Wärt ihr für ein Verbot von Ziersorten?

Überall, wenn ich in die Gärten, die nicht nur aus Schotter und Gras bestehen, schaue, sehe ich durch Züchter unnötig entwertete Sorten

Gefüllte Rosen, Glanzmispelhybride und rote Ziersorten von z.B. Ahorn.

Diese Pflanzen sind nicht nur häufig nicht in der Lage sich generativ zu vermehren und so Vögeln ihre Samen als Nahrung zu geben und arterhaltend zu wirken, sie sind auch für Insekten vollkommen bedeutungslos, weil sie z.B keinen Nektar oder Pollen mehr produzieren können.

Wie seht ihr das, sollten solche kaputtgezüchteten Sorten und Hybriden noch länger die Gärten zieren oder sollten die Gärtner lieber die anderen 100000 Pflanzenarten mal kultivieren, um eine echte Artenvielfalt, statt Vielfalt der künstlichen Kreuzung und Selektion zu haben?

PS. Die sind natürlich weiterhin in der landwirtschaftlichen Gewinnerzielung erlaubt, ich rede nur von Parks, Gärten, halt unnötige Zierde, die auch mit den wilden Arten erreicht werden kann.

Das Verbot betrifft nur den Verkauf, wer Ziersorte X noch im Garten hat, muss die nicht rausreißen.

Sorten/Hybriden trotz Artensterben nicht zu Zierzwecken verbieten 61%
Sorten/ Hybriden zu Zierzwecken verbieten 28%
Sorzen/Hybriden nur bei Blumensträußen zu Zierzwecken erlauben 11%
Natur, Pflanzen, Garten, Umwelt, Gärtnerei, Natur und Umwelt, Naturschutz, Ökologie, Artensterben, Artenvielfalt, Sorten, Insektensterben, Abstimmung, Umfrage
Spinnmilben bekämpfen mit Plastikbeutel-Methode?

Ich habe vor drei Wochen eine Einpflanzung angefertigt. Es handelt sich um eine etwa 40 cm Schale im Innenbereich. Die Erde war neu, die vier Pflanzen sind schon mehrere Jahre alt. Die Schale hat kein Loch. Sie enthält Blähton, Gartenvlies, dann Erde. Es gibt auch einen Feuchtigkeitsmesser.

Etwa 10 Tage später habe ich eine Art Netz, oberhalb der Erde wahrgenommen. Ich dachte erst an Spinnen, ich sah aber nichts. Jedenfalls habe ich es mit Wasser eingesprüht und es war weg. 2 Tage später das gleiche. 😐

An den Blattunterseiten der Pflanzen sieht man nichts. Leider eignen sich diese Pflanzen eher weniger um sie mit Öl-Wasser zu besprühen.

Im Internet las ich nun man soll alle Pflanzen im kompletten Topf mit kaltem Wasser abwaschen. Das ist bei einer Schale ohne Loch etwas schwierig. Ich habe es trotzdem getan, weil ich die Pflanzen nicht verlieren möchte.

Im Nachgang geht es in einen transparenten Müllbeutel, den man luftdicht verschließt. Ab und zu soll man ihn öffnen und etwas Wasser einsprühen. Die Milben mögen dieses Klima nicht und sterben.

Das ganze soll man 4 Tage am Stück machen, dann 2 Tage offen lassen, dann ggf. wieder 4 Tage wiederholen. Wie merke ich denn, ob die Milben weg sind?

Ich befinde mich an Tag 4. Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode? Bisher scheinen es die Pflanzen tatsächlich zu überleben.
Die ganze Tüte sieht aus wie ein Tropengewächshaus. 😂

Pflanzen, Pflanzenpflege, Gärtnerei, Gesundheit und Medizin, Schädlinge, spinnmilben
Unter welchem Namen suche ich noch, bei Amazon, solche Zaungitter oder so ein Rankgestell?

Ich suche ein Gestell für meine Wicken. Das Beet, ist L - ca. 110 x B ca. 34 x H (des Zeltes in der Mitte, nicht der einzelnen Platten) ab150 cm!

