Erfahrungen gesucht: Wann kommt das Ergebnis meines Bluttests/Drogentests?

Hallo Wissende,

im Februar 2020 wurde ich mit meinem Golf 2 Bj 1983, tiefergelegt sonst Original mit H-Kennzeichen, von einem Mannschaftswagen der Polizei in der Berlin zur Verkehrskontrolle angehalten. Es gab keine Fahrauffälligkeiten und die Frage nach Alkohol- und Drogenkonsum verneinte ich und lehnte auch den freiwilligen (Betonung auf freiwillig) Schnelltest ab. Daraufhin wurde mir unterstellt, dass ich "ja etwas zu verbergen haben müsste" und wurde dann aufgefordert doch den Schnelltest in einem nahegelegen Busch durchzuführen. Ich blieb bei meiner Meinung und verwies darauf, dass jemanden die Ablehnung eines freiwilligen Tests nicht zur Last gelegt werden dürfte.

Nun sollte ich mit auf die Wache kommen und einen Bluttest machen. Ich fragte anschließend, welcher Umstand denn zu dem Verdacht führt, dass ich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stünde. Darauf wurde kurz erwidert "Ihre Augen wirken glasig." Nun gut anscheinend reichte dieser "Verdacht" dann aus eine Blutabnahme zu rechtfertigen und ich fuhr mit dem Mannschaftswagen zur Wache und verwies darauf, dass ich einen Bluttest ausdrücklich widerspreche. Auf dem Weg rief ich noch einen Anwalt an, aber der musste mir leider bestätigen, dass auch ein ausdrückliches Ablehnen eine Blutabnahme nicht verhindern könne. Meine Freundin fuhr mein Auto dann mit zur Wache und ich ließ den Bluttest über mich ergehen, wiederholte dass ich damit nicht Einverstanden bin und durfte dann gehen. Auch auf Nachfrage gab es kein Protokoll o.ä.

Bis heute (März 2021) habe ich keine Rückmeldung erhalten. Ist ein so langer Zeitraum normal? Passiert jetzt noch etwas? Hat hier jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht? Was sollte ich jetzt tun, einfach vergessen oder nachfragen? Mir kommt die ganze Sache auf jeden Fall komisch vor. Bin für weiterführende Antworten sehr dankbar. Bitte keine Moralapostel. Danke!

Gruß

der Reisende

Polizei, Recht, drogenkontrolle, Drogentest, Kontrolle, Verkehrskontrolle, Bluttest
Drogentest Bayern Verkehr?

Ich wurde gestern mit dem Auto kontrolliert. Die Kontrolle verlief zuerst Standard. Ich musste Papiere, Warndreieck, Verbandskasten etc. Vorzeigen. Auf einmal haben die Beamten aus dem nichts damit angefangen über Drogen zu reden. Ich wurde gefragt, wann ich das letzte mal Gras konsumiert habe. Ich dachte mir, ich sammle paar Sympathiepunkte, wenn ich die Wahrheit sage, anstatt die Standardantwort „nie“ zu geben. Also habe ich wahrheitsgemäß angegeben, dass ich das letzte mal vor 1,5 Jahren Grass geraucht habe. Dies bereue ich bitter, ich werde in Zukunft bei solchen Fragen immer lügen. Plötzlich haben die angefangen mir durch die Blume indirekt alles mögliche zu unterstellen, obwohl ich unmissverständlich angeben habe, dass ich normalerweise mit Grass nichts zu tun habe. Wie dem auch sein, dann wollten die einen Drogentest (Urintests) durchführen. Als ich nach dem Grund fragte, meinten die, dass ich nervös sei. Ich habe erklärt, dass mir kalt ist (ich war wirklich nicht nervös und es war echt richtig kalt). Die Polizisten haben dann gesagt, dass ich eine Bluttest durchführen MUSS(!!!), wenn ich den Urintests verweigere. Ich habe den Urintests dann schließlich gemacht. Als das Ergebnis vorlag, haben die gemeint, dass ich sie angeblich angelogen habe und ich in den letzten Monaten konsumiert haben soll, was ehrlich nicht stimmt. Ist hier alles mit rechten Dingen zugegangen, oder haben die Sachen gemacht, die sie eigentlich nicht dürfen?

(Sie hatten keinen anderen Verdacht außer „Sie sind nervös“)

Auto, Verkehr, Polizei, Drogentest, Polizeikontrolle

Meistgelesene Fragen zum Thema Drogentest