Kann man feststellen, dass es in Deutschland eine von "protestantisch-geprägten" Menschen dominierte Elite gibt?

Von den 5 "reichsten" Deutschen sind vier Protestanten - allen voran der aus Hamburg stammende Klaus-Michael Kühne - und nur die Aldi-Erben katholisch: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/162320/umfrage/die-reichsten-deutschen/ ?

Der amtierende Bundeskanzler - vorher Erster Bürgermeister von Hamburg - und seine in Hamburg geborene Vorgängerin sind "protestantisch-geprägte" Norddeutsche?

"Protestantisch-geprägt" waren bisher auch die meisten Bundespräsidenten und Bundeskanzler- auch Helmut Schmidt war "protestantisch-geprägter" Hamburger?

"Leitmedien" wie Spiegel, Zeit, Bild, Welt werden wohl von "protestantisch-geprägten" Menschen "dominiert"?

Die meisten deutschen Nobelpreisträger waren/sind "protestantisch-geprägte" Menschen aus Schwaben, Nordbaden und Nord-/Mitteldeutschland?

Die meisten der bedeutendsten deutschen Erfindungen kamen in "ursprünglich protestantisch-geprägten Territorien" - wie Berlin, Dresden, Nürnberg, Mannheim, Stuttgart - zustande?

Zu den "beliebtesten deutschen Managern" gehören auffallend viele aus "protestantisch-geprägten Territorien" stammende Menschen: https://www.glassdoor.de/blog/beliebteste-manager-2021/ ?

Die "deutsche Geldelite" in der Schweiz, am Starnberger See und in Grünwald erscheint manchen als "(protestantisch-geprägte) preußische Kolonie"?

Selbst der in München "domizilierte" Autobauer BMW gehört mit wesentlichem Anteil der ursprünglich aus Berlin/Brandenburg stammenden "protestantisch-geprägten" Familie Quandt und hinter Siemens steht die zum Teil wieder in Berlin/Brandenburg wohnhafte "protestantisch-geprägte" Familie von Siemens?

Der ganz überwiegende Teil - vier von fünf - der Gründer der SAP - dem über Jahre wertvollsten deutschen und einem der innovativsten und wachstumsstärksten Unternehmen weltweit - kommen aus "protestantisch-geprägten Territorien" und haben ihr Start-Up im "protestantisch-geprägten" Heidelberg-Mannheimer Raum zu gewaltiger Größe geführt?

Viele, noch heute führende deutsche Unternehmen wurden im ursprünglich stark "protestantisch- und jüdisch-geprägten" Berlin gegründet: Unter anderem Deutsche Bank, Allianz, Siemens, Knorr-Bremse und Volkswagen, das mit Abstand umsatzstärkste deutsche Unternehmen?

Geschichte, Bildung, Politik, Elite, evangelisch, Führungskräfte, Gesellschaft, Innovation, Soziologie, wirtschaftsgeschichte, Nobelpreisträger, Protestantismus, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Wer kennt Bands, Alben, Lieder über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge?

❓ ➡️ — Wer kennt Bands, Alben, Lieder über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge?

Hallo ihr Lieben! 🫂

Heute suche ich Lieder, Bands, Alben über Tempelritter, Kreuzritter, Kreuzzüge, vorzugsweise in deutsch, gern aber auch in englisch - naja, und wenn es so motivierend und vitalisierend wie Hosanna meus ist, auch in Latein - .. Dabei suche ich so etwas wie zb:

  1. Sabaton - "The Last Stand"
  2. Heimataerde - "Bruderschaft"
  3. das sogenannte "Palästina"-Lied
  4. Globus - "Preliator" (Hosanna meus)
  5. Saxon - "Crusader"
  6. Tiggy - "My Crusader" (not really pro, trotzdem good)

Keine Songs, die kritisch zu dem Thema stehen, sondern pro sind.

Ich brauche solche Songs zum einen wegen meines gläubigen Hintergrundes, zum anderen weil ich oft mit meinen eigenen inneren Sarazenen in Form von Depressionen zu kämpfen habe und solcherlei Songs das einzige ist, was mich erreicht, was mich von dem tiefen Punkt, an dem ich mich oft befinde, abholt .. das einzige, was mich aus dem Gewölk grauer Gedanken im tristen Einerlei unserer Tage herauszieht, auf die Beine stellt und freier atmen lässt.

