Freundschaft plus verhält sich zu nett?

Hey, ich hab eine Frage. Ich führe seit 4 Monaten eine Freundschaft plus. Ich bin 1 Jahr älter als der Typ. Ich hab Gefühle für ihn entwickelt, schon seit dem Anfang, er jedoch nicht. Wir haben alles außer sex bis jetzt gehabt. Er weiß von meinen Gefühlen und meint er möchte nicht, dass ich mein erstes mal mit ihm haben, da er nichts emotionales von mir will. Auch hat er vorgeschlagen wir sollten es generell mit der erotischischen Sache lassen. Jedoch schaff ich es nicht mich von ihm abzuwenden und wir machen trotzdem weiter. Das was ich mich frage ist folgendes. Manchmal hab ich das Gefühl er benimmt sich zu gut für f+. Er holt mir Essen, bezahlt mir sehr oft Taxi, essen, macht mir hochwertige Geschenke, ich hab seine Familie kennengelernt, seine Eltern mögen mich voll gerne, ich war bei familienfesten eingeladen, kenne seinen Schwager, Freunde der Familie, er hat mich seinen besten besten Freunden kennengelernt, was er mit anderen Mädels noch nie gemacht hat, ich darf bei seinem engsten Kumpel übernachten, der mag mich auch sehr. Im allgemeinen er ist voll fürsorglich und süß. Mehr als alle anderen Beziehungen die ich hatte. Auch zwingt er mich zu nichts. Aber er hat mir klar und deutlich gesagt er würde nie Gefühle für mich entwickeln können und ich wäre die letzte person mit der er zusammen kommen würde. Das hat mich zutiefst verletzt, also die Art wie er es gesagt hat. Aber ich verstehe halt nicht weshalb er sich dann so gut mir gegenüber verhält. Ich meine er bekommt ja kein Sex, und wegen paar mal rummachen, so nett sein? ich weiß ja nicht... Er hatte schon sein erstes mal mit 2 one night stands.. Also er gibt nicht so viel wert auf sowas. Noch dazu hat er gesagt dass ich frei bin rummmzumachen mit wem ich möchte und er auch. Bis jetzt hat weder ich noch er was mit anderen gemacht. Er meinte auch es vibed zwischen uns nicht. Was ich nicht denke, da wir beide Humor haben, wir lachen, haben ultra Respekt füreinander. Ich kenne auch kein anderes girl in seinem Leben mit das er so engen Kontakt hat wie mit mir. Was denkt ihr? Warum ist er so lieb?

Und noch was. Ich hab zwar Gefühle aber hab Angst mein Leben zu verpassen. Auf Dauer macht mich das aggressiv und traurig. Eigentlich gibt es keine Person die so nett ist wie er andererseits möchte ich über ihn hinwegkommen obwohl ich es schade finde weil ich sehr gut mit ihm passe...

Liebe, Männer, Freundschaft, Geschenk, Liebeskummer, traurig, Gefühle, Erotik, Freunde, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Verhütung, Abhängigkeit, Beziehungsprobleme, Emotionen, Freundin, Geschlechtsverkehr, Jungs, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, sexuell, Freundschaft Plus, Freundschaft und Beziehung, friends-with-benefits
Wäre das für euch ein erfülltes Leben?

Ihr seit 20 und wohnt bei euren Eltern, habt keine Lust eine Berufsausbildung zu machen oder zu arbeiten und sucht euch deshalb einen Partner in Internet. Ihr findet einen, der mindestens 10 Jahre älter ist.

Ihr zieht daraufhin in sein Haus. in einer Kleinstadt. Ab jetzt sieht euer Alltag so aus, dass ihr bis zum späten Vormittag schlaft. Dann esst ihr was. Dann nimmt euch euer Partner mit in sein Unternehmen wo ihr den ganzen Tag in einem extra Raum sitzt, YouTube Videos schaut, auf Instagram und TikTok surft. Dafür trägt euch euer Partner Arbeitszeit ein und ihr bekommt Gehalt, Krankenkasse, Rentenversicherung und alles geschenkt.

