Palmer - Welche Politik braucht diese Gesellschaft?

Diese Frage bewegt mich gegenwärtig schon sehr.

Ich mache meine Frage mal an dem Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) fest.

Egal was man über Boris Palmer und/oder seine politische Position(en) denkt, ich schätze es, dass er einer der wenigen Politiker scheint, die den Bürger/Wähler/Menschen nicht mit wohlkalkuliertem "Politiksprech" ("George Orwell - 1984") - also häufig viel Gerede ohne irgend etwas zu sagen - für dumm verkaufen, sondern klar Stellung beziehen.

Dass er gerade auch mal unangenehme bzw. nicht zeitgemäß (dem gegenwärtig herrschenden "Wertezeitgeist" entsprechenden) erlaubte Dinge ausspricht.

Im Übrigen, wenn man sein Interview über das sich so viele (künstlich?!) aufregen, im Ganzen anschaut, dann muss man sagen, dass er hier sehr viel differenzierter über das Thema spricht, als nur der eine Satz nahelegt. Palmers Äußerungen werden offensichlich von lesefaulen (dummen?) Leuten und politischen Gegnern gerne und häufig nach der negativsten Variante interpretiert.

Dies wird in diesen Zeiten, auch gestützt durch die ungeheure Dynamik des Internet bzw. der asozialen Medien, häufig und gerne so gemacht.

So kann man aber, finde ich, den Anforderungen und Herausforderungen der Gegenwart einfach nicht gerecht werden.

Wir müssen uns den Tatsachen, den Umständen, den möglichen Veränderungen stellen und nicht u.a. durch Totschweigen, heuchlerische Entschuldigung(sverlang)en, die Dinge ins Leere laufen lassen, ohne das diese sich dadurch quasi von selbst erledigen.

Natürlich immer mit dem notwendigen Respekt und Anstand!!

Was denkt ihr, braucht es in diesen Zeiten solche Politiker oder ist Aussitzen, Schweigen, "Politksprech" .. der bessere Weg?

Schule, Zukunft, Politik, Psychologie, Gesellschaft, Perspektive, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
Versteuerung von Kurzarbeitergeld?

Schönen Guten Tag.

Vorab meine Bitte: Es wäre sehr nett, wenn nur Menschen mit Kenntnissen dieser Materie, meine - wie ich meine - nicht ganz unwichtige Frage beantworten könnten. Auch dafür schon mal vielen Dank.

Wie schon in der Frage-Überschrift angedeutet, geht es um die Versteuerung von Kurzarbeitergeld.

Im konkreten Fall ist es so, dass ein Ehepaar die Steuerklassenkombination "Drei/Fünf" gewählt hat. Diese Kombination ist bewusst "falsch" gewählt worden, die Gründe dafür tun hier nichts zur Sache, aber in der Folge führt das bei der Steuererklärung bzw. dem darauf folgenden Steuerbescheid zu einer Steuer-Nachzahlung 2019 der Steuerpflichtigen und die Festsetzung von Steuer-Vorauszahlungen für das Jahr 2020 und 2021.

Das ist soweit okay.

Einer der Beiden ist Rentenempfänger, der andere bezieht Einkommen aus Nichtselbständiger Arbeit.

Seit Mitte April bezieht dieser nun Kurzarbeitergeld, konkret ist die Arbeit bei 50%!

Mir ist nun aufgefallen, dass auf dem Lohnzettel April nun nur noch ein sehr geringer Betrag für Lohnsteuer und gar nichts für Solidaritätszuschlag abgezogen wurde.

Das kann ja einfach nicht sein, bzw. ich würde vermuten, dies bedeutet, dass die hier evtl fällige Steuer erst später, also mit der Einkommenssteuererklärung bzw. -bescheid für 2020, erhoben wird.

Und damit evtl. für dieses Paar, und auch viele andere Leute, ein "böses Erwachen" bevorsteht.

Ich hoffe sehr, ich konnnte die Frage verständlich formulieren.

Für kompetente Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar!!

Ach ja, und noch die Anmerkung: Ich stelle meine Frage hier, weil ich nicht bei "Professor Google", der mir durchaus bekannt ist, nachforschen und Wischiwaschi-Antworten bekommen möchte, sondern frage hier ganz bewusst und gezielt bei Leuten, die ernsthaft helfen können und möchten. Nochmals Danke!

Arbeitsrecht, Einkommensteuer, Kurzarbeitergeld
2 Antworten