Rechte einer Patentante

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, die Eltern der Mutter haben sich da raus zu halten, genau wie du nur weil du Patentante bist nicht automatisch ein anrecht auf Zeit mit dem Kind hast.

Du solltest mit den Eltern des Kindes reden, ich denke, wenn diese dich zur Patentante gemacht haben werden sie auch genug vertrauen in dich setzen um dir ihr Kind mal anzuvertrauen, also biete dich einfach an mal für nen Tag auf das Kind aufzupassen, vll. kommt es den Eltern ja auch gelegen mal Zeit für sich zu haben ;)

Ich kenne das eigentlich so: Für das Kind zu sorgen wenn den Eltern was zustossen sollte, Bei der Patenschaft geht es grundsätzlikch um eine moralische Pflicht, keine gesetzliche.

Geschenke zu Geburtstagen und Anlässen schenken, du kannst für sie ein Sparbuch anlegen, wo du jeden Monat regelmässig einen Betrag drauf einzahlst. Dieses Sparbuch koenntest du ihr zu ihrem 18. Geburtstag schenken.

Wenn das Verhältnis zu den Eltern deines Patenkindes gut sein sollte, darfst du mit der Kleinen auch sicher was unternehmen.

das PATENAMT besagt leider keine rechte sondern dient lediglich dazu, den eltern bei der erziehung ggf. zur seite zu stehen und seinem patenkind bei wichtigen entscheidungen zu helfen

ein patenamt dient auch dazu, wenn die eltern tödlich verunglücken (was man nicht hoffen sollte) und es keine weiteren verwandten gibt die paten einspringen können damit das patenkind nicht in ein heim muss

eltern haben in erster linie das sorge- und aufenthaltsbestimmungsrecht !

rechte für paten gibt es nicht daher ist das patenamt auch immer eine freiwillige entscheidung und gilt oftmals bis zur vollendung des 18 lebensjahres.. manche sagen auch mit der konfirmation ist das patenamt erloschen

wenn die eltern das nicht wünschen das du irgend etwas machst, ist es eine menschliche ebene zwischen euch erwachsenen und ihr müßt eine basis untereinander finden wo auf jeden fall das patenkind nicht leiden sollte

Als Patentante hast du die Aufgabe übernommen, deinem Patenkind die Werte der christlichen Gemeinschaft nahezubringen und somit bei seiner Erziehung mitzuwirken.

"Rechte und Pflichten" gibt es in diesem Ehrenamt nicht.

Es stellt sich allerdings die Frage, warum die Mutter des Kindes dich als Patin auserkoren hat, wenn ihr an einem Kontakt zwischen dir und dem Kind offenbar gar nicht gelegen ist. Die meisten Eltern würden sich freuen, wenn die Paten etwas mehr Interesse für ihre Patenkinder zeigen würden, als nur zum Geburtstag und zu Weihnachten Geschenke abzuliefern.

.

Kann dir somit leider auch nicht helfen, finde die Haltung der Mutter auch nur befremdlich.

doch ihr ist der schon gelegen. Allerdings mischen sich die Eltern (von der Mutter) und die Großelten viel zu sehr ein.

0

Du hast leider nur Pflichten, es sei denn, du bist die richtige Tante und erbst das Haus, in dem dein Patenkind wohnt ;)

Was möchtest Du wissen?