Kohle ausbauen, bis zur erneuerbaren Ablösung?

DE hat keine wirklichen Ölvorkommen, will nicht fracken und keine Abhängigkeit mehr mit günstigen Förderländern, die antagonistische politische Interessen gegenüber DEs hegen, eingehen, benötigt aber für die Industrie und Haushalte günstige Energieträger.

Da der Solarzellen, Windrad und Wasserkraftausbau nur schleppend voran lief und diese auch nicht grundlastfähig sind und dazu enorme Naturschäden langfristig anrichten, mangelt es DE an günstiger Energie.

Atomkraft wurde aus ideologischen Gründen nicht weiterverfolgt, wodurch ein Wiedereinstig wohl sehr kostspielig wäre.

Bleibt zuletzt noch die einzige Ressource, die DE im absoluten Überfluss hat, Kohle, insbesondere Braunkohle. Garzweiler wird wohl noch Jahrzehnte nicht erschöpft werden, viele Kohlegebiete sind noch gar nicht entdeckt, die Kohle könnte wohl 200+ Jahre reichen und trotzdem wird sie nicht massiv ausgebaut und günstig gemacht, dabei wäre sie die Überbrückung bis zur flächendeckenden Versiegelung mit Erneuerbaren und der Entwicklung innovativer und nützlicher Energiespeicherkonzepte.

Sollte die Kohleverstromung das Gas in allen Bereichen ersetzen und der Kohleabbau massiv um weitere Tagebaue ausgebaut werden und DE so aus eigener Kraft komplett unabhängig werden?

Kohle soll Gas ersetzen, mehr Kohleausbau 41%
Kohle wäre eine gute Überbrückungstechnologie 35%
Nein, Kohle darf Gas nicht ersetzen, Wirtschaft soll schrumpfen 24%
Haushalt, Europa, Finanzen, Natur, Krise, Umwelt, Wirtschaft, kalt, Gas, Energie, Kohle, Deutschland, Politik, Winter, Verschmutzung, Klimawandel, frieren, Welt, Abhängigkeit, Klima, Konflikt, Meinung, Russland, Ukraine, Profit, Abbau, betriebe, Kollaps, Konzerne, tagebau, de, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Kohle