Wie findet ihr den Text über soziales Engagement?

Hallo, wie findet ihr meinen Text und meine Idee? Ich möchte den Text auf Facebook teilen.

Hallo zusammen, 

ich möchte gerne Kinder in der deutschen Sprache unterstützen, die z.B. erst vor kurzem hierher kommen mussten und es somit schwer haben.   Es richtet sich aber auch sehr gerne, an alle anderen Kinder, die außerhalb keine Unterstützung haben/ in der Nähe keine Familienmitglieder und wenige Kontakte zu anderen Menschen haben und sich so eine Begleitung/ Patenschaft vorstellen können.

(Das Angebot ist nicht im Sinne von babysitten gedacht)! 

Ich möchte gerne jeweils ein Patenkind begleiten i.d.R. alle zwei Wochen oder ein mal in der Woche. Die Begleitung kann sich vielfältig gestalten: Radfahren, Lernen, Einkaufen, Backen – fast alles ist möglich, wenn es beiden Seiten Spaß macht und das Kind in seiner schulischen und sozialen, sowie persönlichen Entwicklung unterstützt. 

Das alles biete ich kostenfrei an. Es wäre super, wenn das z.B. über eine Agentur laufen würde, um professionell in diesem Prozess begleitet zu werden. Vielleicht finden sich ja mehrere Leute in der Gruppe, die Interesse hätten, so ein Projekt zu entwickeln und vielleicht seit ihr auch, wie ich auf der Suche nach sozialen Kontakten. Ich freue mich über eure Nachrichten und auf Tipps. 

Liebe Grüße 

Xy

Psychologie, patenschaft, soziales Engagement
4 Antworten
Wie kann ich das Patenamt gestalten?

Hallo zusammen. vor 5,5 Jahren wurde ich als Patin von meinem Neffen ernannt. Damals war ich 23 Jahre alt und hatte ein einigermassen gutes Verhältnis (wir waren nicht beste Freunde, aber konnten uns gut unterhalten) zu meiner Schwägerin. Leider gestaltete sich diese Amt von beginn an Schwierig, da ich mit Ausbildung sehr usgelastet war und meine Schwägerin schwierigkeiten hat das Kind "abzugeben". Nun haben sich mein Bruder und Schwägerin scheiden lassen und das Verhältnis zu ihr verschlechterte sich. Ich sehe den kleinen logischerweise an Geburtstagen und Festen nicht mehr, da sie auch nicht mehr dabei ist. vor einem halben Jahr hatten Sie und ich ein klärendes Gespräch indem wir gegenseitige Erwartungen ausgetausscht haben. Allerdings hat sich nicht verändert. Nun hatten wir erneut ein Gespräch im beisein meines Bruders. Meine Schwägerin möchte mir das Gottiamt absprechen, da ich zu wenig Zeit mit ihm verbringe und ich nur ein Gschänkligotti sei. Ich habe ihn dieses Jahr 7 Mal gesehen, dies immer nur im Beisein eines Elternteil. Nun haben wir die Vereinbarung getroffen, dass wir monatlich 1 Gottitag einlegen werden, bei dem ich den Kleinen auch alleine haben darf. Die ersten beiden Daten haben wr bereits festgelegt (Jan. + Feb.). Sie gibt mir Zeit bis Juli, die Beziehung zu festigen. Haltet ihr es für angemessen, dass sie mir ein Ultimatum stellt? Resp. findet ihr 7 Treffen im Jahr zu wenig um das Gottiamt absprechen zu wollen? Wie reagiere ich, wenn die Treffen absagt (Kind krank, keine Zeit etc.) Ich fühle mich recht unter Druck und merke, dass aus "Dürfen" ein "Müssen" wird, legt sich dies durch eine regelmässigkeit wieder?

Familie, Freundschaft, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, patenschaft
4 Antworten
Ab wann würdet ihr eine Patenschaft beenden?

