Keine Motivation zum Führerscheinlernen?

Hallo liebe Community,

ich stehe vor einem Dilemma und hoffe, dass ihr mir mit eurer Erfahrung und eurem Rat weiterhelfen könnt. Ich habe momentan absolut keine Motivation, für meinen Führerschein zu lernen. Zusätzlich belastet mich der regelmäßige Konsum von Cannabis, der es mir noch schwerer macht, meine Ziele zu erreichen. Ich bin mir jedoch bewusst, dass es Zeit ist, etwas zu ändern.

Es fällt mir schwer, mich auf das Lernen für die theoretische Prüfung zu konzentrieren und den nötigen Stoff zu bewältigen. Die fehlende Motivation und der regelmäßige Cannabiskonsum beeinflussen sich gegenseitig negativ. Ich bin mir bewusst, dass dieser Lebensstil langfristige Auswirkungen haben kann und möchte deshalb dringend eine Lösung finden.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben, wie ich meine Motivation zum Lernen wiedergewinnen kann? Wie kann ich den Einfluss des regelmäßigen Cannabiskonsums auf meine Lernfähigkeit und -motivation reduzieren? Gibt es vielleicht alternative Wege, um den Stoff effektiv zu lernen und meine Ziele zu erreichen?

Ich bin für jede Unterstützung, Erfahrung oder Ratschläge dankbar. Vielleicht habt ihr bereits selbst den Weg aus einer ähnlichen Situation gefunden und könnt mir erzählen, wie ihr eure Motivation wiedergefunden habt und mit dem Cannabiskonsum umgeht. Gibt es bestimmte Hilfsangebote, Therapien oder Selbsthilfegruppen, die mir bei dieser Herausforderung helfen könnten?

Ich danke euch im Voraus für eure Zeit und eure Unterstützung!

Liebe Grüße

Lernen, Führerschein, Cannabis, kiffen, Motivation
meine freundin will zu einer party wo ihr ex ist?

Moin meine freundin und ich sind 17 und seit 3.5 monaten zusammen.

Meine freundin geht villeicht am freitag zu einem abschlussparty in irgendeinem dorf und sie hat mir gesagt wenn du willst kannst du mitkommen.

Ich will ihr am Donnerstag fragen wo und wann das party statt findet und ich befürchte dass sie mir nicht sagen wird wo die party statt finden wird. (Bin ein overthinker btw 😂😅) Das ding ist dass sie gesagt hat das ihr ex freund auch höchstwahrscheinlich da sein wird und die hatten nicht die beste beziehung sage ich mal(sie hat mir gesagt das sie angst hat das wenn sie ihn nochmal sieht das sie eine panikattacke kriegt). Und hab mir überlegt falls sie mir nicht sagen sollte wo das party ist das ich sage das ich nicht will das sie dahin geht, und auch wenn sie mir sagen sollte wo das stattfindet aber nicht will das ich mitkomme das ich auch sage das ich nicht will das sie dahin geht.

Ich hab angst dass sie mir sagt dass sie nicht dahin geht aber trotzdem hingeht.

Und noch ein thema wo ich eure meinung hören würde, sie hat mir gesagt das ich nicht kiffen darf und hab bis jetzt nie gekifft sondern gesagf dass ich mal gerne kiffen würde. Und hab mir auch überlegt ihr das gleiche zu sagen und sie hat schon mehrmals gekifft, hab mir überlegt ihr zu sagen dass sie garnicht kiffen darf ausser ich bin dabei.

Hoffe der text ist nicht zulang 😅

Party, Beziehungsprobleme, Ex-Freund, Freundin, kiffen
Mein Partner Kifft und verliert Kontrolle, was tun?

Hallo liebe Community,

ich m/18 bin mit meinem Partner (auch m/18) seit einem knappen Jahr zusammen.
Bereits zu Beginn der Beziehung hat er mir gesagt, er würde kiffen, aber sehr selten und nur wenige Male pro Jahr.
Ich hatte damit zunächst kein Problem, solange er daraus keine Sucht entwickelt und er immer ehrlich mit dem Thema umgeht, damit ich mir keine Sorgen machen muss.

In den letzten 7/8 Monaten hat er ca. 15 mal gekifft. Am Anfang der Beziehung sagte er zwar es wäre weniger, aber ich finde es noch in Ordnung in dieser Menge. Meistens kifft er wenn er am Wochenende mit Freunden in Clubs etc. ist. Am nächsten Tag erklärt er mir beinahe bei jedem Mal, wie schlecht es ihm gehen würde (Übelkeit, Abgeschlagenheit usw) und dass er das kiffen bereut. Wenn er kifft, dann hat er an diesem Abend oftmals keine Kontrolle mehr über sich, bedeutet zb. er vergisst wie er nach Hause gekommen ist, er vergisst sich zu melden obwohl wir es vorher angesprochen haben usw.

