kein Beruf passt zu mir, bin verzweifelt - was soll ich nur tun?

Seid 2 Jahren bin ich ( M22) arbeitslos und suche nach einen neuen Job, aber ich finde einfach nichts, auch schon vor Corona. Hab eine abgeschlossene Lehre als Einzelhandelskaufmann und einige Jahre in diversen Geschäften und Firmen gearbeitet, aber weil man dort immer mehr wie wie ein Stück Dreck und wie ein Sklave behandelt wird, will ich eine neue Berufswahl finden, aber kein Job passt zu mir bzw kann ich mir in keinen vorstellen für immer zu arbeiten. Nicht das ich faul bin, aber ich weiß wo meine Stärken sind und wo meine Schwächen.

Bin auch seid Jahren beim AMS und zusätzlich bei QBA, AQUA, BFI,Jobcenter, AMS-Jobkurse welche mir ALLE eigentlich eine Hilfe sein sollten und mich unterstützen sollten, aber die sind alle nutzlos weil sie entweder nichts machen (finden) oder sie mir irgendwelche 0815 Jobs andrängen und wenn ich nicht JEDEN davon annehme und mich bewerbe streichen sie mir sofort das Arbeitslosengeld, also reine Erpressung. War jetzt auch schon bei 4 Vorstellungsgesprächen wo ich dem Chef dort sagte, dass ich überhaupt kein Interesse an diesen Job hätte, aber ich mich dennoch bewerben musste, tja und dann steht man echt blöd und lächerlich da.

Auch habe ich bestimmt schon 60 Berufstests gemacht, aber die werfen mir immer irgendwelche bunt zusammengewürfelten Berufe hin ohne auf meine Stärken und meine Eigenschaften einzugehen

Hier mal ein paar Beispiele:

Einzel/Großhandel = Sklavenarbeit mit Beschimpfungen, Drohungen.

IT Techniker (Interesse) = Kein Führerschein und zu wenig Allgemeine Erfahrung als Lehrling (sagten bisher 4 Chefs)

Bäcker / Konditor (hatte Interesse), Gärtner = sinnloser Beruf, verglichen mit anderen

Metall, Holz, Maschinen = zu schwer, wenn man da einen kleinen Fehler macht ist man der alleinige Schuldige

Buchhalter, Betriebs Chef, Fluglotse = zu viel Verantwortung

Polizei, Sicherheit = bin zu klein und schwach sodass mich niemand ernst nehmen würde

Lackierer, Maler, Techniker, Büro = zu wenig Allgemeine Erfahrung (sagten die Chefs)

Kinder, Alte, Pflege = kann mit denen nicht umgehen

ich will halt einen Beruf der "wichtig" ist aber auch einer der mir etwas Spaß macht und wo ich nicht nach 1 Jahr wieder depressiv werde und voller Hass hingehe

Beruf, Job, AMS, arbeitslos, Jobcenter, Lehrstelle, Lehrstellensuche, job finden, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Was kann ich tun, wenn mir keine Frisur und kein Bart gefällt / gelingt?

Mal eine Frage an euch Männer und auch etwas an euch Frauen :) Was macht ihr, wenn ihr mal eine neue Frisur bzw einen neuen Bart ausprobieren wollt ?

Ich bin M 22 und habe das Problem, dass mir irgendwie keine Frisur gelingt und auch kein Bartschnitt steht oder gefällt. Deshalb lasse ich mir beides seid vielen Jahren immer gleich schneiden. zwar habe ich mehrmals was neues ausprobiert, aber im Nachhinein war das dann immer eine Katastrophe. Die Friseure wissen halt auch nichts neues außer immer "abschneiden"

Haare: schneide ich mir immer kurz (7mm) und an beiden Seiten sehr kurz (4mm). Habe zwar oft verschiedene Schnitte probiert, aber keiner von denen hat mir gefallen. Auch wollte ich mir meine Haare oft sehr lang wachsen lassen und dann übers Gesicht kämmen, aber das Problem ist, dass meine Haare nicht "herunterwachsen" sondern auf meinem Kopf immer dichter und verfilzter werden und dann sind sie auch sehr stur und lassen sich kaum kämmen oder stylen, heißt ich habe dann einen "Wuschelkopf" in der Art.

Bart: habe ich rund ums Kinn, an den Wangen und rund um den Mund also praktisch überall, auch Schnauzbart. 1x in der Woche schneide ich alles auf 1cm runter. Auch hier habe ich oft herumexperimentiert aber das Ergebnis war immer schrecklich.

