Top Nutzer

Thema Cannabis
  1. 40 P.
  2. 25 P.
  3. 10 P.
  4. 10 P.
Wahrnehmunsveränderung durch Cannabis Konsum?

Hey Leute. Bin m22. Ich hab seit kurzer Zeit ein kleines Problem..

Ich habe bis vor kurzem seit einem Jahr sehr oft, fast regelmäßig, gekifft. Aber keine grossen Mengen sondern wirklich alles im Rahmen. Habe auch öfter Pausen gemacht in denen ich auch gemerkt habe das es mir nicht fehlt und ich das nicht brauche zum weiterleben quasi.

Nur ist es jetzt bei mir so das ich seit 3 Tagen das Gefühl habe das etwas mit mir nicht stimmt. Kopfmäsig meine Ich. Ich nehme alles noch genauso wahr wie vorher bzw sehe immer noch alles gleich nur habe ich das Gefühl öfter am Tag, besonders wenn ich draussen bin, dass ich das Gefühl habe grade erst aufgestanden zu sein und alles durch einen kleinen Tunnelblick zu sehen.

Es ist wie als ob um mich herum alles so leicht abgedämpft ist und ich habe auch wirklich Angst das es nicht mehr verschwindet.. ich mache seit 3 Monaten keinen Sport mehr, esse auch deutlich weniger und nehme keine gesunden Sachen mehr zu mir wie Obst und Gemüse und sowas. Und ich bin auch ein wenig in mich gekehrt, sprich ruhiger geworden. Ich zocke in letzter Zeit sehr viele Stunden am Tag wenn nicht sogar echt den halben Tag und bis spät in die Nacht und bin nicht mehr so oft draussen..

ich bin mir sicher das ich niemals wieder irgendwelche Drogen zu mir nehmen werde aber hat jemand auch ähnliche Erfahrungen gemacht? Habe darüber schon mit meinem Vater gesprochen bzw kann es auch sein das ich mich nur unnötig verrückt mache aber hat da jemand einen rat? Ich rauche auch sehr viele Zigaretten am Tag. Kurz gesagt fast eine Schachtel pro Tag..

Ich habe echt Angst das es nicht mehr weggeht.. ich kann das Gefühl fast garnicht beschreiben aber irgendwas stimmt nicht mit mir.. ich höre weder stimmen in meinem Kopf noch habe ich Paranoia oder etwas anderes nur fühlt sich alles so komisch an. Ich vergleiche auch oft Sachen im Alltag wie sie jetzt und vorher waren.

Hat jemand Ratschläge oder so? Ich habe vor das rauchen komplett aufzugeben und mich wieder gesund zu ernähren und auch mal ein wenig spazieren zu gehen um mal abzuschalten..

Sport, Gesundheit, Ernährung, Seele, Körper, Drogen, Psychologie, Cannabis, Geist, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psychiatrie, Wahrnehmung
5 Antworten
Eingeraucht jemand anderes sein?

Hallo zusammen, erst mal zu meiner Person: ich bin in wenigen tagen 18, weiblich, habe keine lust beim tippen auf die groß- u kleinschreibung zu achten (😂) und konsumiere seit 2 jahren cannabis. aber nicht regelmäßig, im schnitt 1 mal die woche (wenn man die paar wochen pause und die paar wochen wo ich täglich gekifft habe mitrechnet). ich bin nicht davon abhängig, kann gut ohne, ich find es nur lustig und befreiend, wenn ich high bin.

