Arbeitgeber hat mich stark beleidigt, bin gleich nächste Tag krank, ist das ein Problem?

Hallo zusammen,

der Überschrift kann ein bisschen irritieren. Ich erzähle es euch kurz und freue mich auf die Antworten. Ich arbeite in einer großen Firma mit 2000 Mitarbeiter als Monteur. Gestern hat man mich spontan in die Personalbüro bestellt. Da ich eine Nebengewerbe ausübe, hat man mir den Vorwurf gemacht, ich wäre sehr aktiv in der Nebengewerbe. Obwohl ich meine Nebentätigkeit beim Arbeitgeber angegeben habe meinten sie, dass ich auch viele andere Sachen mache, weil sie irgendwelche Bilder gefunden hätten im Internet (Nicht während ich aber krankgeschrieben war!). Ich hatte mal Hobbyfotograf gemacht und die haben von mir Szenen gefunden auf meine Facebookseite, wo ich Leute fotografiere. Ich sagte das mache ich als Hobby.

Der Personalchef hat bei mir Druck ausgeübt. Er meinte, er hätte mich irgendwo gesehen. Als ich fragte wie? wo? Sagte er, naja ich habe sie gesehen.. Ohne eine Begründung. Dann hat er Fotos aus dem Internet gedruckt, wo ich zu sehen bin mit Freunde in einer Hochzeitsfeier. Da behauptete er, dass ich dort bestimmt auch tätig war.... lauer solche billigen Argumente.

Zu meine Frage:

Das Gespräch ging ca. 1 Stunde. Ich war so dermaßen gestresst, hatte gestern schon Bauchschmerzen. Heute bin ich aufgestanden und habe Magenprobleme, Probleme beim Stuhlgang. Nun habe ich mich krank gemeldet. Kommt das jetzt schlecht beim Arbeitgeber an? Jetzt werden die bestimmt denken, aha wir hatten gestern das Gespräch und heute macht er krank. Oder nicht?

Arbeitgeber, Krankmeldung, Mobbing am Arbeitsplatz
14 Antworten
Krankmeldung/Rechte?

Hallo,

ich möchte paar Dinge wissen, weil ich nicht weiß, wie ich vor gehen soll. Also ich bin seit letzter Woche Donnerstag nicht mehr auf die Arbeit, wegen Burnout. Ich sagte meiner Chefin, dass ich direkt zum Arzt gehe, nur ging ich erst Freitag ins Ärztehaus, weil mein Arzt voll war (hier in dem Ort nehmen andere keine neuen Patienten auf) und hab mich Rückwirkend krankmelden lassen. Eben bekam ich ein Anruf und sie droht mir, Gerichtlich vorzugehen, weil ich ihr am Donnerstag, aus Angst, gesagt habe, dass ich schon dort war und mein Arzt mich 2 Wochen krankgemeldet hat. Nur war ich dann erst Freitag beim Ärztehaus (Bereitschaftspraxis) und hab mich rückwirkend krankmelden lassen. Die Krankmeldung ging dann erst bis Sonntag und am Montag war ich wieder bei meinem Hausarzt.

Sie meinte, dass ich ihr am Montag hätte Bescheid geben sollen, dass ich nochmal eine Krankmeldung schicke, weil die erst bis Sonntag ging. Die zweite (Krankmeldung vom Ärztehaus) müsste angekommen sein, nur wollte sie mir das nicht sagen. Auf der zweiten steht (der Arzt aus dem Ärztehaus gab mir eine Bescheinigung für mein Hausarzt mit) dass ich ab letzter Woche Donnerstag 14.11. bis 8.12. krankgeschrieben bin. Und weil ich sie nicht angerufen habe, will sie gerichtlich vorgehen. Und auch wegen letzter Woche, weil ich ihr am Telefon gesagt habe, dass ich direkt zum Arzt gehe aber ich erst am Freitag ging.

Ich sagte ihr, dass ich die Krankmeldung am Donnerstag verloren habe und ich deswegen beim Arzt im Krankenhaus war um mich nochmal krankmelden zu lassen. Sie meinte, dass sie sich das ausstellen lassen kann über die Krankenkasse, an welchem Tag ich beim Arzt war und wann ich mich krankschreiben lassen habe. Natürlich habe ich gelogen, nur was soll ich jetzt machen? Krankgemeldet ist krankgemeldet oder? Und ab wann ich mich krankmelde muss sie doch garnicht wissen. Oder was kann mir denn jetzt schlimmstenfalls passieren? Und kann sie Gerichtlich vorgehen, wenn ich ihr am Montag nicht Bescheid gegeben habe, dass ich noch krankgemeldet bin? Mir ist aufgefallen, dass sie die Krankmeldung aus dem Ärztehaus erst gestern gesehen hat. Die zweite Krankmeldung hab ich per Post ab Montag Abend abgeschickt. Dann müsste sie ja heute angekommen sein, oder? Weil sie sagte mir nicht, ab wann sie die Meldung vor sich liegen haben wollte, deshalb hab ich sie per Post geschickt. Sie droht mir auch, mich fristlos zu kündigen aber gab Die Entscheidung offen. Bzw soll ich bis heute Abend Bescheid sagen, ob ich da noch weiter arbeiten möchte. Wenn nein, will sie mich fristlos kündigen.

Ich weis echt nicht mehr wo mir der Kopf steht...

Kündigung, Rechte, Krankmeldung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Krankmeldung