Was kann ich als Nichtraucher gegen Zigaretten Geruch tun wenn ich mal in einer Raucherwohnung bin?

Es passiert zwar nicht besonders oft, dass ich bei Leuten die in der Wohnung rauchen zu Besuch bin, aber letzten war wieder so ein Fall. Mir fällt oft auf dass für mich der Geruch sehr extrem stinkt. Wenn einer raucht und das Fenster auf ist, ist mir das noch relativ egal bzw nicht ganz so schlimm. Aber wenn mehrere Leute gleichzeitig rauchen oder beim geschlossenen Fenster, ist das einfach quasi wie eine Geruchsbelästigung für mich. Es stinkt einfach fürchterlich und wenn ich diesen Geruch dann auch noch länger ausgesetzt bin kribbelt es in der Nase, muss öfters Niesen und in seltenen Fällen wird mir dann sogar schwindelig davon aber da frag ich mich ob es auch mit dem niedrigen Blutdruck zu tun hat?

Und jetzt die Frage? Was kann ich bei so einer Situation machen? Möchte auch kein Spielverderber sein und den Leuten sagen dass sie in meiner Gegenwart nicht rauchen sollen, weil dass ihre Entscheidung ist.

PS wahrscheinlich reagiere ich deswegen so extrem weil ich erst sehr sehr spät diesen Geruch ausgeliefert war, da ich aus einer kompletten Nichtraucher Familie komme und auch der Großteil meiner Freunde dies nicht tun. Ich würde so auf 75/25 schätzen. Ist das normal wenn man dann etwas empfindlicher reagiert wenn man damit nicht aufgewachsen ist? Weil viele von den Rauchern sagen mir auch immer ich solle mich nicht so anstellen

Gesundheit und Medizin, Nichtraucher, Raucher
7 Antworten
An alle Ex Raucher: brauche Hilfe wegen Dauerhusten?

Hallo ihr Lieben, ich brauche mal eure Hilfe! Kurz zu mir: Habe 7 Jahre lang geraucht und habe mir zu Halloween 2018 einen bösen Erkältungsvirus gefangen. Nachdem ich mit Tee mit Honig nicht weiter kam und ich auch immer schlechter Luft bekam (und Dauerhusten) bin ich zum Arzt. Da hieß es Verdacht auf Lungenentzündung. Also ab zum Röntgen und schon mal Antibiotika bekommen. Röntgen der Lunge war unauffällig "nur" ne schwere Bronchitis. Bin dadurch seit letzten Donnerstag komplett Rauchfrei (ein Zug an der Zigarette und ich hatte davon halbe Stunde Hustenanfall). Die Bronchitis müsste inzwischen eigentlich weg sein, aber dieser Reizhusten mit schwierigem Abhusten vor allem nachts (mit Luftnot) machen mich fertig... hatte mir die Zeit nach dem Rauchstopp "harmonischer" vorgestellt. Ich nehme zur Zeit noch ein Salbutamol Spray was zwar etwas hilft aber jede Nacht seit Wochen stündlich aufstehen wegen dem Husten ist sehr anstrengend und Kräfte raubend! Nichtraucher bleib ich ab jetzt dennoch! Meine Frage daher: Gibt es für "Ex-Raucher" Medikamente die dass Husten erleichtern und Nachts einen wieder schlafen lassen? Oder habt ihr mit bestimmten Medikamenten gute Erfahrungen gemacht? Möchte kurz anmerken dass ich nicht der Typ dafür bin bei Kleinigkeiten Medikamente zu schlucken (aber ich kann einfach nicht mehr)... Und wie lange hattet ihr mit diesem blöden Husten/Luftnot zu tun? Ich freue mich auf eure Beiträge :-)

Husten, Medikamente, Gesundheit und Medizin, Raucher, ex raucher, luftnot
5 Antworten
Wie geh ich als Nichtraucherin damit um dass mein Freund raucht?