Meine kleine Tochter hat eine Patentante mit der ich sehr gut befreundet war. Sie hat mir anfangs wirklich sehr geholfen , hat mir 1x in der Woche immer die Kleine abgenommen. Ich habe ihr wirklich sehr viel zu verdanken. Jetzt so seit letzten Sommer hat sich einiges geändert, ich sehe sie nur noch selten ohne dass wir irgendwie Streit hatten oder so. Das ist auch in Ordnung, denn sie hat eine neue Arbeit, ein Freund und ist auch schwanger. Doch irgendwie hat sie Phasen wo sie sehr merkwürdig ist. Ich muss dazu sagen, dass sie die Diagnose Borderline hat. Sie hat manchmal so Phasen wo sie früher sehr, sehr viel Kontakt suchte und nun seit Sommer die Phase ( auch bei anderen Freunden) dass Sie sich gar nicht mehr meldet. Sie antwortet dann nicht auf emails, Anrufe..Nachdem ich ihr ein Brief mit Blumen vor die Tür gelegt hat hat sie sich im Sommer wieder gemeldet, die Kleine von sich aus wieder so 2x genommen und meinte sie wolle jetzt auch wieder mehr machen. Doch seit sie ihren Freund hat und schwanger ist meldet sie sich wieder kaum. Ich kann das zwar verstehen , aber es ist so merkwürdig weil gar nichts kommt. Dass sie einen Freund hat , sowie Verlobung und Schwangerschaft habe ich und ihre Freunde im Internet erfahren. Das hat mich schon etwas verletzt. Sie wollte die Kleine jetzt eigentlich sogar mal länger und über Nacht nehmen und meinte sie treffe sich dann vorher wieder mehr mit ihr aber es kommt nichts von ihr. Wir haben sie jetzt zum Geburtstag des Patenkindes mit ihrem Verlobten eingeladen, angerufen, aber es kommt nichts. Ich muss sagen, dass ich jetzt langsam auch keine Lust mehr habe ihr irgendwie hinterherzulaufen. Mich verletzt dieses Hin und Her auch sehr. Versteht mich nicht falsch, ich gönne ihr ihr neues Leben, aber sich überhaupt nicht mehr zu melden ohne dass etwas negatives Vorgefallen ist verletzt mich. Ich weiß dass Borderliner so etwas auch mal haben, aber trotztdem verletzt mich das. Sie hat sich nun immer noch nicht auf die email mit der Einladung gemeldet, das Zeitfenster zum Antworten läuft morgen ab. Ich habe schon überlegt dass ich sie frage ob sie die Patenschaft überhaupt noch haben will. Mich verletzt dass echt. Auch dieses dass ich alles online erfahre und sie mir nichts persönlich sagt und nicht erreichbar ist. Meine Freunde melden sich gar nicht mehr bei Ihr, die sagen jetzt "sie ist alt genug und kann sich selbst melden , der laufen wir nicht hinterher":

Freundschaft, patenschaft, Psychische Erkrankungen
6 Antworten
Was haltet ihr von penetranten Studenten/Schülern, die einen mitten auf der Straße ansprechen und Leute für eine Patenschaft beim WWF rekrutieren wollen ?

Ich kam mir vor wie im falschen Film. Ich wurde heute von einem Studenten angesprochen, der mir seinen Ordner vor die Nase hielt und so schnell gesprochen hat, sodass man nur die Hälfte verstanden hat. Da es um eine Patenschaft beim WWF ging, war ich nicht abgeneigt ihm zuzuhören, da ich sehr tierlieb bin und es erst kürzlich mitbekommen habe, wie die Elefantenpopulation extrem zurück gegangen ist, da irgendwelche Schweine die Elefanten töten, um an ihre Stoßzähne zu kommen. So hörte ich mir seinen Geschwafel an - dass er schon eine Patenschaft für einen Tiger übernommen hat usw.

Ich habe auch schon lange bevor ich heute von diesem Typen angesprochen wurde, an eine Patenschaft gedacht (allerdings nicht jetzt, da ich noch studiere) oder zumindest daran gedacht zu spenden. Allerdings fand ich den Auftritt heute dermaßen unseriös, sodass ich daran zweifel, ob das Geld doch nicht dort ankommt, wo es ankommen soll. NATÜRLICH habe ich heute nichts unterschrieben!

Das wurde mir echt zu bunt als er sagte: Komm, ich schreibe alles auf....Name?

Und der hat mich tatsächlich nach meinen Bankdaten gefragt :D

Es ging um einen Dauerauftrag (SEPA-Gedöhns) über 7 € und ein paar zerquetschte monatlich (120€ oder 180€ gingen auch - ich dachte erst, der will mich verarschen, als ich die 120€ gesehen habe und der so: Neeein, um gottes Willen! Du kannst auch einen anderen Betrag nehmen - dann kam der auf 7,50€ - man konnte es ankreuzen oder selber einen Betrag bestimmen). Die Bedingungen hat der aber so schnell runtergerattert, als würde er ansonsten zu spät zum Bus kommen :D Krank sowas! Passt auf euch auf!

Was haltet ihr davon? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich hätte es mir überlegt. Sein Auftritt hätte meine Entscheidung in jedem Fall nicht beeinflusst. 50%
Ich finde sowas gar nicht seriös - Finger weg! 50%
Ich finde sowas sehr seriös und hätte heute garantiert unterschrieben! 0%
Betrug, patenschaft, wwf
3 Antworten
Patenschaften SOS vs. Plan? Erfahrungen? Andere?