Am Wochenende fährt er euch eine Stunde ins Fitnessstudio und wartet solange im Auto. Ihr habt keinen Führerschein weil ihr keine Lust habt einen zu machen. Viel mehr kann man in der Kleinstadt nicht machen aber er baut irgendwann einen Pool in den Garten, sodass ihr auch schwimmen könnt. Alle zwei Jahre fahrt ihr vielleicht auch mal kurz in den Urlaub, sehr lange ist nicht möglich, weil er viel arbeitet und nie Zeit habt. Ihr fahrt auch manchmal alleine in den Urlaub oder auch in eine Großstadt und trefft euch dort mit Freunden und auch Affairen. Euer Partner ahnt das, dass ihr Affairen habt, und findet das auch schlimm aber ignoriert es und blendet es aus, weil er damit nicht konfrontiert sein will. Ansonsten macht ihr euch einen Spaß darauf, hübsche junge Frauen in seinem Unternehmen zu schikanieren bis diese einen Nervenzusammenbruch bekommen und Kündigen. Damit er gar nicht erst irgendwem hinterher schauen könnte. Ansonsten geht ihr zwei Stunden die Woche während der Arbeitszeit zur Tanzschule nebenan. Und ihr führt einen Instagramaccount mit 2000 Followern wo ihr freizügige Fotos postet und viel Zuspruch von anderen älteren Männern bekommt.

Das ist dann euer Alltag die nächsten 20 Jahre. Inzwischen seit ihr 40 und habt genau so jeden Tag gelebt. Er hat euch zwar nie einen Heiratsantrag gemacht, weil ihr euch sooo sehr jetzt auch nicht mögt. Aber ihr könnt euch darauf verlassen, dass er euch nie verlässt, weil er mit der Arbeit keine Zeit hätte, wen anders zu finden und nicht alleine sein wollen würde. V.a. für Sex. Ihr habt auch keine Kinder aber ihr habt eure zwei Neffen aufwachsen sehen und manchmal auf sie aufgepasst. Das große Highlight jedes Jahr ist die große Weihnachtsfirmenfeier, die euer Partner monatelang in der Stadt organisiert und ihr ihm dabei zusehen könnt.

So werdet ihr nun auch weiterhin den Rest eures Lebens verbringen. Bis euer Partner in Rente geht und ihr dann auch nicht das Unternehmen weiterführen müsst sondern auch in Rente gehen könnt, weil ihr nicht qualifiziert wärt, das Unternehmen zu übernehmen. Wenn euer älterer Mann stirbt, würdet ihr das Haus und vermögen erben.

Würdet ihr persönlich am Ende eures Lebens sagen: Ja, das war ein absolut erfülltes und erfolgreiches Leben und ich habe viel erreicht?

nein 86%
anderes 9%
Ja 5%
Leben, Bildung, Ausbildung, Beziehung, Erfolg, Abhängigkeit, Lebenslauf, Partnerschaft, Lebensentscheidung
Abhängig von toxischer Person?

Hallo, ich schreibe seit längerer Zeit mit einem Typen und wir haben immer Ups und downs.. Mal schreiben wir wie es wäre beim anderen zu sein und mal wenn spreche ich an dass es mir zu schnell geht und er ist schlecht gelaunt.

Ich würde sagen wir haben 70% ups und 30% downs. Eigentlich möchte ich aufhören mit ihm zu schreiben, weil er superweit weg wohnt und Schizophren ist. Leider bin ich etwas spät und habe angefangen ihn zu mögen . Ich versuche immer in eine Freundschaftliche Richtung zu schreiben jedoch glaube ich er mag mich wirklich.

Er schreibt mir dass er mich liebt und ich die wichtigste Person in seinem Lebem bin, weshalb es mir sehr schwer fällt ihm zu sagen dass es mir zu schnell geht und ich lieber weniger Kontakt hätte. Ich weiß jeder normale Mensch würde denken, warum ich immer noch mit ihm schreibe aber was kann ich gegen Gefühle und mein Gewissen machen?

Er wickelt mich immer wieder um den Finger und wenn ich sage dass ich eine Pause brauche und wir morgen schreiben können sagt er dass er da vielleicht nicht mehr lebt. Seine Schizophrenie. Ich habe es schon Oft angesprochen , er sagt er ändert es aber hat er leider nicht.

Ich glaube ich bin „abhängig“ von einem sehr toxischen Menschen wie komm ich da wieder rauß, ohne dass ich den Rest meines Lebens ein menschenleben auf dem Gewissen habe?

Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Abhängigkeit, Jungs, kennenlernen, verliebt, Red Flag, toxisch
Abhängigkeit in der Beziehung?

