Würde man mir Medizinisches Cannabis verschreiben (Autismus, Soziale Phobie, mglw. Depressionen)?

(Entschuldigung für die Unübersichtlichkeit und Grammatik)

Also ich bin 17 und habe atypisches Autismus mit einer sozialen Phobie und habe zurzeit den Verdacht mir eine Depression eingefangen zu haben und möchte wissen ob ich medizinisches Cannabis bekommen würde (falls man mir nicht anders helfen kann) da es anscheinend bei allen diesen Bereichen helfen könnte und gewöhnliche Antidepressivas bei Autisten meistens nicht wirken und sie sowohl als auch andere Medikamente viele Nebenwirkungen mit sich bringen.

Aber jetz mehr ins Detail:

Mein atypisches Autismus äussert sich darin, dass viele Symptome nur leicht/mittel ausgeprägt sind und ich manche Symptome nicht hab (zb. ich kann Menschen "lesen" was viele andere nicht können, Probleme mit fehlender Empathie hab ich auch nicht)

Die soziale Phobie äussert sich darin, dass ich schnell nervös werde (ich fange an leicht zu zittern oder achte zu sehr auf meinen haltung was sich sichtbar macht) wenn alleine in großen Menschenmengen und zögere wenn ich mich in sozialen Situationen entscheiden muss (bsp. jemand steht vor einer Schlange und ich kann nicht sehen ob sie sich anstellt also lauf ich noch ein paar Runden im Laden um sicher zu gehen ob sie sich anstellt oder ich vorgehen kann ohne aufmerksamkeit auf mich zu ziehen). Bin ich auf Partys und trink mich mal nicht hacke werd ich auch schnell nervös (auch wenn ich weiß das ich allen vertrauen kann) und ziehe mich schnell zurück. Auf Social Media bin ich auch relativ ängstlich. Und selbst mit meiner Mutter und mit meinen Bruder zu sprechen macht mich manchmal nervös. Ich verstumme auch manchmal wenn ich aufgefordert werde zu sprechen oder sprechen muss.

Die Symptome die wo auf Depressionen deuten können: Ich habe eine Ständige Unruhe und Unwohlsein (ich laufe in meinen zimmer hin und her, sitze oder liege ich bequem wird es nach 1 minute wieder unbequem) und Schlafprobleme. Apathie: Hab keine Lebensziele, hab keine Motivation, Sachen die mir damals Spaß machten machen mir keinen Spaß mehr, viele Sachen die anderen wichtig wären sind mir relativ egal und reagiere auf Sachen wie zb Schmerz oder Witze nicht also ich zeige nicht das ich starke Schmerzen habe und lache nicht wenn was eigentlich witzig wäre (ich tu sogar relativ oft so als würde ich lachen). Stimmungsschwankungen und Emotionale Instabilität hab ich auch. Zuhause bin ich nur am Tagträumen und Musik hören um mit meinen Gefühlen klarzukommen und kann mich deswegen auch kaum konzentrieren.

Und ich verlange hier echt kein gutes Rauschmittel, 15-20% THC wird glaub ich mehr Schaden anrichten als Gutes

Angst, Psychologie, Angststörung, Autismus, Cannabis, Depression, Gesundheit und Medizin, Marihuana, Soziale Phobie, Medizinisches Cannabis
4 Antworten
Dringende Hilfe gesucht bitte helft mir?

Hey Leute brauche eure Hilfe bzw. Meinung dazu wie ihr euch verhalten würdet. Ich bin 20 Jahre alt und habe vor ein paar Tagen ein alten Kollegen mit dem ich vor 4Jahren schonmal NUR geschrieben habe endlich kennengelernt, da er auf Montage ab und zu ist weil er bei der DB arbeitet hat er sich wirklich jeden Tag bei mir gemeldet und regelmäßig geschrieben das er mich unbedingt sehen möchte, haben auch mal kurz Dirty Talk gehabt aber auch nur kurz und er meinte dann auch ich möchte dich nicht auf das reduzieren, ich möchte was ernstes mit dir, ich denke jeden Tag an dich, du gehörst nur mir er sagt er hatte Wohl auch nur zuletzt vor 8 Monaten Sex gehabt mein Sch**** ist mir heilig ich fange nichts mit jeder an. übrigens ist er 27 Jahre alt und Libanese. Da kam es gestern plötzlich zum einen Treffen wir waren bei seiner Wohnung bzw. Alte Wohnung von seiner Schwester, haben zusammen Netflix geguckt und einen Joint geraucht er hat mich gestreichelt und geküsst dann als wir high waren kam es zum Sex, natürlich haben wir nicht verhütet und die Pille nehme ich auch nicht, er meinte zu mir vertrau mir, am nächsten Tag habe ich ihn darauf angeschrieben und meinte ich bin gerade in der Woche wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist schwanger zu werden, und er meinte aber bei mir brauchst du dir kein Kopf machen und ich daraufhin ja aber trotzdem und er ja aber was willst du machen...aber am Ende habe ich mir dann trotzdem am nächsten Tag schnell die Pille danach geholt . Am Abend nach unser Treffen hat er mich nachhause gefahren und mich geküsst meinte wir schreiben. Und jetzt plötzlich schreibt er mir garnicht mehr. Er hat heute morgen nur kurz das geschrieben (was oben steht mit Schwangerschaft) sonst nix aber ist ab und zu auf Facebook online aber es Liken auch sehr viele Mädels seine Beiträge. Brauche eure Hilfe wie soll ich mich verhalten?? Ist er ein fuckboy?? Soll ich abwarten?? Danke euch bitte keine dummen Kommentare

Freundschaft, Liebeskummer, Beziehung, Sex, One Night Stand, Drogen, betrogen, Libanesen, Liebe und Beziehung, Marihuana, Canabiskonsum
6 Antworten
Mir wird sehr schlecht, nach Marihuana Konsum?

Undzwar hab ich dieses Problem jetzt schon seit einiger Zeit. Seit dem ich überwiegend Cannanbis rauche, wird mir immer in den Komischsten Momenten schlecht. Es hat angefangen als ich mit Freunden im Auto saß. Sie hatten Pep konsumiert und ich bekam Herzrasen mir wurde schlecht vor Angst. Ich konnte nichtmehr aufstehen, ich habe geschwitzt. Immer wenn ich eine Zigarette rauche kommt in mir übelkeit hoch. Das ist seit dem jeden Tag so. Ich rauche mindestens einen Joint am Tag manchmal zwei. Jedesmal habe ich Herzrasen, schwindel und übelkeit. Das hat sogar so weit geführt, das ich auch wenn ich 2 Tage mal nicht rauche mir trotzdessen übel ist und das den ganzen Tag. Ich bin einfach so müde und kapput und ich weiss nicht woher. Schwanger kann ich nicht sein und ich merke auch das ich nicht krank werde. Ich habe eibfach jeden Tag strake übelkeit und das nimmt mich sehr mit. Vorallem ist mir wirklich JEDEN Tag übel und ich habe so starkes Herzklopfen. Ich weiss nicht ob das davon kommt, aber meine rechte Arschbacke schwitzt dann immer. Ich habe es heute auch wieder gemerkt. Ich sitze ganznormal daheim, nachdem ich gerauchte habe, und dann wird mir so schlecht das ich denke ich kippe um. Ich hab auch ein leichtes Herzproblem aber früher hat das kiffen mir auch nichts aus gemacht. Das Gras ist immer gut und das weiss ich daran kann es nicht liegen. Ich hoffe mir kann jemand helfen :(

Gesundheit und Medizin, kiffen, Marihuana
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Marihuana