ich keine Lust mehr darauf. Ich bin nicht mehr das naive Mädchen. Möchte eine feste Beziehung. Er soll bei seiner Frau bleiben. Mittlerweile sage ich auch den Treffen nicht mehr zu. Er versucht mich dann zu überreden und ist dann beleidigt. Ein paar Wochen später ruft er wieder an und versucht es.

Ich verstehe einfach nicht, warum er mich nicht endlich „freigibt“. Ich glaube er denkt ich wäre sein Eigentum.

Was haltet ihr von diesem Mann? Warum könnte er sich so verhalten? Wie schaffe ich den Absprung?

Männer, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Affäre, Ehe, Fremdgehen, Kummer, Liebe und Beziehung, Mann und Frau
Warum behandelt mich mein Mann so?

eigentlich wollte ich meine Ehe retten, allerdings sehe ich das egal was ich sage, egal wie oft und wie sehr ich mich bemühe, bitte und anflehe, ändern sich seinerseits gar nichts. Ich will mich nicht noch mehr daran zerbrechen und kaputt gehen als jetzt schon, also habe ich gesagt das ich mich scheiden lassen will.

Nun, seit dem bin ich Luft geworden und für ihn nicht wirklich sichtbar. Ich weiß nicht wie ich mich in so einer Situation verhalten soll. Es macht mich fertig, traurig und wütend zu gleich.

Ich finde es auch in einigen Punkten dreist, weil ich untermieterin bin (er ist der hauptmieter) in der kleinen Wohnung und monatlich die Hälfte von Beitrag, also Miete, Strom, Wasser, Lebensmittel, Internet usw. in bar zahle, direkt an ihn weil er es so wollte. Jetzt wurde mein Name auch von der Klingel entfernt, als würde er dort alleine wohnen. Das geld für die Lebensmittel die ich auch mit zahle, ist irgendwo aber ich habe keinen Zugriff drauf, warum auch immer. Ich muss halt dann extra Geld ausgeben um die Dinge zu kaufen die ich will, weil vor allen jetzt danach zu fragen wäre mir unangenehm.

Ich bin derzeit auf der Suche nach einer Wohnung und habe morgen schon eine Besichtigung. Ist zwar eine 1 Zimmer Wohnung aber wenns passt dann nehme ich es.

Gestern bei der Arbeit musste ich mit den Tränen kämpfen, weil mir die Situation total unangenehm ist und ich alleine da stehe, ohne Familie und ohne Hilfe. Ich habe wirklich niemanden und das ist ihm auch bekannt.

Es ist erstaunlich wie ein Mensch vor einer Woche noch sagt das er dich liebt und dich „mein Engel“ oder „mein Schatz“ nennt, und jetzt existiert man fast nicht mehr für diese Person. Und das nach 20 Jahren ehe.

Diese Ehe verlasse ich weil es mir überhaupt nicht gut tut. Es ist fast toxisch und führt zu nichts. Ich finde auch das wir als Paar überhaupt nicht weit gekommen sind und uns ständig im Kreis bewegt haben. Trotzdem bin ich so lange geblieben, weil ich dachte das es besser wird, weil er gesagt hat das es besser wird und ich Geduld haben soll.

Es ist so unangenehm das Ganze. Ich fühle mich nicht wohl in der kleinen gemeinsamen Wohnung. Ich fühle mich total unerwünscht, ungewollt und abgestoßen. Es ist jetzt gerade sehr einsam für mich.

Liebe, Beziehung, Psychologie, Ehe, Mann und Frau, Partnerschaft
Lebenshaltungskosten in einer Ehe?