Hey :)

Ich glaube das wird ein langer Text aber los gehts. Ich bin jetzt seit fast 8 Monaten mit meinem Freund zusammen und es läuft an sich ziemlich gut, aber es gibt einige kleine Problemchen. Eines davon betrifft fast nur mich, weil ich starke Verlustängste habe. Gestern zum Beispiel hatten wir ein langes Gespräch über Dinge die uns gegenseitig stören und haben uns dann jeweils gesagt, was wir verbessern können & werden.
Allerdings haben wir uns danach nicht gesehen denn es war schon 24 Uhr und er ist schlafen gegangen. Ich kann aber nach einem Streit nicht so einfach sagen okay alles ist gut sondern brauche da länger Zeit. Deswegen war ich auch lange wach und habe ehrlich gesagt die ganze Zeit geweint weil Panik hochkam und eben genau diese Verlistängste.

Und auch jetzt, wo ich eigentlich anderes zu tun habe, komme ich wegen diesen Gedanken nicht dazu. Ich habe ein unangenehmes Bauchgefühl und ein wenih Panik. Er ist gerade arbeiten und alles ist gut aber trotzdem bekomme ich das einfach nicht weg.
Außerdem frage ich mich ständig ob ich ihn nicht mehr liebe als er mich, weil er diese Abhängigkeit gar nicht hat.

Ich weiß, dass das eigentlich keinen Sinn macht, aber andererseits versteht mein Kopf einfach nicht, wie er sein Leben ohne mich so gut auf die Reihe bekommt. Ich hab einfach irgendwie die Vorstellung im Kopf, dass das nicht richtig ist. Er meint immer ich bin das wichtigste was er hat, aber trotzdem fühlt es sich irgendwie nicht so an.

Ich kriege die Vorstellung einfach nicht hin, dass wir beide auch noch Teile unseres Lebens ohne einander haben. Bei dieser Vorstellung fühle ich mich direkt unglaublich alleine.

Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit oder Tipps wie man das wegbekommt?

Danke😅

Liebe, Beziehung, Abhängigkeit, Beziehungsprobleme, Verlustangst
Warum ist mein guter Freund so fies zu mir?

Mein Freund hat ADHS und eine sehr selbstbewusste Persönlichkeit.

Er kann aber sehr schnell denken, aufmerksam und schlau. Das, was man eigentlich nicht erwartet. Wenn seine Pillen nicht mehr gut wirken, wird er hyperaktiv. Ich beschreibe ihn dann als super high.

In der Schule und so macht er mich fertig, weil ich nicht mitbekomme, was der Lehrer sagt. Er ist manchmal echt gemein zu mir und sagt zu mir verletzende Sachen. Ich verliere oft den Faden (Ich denke ich habe ADS (nicht ADHS)). Wenn er genervt von mir ist oder ich ihm nicht mehr gefalle, dann geht er zu seinen anderen Freunden und lässt mich stehen.

Ich habe mich in ihn verliebt (er weiß das, aber ihm ist es egal) und er hat mir versprochen, dass wir für immer Freunde bleiben. Also ich frage immer nach, weil ich Angst habe, ihn zu verlieren und alleine zu sein. Ich bin ziemlich anhänglich. Ich versuche viel um ihm zu gefallen oder Zeit mit ihm zu verbringen, dabei ziehe meine eigenen Bedürfnisse zurück oder verletze andere Menschen dabei.

Ich habe ihn schon darauf angesprochen und lange gedacht, dass es wegen mir ist und ich deswegen so behandelt werde, aber es ist halt seine Persönlichkeit, dass er ab und zu sarkastisch und gemein ist. Ich fühle mich in seiner Gegenwart dumm und nicht gut genug, und ich sehe ihn als schlau oder super.

Er hat mir bei Krisen mal geholfen und das schätze ich an ihm. Er ist direkt, aber er lügt auch oft.

Er ist mein guter Freund, aber...

Was denkt ihr dazu? Ich hab nicht alles erzählt, weil zu viel. Was denkt ihr über so eine Person (und über mich), wenn ihr das liest?...

Schule, Freundschaft, Angst, Selbstbewusstsein, Abhängigkeit, asozial
Wie schafft man es, dass jemand einem gleichgültig wird, den man mal sehr geliebt hat?

