Blumentöpfe/Becher/Eimer/Kübel mit Schlauchanschluss?

Um das Tauchen meiner Orchideen leichter zu machen und den Wasserverbrauch zu verringern, möchte ich gerne folgendes System verwenden:

  • Jede Orchidee kommt in einen Blumentopf mit Schlauchanschluss (in Nähe des Topfbodens).
  • Alle Töpfe werden mit Schläuchen verbunden.
  • Ein Eimer wird ebenfalls angeschlossen.
  • Es entsteht somit ein System von kommunizierenden Röhren.
  • Für das "Tauchen" brauche ich nur den gefüllten Eimer höher als die Blumentöpfe zu stellen. Das Wasser läuft so in die Blumentöpfe.
  • Wenn ich das "Tauchen" beenden will, stelle ich den Eimer tiefer als die Blumentöpfe. So läuft das Wasser in den Eimer (sozusagen einen Speicher) zurück.
  • Es entsteht somit eine Art "Kreisprozess". Es muss kein Wasser weggeschüttet werden. Nur das verbrauchte (verdunstete) Wasser muss im Eimer nachgefüllt werden (z.B. anhand einer Füllmarke).

Ich denke, dass das ein sehr elegantes System wäre.

Mein Problem: Ich finde keine Wasserbehälter (Töpfe, Becher, Eimer, Kübel) mit einem Schlauchanschluss.

Es muss ja kein dicker Gartenschlauch sein. Ein Mikroschlauch würde völlig ausreichen.

Habt Ihr eine Idee, wo man etwas kriegen kann?

Mir ist natürlich klar, dass man so etwas selbst bauen kann. Eine fertige Lösung wäre aber weniger aufwändig und vielleicht "betriebssicherer" (Dichtigkeit)

Pflanzen, Technik, Orchideenpflege, Pflanzenpflege, blumentopf, Technologie, Topfpflanzen
Zwei verschiedene Chili-Pflanzen sind zusammengewachsen?

Hallo!

Ich habe eben entdeckt, dass mehrere junge Chilipflanzen, die bei mir in Minigewächshäusern recht nahe beieinander stehen, an den Blättern miteinander verwachsen sind. D.h. es teilen sich teilweise zwei Pflanzen ein Blatt und die Blattader führt von der einen in die andere Pflanze. Noch dazu gehören die verwachsenen Pflanen unterschiedlichen Varietäten an, das eine sind Cayenne Chili, das andere Ecuador Purple, somit gehören aber beide der Art Caspium Annum an. Die verwachsenen Blätter sehen außerdem nicht gesund aus...

Ist das normal oder eher ungewöhnlich? Wie ist das biologisch möglich?

Danke für eure Antworten,

Grüße,

LeChatNoir

kochen, essen, Ernährung, Natur, Topf, Kräuter, Pflanzen, Samen, Südamerika, Garten, Obst, Gemüse, Tomaten, Küche, Früchte, Bio, Gewächshaus, Wald, scharf, Baum, Paprika, Zellen, Blaetter, Giessen, Wissenschaft, Blumen, Biologie, Pflanzenpflege, Anbau, anzucht, biologe, Biologiestudium, Bionik, Biotechnologie, Blumenerde, Botanik, Chili, Dünger, Gärtner, Gärtnerei, gartenbau, Gemüseanbau, Gene, Genetik, Gewürze, Keimlinge, Mexiko, Mittelamerika, Mutanten, Naturwissenschaft, Pfeffer, pflanzenkrankheiten, pflanzenkunde, Pflanzenzucht, Phänomen, Schädlinge, schärfe, scharfes essen, Selbstversorger, Selbstversorgung, Topfpflanzen, Wachstum, würzen, Zellbiologie, Zierpflanzen, Zucht, anbauen, einpflanzen, Keime, Keimung, Setzlinge, Zellteilung, Gen, Mutation, Torf, Trieb, Tropisch, zellkern, Bäume und Sträucher, wachsen
Wie kann ich einen alten Ficus benjamin "wiederbeleben"?

An alle mit einem "grünen Daumen",

gestern wollte mein Nachbar einen über 20 Jahre alten F. benjamini in den Müll werfen. Okay, er sieht schon etwas mitgenommen aus (siehe Foto) aber das konnte ich nicht zulassen und hab den "alten Herrn Benjamin" zu mir genommen, wo er seine Altersruhe genießen darf 😆.

