werde ich von meinem Arbeitgeber ausgebeutet?

Hallo zusammen, ich habe hier zum ersten mal eine Frage an die allgemeinheit...

Ich erleutere euch kurz mein problem.

ich arbeite in einer kleinen Firma für Metall Verarbeitung Fräsen Drehen.

Ich habe diesen beruf erlernt (Werkzeugmechaniker) (Fräsen bis CNC, Drehen bis CNC, Schleifen, Spritzguss, QS, Montage,) und bin seit zwei Jahren ausgelernt.

ich bin im November 2020 mit 2900€ Brutto im Monat mit einer 40 Stunden Woche eingestiegen und habe nach zwei Monaten direkt die Leitung von Fräserei und Kurzdrehen übernommen. Dazu noch bin ich der Jährliche Zertifizierungsbeauftragte das bedeutet ich führe an allen Maschinen im Betrieb Wöchentlich eine Wartung durch und Protokollier sie damit unser Betrieb am ende von dem Jahr seine Zertifizierung bekommt.

Dazu gebe ich noch Interne Schulungen im CAM Programmierung.

Bin Ausbildungsbeauftragter im Bereich Fräsen.

Ich beherrsche drei Maschinen Programm Sprachen (Heidenhain, HAAS und Fanuc).

kann selbstverständlich auch an der Maschine von Hand programmieren bis zu 5-Achs Fräsen.

Jetzt hatte ich heute ein Fachgespräch und er möchte meinen Brutto Lohn auf 3000€ Brutto im Monat erhöhen was mir viel zu wenig erscheint. Ich habe mich schon auf mehreren Seiten Informiert bei denen ich ein paar angaben machen konnte und diese haben mir gesagt ich müsste 3300€ Brutto verdienen bei einer Einzelnen Abteilung und sonst keine Arbeiten dazu.

Jetzt würde mich die allgemeine Meinung Interessieren was ich nach euren Meinungen mindestens verlangen dürfte/sollte.

Grüße

Arbeit, Lohn, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Lohn