Angenommen man hat jemand ca 15 Jahre lang sehr geliebt (erste Liebe des Lebens), dann hat man raus gefunden das die Person ein Ar***lo** ist und man die Person zuvor vollkommen idealisiert hatte, was sie nicht ist und nie gewesen ist, und man entliebt sich. Blöderweise stellt man aber dann fest dass es einem trotzdem noch nicht egal ist wo die Person ist, was und mit wem sie treibt, sondern man spührt noch so leichte Gefühle und Interesse an der Person und gleichzeitig hasst man es das zu fühlen da man eigentlich garnichts mehr fühlen will für die Person. Sie solpze eigentlich gleichgültig sein, ist sie leider aber nicht, und das ist nicht gut.

Wenn man also keine Gefühle mehr für jemanden haben will, wie stellt man die dann ab? Ist es nur Gewohnheit der letzten 15 jahre das man doch noch was empfindet und einem die Person einfach nicht gleichgültig sein kann? Oder ist man doch nicht so "entliebt" wie man es gerne wäre...

Irgendwie habe ich aber kein Bock jemanden zu lieben der schei*e ist also MUSS es einfach aufhören und ich SOLLTE mich nicht mehr für die Person interessieren, egal wie toll die letzten 15 Jahre waren, es ist vorbei. Oder sollte ich doch daran festhalten, einfach weil ich früher immer geglaubt habe, das hällt für immer...? Sollange die Person aus meinen aufen ist, denke ich nicht an sie und sie ist mir egal. Kaum taucht sie aber auf, kommen alte Erinnerungen und Gefühle von denen ich dachte ich hätte sie abgestellt und ich muss überlegen ob es doch noch eine Zukunft für uns gibt. Kopf sagt nein, vergiss es einfach. Herz sagt ich lieb sie trotzdem. Es ist nur dummerweise nicht mehr schön sie zu lieben nachdem ich weis was ich numal jetzt weis. Und das kann ich nicht ignorieren und so tum als wäre nichts. Aber vergessen kann ich sie auch nicht. Will mich eigentlich nicht wieder um den Finger wickeln lassen. Oder doch?

Was soll ich tun wenn ich es hasse jemanden zu lieben der es nicht verdient hat von mir geliebt zu werden? Von dem ich leider aber nicht los komme...

Liebe, Liebeskummer, Gefühle, Beziehung, Sucht, Abhängigkeit, Emotionen, Hass, Partnerschaft, hassliebe, toxische Beziehung
Kohle ausbauen, bis zur erneuerbaren Ablösung?

DE hat keine wirklichen Ölvorkommen, will nicht fracken und keine Abhängigkeit mehr mit günstigen Förderländern, die antagonistische politische Interessen gegenüber DEs hegen, eingehen, benötigt aber für die Industrie und Haushalte günstige Energieträger.

Da der Solarzellen, Windrad und Wasserkraftausbau nur schleppend voran lief und diese auch nicht grundlastfähig sind und dazu enorme Naturschäden langfristig anrichten, mangelt es DE an günstiger Energie.

Atomkraft wurde aus ideologischen Gründen nicht weiterverfolgt, wodurch ein Wiedereinstig wohl sehr kostspielig wäre.

Bleibt zuletzt noch die einzige Ressource, die DE im absoluten Überfluss hat, Kohle, insbesondere Braunkohle. Garzweiler wird wohl noch Jahrzehnte nicht erschöpft werden, viele Kohlegebiete sind noch gar nicht entdeckt, die Kohle könnte wohl 200+ Jahre reichen und trotzdem wird sie nicht massiv ausgebaut und günstig gemacht, dabei wäre sie die Überbrückung bis zur flächendeckenden Versiegelung mit Erneuerbaren und der Entwicklung innovativer und nützlicher Energiespeicherkonzepte.

Sollte die Kohleverstromung das Gas in allen Bereichen ersetzen und der Kohleabbau massiv um weitere Tagebaue ausgebaut werden und DE so aus eigener Kraft komplett unabhängig werden?

Kohle soll Gas ersetzen, mehr Kohleausbau 38%
Kohle wäre eine gute Überbrückungstechnologie 38%
Nein, Kohle darf Gas nicht ersetzen, Wirtschaft soll schrumpfen 25%
Haushalt, Europa, Finanzen, Natur, Krise, Umwelt, Wirtschaft, kalt, Gas, Energie, Kohle, Deutschland, Politik, Winter, Verschmutzung, Klimawandel, frieren, Welt, Abhängigkeit, Klima, Konflikt, Meinung, Russland, Ukraine, Profit, Abbau, betriebe, Kollaps, Konzerne, tagebau, de, Abstimmung, Umfrage
TikTok – Sucht oder Gelegenheitsdroge?