Hallo

Was kann ich tun

Kurze Schilderung

Meine Frau und ich sind seid 14 Jahren zusammen und seid mehr als 5 Jahren verheiratet

Sie kommt aus einem anderen Land und ich habe Ihr Arbeit besorgen können

Meine Frau zaht keinen Cent zum Lebensunterhalt dazu und mir reicht es nun

Ich bin schon am überlegen mich scheiden zu lassen wegen dieser ignoranz

Sie zahlt kein Telefon, Essen, Miete, Versicherung , Benzinkosten, Fahrzeugkosten, Reparaturen eben rein gar nichts ,keine Reisekosten für Urlaub , kein Hotel nichts

Wegen der Miete sagt sie es wäre ja nicht Ihr Haus , aber es ist auch nicht mein Haus,sondern es gehört meinem Vater und ich muss an meinen Vater eben Miete zahlen. Beim Auto das gleiche Sie hat keinen Führerschein und will auch keinen machen Auto selber fahren ist Ihr zu gefährlich. Sie zahlt keine Reparaturkosten und Benzinkosten , da Sie sagt es ist ja nicht Ihr Auto möchte aber überall hingefahren werden, oder beschwert sich,wenn ich sage wir fahren nicht weg, weil Du nie was dazu bezahlst.

Welche Rechte habe ich als Ehemann um da was entgegen zu setzten .
Welche Pflichten hat meine Frau wegen dieser Kosten was dazu zu bezahlen. Mir reicht es ich habe schon mit Scheidung gedroht

Kann doch nicht sein, dass ich das alles selber zahlen muss

Bitte nur sachliche Antworten über die Rechte die ich habe meine Frau dazu zu bringen mindestens 40% der laufenden Kosten mitzutragen. Da Ihr Gehalt geringer ist bin ich ja mit weniger einverstanden, aber Sie zahlt nicht einen Cent nicht mal das essen was mich jede Woche schon eine Menge kostet

Recht, Ehe, Lebenshaltungskosten
Wie verkraften Jugendliche eine Trennung?

Hallo Forum,

ich möchte mal eine Frage an Leute stellen die sowas schon mal durchlebt haben.

Ich bin 48 Jahre alt, seit 19 Jahren verheiratet und habe drei Kinder (13, 15, 18) Jahre.

Die Ehe läuft seit langem schlecht. Meine Frau hat 40 Kilo zugenommen und macht mich überhaupt nicht merh an.

Darauf angesprochen reagiert sie ziemlich angefressen. 

Auch ihre negative Art, ihren oftmals ans Beleidigende grenzenden Sarkasmus ertrage ich nicht mehr.

Sex ist nur noch Pflichtprogramm und da eben auch die "es reicht um Kinder zu zeugen"-Nummer.

Vor einem Jahr habe ich eine andere Frau kennengelernt und habe mich ein paar Mal getroffen. Es lief nichts sexuelles. 

Aber ich habe halt gesehen, dass es auch anderes sein kann. Liebevoll, freundlich, etc..

Ich habe damals (August) meiner Frau gesagt, dass ich jemanden kennengelernt habe und über ein Trennung nachdenke.

War natürlich ein Schock für sie. Es gab Tränen auf allen Seiten.

Jaja, die Ehe hat halt durch den Alltag geliltten, wir nehmen uns keine Zeit für uns, wird ja alles besser wenn die Kinder älter sind etc.....

Und ICH habe auch mal meine Fehler aufgezeigt bekommen. Vollkommen zurecht.

Ein paar Wochen hat man sich immer wieder ausgesprochen versucht sich zu ändern.

Aber mir hängt das einfach noch nach und ich bekomme die Kurve da nicht mehr.

Mich ekelt es davor sie nackt zu sehen (100 Kilo auf 1,64), habe also überhaupt kein Bedürfnis nach Sex.

Ihre Art regt mich immer mehr auf.

Was mich noch hält..... die Kinder und Erinnerungen an gemeinsame Sachen die wir als Familie unternommen haben.

Ausflüge, Urlaube, Feiern, etc.

Das fällt dann halt alles flach.

Ich habe unglaubliche Angst davor, dass die Kinder daran zerbrechen.

Ja, es gibt tausende denen das passiert ist. Aber trotzdem.....

Scheidung, Trennung, Ehe, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Ehe