Promlematik dürfte klar sein. ^^

Hab mir nach meiner letzten Beziehung (Gelegenheitsraucher) geschworen, nichts mehr mit einem Raucher anzufangen, weil es mich so Gestört hat...

dummerweise dann Hals über Kopf verliebt - ein einen Raucher. 20 Zigaretten / Tag, beim ausgehen zusätzlich 20-30 pro Abend...

gleich vorweg, er wusste von Anfang an, wie sehr es mich stört hat auch gleich gesagt, ich wäre es ihm wert aufzuhören. Darum war ich so naiv und hab ihm geglaubt und mich auf ihn eingelassen...

selt erst einem halben Jahr läuft was bei uns, seit 3 Monaten sind wir offiziell zusammen. Und wir streiten ununterbrochen wegen dem Rauchen... er macht keine Anstalten aufzuhören, sagt ich stresse ihn ungemein (Wird er leider recht haben damit :/ mich stört es so sehr!) und und und...

für mich ist er der wichtigste Mensch auf der Welt. Den Gedanken an eine Trennung hab ich schon gehabt, aber bring es nicht übers Herz, weil ich ihn sehr liebe.

meine Gründe für die rauch-Abneigung sind folgende:

-ich habe unglaubliche Angst um seine Gesundheit (er ist 28 und raucht seit 10. Jahren)

-während Filmen steht er oftmals 2-3 mal auf um eine zu rauchen

-er stinkt permanent

-er lässt in seinem Zimmer immer überall Zigarettenstummel, leere und volle Packungen liegen und wenn ich was sage, artet es in Streit aus (mittlerweile scheint das eine Art macht-Geschichte zu sein...)

-wenn wir miteinander schlafen springt er danach auf um eine zu rauchen, nichts mit kuscheln, reden etc

-keine zwei Minuten nach dem aufstehen sitzt er am Balkon und raucht

ich merk wir unglaublic schlecht es mir geht, es belastet mich extrem. Permanent hab ich Angst um ihn.

einerseits will ich ihn am liebsten die ganze Zeit sehen, andererseits fühl ich mich durchgehend schlecht wenn ich ihm dann beim Rauchen zusehen muss...

ich bin innerlich total Zwiegespalten... liebe zu ihm und mittlerweile wirklich enormen Hass auf das Rauchen...

meine frage jetzt... WIE soll ich damit umgehen, bzw wie lerne ich das?

Er meint je weniger ich ihn stresse desto eher überlegt er sich mal aufzuhören. Aber es ist so permanent dass is höchstens mal 2 Wochen durchhalte...

über sonstige Tipps wie ich ihm irgenwie klar machen kann warum es mir so wichtig ist, wäre ich sehr sehr dankbar. Reden funktioniert nämlich nicht.

was dazukommt ist, dass er ein sturschädel ist. Und ich leider auch.

Ansonsten ist er wahnsinnig lieb zu mir... aber beim Rauchen da hauts uns beiden die Sicherung raus....

mir kommt vor das ist eine Sackgasse aber ich bin nicht bereit meine Liebe hinten anzustellen und mich einfach zu trennen ... :(

danke, an jeden der mir ein Bild sschen helfen versucht! <3

Gesundheit, Freundschaft, Zigaretten, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Rauchen aufhören, Rauchentwöhnung, Raucher
15 Antworten
Shisha tabak mischen mit meine sorten?

Also ich will meine shisha tabake mischen ich hätte dann die frage ob jemand mir sagen kann welche tabak sorten die ich aufliste ich am besten mischen kann die dann auch schmeckt

Ich habe :

Alwazir:yummy crumble (Geschmack: Zitrone, Vanille, Mandeln)

  • True passion:arctic line (mit Limette Menthol Geschmack)
  • Adalya mango tango (Geschmack mango maracuja)
  • Da bomb (Geschmack zitron kuchen)
  • Al waha summer air (Geschmack: fruchtiger Maracuja-Mango-Zitronengeschmack
  • Xracher cact.lem.mang (Geschmack Kaktusfeige Mango Zitrone
  • 187 solo exotica (Geschmack: Eiscreme, Maracuja, Vanille)
  • Cndy brz (geschmack ice bonbong
  • True passion vampire night (mit Blutorange Grapefruit Geschmack
  • Twenty seven flutsch finger (Geschmack: Citrusmix mit Himbeere
  • True passion cinderella (Geschmack: Ice Beerenmix Wassermelone Honigmelone Mango Maracuja)
  • Xracher ding dong (mit Früchtemix Kaugummi Geschmack)
  • True passion ringel rangel (Geschmack: Maracuja Limette Grapefruit)
  • Mazaya double it app (mit Doppelapfel Geschmack
  • Al waha blue van crea (Geschmack: Blaubeere Vanille Eiscreme)
  • Freestyle paradizo (Geschmack Sahne Vanille