Hallo,

der Fragetitel ist zugegeben etwas provozierend formuliert, mir geht es aber vor allem um negative Auswirkungen durch den häufigen Konsum von Inhalten auf der Plattform TikTok.

Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass Leute von Suchtverhalten berichten, wenn sie von TikTok sprechen. Sie sagen, dass man schlecht davon wegkommt, da die Inhalte oft sehr passend auf die eigenen Interessen zugeschnitten sind und man vom einen zum nächsten Clip scrollt. Egal ob als Zeitvertreib, Wartezeitverkürzung oder weil man gar nicht mehr davon wegkommt – es scheint, als würde die Plattform übermäßig stark abhängig machen. Was ich nachvollziehen kann.

Ich selbst habe keinen Account bei TikTok und schaue daher dort auch nichts an.

Ihr könnt daher gerne einmal an der Umfrage teilnehmen und gerne auch die weiteren Fragen in eurer Antwort beantworten. Am besten natürlich, wenn ihr die App bereits benutzt habt oder noch nutzt.

Umfrage: Wie schätzt ihr euer eigenes Suchtverhalten in Bezug auf TikTok ein?

Folgende Fragen könnt ihr zusätzlich gerne noch beantworten:

  1. Wie lange bist du schon bei TikTok angemeldet?
  2. Wie viele Stunden pro Tag oder pro Woche bist du etwa dort unterwegs?
  3. Schaust du das an, was dir vorgeschlagen wird oder suchst du aktiv nach bestimmten Sachen?
  4. Lädst du eigene Videos auf TikTok hoch?
  5. Falls TikTok deine liebste Social-Media-Plattform ist: Warum ist TikTok besser als die anderen? Falls nein: welche Plattform findest du am besten?

Vielen Dank für alle Antworten und ich freue mich auf die Ergebnisse! :)

TikTok – Sucht oder Gelegenheitsdroge?
Ich schaue nur ganz selten – oder nie – bei TikTok vorbei. 53%
Ich bin oft länger auf TikTok, als ich eigentlich möchte. 26%
Ich bin sehr oft auf TikTok, komme aber leicht wieder davon weg. 16%
Ich bin sehr oft auf TikTok, denke dass ich süchtig/abhängig bin. 5%
Ich denke nicht, dass ich süchtig bin. 0%
Manchmal komme ich nicht davon weg, aber hält sich in Grenzen. 0%
Ich bin sehr oft auf TikTok, finde das aber nicht schlimm. 0%
Handy, Video, Gesundheit, App, Smartphone, Sucht, Soziale Netzwerke, Social Media, Abhängigkeit, Trend, TikTok, bildschirmzeit
Warum verharmlost meine Mutter die Gewalt von meinem Bruder?

Mein Bruder ist ein arbeitsloser, aggressiver und gewalttätiger Mensch, der mit fast 37!Jahren mit meiner Mutter unter einem Dach lebt. Er hat nicht vor arbeiten zu gehen, zahlt keine Miete oder Kostgeld und kassiert vom Staat monatlich sein Taschengeld. Eine Verdachtsdiagnose vom sozialpsychiatrischen Notdienst gibt es auch. Er hat eine dissoziale Persönlichkeitsstörung. Er und meine Mutter haben kein gutes Verhältnis. Er spricht schlecht mit ihr, lebt in den Tag hinein, hinterlässt Dreck-er ist rücksichtslos.
Ich mache auf diese Missstände aufmerksam und scheue auch nicht meinem Bruder zu sagen, was für ein rücksichtsloser, fauler, egoistischer Parasit er ist. Häufig kommt es zur Gewalt, Bedrohungen und Aggressionen seinerseits. In solchen Momente hält meine Mutter zu ihm, gibt mir die Schuld, dass er mir gegenüber Gewalttätig wurde, - ich sollte ihn nicht reizen. Oder noch schlimmer, sie lügt und verharmlost. Er hat mir beispielsweise einen Metallstuhl auf den Kopf geschlagen als ich noch mit ihm in einem Haushalt lebte, meine Mutter rechtfertigt das, „ du warst ihm zu laut , nachmittags um 16.00 Uhr als du Musik gehört hast“ oder kürzlich als ich zu Besuch bei meiner Mutter war, habe ich ihm gesagt, dass sein arbeitsloses Dasein endlich ein Ende haben muss und er auf eigenen Beinen stehen muss, hat er mich zu Boden geworfen im Beisein meiner Mutter und hat mich versucht an den Beinen aus der Wohnung zu ziehen. Ich wollte die Polizei rufen, meine Mutter hat mich angefleht es nicht zu tun, ich hab es nicht getan. Nun sagt sie, dass es in diesen Vorfall nie gegeben hat und lügt mir ins Gesicht.