Deshalb bin ich sehr dankbar für jeden guten Tipp, was da noch in diese Liste passen könnte.

Ach, und by the Way:

Alles Gute zu GuteFrage's 16.tem! 💜

Musik, Rock, Song, Englisch, Deutsch, Liedsuche, Religion, Lied, Jesus, Kirche, tempel, Spiritualität, spirituell, Christentum, beten, Akon, Band, Bibel, Christen, christlich, Christliche Musik, christlicher Glaube, Christus, Crusader, deutsche Lieder, Deutsche Musik, evangelisch, Evangelium, Gebet, Gemeinde, gläubiger, Glaube, Gott, Gottesdienst, Halleluja, Heilige Schrift, Heiliger Geist, Israel, Jahwe, Jerusalem, Jesus Christus, Katholiken, katholisch, Katholizismus, Kirchengeschichte, Kreuzzüge, Lateinisch, Lied gesucht, Liedersuche, Lobpreis, Messias, Mittelalter, Musikband, musikgeschmack, Musiktherapie, Musiktitel, Orient, Palästina, Papst, Pilgern, rockband, Rockmusik, Songsuche, suche-lied, Tempelritter, Templer, Teufel, Gläubig, Musikart, Pilgerweg, Bruderschaft, christliche lieder, Dogma, Gottessohn, Kreuzritter, Musikalben, Musikalbum, Musikempfehlung, musikfrage, Musikrecherche, Musikrichtung, Musikrichtung gesucht, musiktitel-gesucht, Musiktitelsuche, Nazareth, Pilgerfahrt, Pilgerort, Pilgerreise, protestanten, Song gesucht, spiritual, suche-song, Englische Musik, 16Jahregutefrage
Findet ihr, dass die Kirchen in Deutschland viel zu politisch sind?

Die protestantische stärker als die katholische.

In der evangelischen Kirche wird das Evangelium generell einfach mal links-grün ausgelegt. Das ging so weit, dass vor ein paar Jahren konservative Menschen aus evangelischen Vereinen ausgeschlossen wurden. (Die Tagespost berichtete.)

Wenn evangelische Pastoren, wie z.B. Margot Käßmann im Fernsehen sprechen, dann geht es sehr oft um Flüchtlingshilfe, Klimaschutz, Homosexualität, usw. Und Jesus würde Auto-Fasten machen, Jesus würde aufs Fliegen verzichten, Jesus würde Flüchtlingen helfen, Jesus würde linke Parteien wählen, usw.

Theologisch ist das alles höchst problematisch, da hier die Heilige Schrift einfach mal komplett ans eigene Weltbild angepasst wird.

Ich höre von evangelischen Pastoren im Fernsehen eigentlich fast nie was von Jesus, es geht fast immer nur um linke Politik.

Martin Luther hat Priester kritisiert, die die Bibel nach ihrer eigenen Meinung auslegen. Mhm... Der hätte viel aufzuräumen in seiner Kirche.

In der katholischen Kirche ist man da etwas zurückhaltender und versteht die biblischen Texte erstmal in der Zeit, in der sie entstanden sind.

Im Hinblick auf die sogenannte Befreiungstheologie hat Papst Benedikt damals davor gewarnt, den Glauben zu politisieren.

Wir können auch nicht die christliche Botschaft auf eine relativistische Nächstenliebe reduzieren, in dem Sinne, jeder darf wie er will, Friede, Freude, Eierkuchen, Ponyhof.

Aber auch in der katholischen Kirche in Deutschland geht es stark um Politik und um Strukturen.

Ich finde, die Kirchen sollten sich viel lieber auf den Glauben konzentrieren und die frohe Botschaft verbreiten und sich an das Evangelium halten.

Ja, ein gläubiger Mensch ist immer auch politisch. Aber man keine Politik mit dem Glauben machen, wie es gerade bei den Protestanten stark verbreitet ist.

Die Kirchen müssen ihre Stimmen erheben, wo die 10 Gebote verletzt werden. (Wobei es bei den Protestanten das mit der Ehebrechung de facto nicht mehr gibt.)

Wie seht ihr das?

Religion, Jesus, Kirche, Politik, Christentum, evangelisch, Gesellschaft, Glaube, katholisch, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Evangelisch