Sollte man als Patentante zur Einschulung kommen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also ich find schon, das die Patentante auf jeden Fall dabei sein sollte. Die Einschulungsfeier wird ja meistens in einem grossen Raum sein, wie Turnhalle oder ähnliches, also Platz für alle. Bei uns war es so, das wir danach essen gegangen sind, da waren natürlich auch die Paten eingeladen. Möchte die Familie danach aber lieber im ganz engen Kreis sein, dann gehst du halt nach der offiziellen Feier wieder nach Hause.Du nimmst ja bestimmt auch eine Kleinigkeit (Geschenk) mit und das ist auch ne gute Möglichkeit, das zu übergeben.Dir ist es wichtig, dabei zu sein...dann geh auch hin

Ich finde auch, dass das dazugehört!!! Als Patentanten habt ihr ja hoffentlich ein gutes Verhältnis zu Eurem Patenkind und es wäre bestimmt traurig, wenn ihr, bzw deine schwester, nicht dabei wäre!

Hallo,

ich denke, dass hängt immer ganz davon ab, wie ernst man seine Patenschaft nimmt und was man selbst darunter versteht. Für mich bedeutet Patenschaft, dass man ein enges Verhältnis zu seinem Paten aufnimmt und nicht nur Geschenke zu Geburtstagen und Weihnachten vorbei bringt. Der Einschulungstag ist ein wichtiger Tag im Leben eines Kindes, der auch irgendwie gewürdigt werden sollte. Ich finde ein Pate sollte da schon dabei sein.

LG Bessi

Das muß jeder für sich selbst entscheiden.Einerseits finde ich es schlimm, wenn aus einer Einschulung ein riesengroßes Brimborium gemacht wird, und manche wirklich mit der ganzen Verwandtschaft auf dem Schulhof erscheinen. Ich denke, die Kinder sind schon aufgeregt genug u.die vielen Leute verschlimmern alles nur noch.Bei unserem Ältesten waren nur wir Eltern mit,da Oma u.Opa damals noch berufstätig waren u.die Patentante schon zu diesem Zeitpunkt den Kontakt nicht mehr pflegt.Bei den 3 anderen waren nur Eltern u.Oma u.Opa mit dabei, sowie die beiden Paten.Eigentlich war mir das schon zuviel, aber ich wurde gefragt u.wollte nicht nein sagen.Die Geschwister waren nicht dabei, sie hatten ja selber Schule. Vielleicht möchte deine Schwester ganz einfach auch nicht soviel Tamtam machen, weil es das Kind nervös macht.Das ist bestimmt nicht persönlich gemeint, also nimm es ihr nicht übel. Du kannst ja trotzdem ein Geschenk u. eine hübsche Karte zur Einschulung besorgen u. es bei nächster Gelegenheit dem Kind überreichen.

Sorry, hatte die Frage falsch gelesen.Ich dachte, es ginge um das Kind deiner Schwester.

0

Das wird unterschiedlich gesehen.

In den Schulen ist auch nur begrenzt Platz und viele Kinder haben neben Eltern und Geschwistern noch die Großeltern dabei.

Weißt du, wie das bei deinem Patenkind sonst gehandhabt wird?

Das ist wieder so eine Frage, wo beide recht haben. Es gibt da keine formalen Vorgaben. Für ein Kind ist das aber ein ganz wichtiger Tag in seinem Leben. Und wenn du dabei sein willst, dann freust nicht nur du dich, sondern auch das Kind.

Ich denke nicht. dass etwas dagegen spräche. Für das Kind ist es ein wichtiger Tag. Nette Begkeitung wäre aus meiner Sicht stets willkommen!

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Das kommt auf die Einstellung eines jeden drauf an.

Manche machen aus der Einschulung ein Riesenfest wo alle mögliche Leute mit dabei sind, bei den anderen kommt die Familie, bei manchen geht nur die Familie des Kindes zur Einschulung.

Ich finde Paten gehören dazu,das war bei mir damals so und dieses Jahr war es bei meiner Nichte auch so,da waren die Paten dabei :o)

Also ich werde bei meiner kleinen dabei sein

Was möchtest Du wissen?