Ich möchte verstehen, warum sie die Gewalt verharmlost, leugnet. Ihr Sohn tut Ihrer Tochter Gewalt an.

Ich lebe ein selbstständiges, normales Leben. Habe studiert, habe einen guten Job, bin für meine Mutter da.

Ich begreife es nicht, wie sie mir so ein Messer in den Rücken rammt und ihn über mich stellt und seine Gewalt, sein Dasein so toleriert. Selbst die VerdachtsDiagnose, dass er eine dissoziale Persönlichkeitsstörung hat, erkennt sie nicht an. Sie redet alles schön was ihn betrifft anstatt die Realität zu sehen. Seit 20 Jahren zeigt sie das Verhaltensmuster und sie glaubt, wenn sie ihn weiter bei sich wohnen lässt, wird er sich ändern und ein geregeltes Leben führen, obwohl er offen sagt, dass er nicht vor hat etwas zu ändern.

Ich verstehe nicht, warum sich meine Mutter so verhält… sie greift mich auch an um ihn zu schützen… Lügen, Angriff und Verharmlosung. Ich bin ja auch ihre Tochter…. ich will das verstehen. Ich bin gerade dabei ihr endgültig zu brechen und die beiden ihrem Schicksal zu überlassen. Ich möchte das Verhalten meiner Mutter mir gegenüber verarbeiten, weil es mich sehr belastet. Sie erklärt sich mir gegenüber nicht und stellt sich nicht.

Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir sagen, warum sie sich so verhält?

Verhalten, Gewalt, Psychologie, Abhängigkeit, häusliche Gewalt, Emotionale Abhängigkeit, Gaslighting
Abhängig von Lehrer?

Hey, ich habe ein kleines Problem. Ich würde definitiv nicht sagen, dass ich in meinen Lehrer verliebt bin, aber ungesunde und unnatürliche Abhängigkeit würde es durchaus treffen: Ich denke sehr oft an ihn, warte andauernd, wenn ich ihm geschrieben habe, auf eine Antwort, usw.

Natürlich klingt das jetzt wie so eine typische Schwärmerei einer Schülerin, aber ich finde solche Gefühle in mir nicht bzw. glaube nicht daran, da wir dennoch ein recht professionelles, dennoch aber auch recht persönliches Verhältnis haben, was ich sehr mag. Ich finde wirklich nur diese Abhängigkeit in mir, dass er mir einfach viel bedeutet - okay das klingt auch komisch, wir haben recht viel miteinander zu tun und wir verstehen uns sehr gut, doch das erklärt noch lange nicht eine solche Abhängigkeit.

Wir haben aufgrund seines Faches sehr viel miteinander zu tun, da ich mich für dieses sehr interessiere, er mich in diesem in seiner freien Zeit sehr fördert (Abgaben, Gespräche, etc.) und ihn eben auch sehr nett und als Person sehr angenehm finde.

Doch diese Abhängigkeit nervt mich sehr, da ich es hasse, von jemandem so stark emotional abhängig zu sein (bin ich sonst auch nicht), weswegen ich eigentlich irgendwie gerne auf Distanz gehen würde, doch er tut das, ohne dass ich ihm etwas sage, was ich nicht möchte, nicht, weswegen wir natürlich immer noch Kontakt haben. Außerdem brauche ich gerade seine Unterstützung dieses Schuljahr wirklich, weswegen diese Distanz eben erneut kaum infrage kommen würde.

Gibt es etwas anderes, was ich machen könnte, um von dieser emotionalen Abhängigkeit, aber nicht von unserem guten Verhältnis wegzukommen?

Schule, Psychologie, Abhängigkeit, Lehrer, Liebe und Beziehung
Ich liebe jemanden der mich ausnutzt?