Und das waren jetzt alle die ich habe würde mich mega freuen wen korrekte leute die sich damit auskennen mir sagen könnten was ich so zusammen mischen kann was den auch schmeckt

Ernährung, Shisha, Tabak, Geschmack, Gesundheit und Medizin, Raucher, Shisha Tabak, Sport und Fitness, Tabakwaren, Gut richen, hilfe-gesucht, Spiele und Gaming
3 Antworten
Warum ist Beta-Carotin für Viel-Raucher gefährlich - Studie gefälscht oder unklar?

Also ich finde keine Erklärung WARUM Beta-Carotin nun gefährlich ist für Raucher die viel rauchen. Was ich finde ist nur:

- Eine Studie hat belegt das langjährige Raucher die um die 20 Zigaretten/täglich rauchen und zusätzlich "isoliertes"

"Beta-Carotin einnehmen, ein erhöhtes Risiko haben (18-20%), an Lungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankung zu leiden und eine höhere Mortalität haben".

Weder irgendeine Studie wird genannt, noch die Erklärung was im Körper passiert, wird beschrieben. Außer:

  • ATBC-Studie, Lungenkrebs-Präventionsstudie und der CARET-Studie (Doppelblind Studie)
  • Für Nichtraucher und ehemalige Raucher konnte weder ein erhöhtes Lungenkrebsrisiko noch vermehrte Herz-Kreislauferkrankungen erfasst werden.

Ich habe starke Kritik an den 1990er studien oder den Medien. Es werden unterschiedliche aussagen gemacht, ich markiere das mit . Da wie in den Artikeln beschrieben auch

  • Asbest-Arbeiter* (Studie 1996) und
  • Raucher* (Studie 1994) vermischt wurden.
  • Es gibt keine Altersangaben* der Probanden ( zwischen 50 und 69) auch
  • keine evtl. an Krebs erkrankten Probanden (lanjährige Raucher?), die eh eine hohes Sterberisiko haben (+ das Alter). Ebenso wurde auch
  • Vitamin A und E (eine Studie, Doppelblind und zwei Präparate?) verwendet in den gleichen Studien (lt. scinexx).
  • Es ist außerdem, aus der Studie heraus, unklar warum und ob überhaupt Beta Carotin für die negativen Erwartungen (Todesfälle Anstieg) schuld seien.
  • Außerdem seien nur Arzneimittel mit Betacaroten* im Visier des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, weil es erst 2003 Sanktionen gab, wegen dieser Studie

Quellen:

https://www.der-arzneimittelbrief.de (deutliche Kritik an der Studie)

https://www.scinexx.de/dossier-detail-386-6.html (mangelnde Information)

https://www.pharmazeutische-zeitung.de (nicht besonders aussagekräftig)

https://nichtraucherhelden.de (oberflächliche Doku)

Also was denkt ihr?

Medizin, Gesundheit, Vitamine, Gesundheit und Medizin, Kritik, Lungenkrebs, Raucher, Studie, Arzneimittelgesetz, Vitamine A
4 Antworten
Vater Alkoholiker, Raucher und Diabetiker...?

Mein Vater ist schon seit dem ich geborgen bin Raucher. Früher war er sehr sportlich, hatte viele Hobbys, hatte viele Freunde (so höre ich es immer von meiner mutter), doch heute hat er nichts mehr davon. Seit Jahren ist ehr Alkoholiker. Er ist nie Handgreiflich oder besonders stark agressiv, doch trinkt er täglich definitv zu viel Bier. Wenn ich Mittags von meiner Ausbildung komme kann er grundsätzlich schon kein Auto mehr fahren. Zu dem kommt noch das er Hochblutdruck hat und seit sehr kurzer Zeit auch noch Diabetes. Bei seinem Alkoholkonsum, seinen Mangel an Sport und seiner Ernährung wirklich kein Wunder, auch wenn er nicht wirklich übergewichtig ist.

