Welche Kosten übernimmt ein Taufpate?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich bin voll deiner Meinung und hatten ähnliche Ansichten, als unsere Kinder getauft wurden, wie du.

wir baten die Taufpaten nur, eine Kerze zu gestalten oder zu besorgen, wenn sie abgelehnt hätten, wäre es auch ok gewesen

Das der Pate die Tauffeier bezahlt oder sich darab beteiligt habe ich noch nie gehört.

Anders bei einer Hochzeit, bei der es üblich ist, das der Brautvater die Hochzeitfeier bezehalt bzw. bezuschusst.

einen Taufkuchen kenne ich auch nicht

du kannst ja mal fragen, woher sie denn diese Weisheiten hat, denn du würdest es von deinem sonstigen Umfeld nicht so kennen

ich finde, das klingt erst mal nicht geizig, sondern erstaunt

wenn sie weiterhin solche Ansprüche stellt, wäre die Frage für dich berechtigt, ob sie dich nicht als Paten, sondern als Geldesel wollen und ob du diese Rolle übernehmen möchtest

die Ansprüche werden bestimmt nicht weniger....

alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Taufpate übernimmt hier keinerlei Kosten. Und wenn hier die Eltern dermaßen fordernd auftreten, sollte der Pate dieses Ehrenamt ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach dem von welchem Kulturkreis wir hier sprechen. In Deutschland kenne ich es so, dass der Taufpate die Kerze und ein Geschenk macht ... Ich komme aus Griechenland und dort sieht es ganz anders aus ... Es gibt Regionen, wo es erwartet wird, dass der Taufpate sich in den Kosten für die ganze Feier beteiligt. In der Regel aber werden die Sachen, die für die Taufe benötigt werden (Taufunterwäsche, Kerze, Kleidung, Schuhe, Kreuz) von dem Taufpaten übernommen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn es auch nur so das die Eltern zahlen und der Pate so wie du schreibst!

Allerdings gibt es da bestimmt kein "muss und sollte"!

Ich denke das das am besten ganz offen und ehrlich gesagt werden sollte! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da müssen sich die Beteiligten einigen. Allgemeingültige Regeln gibt es hier nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pate muss finanziell überhaupt nichts machen. Die Aufgabe eines Paten ist eine ganz andere.

Bei der Taufe versprichst du, bei der religiösen Erziehung des Kindes zu helfen, es auf seinem Lebensweg zu begleiten und für das Kind zu beten.

Jedes materielle Geschenk, das du dem Kind gibst, ist freiwillig und unterliegt keinerlei Konvention.

Es wirkt keineswegs geizig, sondern im Gegenteil wirkt die Anspruchshaltung, dass ein Pate sich finanziell an etwas beteiligen soll, recht übergriffig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er zahlt das, was er bereit ist zu zahlen. Ganz einfach.

Ein Säugling interessiert es reichlich wenig, ob die Erwachsenen das als Grund nehmen noch fett zu feiern oder nicht.

Eine Kerze kostet kaum etwas und kann selbst gestaltet werden, ist eh viel persönlicher.

Ein Taufkettchen ist Nice-to-Have aber auch kein Zwang, ebenso wie ein Taufkuchen (von dem ich gerade das erste Mal in meinem Leben höre).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pate übernimmt bloß die Kosten für sein eigenes Geschenk! :D

LG Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Pate übernimmt keine Kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kaufen nur ein Geschenk fürs Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?