aber das hat sich seit ca 4 monaten geändert. immer wenn ich high bin, denke ich extrem schlechte dinge, ich rücke mich selbst im kopf in ein schlechtes licht und bereue fast all meine entscheidung, die ich als nüchterne getroffen habe. ich hinterfrage alles und komme dann zum entschluss, dass ich ein scheiss mensch bin. ich bin in einem strudel schlechter gedanken, sogar, wenn ich vor dem rauchen glücklich und nur guter dinge bin (weil es ja die eigentliche stimmung verstärkt) wenn ich nüchtern bin, bin ich allerdings im reinen mit mir selbst und zweifle meine entscheidungen auch nicht an. ich weiß bescheid, dass kiffen mit so jungen jahren schädlich fär das gehirn ist und frage mich ob ich etwa schon eine bipolare störung oder schizophrenie entwickle!? kann über dieses thema, zumindest mit diesen anzeichen keine beiträge im internet finden. weiß jemand ob das wieder weg geht? habe seit 3 wochen kein gras mehr angerührt, denn es war in letzter zeit sehr selten, dass ich eingeraucht glücklich war, aber ich würde gerne wieder high und glücklich sein. würde es aber natürlich lassen, wenns nicht geht. oder geht es jemandem vielleicht ähnlich?

bitte keine moralprädigen

danke im voraus!

Gehirn, Psychologie, schizophrenie, Cannabis, Gesundheit und Medizin, High, kiffen, Liebe und Beziehung, Störung, Cannabiskonsum
8 Antworten
Habe ich eine Psychose, oder was ist los mit mir?

Hallo Leute..

In den letzten Monaten hat sich so einiges an mir verändert.Ich habe mir eigentlich nie so wirklich Gedanken darüber gemacht, aber zurzeit wird es einfach immer schlimmer..

Ich hoffe wirklich, dass ihr mir etwas helfen könnt oder evtl sagen könnt, was da zurzeit bei mir los ist...Zum Arzt möchte ich nicht gehen, da ich erstmal nicht will, dass meine Eltern etwas davon mitbekommen. Auch wegen meinem Konsum.. Bin 17 Jahre alt. (Konsumiere sehr häufig Drogen.. Speed, Mdma, Ecstasy, Gras)

Meine Wahrnehmung hat sich komplett verändert. Mein Umfeld ist fast wie verschwommen. Das hört sich irgendwie echt verrückt an, aber ich nehme alles um mich herum so wahr, als wäre ich in einem Traum..

Sobald ich auf eine Stelle schaue, sind die Umrisse außenrum völlig verschwommen & damit es wieder "schärfer" wird, muss ich erst wirklich sehr sehr lange wieder hin sehen.

Sprachfehler sind auch sehr auffällig geworden, dass mich darauf sogar schon Freunde angesprochen haben..Bin zurzeit sehr schnell abgelenkt, kann mich kaum noch konzentrieren & bin sehr vergesslich geworden..

Auch die Emotionslosigkeit ist sehr stark geworden, dass ich teilweise wirklich einfach garnichts fühle. Ich wache z.b morgens auf und fühle einfach nichts..

Keine positiven, keine negativen Gedanken.. Ich fühle mich einfach komplett leer.

Sobald ich in den Spiegel sehe, dann sehe ich nicht nur einfach mich selbst, es kommt mir so vor, als würde ich noch eine 2. Person sehen.

Oh man..

Das hört sich echt total verrückt an, wenn ich das gerade schreibe. Ich komme mir selbst schon total verrückt vor..

Ich hoffe, dass ihr mir etwas helfen könnt..

Liebe Grüße..

Angst, Traum, Veränderung, Drogen, Psychologie, schizophrenie, psychose, 17 Jahre, Angststörung, Angstzustände, Cannabis, Depersonalisation, Depression, Drogenkonsum, Emotionen, Gesundheit und Medizin, Jugend, jugendlich, Konzentrationsschwäche, Liebe und Beziehung, Paranoia, Problemlösung, psychische-stoerung, Psychologe, Speed, sprachfehler, Stimmungsschwankung, Stimmungsschwankungen, verzweifelt, Wahrnehmung, Wahrnehmungspsychologie, depressive Verstimmung, Ecstasy, Emotionslos, keine emotionen, konsumieren, Verschwommen sehen, verschwommene-sicht, verschwommenes Bild, wichtige-frage, Dauerkonsum, depersonalition, paranoid Schizophren, Mdma Ecstasy, emotionstörung
10 Antworten
Mögliche Psychose durch Gras?