Meine Mutter versucht es schon seit Jahren, meinen Vater die alkohlsucht auszutreiben weil er sein ganzes Leben nach dem Alkohl richtet und es seiner Gesundheit extrem schadet. Das einzige was er ohne bemerkbare Probleme hinbekommt, ist das Arbeiten gehen.

Natürlich bin ich mir bewusst das es nicht möglich ist jemanden Eine sucht einfach auszutreiben. Doch ich, mein Bruder und meine Mutter wissen einfach nicht mehr weiter. Es fühlt sich an als hätte mein Vater es schon akzeptiert das er bald an einem Herzinfarkt oä sterben wird.

Doch was soll ich tuhen? Wie soll ich damit umgehen? Ich weiss einfach nicht mehr weiter.... Wenn er so weiter macht ist es nur noch eine Frage der Zeit bis er einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommt.

Ich bin so hilflos

Familie, Alkohol, Vater, Psychologie, alkoholiker, Gesundheit und Medizin, Psyche, Raucher, ungesund
7 Antworten
Wie bringe ich meine Eltern dazu zu akzeptieren dass ich rauche?

Hi, ich bin 19 Jahre alt und seit ca 3 Jahren rauche ich. Ich hatte das wie die meisten nie vor, bin aber durch Freunde da reingerutscht. Anfangs dachte ich wie wahrscheinlich auch jeder, dass ich das sehr gut im Griff habe. Leider komme ich schon seit längerem ihnen Kippen nicht mehr klar und bin mittlerweile süchtig, und ehrlich gesagt habe ich auch gar keine Lust mehr aufzuhören,...fast alle meine Freunde rauchen auch. Das Problem sind meine Eltern, beide extreme Nichtraucher. Natürlich haben sie bemerkt dass ich rauche, akzeptieren das Rauchen zu Hause oder in ihrer Gegenwart absolut nicht. Mittlerweile ist es so dass ich mich nicht mehr Zuhause aufhalten will oder an Feiern und Urlauben teilnehmen möchte. Wenn die sucht kommt werde ich aggressiv und es gibt Stress. Dürfte ich rauchen wäre das Zusammenleben evtl. Wieder schöner. Zur Zeit ist es für keinen so toll. Ich bin alt genug um zu rauchen aber meine Mutter sagt sie hat mein ganzes Leben versucht nur Gutes an mir zuzulassen und auf meine Sicherheit und Gesundheit zu achten....und jetzt möchte sie nicht zusehen wie ich mir selbst Schaden zufügen. Ich kann's verstehen, kann aber nicht verstehen dass sie so stur sind und auf entspannte Zeit mit mir verzichten und mich so von sich weg treiben.

Ich habe nicht vor lebenslang zu rauchen und kenne viele die die Sucht besiegt haben als sie älter waren. Ich möcht das momentan einfach noch nicht aber ich werde bestimmt irgendwann soweit sein dass ich das dann auch schaffe

Mir ist klar dass die meisten von euch meinen Eltern Recht geben, ich weiss es ja auch irgendwie. Aber vielleicht kann ja auch jemand mich verstehen und mir das ein oder andere Argument nennen mit dem ich meine Eltern doch überzeugen dass sie meine Entscheidung akzeptieren und das Rauchen in ihrer Gegenwart akzeptieren. Ansonsten werde ich von gemeinsamen Unternehmungen fern bleiben und ich weiß dann sind sie auch traurig, was ich eigentlich nicht will.

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Raucher, eltern-ueberzeugen
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Raucher

Darf man rauchen, wenn einem gerade ein Zahn gezogen wurde?

22 Antworten

Was für Marken sind leichte zigaretten?

15 Antworten

rauchgeruch schnell aus kleidung bekommen

22 Antworten

Rauchmelder und Shisha?

7 Antworten

Joint und Bong - unterschied beim rauchen?

8 Antworten

Wie bekommt man Gras Gestank aus dem Zimmer?

16 Antworten

guter Drehtabak

4 Antworten

Wo kann man Tabex kaufen? (Raucherentwöhnung)

9 Antworten

Abbau der Schadstoffe in der Lunge?

7 Antworten

Raucher - Neue und gute Antworten