Hallo,

Ich habe über den Sommer in einem Sommercamp einen jungen kennengelernt. Ich wusste noch bevor wir uns richtig kannten, dass er eine Freundin hat. Wir haben uns relativ schnell, gut verstanden. Er hat mir noch am selben Tag von seiner Freundin erzählt, also war es kein Geheimnis.

Über die 2 Wochen, die wir dort waren, waren wir etwas mehr als Freunde. Eigentlich würde ich niemals etwas mit einem vergebenem anfangen aber irgendwie passierte es trotzdem. Er war die netteste und lustigste Person, die ich je kennengelernt habe.

An dem Tag unserer Abreise hat er mich im Zug geküsst (dass haben wir auch so öfter gemacht). Jedenfalls dachte ich dass das das letzte Mal war dass wir uns geküsst haben. Der Gedanke hat mich schon ziemlich traurig gemacht.

Was ich vergessen habe zu erwähnen: ich war von Anfang an eine Art Ersatz für ihn weil er seine Freundin so vermisst hat, ich wusste davon aber trotzdem tat es schon weh.

Einen Tag später schreibe ich ihn an. Auf der Reise hat er die ganze Zeit gesagt dass er sich unbedingt mit mir treffen will, also habe ich vorgeschlagen dass wir essen gehen. Wir sind essen gegangen. Paar Tage darauf bin ich in den Urlaub gefahren, Währenddessen haben wir die ganze Zeit geschrieben, er hat auch geschrieben dass er mich vermisst und so.

Wir haben uns danach auch noch mehr getroffen.

Er hat mir immer Komplimente gemacht und mich einfach ,,wohl fühlen gelassen". Nach ner Zeit hatte ich aber das Gefühl dass er das machte um mir näher zu kommen, ich meine an sich hatte ich nichts dagegen aber trotzdem dachte ich manchmal dass er mich nur wegen meinem Körper ausnutzt. Vor paar Tagen fing bei uns wieder die Schule an, als ich fragte wie es war meinte er dass er seine Freundin nach nem Monat wieder gesehen hat und dass es komisch war und er denkt dass es nicht mehr lange halten wird.

Als wir uns am Samstag getroffen haben, waren wir in der Nähe von ihm, also dort wo seine Schule ist und so. Dort hat uns die beste Freundin seiner Freundin gesehen und gefragt wer ich bin, er hat natürlich gelogen. Dann hab ich den Chat zwischen ihm und seiner Freundin gesehen und es sah nicht so aus als ob es komisch zwischen denen ist mit so vielen Herzen. Ich meine unser Chat sieht ziemlich ähnlich aus aber bin ich immernoch ein Ersatz?! Und seit gestern hat er mir nicht wirklich mehr geantwortet und ich weiss nicht was ich tun soll. Ich meinen, irgendwie nutze ich ihn auch aus weil ich mich ziemlich alleine fühle aber trotzdem.

Ich weiss alle sagen jetzt halte dich von ihm fern, er ist toxic aber das ist nicht so einfach. Ich weiss dass ich das machen sollte aber es war noch nie jemand so nett zu mir bis auf jetzt halt. Ich vermisse ihn und als er mir gestern erstmal nicht geantwortet hat dachte ich, ich sehe ihn nie wieder. Ich verstehe nicht wie er es geschafft hat aber ich komme wegen ihm nicht mehr aus dem Bett außer wenn wir uns treffen. Und bei den Treffen habe ich keine Gefühle!?

Ich liebe jemanden der mich ausnutzt?
Liebeskummer, Abhängigkeit, toxische Beziehung
Ist das bei euch auch so , oder seht ihr euch , wann ihr wollt?

Hallo Leute ,

Ich bin 22 und bin in 2 Monaten mit meinem Freund schon 2 Jahre zusammen . Seine mama hat gesagt , weil er ja noch bei seiner Mama wohnt , das wenn er Arbeit hat und lernen muss , wir uns nicht sehen dürfen . Er ist jetzt im 3 Lehrjahr , wir hatten jetzt 3 Wochen Urlaub und habe da bei ihn übernachtet , Die kompletten 3 Wochen …. Jetzt wo Schule anfängt , ist es eine totale Umstellung . Ihn unter der Woche selten sehen zu dürfen ……. Jetzt bin ich nach gestern ein Tag heute mal ohne ihn , weil er arbeiten war und ich hab geweint ….. Ich klammere einfach zu sehr an ihn , weil ich mit ihn sehr Spaß habe und auch viel erlebt habe und wie viel zsm gereist sind …. Und wenn ich nicht bei ihn bin , frage ich mich ständig , mit wem er gerade redet und lacht .

das Nervt mich total , mir wurde geraten Schluss zu machen , wegen der emotionalen Abhängigkeit , aber ich kann mich nicht von ihn lösen und das weiß ich alles . Will am liebsten 24/7 bei ihn sein .

aber jetzt versuche ich durch meine Arbeit , mein Fitness am Tag , mein Leben wieder zu normalisieren , auch wenn es schwierig ist ….

