Kann der Pate zur Taufe eintreten und danach wieder austreten?

8 Antworten

Natürlich kann er! Und er kann auch das Kind im christlichen Glauben erziehen! Dass er aus der Kirche wieder austritt, muss ja nicht heißen, dass er nicht zur Kirche geht und nicht an diesen Quatsch glaubt! Es heißt nur, dass er sich nicht von Amts wegen in seinen Geldbeutel greifen lassen will! Und um so ein Vorbild kann man jedes Kind beneiden!

Vielen Dank, ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, das ich die Frage überhaupt gestellt habe. Ich bin noch in der Kirche und ich Glaube an Gott. Kann man denn nur christlich erziehen, wenn man in der Kirche ist - es geht auch ohne! wir sind keine großen Kirchengänger und doch glauben wir, meine Zwillinge sind 8 Jahre und begeisterte Schüler im Religionsunterricht!

0

Natürlich kann ich aus finanziellen Gründen aus der Kirche austreten und trotzdem gläubig sein: ALLERDINGS: Die Feier kostet Geld a) der Priester bekommt Gehalt von der Kirche, die dir das Geld von deinem Gehalt abzieht b) der Küster, der dafür sorgt, dass die Kirche und deine Feier schön aussieht c) Alle die hauptamtlich dafür sorgen (Pfarrsekretärinnen, Diakone, etc), dass dein Kind überhaupt getauft werden kann.

Wenn ihr schon so eine Feier gestaltet, dann gebt auch nachher eine ordentliche Spende, damit diese MEnschen auch weiterhin dafür sorgen können, damit ihr eine schöne Feier habt!

Und wenn das nicht möglich ist, dann bleibt in der Kirche und lasst es euch monatlich wenigstens einen Minimalbetrag kosten, damit die Kirche euch weiterhin kostenlos zur Seite steht!

Ich würde so eine Vorgangsweise als Elternteil gar nicht akzeptieren, denn damit wird die Taufe zu einer reinen Show für Erwachsene degradiert und der arme Täufling wird später mit seinem abhandengekommenen Paten nicht sehr glücklich sein. Die Taufe ist ein Ritual der Kirche und wer die Kirche so ablehnt, dass er nicht mehr dazugehören will, der kann sich nicht einzelne Rosinen aus dem kirchlichen Angebot wochenweise herauspicken, wie es ihm gefällt. Taufpate sein ist eine Verpflichtung für's ganze Leben, nicht für ein Einzelereignis.

Super Antwort! DH

0
@Kirsche69

Richtig und mutig, so zu schreiben. Die Däumchen zeigen ja alles...

0

Was möchtest Du wissen?