Ja, lass danach schauen. Von einem Arzt der da wirklich kompetent ist.

Falls es sich um eine Pilonidalsinus-OP handelt, sowieso, weil diese zu nähen immer so eine Sache ist.

...zur Antwort

Da wo hinter der Aktion oder der Formulierung eine ernsthaft bösartige, boshafte oder strafbare Absicht steht.

Alles andere ist hier inzwischen zu einer lachhaft aufgeblasenen Luftblase geworden mit einer inflationären Nutzung, die nur dazu führt, das diese Begriffe sinnlos werden, bwz. nur noch dazu dienen, tatsächlich oder scheinbar anders Denkende zum Schweigen zu bringen.

...zur Antwort

Das man heute noch Amalgam Füllungen macht, erstaunt mich ein wenig. Aber das nur am Rande.

Ja nach 2 Stunden kannst Du alles essen. Vielleicht mit der neuen Füllung nicht gleich auf zu Hartes beißen.

Guten Appetit!

...zur Antwort

Du hast recht, so ist das schwer zu sagen.

Vielleicht ist irgendwo etwas gebrochen (leider hat man ja heute überall diese Metall-Plastik-Kombinantioen, die genau das bewirken sollen) oder eine Rolle ist rausgesprungen oder etwas in der Art.

Bei manchen neueren Maschinen ist das auch so, dass das "Gleichgewicht" bei den unteren Körben wenn sie über den Übergang zwischen Türe und Maschine laufen nicht besonders gut gemacht ist (Und sie dabei kippen).

...zur Antwort

Finde ich schon.

Spass, Unterhaltung, Bildung, Sprache und Rechtschreibung profitieren davon, usw usf..

...zur Antwort

Ich finds gut wenn Leute - auch bei solchen Dingen - mal Eigenintitative entwickeln. Soll heißen, ja das kannst Du machen und vermutlich gibts auch Leute, die sich darüber freuen.

Leider gibts auch immer Leute, die solche Dinge dann kaputtmachen oder gar stehlen, damit muss man leider immer rechnen.

...zur Antwort

Diese Frage ist sicher recht interessant, wenn man sie denn nur verstehen würde.

Vielleicht kannst Du so umformulieren, dass man das kann!

...zur Antwort

Heutzutage ist ja so vieles im Umbruch, deshalb kann man das wohl nicht mit absoluter Sicherheit sagen.

Jedenfalls war das "früher mal" ein Zeichen von Anstand und Respekt, gutem Benehmen.

...zur Antwort
überhaupt nicht wichtig

Wäre eigentlich relativ egal, wenn man nicht durch die allgegenwärtige Präsenz (TV, Zeitungen usw.) dieser Sprache, die nicht die offizielle Sprache des Landes ist, das Gefühl bekommen würde, man soll hier umerzogen werden.

Nachtrag: Im Lebensalltag habe ich diesen Unsinn allerdings noch nicht erlebt bzw. gehört. Da reden die Menschen einfach normales Deutsch.

...zur Antwort

Wozu sich im Anonymen mit unbekannten Menschen, die ja schon deshalb kein Maßstab für einen selbst sein können, mit schlechten oder gar keinen Manieren und ohne Respekt, auseinandersetzen oder sich gar die Nerven fressen.

Das macht einfach keinen Sinn.

Im Übrigen schreibe ich hier, manchmal um eine Frage zu stellen, manchmal um Rat zu geben und, ja, manchmal geht die Dynamik mit einem durch!

...zur Antwort

Öffentlich Rechtliche im Internet teils kostenpflichtig, gerecht?

Informationen zur Zahlung

Wir bezahlen pro Haushalt 18,36 € GEZ monatlich, was jährlich insgesamt über 200 € sind (220,32 €). Wie wir die GEZ bezahlen, also in welchem Zahlungsrhythmus, bleibt uns selber überlassen (4 verschiedene Rhythmen).

Immer wieder stoße ich bei Recherchen oder auch der Überprüfung der Richtigkeit von Quellen auf Artikel für die ich ein "Premium-Abo" brauche. Das nicht nur bei den privaten Anbietern, sondern auch bei Artikeln von öffentlich Rechtlichen. Der letzte Artikel der mir aufgefallen ist, ist von der Süddeutschen Zeitung (kurz SZ).

https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/adressen-politiker-bedrohung-doxing-e911649/?reduced=true

99,99 € im Jahr oder 9,99 € monatlich (= 119,88 € im Jahr). Das ist ja nur eine Zeitschrift die ich abonnieren müsste und es gibt ja noch mehr Zeitungen. Das würde bedeuten, wenn ich das monatliche Abo nutze zahle ich die GEZ für die öffentlich Rechtlichen + zusätzlich das Monatsabo, was zusammengerechnet insgesamt 340,20 € beträgt.

Sprich ich zahle die GEZ inklusive nur ein einziges Abo für eine Zeitschrift die sowieso zu den öffentlich Rechtlichen gehört und bei der ich sowieso mit über 200 € pro Jahr mit reinstecke(n muss).

Es gibt noch mehr Abos die ich für Zeitschriften bezahlen müsste die zu den öffentlich Rechtlichen gehören und die ja von der GEZ finanziert werden. Es gibt übrigens Abos bei der SZ die bis zu 29,99 € monatlich gehen.

https://angebote.sueddeutsche.de

Fun-Fact: Übrigens, wenn ich dieses 9,99 € monatliche Abo bei noch 5 weiteren (insg. 6) öffentlich rechtlichen Zeitungen abonnieren würde, wäre der jährliche Preis die ich an die öffentlich Rechtlichen bezahle (inkl. GEZ) bei 939,60 €.

Rechenweg: 220,32 + 119,88 ⋅ 6 = 939,60 €

Punkt vor Strich für alle die jetzt klugscheißen wollen.

Findet ihr das gerecht?

P.S. Das für Zeitungen in Papierform Geld verlangt wird, ist für mich selbstverständlich, weil durch den Druck zusätzliche Kosten anfallen. Allerdings finde ich das die Kosten so sein sollten, dass die dadurch entstehende Umweltverschmutzung gedeckt werden kann.

...zur Frage

Ja, natürlich ist das gerecht. Wenn Du etwas konsumierst, dann musst du i.d.R. dafür bezahlen.

In Zeiten der asozialen Medien denken manche (jüngere?!) Leute, vieles wäre umsonst. Das ist es aber nicht!

...zur Antwort