Hey ;) ich bin 24 Jahre alt und Student. Ich spende schon mein ganzes Leben sporadisch mal mal hier mal da wie das denke ich mal viele Leute machen. Ich bin das letzte halbe Jahr und jetzt noch durch eine nicht so schöne Zeit gegangen was persönliche und emotionale Dinge angeht. In dieser Zeit habe ich viel nachgedacht und mir wurde mal wieder klar das selbst diese Probleme ein Witz sind im Vergleich zu dem was es an Problemen in der Welt gibt. Ich kann es mir finanziell erlauben und würde daher gerne eine Patenschaft abschließen. Ich habe mich die letzten Tage intensiv mit Organisationen deren Transparenz und Arbeitsweise auseinandergesetzt. Am ansprechendsten kommen mir die Patenschaften von SOS Kinderdorf sowie die von Plan Internationale vor. Nun weiß ich von vielen das sie keinen Kontakt zu den Paten möchten. Ich bin mir noch nicht genau sicher ob ich diesen möchte, jedoch möchte ich wenn den best möglichen (Briefe usw. kommen an). Auf den "möglichen" persönlichen "Kontakt" lege ich also schon Wert. Des Weiteren kann ich mich wie gesagt nicht zwischen den beiden Organisationen entscheiden und würde gerne eure Meinungen hören. Im besten Fall von Menschen die über beide Organisationen Patenschaften haben und mir ihre Erfahrungen mitteilen können ( Unterschiede usw.). Gerne natürlich auch jeweils von einer. Genauso gerne auch vergleiche zwischen diesen und ganz anderen. Wer Patenschaften nicht gut heißt möge sich bitte Kommentare sparen. Ich bin auf der Suche nach Leuten welche mir bei meiner Entscheidung helfen können um für MICH die perfekte Patenschaft zu finden. Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will. Ich sollte wohl noch erwähnen das die Patenschaft so lange wie möglich laufen wird (Geld ist kein Problem). Ich bedanke mich jetzt schon bei allen die mir helfen möchten! Achso für Internetlinks mit Vergleichen (persönlich) bin auch auch dankbar. Meist findet man diese nur bezogen auf Transparenz.

Pate, patenschaft, SOS
6 Antworten
Patenschaften Erfahrungen Entscheidungshilfe Plan - SOS

Hey ;) ich bin 24 Jahre alt und Student. Ich spende schon mein ganzes Leben sporadisch mal mal hier mal da wie das denke ich mal viele Leute machen. Ich bin das letzte halbe Jahr und jetzt noch durch eine nicht so schöne Zeit gegangen was persönliche und emotionale Dinge angeht. In dieser Zeit habe ich viel nachgedacht und mir wurde mal wieder klar das selbst diese Probleme ein Witz sind im Vergleich zu dem was es an Problemen in der Welt gibt. Ich kann es mir finanziell erlauben und würde daher gerne eine Patenschaft abschließen. Ich habe mich die letzten Tage intensiv mit Organisationen deren Transparenz und Arbeitsweise auseinandergesetzt. Am ansprechendsten kommen mir die Patenschaften von SOS Kinderdorf sowie die von Plan Internationale vor. Nun weiß ich von vielen das sie keinen Kontakt zu den Paten möchten. Ich bin mir noch nicht genau sicher ob ich diesen möchte, jedoch möchte ich wenn den best möglichen (Briefe usw. kommen an). Auf den "möglichen" persönlichen "Kontakt" lege ich also schon Wert. Des Weiteren kann ich mich wie gesagt nicht zwischen den beiden Organisationen entscheiden und würde gerne eure Meinungen hören. Im besten Fall von Menschen die über beide Organisationen Patenschaften haben und mir ihre Erfahrungen mitteilen können ( Unterschiede usw.). Gerne natürlich auch jeweils von einer. Genauso gerne auch vergleiche zwischen diesen und ganz anderen. Wer Patenschaften nicht gut heißt möge sich bitte Kommentare sparen. Ich bin auf der Suche nach Leuten welche mir bei meiner Entscheidung helfen können um für MICH die perfekte Patenschaft zu finden. Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will. Ich sollte wohl noch erwähnen das die Patenschaft so lange wie möglich laufen wird (Geld ist kein Problem). Ich bedanke mich jetzt schon bei allen die mir helfen möchten!

Achso für Internetlinks mit Vergleichen (persönlich) bin auch auch dankbar. Meist findet man diese nur bezogen auf Transparenz.

Entscheidung, patenschaft, Plan, Spende, sos-kinderdorf
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Patenschaft