Nun bin ich, was Pflanzen angeht, total unwissend und hätte da ein paar Fragen an hilfsbereite Gärtner und Gärtnerinnen und alle, die davon Ahnung und/oder einen grünen Daumen haben:

1. Kann mir jemand sagen, ob ich ihm noch etwas Leben einhauchen kann? Sämtliche Äste und Zweige gehen nur zu einer Seite, auf der anderen Seite wächst nichts 😳. Kann man ihn irgendwie "animieren", dass da vllt auch mal was wächst?

2. Die Äste, die vorhanden sind, sind fast alle zu 2/3 oder mehr kahl und dann erst kommen Blätter 🙄. Was hilft gegen diesen "Kahlschlag"?

3. Der Nachbar meinte, er stand "schon immer" in diesem Topf und in dieser Erde. Ich befürchte, dass in dem Topf nur noch Wurzeln sind und gar keine Erde mehr. Aber wie soll ich alleine einen Ficus von über 2 Meter umtopfen? Gibt es da nen Trick oder hat jemand eine Idee? Er steckt auch nur in einem Übertopf fest. Fraglich, ob ich den da überhaupt noch raus bekomme 😬.

4. Was kann ich dem "alten Herrn Benjamin" noch gutes tun, außer ihn irgendwie umzutopfen und ihm frische Erde zu gönnen? Braucht er eine neue Frisur (sprich, muss er geschnitten werden), braucht er Powerfutter (sprich Dünger), trinkt er gerne mal einen oder hält er sich in seinem gesetzten Alter eher zurück (viel oder wenig Gießen)?

Wie ihr merkt, bin ich was die Erste Hilfe Maßnahmen und Pflege des Herrn B. angeht, so gut, wie ein Fisch beim Fahrrad fahren 😆.

Ich freue mich also über eure Tipps und Ratschläge und, darüber dass ihr mir helft, Herrn Benjamini wieder Leben einzuhauchen, damit es ihm dann hoffentlich noch lange gut bei mir geht! Vielen Dank schon mal im Voraus!

Wie kann ich einen alten Ficus benjamin "wiederbeleben"?
Zimmerpflanzen, Pflanzenpflege, Gärtner, Topfpflanzen, grüner Daumen
Tontopf schimmelt?

Ich hab vor ca. 2 Wochen meine Avocados in neue Tontöpfe umgepflanzt, jetzt hab ich aber bei einem Topf etwas entdeckt, das stark wie Schimmel aussieht. Kann das sein und was kann ich dagegen machen? Der Umzug hat die Pflanzen etwas mitgenommen und ich bezweifle, ob sie einen erneuten überstehen würden.

Wir haben zwar kalkhaltiges Wasser, aber wie Kalkablagerungen sieht es nicht aus. Wenn ich seitlich reinschaue, kann ich nämlich eindeutig einzelne Härchen bzw. einen zarten Pelz erkennen. Ich habe gelesen, dass Salpeter auch ähnlich aussehen soll, aber pelzig?

Und wenn es wirklich Schimmel ist, sitzt der dann nur außen am Topf oder kann er von innen kommen? Ich hatte bei der alten Erde nämlich zeitweise ein Problem mit etwas Schimmel, allerdings nicht so stark und nachdem ich die oberste Erdschicht abgekratzt und die Erde danach immer wieder mal durchtrocknen lassen habe, ging es wieder. Vorm Umtopfen hab ich dann die alte Erde so restlos wie eben möglich entfernt, aber komplett ging das natürlich nicht. Vielleicht kommt das daher? Oder waren Sporen in der neuen (frisch gekauften) Erde? Und wenn es von innen kommt, was mache ich dann?

Und vor allem auch: Ist das gesundheitsschädlich für mich? Die Pflanzen stehen in meinem Zimmer, also dort, wo ich mich den Großteil des Tages aufhalte und wo ich auch schlafe.

Schon einmal danke im Voraus!

Pflanzen, Garten, Schimmel, Pflanzenpflege, Botanik, Gärtnerei, Gesundheit und Medizin, Topfpflanzen, avocadobaum

Meistgelesene Fragen zum Thema Topfpflanzen