Ich habe nichts gegen den Konsum generell, solange es nicht regelmäßig wird und eine Ausnahme bleibt. Was ich aber nicht in Ordnung finde, dass er nicht aus seinen Fehlern lernt und immer wieder so viel zu sich nimmt, dass es ihm die nächsten Tage danach immer schlecht geht und er wirklich immer vergisst, sich zu melden (also kurz Bescheid sagen wenn er zuhause angekommen ist nach dem Feiern, das hatten wir zu Beginn der Beziehung uns versprochen, wenn ein Partner feiern geht dass er sich nur kurz meldet wenn er wieder zuhause ist)

Ich habe mehrmals mit ihm darüber gesprochen, aber leider hat sich nichts verändert und er übersteigt mit dem Konsum immer seine Grenze, sodass er die Kontrolle verliert und es immer dazu kommt, dass er seine Taten an den Tagen danach aufs übelste bereut.

Habt ihr einen Rat wie ich damit umgehen soll, bzw. so ein ähnliches Problem? Wie soll ich nochmal mit ihm reden?
Liebe Grüße und danke schonmal!

Liebe, Beziehung, Beziehungsprobleme, Cannabis, kiffen, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft
Ist es meine Schuld?

Hi!

Ich konnte diese Nacht nicht schlafen, da ich aufgrund meines Asthmas paar Atemprobleme hatte und dadurch Kopfschmerzen bekam.

Als mein Freund dann aufgewacht ist, hat er mich angemeckert ohne Rücksicht darauf zu nehmen warum ich nicht schlafen konnte. Hab dann auch geweint, was er entweder gekonnt ignoriert hat oder einfach nicht gemerkt hat. (obwohl ich neben ihm lag)

Dann ist er arbeiten gegangen und hat einfach nur Tschüss gesagt. Mehr nicht.

Über WhatsApp hat er sich dann 15 Minuten später entschuldigt.

Als er zurück gekommen ist, war ich auf dem Sofa am schlafen, hat mich dann ins Bett getragen und haben bisschen zusammen weiter geschlafen.

Bin dann aufgewacht, weil er anscheinend Sex haben wollte und er mich berührt hat.

Hab ganze Zeit weggezogen und dann hat er aggressiv meine Unterhose hochgezogen, hat nichts gesagt und ist baden gegangen. Ich war ganze Zeit im Halbschlaf.

Bin dann wach geblieben und nach einer Stunde kam er ins Zimmer und hat mich gefragt ob ich heute mit ihm kiffen würde. Habe nein gesagt. (Hab da generell nichts gegen, aber ich bekomme nicht gut Luft und das würde es nur verschlimmern) Dann meinte er daraufhin, dass er dann jetzt rausgehen wurde und das mit seinem besten Freund macht.

Ja, keine Ahnung, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was ich dazu sagen soll oder was ich machen soll.

Ich weiß nicht ob ich jetzt was falsches gesagt habe, ich fühle mich einfach nur schlecht.

Wäre lieb, wenn ihr dazu eure Meinung sagen würdet.

Schon Mal Danke im vorraus. :)

Sex, Beziehungsprobleme, kiffen, Partnerschaft, Schuldgefühle, Streit
Mit dem Kiffen aufgehört, trotzdem nicht aktiver oder motivierter?

Hallo zusammen,

ich habe seit meinem 15 Lebensjahr täglich 10 Jahre gekifft & nun von ein auf den anderen Tag aufgehört.

Mittlerweile sind es 22 Tage.

Leider fühle ich mich mindestens, wenn nicht sogar noch erschöpfter und antriebsloser als in meiner Kifferzeit.

Früher habe ich so gut wie jede Nacht durch schlafen können, aber jetzt wache ich 1-2 mal in der Nacht auf.

Zu erst dachte ich es liegt am Träumen, aber das hat sich nach den ersten Nächten eigentlich ganz gut eingependelt.

kurz zu meiner Person & dem richtigem Problem.

auf der Arbeit gebe ich Gas und bin motiviert, ich bin Verkäufer i& bin durchgehend auf den Beinen.

Ich habe ein Berufsbegleitendesstudium begonnen, für das ich mich aber einfach nicht mehr motivieren kann, weil ich nach der Arbeit einfach nur noch müde bin. Sobald ich die Arbeit verlasse, ist es als würde ein Schalter in mir umgelegt werden.