Auch ein großes Problem ist, dass ich mir die Haare nicht komplett abrasieren kann, heißt es bleiben immer schwarze Barthaare übrig egal ob mit Maschine oder Klinge UND wenn ich mir meine Wangen versuche abzurasieren, bleibt zusätzlich weißer Hautbelag übrig als ob ich mir die Haut auch mit abschneide. Also am Ende sind meine Wangen dann schwarz / weiß und das sieht echt peinlich aus.

Wollte mir mal den Bart so wie beim "Grafen von Unheilig" schneiden also mit Muster, aber war ein Reinfall, genauso wie Koteletten oder alles abschneiden außer beim- und unterm Kinn also wie eine Linie aber das sah auch jedes mal schlecht aus

Haare, Bart, Frisur, haare schneiden, Bartwuchs
Warum sehe ich trotz Fitness Center immer noch keine Ergebnisse?

Ich M / 22 bin jetzt seid 2 Monaten im FC und trainiere auch sehr hart (aus meiner Sicht) aber trotzdem sehe ich keine Ergebnisse und an einigen Stellen werde ich nur noch fetter.

Also ich trainiere 3 Mal die Woche (Mo, Mi, Fr) für je 40 bis 80 min, je nach Tag und Schnelligkeit. Meine Trainerin hatte mir am 1. Tag einen Plan zusammengestellt welchen ich immer wiederholen soll. Ich trainiere Vollkörper und soll pro Maschine 2 bis 3 Sätze schaffen (1Satz aus 15 + 2 WDH). Mein Plan sieht so aus (leider ohne Namen, da diese nicht dabeistehen):

Zuerst zum aufwärmen 10 Min Radfahren und dabei Arme und Beine gleichmäßig beanspruchen, dabei achte ich auf eine Geschwindigkeit von 11 km/h. Anfangs waren es nur 8 und später 9 also eine kleiner Verbesserung. Leider habe ich seid 1 Monat eine Sehnenentzündung im linken Fuß und muss diesen mit einer Salbe betäuben und auf 5 Min reduzieren, sonst wird der Schmerz zu intensiv.

Danach nach hinten lehnen um die Wirbelsäule zu dehnen. Als nächstes das Gegenteil also nach vorne lehnen für die Bauchmuskeln und danach den Bauch + Becken jeweils nach links und rechts drehen auch mit Maschine.

Dann hinsetzen und ein Gewicht mit beiden Armen von oben nach unten ziehen (Lattziehen). Danach umgekehrt ein Gewicht nach oben drücken (Lattdrücken)

Dann Beinpresse und Unterschenkelpresse (nach oben drücken)

Danach Schultern, Ober und Unterarme wie Flügel seitlich nach oben drücken. Dann 2 Hebel mittig greifen und seitlich nach unten ziehen (wie der Telegraf bei der Titanic nur mit 2 Hebel).

Zum Schluss wieder Lattdrücken aber nach vorne, statt nach oben.

All diese Übungen mache ich mich Gewichten von zwischen 15 und 35 kg. Zusätzlich nehme ich danach zuhause immer einen Eiweiß Shake mit Milch (glaube 15g Pulver mit 30 ml Milch). Ich spüre zwar, dass mir die Übungen jetzt schon ein klein wenig leichter fallen und ich die Gewichte etwas erhöhen konnte, aber trotzdem habe ich noch keine einzigen Muskeln. Auch bin ich nicht dünner sondern sogar dicker an einigen Stellen. meine Ernährung habe ich nicht geändert, weil viele meinen, dass das schlecht ist. Ich esse zwar viel gesundes aber auch viel mit Eiweiß und Proteinen, aber von all dem nicht zu viel also 2 Teller täglich und auch fast nichts süßes

Alle anderen haben in der selben Zeit schon sehr beeindruckende Fortschritte gemacht und das sieht man auch sehr deutlich, aber warum ich nicht ?!?!?! Privat gehe ich auch jeden Tag wandern für 30 bis 60 Min.

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Training, Fitnesscenter, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, trainieren, Muskeln aufbauen
ist Umweltschutz nutzlos?

Bitte versteht die Frage nicht falsch !!!

Mir ist die Umwelt und vor allem die Tierwelt seeehr wichtig aber lohnt es sich überhaupt noch ? ein paar Beispiele um meine Sicht besser zu verstehen:

Mülltrennen: An vielen Orten, auch bei mir in Österreich gibt es nicht genug Mülltonnen oder keine speziellen z.B. für Windeln also schmeißen viele Leute diese in den Restmüll (Papier, Glas und Metall geht ja nicht), genauso Essensabfälle weil es dafür auch keine Tonne gibt. Auch darf man an vielen Orten die Mülltonnen nicht zu voll machen z.B. bei einer Sammelstelle für eine Straße weil sonst eine Anzeige droht weil man die Tonnen mit allen anderen Teilen muss. oder die Tonnen schon nach 1 bis 2 Tagen randvoll sind.

