Klage, Unterstellung ohne Beweise - was habe ich als Beschuldigter zu befürchten?

ich arbeite in einem Baumarkt unter anderen im Bereich Bilderrahmen und werde demnächst höchstwahrscheinlich eine Anzeige von einer Kundin bekommen wegen vermeintlicher Sachbeschädigung ohne direkte Beweise.

Habe der Dame einen Rahmen bestellt, NUR Rahmen ohne Rückwand oder dergleichen, so wollte es die Dame und sollte ihr Bild nur aus den alten mitgebrachten Rahmen rausnehmen und in den neuen einsetzen. Hab es so auch im Auftrag vermerkt.

Als der neue Rahmen da war hab ich natürlich vorsichtig vom alten Rahmen hinten das Klebeband von der Rückwand entfernt, das Bild mitsamt Rückwand rausgenommen und in den neuen Rahmen eingesetzt und hinten wieder zugeklebt mit einen Klebeband. Routine für mich wie ich es schon 30 mal gemacht habe.

Als die Dame das Bild gestern abgeholt hat (ich hatte keinen Dienst) hat sie es sofort mitgenommen ohne zu prüfen ob es passt (Rahmen war in Schutzfolie). Heute kommt sie wieder und behauptet ich hätte ihr antikes Bild beschädigt weil jemand bei der alten Rückwand was runtergerissen hat und sie behauptet ich war das beim rausnehmen. Ich hätte das alte Klebeband brutal heruntergerissen und dabei wäre das passiert. Ich hingegen habe darauf bestanden, dass ich so nie arbeiten würde, aber sie wollte nicht zuhören, hat sich furchtbar aufgeregt und mich sogar beleidigt und mir Sachen unterstellt. Jedenfalls behauptet sie ihr Bild ist mind. 1000 € wert, die will sie ersetzt haben. Das Bild selber ist aber unbeschadet, nur halt die Rückwand etwas beschädigt.

Was hätte ich im Falle einer Anzeige bezüglich Sachschaden, Versicherungsfall ect zu befürchten ? wir haben leider keine Kamera und hier steht ihre Aussage gegen meine. Könnte ich sie THEORETISCH ebenfalls wegen Rufmord, Unterstellung und Beleidigung anzeigen ? Mir macht die ganze Sache sehr schwer zu schaffen

Polizei, Recht, Gesetz, Gericht, Anzeige, Einzelhandel, Sachbeschädigung, Strafe, Versicherungsschutz
Kann / Darf man Tierpfleger & Tierbetreuer OHNE Schul. Ausbildung werden?

Ich (22 M) bin schon immer ein sehr großer Tierfreund gewesen und mein damaliger Traumjob war schon immer Tierpfleger oder ein anderer Job wo man sich um Tiere kümmert (außer Tierarzt wegen Einschläfern). Besonders mag ich Pferde. Leider konnte ich nie eine Ausbildung in diese Richtung machen. Heute habe ich bereits eine andere abgeschlossene Ausbildung und nochmal in die Schule will ich nicht, dafür ist es für mich persönlich zu spät. Keine Widerworte !!!

Ich lebe in der direkten Nähe zu Wien und dort gibt es ja auch viele Pferde z.B. Pferdekutschen, Hofreitschule, Zoos usw und dazu habe ich jetzt eine zwar dumme aber ernstgemeinte Frage: Kann und darf man Tierbetreuer oder ähnliches werden ohne eine Schule oder Intensive Ausbildung zu machen ? Also quasi nur durch "Zusehen und lernen" oder als Praktikum ? Ich würde mich halt echt gerne um Pferde kümmern und weiß, was mich da erwarten würde aber das wäre es mir wert. Selbst wenn es "nur" das Füttern, säubern und ausmisten wäre, das würde mir vollkommen reichen.

Viele Stellenangebote wünschen oder fordern sogar bereits Tier Kenntnisse und berufliche Erfahrung aber woher soll man die bitte haben ? Nur durch die Schule ??

Und ja ich weiß, dass Pferde keine Haustiere oder Kuscheltiere sind und ich weiß, dass man sich wirklich anstrengen muss aber wie gesagt wäre es mir das wert.

Beruf, Tiere, Pferde, Schule, Job, Ausbildung, Tierpflege, Wien, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Kein Beruf passt zu mir, bin verzweifelt - was soll ich nur tun?

Seid 2 Jahren bin ich ( M22) arbeitslos und suche nach einen neuen Job, aber ich finde einfach nichts, auch schon vor Corona. Hab eine abgeschlossene Lehre als Einzelhandelskaufmann und einige Jahre in diversen Geschäften und Firmen gearbeitet, aber weil man dort immer mehr wie wie ein Stück Dreck und wie ein Sklave behandelt wird, will ich eine neue Berufswahl finden, aber kein Job passt zu mir bzw kann ich mir in keinen vorstellen für immer zu arbeiten. Nicht das ich faul bin, aber ich weiß wo meine Stärken sind und wo meine Schwächen.

Bin auch seid Jahren beim AMS und zusätzlich bei QBA, AQUA, BFI,Jobcenter, AMS-Jobkurse welche mir ALLE eigentlich eine Hilfe sein sollten und mich unterstützen sollten, aber die sind alle nutzlos weil sie entweder nichts machen (finden) oder sie mir irgendwelche 0815 Jobs andrängen und wenn ich nicht JEDEN davon annehme und mich bewerbe streichen sie mir sofort das Arbeitslosengeld, also reine Erpressung. War jetzt auch schon bei 4 Vorstellungsgesprächen wo ich dem Chef dort sagte, dass ich überhaupt kein Interesse an diesen Job hätte, aber ich mich dennoch bewerben musste, tja und dann steht man echt blöd und lächerlich da.

Auch habe ich bestimmt schon 60 Berufstests gemacht, aber die werfen mir immer irgendwelche bunt zusammengewürfelten Berufe hin ohne auf meine Stärken und meine Eigenschaften einzugehen

Hier mal ein paar Beispiele:

Einzel/Großhandel = Sklavenarbeit mit Beschimpfungen, Drohungen.

IT Techniker (Interesse) = Kein Führerschein und zu wenig Allgemeine Erfahrung als Lehrling (sagten bisher 4 Chefs)

Bäcker / Konditor (hatte Interesse), Gärtner = sinnloser Beruf, verglichen mit anderen

Metall, Holz, Maschinen = zu schwer, wenn man da einen kleinen Fehler macht ist man der alleinige Schuldige

Buchhalter, Betriebs Chef, Fluglotse = zu viel Verantwortung

Polizei, Sicherheit = bin zu klein und schwach sodass mich niemand ernst nehmen würde

Lackierer, Maler, Techniker, Büro = zu wenig Allgemeine Erfahrung (sagten die Chefs)

Kinder, Alte, Pflege = kann mit denen nicht umgehen

ich will halt einen Beruf der "wichtig" ist aber auch einer der mir etwas Spaß macht und wo ich nicht nach 1 Jahr wieder depressiv werde und voller Hass hingehe

Beruf, Job, AMS, arbeitslos, Jobcenter, Lehrstelle, Lehrstellensuche, job finden, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro