Welche psychische Krankheit durch Rauchen von Cannabis?

Guten Tag liebe Community,

Ich probiere das ganze so kurz wie möglich zu halten.

M/18

Ich habe vor 3 Monaten starkes gras geraucht, um genau zu sein 4 mal im abstand von einer woche. Immer wieder hatte ich eine mischung aus einem badtrip und einem spaßtrip.. Ich fühlte mich wie im traum und ich sah nur 3-4 bilder die sekunde, alles war so schwamming und komisch.. dann 4 tage nach dem letztem joint den ich geraucht habe, bekam ich das gefühl als wäre ich im traum wieder.. Ich panikierte kurz und hielt mich an einem freund fest. Ich nahm kurz frische luft, am tag danach das ganze wieder, wieder wie im traum, aufeinmal hatte ich einen druck auf dem kopf und hatte einen kloß im hals, es stellte sich fest dass ich angststörungen hatte. Ich bin abends auto gefahren und ich war irgendwie benommen, druck auf dem kopf und meine sicht war stark eingeschränkt, zudem dieser komische schwindel. Die darauffolgenden tage waren grausam, ich hatte starke derealisation und benommenheit, ich hatte das gefühl nie mehr normal zu werden. Aufeinmal fing es an besser zu werden, jetzt seid einem Monat habe ich diese zustände nur noch zeitweise, manchmal tage da spüre ich fast garnichts, manchmal tage da ist es wieder sehr schlimm (benommenheit, bisschen eingeschränkte sicht, leichter schwindel als würde mein kopf nach hinten fallen und derealisation) zudem hatte ich auch zeitweise starke depersonalisation. 

Weiter symptome die ich selten hatte: schlafprobleme, schlechte luft bekommen, eine panikattacke die ich hatte, das gefühl die kontrolle über mich zu verlieren, das gefühl ich würde die welt verlassen, komische gedanken. 

danke vielmals für jede hilfe!!  

Rauchen, Drogen, Psychologie, psychose, Angststörung, Cannabis, Gesundheit und Medizin, Psyche, psychisch-krank, psychische Krankheit, Cannabiskonsum
8 Antworten
Wer bin ich selbst?

Hallo, ich habe so dumm es auch immer klingen mag in der 5. Klasse mit dem rauchen angefangen. Ich habe es getan um vor meinen damaligen Freunden gut dazustehen und nicht als Angsthase rüberzukommen. Anfangs war es nur paffen aber von Zeit zu Zeit hat sich das geändert. Ich habe dann nach einem guten Dreiviertel Jahr erstmal aufgehört und doch nach kurzem wieder angefangen. Mittlerweile war ich 12 und habe angefangen an unserem lokalen Einkaufscenter rumzuhängen. Dort waren natürlich auch ein wenig ältere und die haben auch nebenbei gekifft. Nun hatte ich vorerst einen Sinneswandel nachdem ich dort eine Zeit lang rumgehangen hatte und geraucht habe. Doch dann habe ich nach längerer Zeit wieder angefangen und diesmal auch mit dem kiffen. Ich habe meinen Fokus auf Dinge gelegt die nichts mit einem normalen Leben zu tun haben. Nun bin ich immer tiefer in mein Loch gefallen und war irgendwann so vernebelt das ich mein Umfeld fast garnicht mehr wahrgenommen habe. Ich habe meine letzten 4 Lebensjahre nur eine Rolle gespielt und war nie ich selbst. Nun da ich vor 4 Jahren noch ein sozusagen kleiner Junge war und ich jetzt deutlich älter und doch die ganze Zeit diese Rolle gespielt habe und nicht mal ich zu mir selbst war habe ich meine wahre Entwicklung nicht wahrgenommen da ich nie mein echtes Gesicht zeigen konnte. Nun da mir meine alten Freunde in den Rücken gefallen sind und am Ende meine Sachen und mein Geld geklaut haben, habe ich mich von diesen Menschen abgewandt und wollte neu anfangen. Ich hatte selber keine Lust mehr eine Rolle zu spielen weil es mir Leid tat meine Familie leiden zu sehen das sie wussten das ich nicht ich selbst war. Nun bin ich jetzt eine Weile von diesen Menschen weg und habe mir ein eigentlich gutes soziales Umfeld angeeignet. Nur wer ich wirklich bin weiß ich nicht. Ich habe auch eine Freundin und habe ihr alles erzählt nur sie hat auch keinen Rat. Falls sich jemand das hier komplett durchgelesen hat danke ich dir für deine Zeit. Falls jemand Vorschläge hat wie ich mein wahres ich wiederfinden kann würde ich mich um eine Antwort freuen.

Freundschaft, Rauchen, Psychologie, Entwicklung, falsche freunde, kiffen, Liebe und Beziehung, Selbstzweifel, soziales Umfeld, Unsicherheit, Trollbeitrag, trolling
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rauchen