Bio und Fair-Trade kaufen: ist zwar eine super Sache aber das Obst und Gemüse ist dadurch einfach viel zu teuer und in Summe kann man sich das fast nicht leisten. Wenn manche Sachen dann statt 1 € dann 3 kosten oder statt 5 gleich 9 €. Dann müsste man mir auch mehr zahlen. Ich muss jetzt schon immer Geld sparen und deshalb kaufe ich auch immer Billigware weil es eben billig ist.

Wenn man dann viele Sachen kauft summiert sich das alles. Genauso Bio Obst welches nach nur 1 oder max 2 Tagen verschimmelt. Jetzt müsste ich 3 mal die Woche teures Obst kaufen nur um es mir sofort alles auf einmal reinzustopfen oder die Hälfte dann wegzuschmeißen. Das passiert bei Billig Obst genauso wie bei Bio und unbehandelten Obst.

Müllsammeln: Immer mehr Straßen werden zu gemüllt und auch immer mehr Wälder. Am WE war ich wieder im Wald wandern und sah 5 Mundmasken, 3 Säcke Abfall und überall Paper und Zigarettenreste. Früher hätte ich das alles noch mühsam aufgesammelt aber warum ? Warum soll ich die Drecksarbeit von jemand anderen saubermachen und was hab ich davon wenn ich das sauber mache aber gleichzeitig 10 andere wieder alles zu müllen.

Klima: Was nützt es schon wenn Europa streng spart und alles reduziert bzw alles teurer macht wenn in Amerika, Brasilien und Asien dafür umso mehr Co2 usw produziert wird. Jetzt reduzieren wir unseren Ausstoß und die anderen Kontinente produzieren dafür umso mehr und denen ist die Umwelt total egal.

versteht ihr was ich meine ? das ist ein Schneballeffekt - einer macht was gutes und dafür machen viele andere viel schlechtes. Klar macht Kleinvieh auch Mist wie man so sagt und es hilft der Natur aber damit zögert man das Ende nur hinaus

Europa, Umweltschutz, Umwelt, Geld, Amerika, Regenwald, Asien, klimaschutz, fairtrade, Klima, Mülltrennung
Kennt ihr Tipps zu Minecraft Servern?

Wo ist die "Magie" von Minecraft hin ?

Früher war das Spiel so spannend und fesselnd und heute ist es nur noch langweilig für mich. Damals habe ich es so viel gespielt und so vieles gebaut aber heute stelle ich mir dann nur die Frage: Wofür ? Warum soll ich alleine was aufbauen was eh nie jemand sehen wird. Außerdem fühle ich mich im Einzelspieler immer beobachtet xD

Danach habe ich es auch viel mit Freunden gespielt aber heute will keiner mehr spielen. Auch mit meiner Familie habe ich es viel gespielt aber denen wurde es auch irgendwann zu langweilig. Anfangs haben wir immer zusammen eine Basis gebaut und zusammengearbeitet aber danach spielte jeder nur für sich selber, sprich eigenes Haus, eigene Sachen usw. Später kamen dann immer mehr Mods dazu wodurch es wieder spannender wurde z.B. Maschinen, Strom und Planeten, aber daraus wurde dann immer ein Wettbewerb zwischen uns was auch blöd war. Am Ende sah es dann immer so aus: Mein kleiner Bruder baut immer nur an seinem Haus, mein großer Bruder hat nach 15 Min schon alle Maschinen, Treibstoff und eine halbe Rakete fertig und ich bin immer auf Erkundung. Auch waren wir schon öfters auf allen Planeten und in allen Dungeons aber die werden auch langweilig.

Dann bin ich einem Online Server beigetreten aber da ist man auch nur einer von vielen und macht nie etwas gemeinsam, man ist einfach nur "da"

JETZT meine Frage:

  1. Kennt ihr einen deutschen Minecraft Server wo man wirklich miteinander arbeitet und interagiert ? z.B. Mittelalter wo ich ein Schmied bin und meine Waren an andere Spieler verkaufen muss und Bestellungen bekomme also wo ich wirklich einen Grund habe zu spielen (zum Beispiel um Geld zu verdienen oder sowas)
  2. Was sind eure Gründe Minecraft heute noch zu spielen ? was macht den Spaß aus ? Wird es euch nicht auch langweilig ??
Server, Minecraft, Minecraft Server, minecraft-online, Spiele und Gaming