ch habe nach ca 1 Monat wieder mal einen Joint geraucht. Es war das erste Mal wieder ein purer mit Aktivkohle filter.. Ich habe nach 4-5 Zügen keinen weiteren mehr gepackt. Ich bin direkt nachhause und wollte eigentlich nur schlafen aber bin nach noch an den PC weil ich Bock auf zocken hatte.. Als ich dann gezockt hab hab ich extrem Kopfschmerzen bekommen (wahrscheinlich wegen der Helligkeit des Bildschirms oder der schnellen Bewegung im Spiel?) und hab vor meinem Auge irgendwas gesehen.. Zb dachte ichdaran wie ich wohl mit dem Auge sehen kann und hab vor mir ein Muster gesehen das rot wurde und hab dann für 3sekunden augenschmerzen bekommen.. Hoffe man versteht was ich meine :D Zudem war ich komplett in Gedanken versunken. Es gab mehrere Stimmen im Kopf die diskutiert haben. Das ging so hin und her... Bis ich es dann "realisiert" habe, dass es eigentlich nicht normal ist. Es war nicht weiter direkt störend das Problem war wenn ich wollte das es aufhört hab ich im Gehirn so art schmerzen bekommen, wie wenn man viel Eis aufeinmal isst, nur warm..und hab vergessen was ich eigentlich gedacht habe. War für 2-3 Sekunden echt unangenehm aber dann konnte ich wieder "normal" denken. Hab ausserdem extreme stimmungsschwankungen gehabt,erst bisschen traurig und auf den anderen Moment extrem fröhlich und konnte nicht aufhören zu lachen weil irgendwas einfach zu lustig war. Ausserdem hab ich 2 Gedanken aus Kindheit gehabt und es vor mir gesehen, die ich KOMPLETT vergesehen hab, was mich echt fröhlich gemacht hat. Ich empfand das insgesamt als meiste Zeit echt angenehm ausser ein paar Aussetzer. Am Ende bin ich echt gut eingeschlafen und am Morgen war ich topfit und eigentlich recht motiviert für den Tag (was ich nicht immer hatte). Ich hab dann am nächsten Tag gegoogelt und kam auf Psychose bzw Schizophrenie... Ist das möglich? Aber am Morgen waren alle "Symptome" komplett verschwunden. Das war das erste mal, dass es so krass passiert, sonst war ich manchmal in Gedanken versunken aber die "stimmen" haben immer diskutiert was ich nach einiger Zeit unterbrechen konnten... und habe Angst dass es vielleicht zu einer Psychose kommt.

Achja was mir gerade einfällt... Ich bin bei einer Persönlichkeitsentwicklung und habe bspw gesagt dass ich nicht nofap durchziehen will.. Während des high seins waren wieder zwei Stimmen, die eine hat gesagt ja es wird für kurze Zeit geil und dir geht es auch mit wichsen gut.. Die andere Stimme sagt dann nein ich hab mir gesagt nofap und ich zieh das durch... Also hab ich mich überwunden und nicht gewichst!

War das alles nur ein "guter badtrip?", mache ich mir unnötig Sorgen? :D Danke für die die es bis hierher geschafft haben :D

Stimmen, Gras, Drogen, Psychologie, psychose, Cannabis, Gesundheit und Medizin
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Cannabis

enthalten marihuana stängel THC?

16 Antworten

Wie ist die Reglungen für Autofahren unter THC-Einfluss in Holland?

4 Antworten

Tipp oder Aktivkohlefilter

6 Antworten

Was für eine Wirkung hat Gras und wie lange hält sie an?

11 Antworten

Kiffen nach Weisheitszahn OP

8 Antworten

Marihuana essen?

8 Antworten

Kann man Gras beim Scannen vom Koffer am Flughafen sehen?

13 Antworten

Hasch-Kekse und Hasch-Lutscher?

3 Antworten

Was bedeutet ´´Gramm Kurs´´

6 Antworten

Cannabis - Neue und gute Antworten