Dawkin's scale: wie stark tendiert ihr zum Glauben an Gott oder zum Atheismus?

Richard Dawkins hat mit seinem Buch "Der Gotteswahn" vor Jahren für ziemlich viel Aufsehen gesorgt. Noch heute gibt es Menschen, die das Werk in den Himmel loben, und solche, die dem Autor für seine Gedanken die Pest an den Hals wünschen.

In seinem Buch verwendet Dawkins eine Skala, mit der man die jeweiligen Überzeugungen in Bezug auf den Gottesglauben einordnen kann. Ich finde das Konzept ganz interessant, und da es genau sieben Optionen gibt, passt es gut als Umfrage hier rein :)

Die Skala reicht von "Ich weiß, dass Gott existiert" bis hin zu "Ich weiß, dass Gott nicht existiert". Welche Aussage spiegelt eure Empfindungen am besten wider?

Atheist: keine absolute Gewissheit, aber kein Glaube an Gott. 34%
Starker Theist: ich weiß, dass es Gott gibt. 27%
Starker Atheist: ich weiß, dass es keinen Gott gibt. 22%
Theist: keine absolute Gewissheit, aber Glaube an Gott 12%
Völlig unentschlossen: Chance auf Gottes Existenz steht 50/50. 2%
Schwacher Atheist: sehr unsicher, eher skeptisch. 2%
Schwacher Theist: sehr unsicher, tendiere eher zum Glauben 1%
Religion, Islam, Jesus, Kirche, Christentum, Psychologie, agnostiker, Agnostizismus, Atheismus, Bibel, Buddhismus, Ethik, evangelisch, Glaube, Gott, hinduismus, Judentum, katholisch, Koran, Meinung, Moral, Quran, Theologie, Monotheismus, Polytheismus, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage, Theismus
43 Antworten
Was ist ein "Herr"?

Ein Herr, so wie es in der Bibel beschrieben steht, ist eigentlich nur ein Mensch, der sich Gedanken über Gott und die Welt und das Miteinander auf der Welt macht.Es versucht, dass in einem bestimmten Gebiet die Menschen miteinander leben.

Denn das die Bibel die Direkte Demokratie fordert, dass erfahren wir ebenso aus der Offenbarung.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Ebenso wie wir erfahren, dass ein Herr keiner ist, der herrscht, sonst würde er sich nicht von den Königen unterscheiden.

Offb 17,14
Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Jesus lehrt uns, den Menschen zu dienen.

Joh 13,14
Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen.

Uns also als Berater der Gesellschaft und nicht als Herrscher zu sehen.

Einer der auf die Geringsten schaut.

Mt 25,40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Und den Frieden stiftet.

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Die anderen dazu aufruft Jesus ähnlich zu sein. Ihr Kreuz auf sich zu nehmem.

Mt 16,24
Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir.

Und genau das unterscheidet das heutige Modell der Politik, von dem der Bibel.

Findet Ihr nicht?

Leben, Religion, Sprache, Menschen, Politik, Herren, Christentum, Zeugen Jehovas, Altes Testament, Bibel, Christen, evangelisch, Glaube, Gott, Heilige Schrift, Jesus Christus, Katholizismus, leben-nach-tod, bibelstelle, bibelvers, Evangelien, reich-gottes, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Evangelisch