Bzw ….warum ist es so schwierig , wenn ich ihn beim lernen zb . Helfe , oder in der Zwischenzeit , was anderes mache während er lernt , ich aber trotzdem bei ihn sein könnte ?

Ich verstehe einfach das Problem seiner Mama nicht ? Ich darf nur am Wochenende kommen ….. er wird 21 und dürfte eig selber entscheiden , wann er mich sehen will / kann , oder nicht ? Aber naja wie man schon sagt , er lebt noch bei seiner Mama . Dann ist das immer schwierig . Ich selber habe immer Zeit , da ich auch alleine wohne und meine Mama auch nie was dagegen hatte , wenn ich meinen Freund jedentag sehe , weil sonst weiß sie , das ich ihn dann von Tag zu Tag mehr vermissen ❤️ werde 😥. Auch wenn wir uns oft streiten ……

Ich bin 22 und möchte langsam in die Zukunft schauen wie es ist , mit ihn alleine zb . Zu leben , Familie gründen , etc….. also in 1-2 Jahren zb . Erst mal schauen und dann entscheiden …..

Abhängigkeit, Liebe und Beziehung
Wie kann man eine Aussprache mit ihr führen?

Hallo,

ich melde mich noch einmal, um zu fragen, ob ihr eine Ahnung habt, inwiefern ich ein klärendes Gespräch mit meiner Mutter führen kann?

Schon seit Tagen versuche ich ihr das immer wieder vorzuschlagen, dass wir uns zusammensetzen und über die Dinge wie Grenzen, Unterhalt etc. reden. Sie weicht jedoch immer irgendwie aus, legt dann auf, sagt, wie belastend alles ist etc. sagt, dass sie die 2. Wohnung kündigt...

Und ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Sie stellt mir Bedingungen, die ich zu erfüllen habe, damit sie mir einen Gefallen tut. Es ist, als ob wir in unserer Kommunikation überhaupt nicht weiterkommen.

Sie hat auch einen Großteil meiner Wäsche, den sie mir erst gibt, wenn ich ihre 2. Wohnung sauber mache.

Dann sagt sie, dass sie Wohnung kündigt. Dann sage ich ihr, dass Besuche aufgrund meiner Katzenallergie schwierig werden würden (was faktisch der Wahrheit entspricht)

Jetzt habe ich ihr gesagt, dass ich die 2. Wohnung nicht bezahlen kann, aber das möchte sie nicht akzeptieren. Stattdessen versucht sie mich jetzt zu überreden, sie zu übernehmen.

Ich finde es soo lächerlich, aber mir macht der Gedanke wirklich Angst, dass ich im Fall einer Kündigung nicht mehr bei ihr schlafen kann. Es geht gar nicht einmal darum, dass ich bei ihr schlafen möchte, sondern mich stresst es, dass ich diese Möglichkeit dann nicht mehr habe. Versteht ihr, wie ich das meine?

Und wie kläre ich das? Wie kann ich diese Aussprache mit ihr führen? Wie kann sie akzeptieren, dass ich die Wohnung nicht nehme? Wie kann ich mich aus dieser Abhängigkeit befreien? Und wie schaffe ich es wieder mit meinen Sachen zurück nach Hause zu gehen, ohne das viel Drama dabei entsteht?

Und ich nehme mich selbst bei der Nase. Ich bin in einer Abhängigkeit drinnen und ich möchte mich unabhängig machen, aber ich habe keinen Plan wie, da sie mir meine Sachen nicht gibt und die Kommunikation zwischen mir und ihr schief läuft.

Was kann ich dazu beitragen?

Beziehung, Sucht, Eltern, Aussprache, Psychologie, Abhängigkeit, Erwachsen werden, Familienprobleme, Konflikt

Meistgelesene Fragen zum Thema Abhängigkeit