Als ich vor kurzem Urlaub hatte lief es viel besser und ich konnte gut lernen.

Nun meine eigentlich Frage & schon mal vorab sorry das der Text sehr frei & quasi im Freestyle formuliert ist.

Hat jemand da draußen ähnliche Erfahrung, dass sich nach dem Aufhören der Kifferei nicht wirklich viel in einem Verändert hat?

Oder bedarf es einfach wieder mehr Zeit bis mein Körper mal wieder entspannt und ich eine Nacht durchschlafen kann.

Ich vermisse das Kiffen nicht wirklich & habe kein starkes Verlangen zu rauchen.

Ich möchte mich einfach für mein Studium wieder motivieren können & beruflich aus meinem Leben etwas machen.

vielen Dank an jede & jeden der sich die Zeit nimmt mir zu antworten.

Studium, Karriere, abstinenz, kiffen
Wann muss das Jugendamt informiert werden?

Hallo, ich fühle mich gerade tatsächlich ziemlich dumm hier eine Frage zu stellen, allerdings weiß ich aktuell nicht weiter.

Eine Freundin von mir ist Mama von 3Söhnen, einer ist 1,5Jahre, der zweite ist 3 Jahre & der größte ist 5 Jahre. Sie ist momentan in einer sehr schweren Lage (Depression & Suizidgefährdung). 2 ihrer 3 Kinder wohnen bei ihr, das andere Kind lebt beim Vater. (Es leben nicht alle bei ihm, da jedes Kind einen anderen Vater hat & die 2 Vater der anderen Kinder, sich nicht für die Kinder interessieren)

Jedenfalls ist es so, das ich mir schon öfter Sorgen um die Kinder gemacht habe & aktuell tu ich dies wieder vermehrt. Dadurch das es der Mutter nicht gut geht & sie sich in keinem stabilen psychischen Zustand befindet, kifft sie sehr viel. Sie macht das täglich, zusammen mit ihrem derzeitigen Freund, der mehr oder weniger bei ihr wohnt. Soweit ich weiß rauchen die beiden ausschließlich in der Wohnung, in der sich ebenfalls die Kinder befinden.

Sonst achtet sie eigentlich ganz gut auf sie, sie holt sie pünktlich vom Kindergarten ab, gibt ihnen auch ausgewogenes selbstgemachtes essen,... gut manchmal geht sie etwas seltsam & fast liebelos mit ihnen um allerdings ist das ja auch viel Stress mit dem sie da zu kämpfen hat, deswegen seh ich das nicht ganz sooo dramatisch.

Mir stellt sich nun lediglich die Frage, wann sollte ich das Jugendamt informieren bzw. ab wann liegt eine kindeswohlgefährdung vor?

Danke im Vorraus für Antworten.

Warte noch ab, wenns schlimmer ist, informiere das Jugendamt 67%
Informiere das Jugendamt 33%
Halte dich da raus & informiere nicht das Jugendamt 0%
Kinder, Jugendamt, kiffen, Kindeswohlgefährdung
Wollte sie 3er?

Hey,

Ich bin momentan in den USA im Auslandsjahr und gestern ist mir etwas passiert was ich immer noch nicht begreifen kann.

Ich habe einen amerikanischen Freund der auch ein Auto hat und gestern sind wir mit einer Freundin von ihm (welche auf meine Schule geht und mich kennt) zu einer Parkbank gefahren um bisschen was zu rauchen.

Ich weiß dass die beiden was am laufen hatten/haben aber ich merke auch wie sie mit mir flirtet und allgemein Interesse hat.

Nun, wir sitzen da auf der Bank und auf einmal sagt sie ihr sei kalt und sie möchte sich bewegen.

Sie hat dann angefangen sich zu bewegen was in etwa so aussah wie als hätte man eine Stripperin gebucht.

Wir haben beide zugeguckt und nix gesagt außer sie halt angefasst und sie hat uns auch beide geküsst (mich nur auf Wangen und Stirn und ihn auch auf den Mund)

Irgendwann hat sie sich dann auch erst auf meinen und dann auf seinen Schoß gesetzt.

Am Ende war es leider so dass wir beide echt absolut keine Action oder überhaupt irgendwas gemacht haben sodass sie irgendwann aufgehört hat und sich unsere Wege dann auch irgendwann getrennt haben.