Ich hatte vorher 2 x so ein Scherengitter aus Holz voriges Jahr, hatte ich so was aus Plastik, dachte das hält länger, aber es ist zerbrochen. War sicher die stürmische Zeit? Habe da immer noch so ein Abdecknetz zum ranken genommen.

Nun hätte ich gerne so was zeltförmiges, aber der Preis (ca. 55,-), ist mir zu hoch. Bis 30,- würde ich schon im Notfall gehen können, aber billiger ist schöner. Würde gerne auch aus 2 solchen einzelnen Gittern, das selber basteln. Finde nur so was nix in passender Größe bei Amazon. Mit Überweisung geht es schlecht. Habe keine Commerzbank mehr in HOT. Wollte das sie mir Überweisungen zu schicken, aber da kam nur das Angebot, mich über das Handy da an zu melden + das will ich nicht.

Mit dem Bus oder Zug, lässt sich so was auch nix gut transportieren, weil wir in HOT keinen Baumarkt oder so haben, kann ich nur nach außerhalb.

So was in der Art:

llevantics Rankgitter für Gurken, 120 x 84 cm grünes zeltförmiges Spalier mit stabilem verstellbarem Rahmen, Rankhilfe für Garten, Gemüsebeet oder Gewächshaus – mit 10 Pflanzenklammern : Amazon.de: Garten

Zaundirekt I Einzelnes Gabionengitter I 100x50cm I Steinkorb I Steingabione I Gabione I Mauer I Wand I Drahtkorb I Stützmauer I Gartenzaun : Amazon.de: Garten

Danke, bis heute Abend oder so + eine schöne + gesunde neue Woche! 🤓 🚍 💙💛

Garten, Amazon, Baumarkt, baumschule, Gärtner, Gärtnerei, gartenbau
Warum gilt ein Garten umso schöner, je teurer die Blumen darin sind?

Die Mutter meines besten Freundes hat ein Faible für sehr teure Blumen. Das ist auch alles sehr interessant, sich das mal anzuschauen.

Unsere Eltern haben so einen Stammtisch, wo sie sich abwechselnd bei jedem treffen. Und den Frauen ist bei den ganzen teuren Rosen ja direkt die Milch eingeschossen.... Die haben sich ja regelrecht überschlagen mit Begeisterung.

"Und diese Rose hast du wirklich ganz alleine großgezogen? Ach, wie herrlich. Ach, wie schön."

Ich hab meine Sonnenblumen auch alleine großgezogen. Juckt aber keine Sau.

Und dann gab es Pflanzen, die sahen wirklich so aus, als ob es einfach grüne Besenstile sind, die aber in der Woche kiloweise Dünger benötigen. Und die Frauen sind ausgerastet vor Ehrfurcht.

Und dann wachsen da Sachen, die so klingen wie "Asiatische Riesen-Zwerg-Blau-Porzellan-Tanne, die mit einer südamerikanischen Dschungel-Orchidee gekreuzt ist. " (Natürlich übertrieben...)

Versteht mich nicht falsch. Ich finde das ganze auch interessant und möchte nichts schlecht reden.

Aber ich war dann schon etwas enttäuscht, als der Stammtisch bei uns war und unseren Garten keines Blickes und keines Wortes gewürdigt haben, weil bei uns halt eher Blumen für Sterbliche wachsen. Trotzdem gibt sich die Oma mit den Geranien und Bauernrosen und Rittersporrn und Dahlien und Pertunien, usw. viel Mühe. Ich finde, das sollte dann auch gewürdigt werden. Aber das hat dann keinen gejuckt, weils halt so billige Pflanzen sind.

Ich finde, wenn dann sollte man die Mühe anerkennen, die dahinter steht und nicht den Preis, den die Blumen gekostet haben. Manche Blumen bei uns sind auch einfach so gekommen.

Wie findet ihr das?

Pflanzen, Garten, Blumen, Gärtner, Gärtnerei, Gesellschaft, Rosen

Meistgelesene Fragen zum Thema Gärtnerei