Was meint ihr, hatte sie Bock auf was mit uns beiden? Wie gesagt sie hat Interesse an mir und hat aber gleichzeitig was mit ihm am laufen. Ich bin ehrlich gesagt etwas überfordert das einzuschätzen, vielleicht hat jemand mehr Erfahrungen in dem Gebiet und kann mir einen Antwort geben, ich wäre Dankbar! :)

Schule, Mädchen, Teenager, Bedeutung, USA, chillen, Jugendliche, Sex, Psychologie, 3er, Attraktivität, Auslandsjahr, Deutung, Jungs, kiffen, Männer und Frauen
Freund will ständig telefonieren?

Ein Freund von mir ist ein starker Kiffer.

Er sucht immer Gründe um mit mir zu telefonieren, damit er während des Kiffens nicht allein ist.

Letztes Mal habe ich ihn über WhatsApp um einen Ratschlag gebeten und er hat den ganzen Tag nicht gelesen (absichtlich) damit er abends eine Grund hat um mich zu callen.

Ich habe ihm gesagt, dass ich keine Zeit hätte, um mit ihm zu telefonieren, da ich nicht allein bin. Er hat diese Audio auch nur angehört ohne darauf zu antworten und mich am folgenden Tag nochmal angerufen.

Was kann man bei solchen Menschen tun?

Das Problem ist, er wird nicht nur anrufen und die Frage bzw Ratschlag beantworten, sondern er nimmt es nur als Ausrede damit er überhaupt einen Grund für ein Telefonat hat. Die Gespräche ziehen sich fast immer auf eine Stunde und mehr, wo es dann natürlich nur in den 5-10 Minuten tatsächlich um das relevante Thema geht. Die Gespräche langweilen mich aber oft, da wir intellektuell sehr verschieden sind, um es euphemistisch auszudrücken.

Mich nervt das, ich fühle mich verarscht und ausgenutzt.

Ich habe ihm auch schon öfter angedeutet, dass ich keine Lust auf lange Telefonate habe.

Was würdet ihr tun?

Er ruft seit Tagen an, ich gehe aber nicht ran.

Er scheint kein bisschen zu reflektieren. Er antwortet nicht auf die Audios, sondern denkt egoistisch.

Ich kenne ihn seit meiner Kindheit.

Habe aber langsam keine Lust mehr auf ihn.

telefonieren, Freundschaft, Freunde, Beziehung, falsche Freunde, kiffen, kiffer, Telefonat, Gesellschaft und Soziales
Meine Freundin kifft und es stört mich sehr...?

Hallo liebe Community :)

ich habe jetzt ja schon Einges hier zu dem Thema mit Cannabis konsumierenden Partnern gelesen aber habe das auch nie auf mich wirklich projizieren können oder nichts hat geholfen... kurz:

Meine neue Freundin (das läuft ca 3 Monate) kifft so gut wie immer, wenn wir auf Familienfeiern zusammen sind obwohl sie genau weiß, dass ich es absolut abstoßend finde... sie hat es zwar schon von 1-2 in der Woche auf 1-2mal im Monat reduziert (was mich auch wirklich unnormal stolz macht und was ich auch als rießigen Liebesbeweis sehe!!) Aber jedes mal wenn die Situation da ist, dass sie konsumiert streiten wir wieder, weil jedes mal immer irgendwas anderes an der Situation problematisch ist und es mich generell einfach stört und ich es abstoßend finde... ich habe schon alles versucht aber sie ist eben auch so ein kleiner Dickschädel und sieht es halt auch 0,0 ein sich vor mir da irgendwie zurück zu halten, sodass es mir vielleicht etwas leichter fällt oder ich mich vielleicht sogar (um es ganz blöd zu sagen) daran gewöhnen kann... was eigentlich für mich keine Option ist... mir wäre auch slichtweg einfach das liebste, wenn sie es einfach lassen würde aber will sie nicht... ich weiß ja das es nicht oft ist aber ich finde den Gedanken oder sie eben so zu sehen einfach sehr sehr schrecklich und es macht mich echt fertig... kann mir vielleicht hier irgendwer Tipps geben, der in der Thematik auch drin war?

Ach ja sie sagte auch einmal, dass sie hauptsächlich deswegen nicht aufhören will, weil sie es oft mit ihrem Bruder macht und sie angst hat, dass sich der Kontakt dadurch verschlechtert oder sogar abbricht ... was für mich in einer Beziehung aber trotzdem kein Argument ist denn er wird immer ihr Bruder sein und klar wird er vielleicht anfangs angepisst sein aber das wird sich auch schnell wieder legen meiner Meinung nach (in so fern die Verbindung bei den beiden wirklich so gut ist wie sie sagt, was ich leider ein wenig bezweifle)

Freundschaft, Psychologie, Cannabis, kiffen, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Kiffen