Arbeitsvertrag (Ausbildung) kündigen?

Vorweg bitte nur lesen wenn ihr auch ohne satzzeichen gut einen text lesen könnt ich bin sehr stark rechtsschreib behindert.

Moin :) ich bin Andreas bin 31 jahre komme aus Schleswig-Holstein ich habe im August 2011 eine ausbildung (Geförderte ausbildung durch die Bundesagentur für arbeit in einem Jugendaufbauwerk) zum BeiKich erfolgreich bestanden und arbeite seid dem in dem berufsfeld zur zeit arbeite ich für eine zeitarbeitsfirma in Hamburg von da aus war ich in einem betrieb wo ich die chance habe den Koch nach zu hohlen (2 1/2 bis 3 jahre) am anfang fand ich das total cool also habe ich mich beworben für Augst 2020 dann kam ja die Corona Kriese wovon ich aktuell sowie viele kollegen betroffen sind ich bin seid dem 17.03.2020 im "Urlaub" und auf Kurzarbeit (60% Lohn) weshalb ich mir kein geld mehr zurück legen kann und am holz nagen muss da ich sehen muss wie ich Finanziell wie millionen andere klar kommen muss und ich bin seid ner ganzen weile verunsichert wegen ausbildung weil ich am ende nur minus machen würde (bekomme keine zuschläge mehr weil zu alt usw) und weil ich denke das ich durch meine schwerbehinderrung (100% mit merkzeichen "H") nicht geeignet bin für den Vollen Koch weil das berufsfeld weit weit aus anspruchsvoller ist und viel mehr verantwortung naja auf jedenfall habe ich mich nun gegen dich ausbildung entschieden allerdings habe ich vor monaten den arbeitsvertrag und den zettel für die berufsschule unterschrieben weiss also jemand wie ich nun vorgehen kann bzw muss?

Danke & Mfg

Arbeit, Schule, Ausbildung, Koch, handelskammer, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Kochausbildung als Veganer?

Hi ich stell mich erstmal ein bisschen vor :),

Mein Name ist Maik, werde im August 19 Jahre alt, lebe in Sachsen-Anhalt und besuche zur Zeit die Fachoberschule im Fach Wirtschaft und hab voraussichtlich im Juli meinen Abschluss. Außerdem lebe ich seit Oktober letzten Jahres vegan und hab auch vor es zu bleiben. Nach einigem Überlegen spiele ich nun mit dem Gedanken Koch zu werden, da ich nunmal gerne koche und es mich interessieren würde mehr darüber zu lernen und damit mein Geld zu verdienen :D. Privat koche ich auch sehr gerne und relativ oft, bin aber noch weit davon entfernt mit meinen Kochkünsten angeben zu können.

Später einmal ein eigenes veganes Restaurant zu führen klingt schon ziemlich cool, vorher würde ich aber gerne viel herumreisen und in anderen Ländern mehr Erfahrung sammeln und mehr über die dortige vegane Esskultur lernen (Hoffe hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ^^). Wäre denn sowas möglich? und was für Möglichkeiten hat man?

Jedoch würde ich gerne erstmal wissen, wie das mit der Ausbildung ist. Denn so wie ich verstanden habe gibt es keine Möglichkeit vegan Koch zu lernen, da besonders im ersten Jahr der Fokus auf Fleisch liegt. Mir ist natürlich bewusst, dass ein Koch alles zubereiten können muss bzw. in der Ausbildung einem alles beigebracht wird, fände es aber dennoch blöd Fleisch und so zu zubereiten. Gibt es wirklich keine Möglichkeit das irgendwie zu umgehen? Ich könnte mir zwar noch vorstellen es zu machen, wäre aber wie gesagt nicht besonders darüber erfreut und gerade was abschmecken und kosten angeht.

Desweiteren frage ich mich ob mir mein Abschluss irgendetwas bringt. Gibt es sowas wie eine gehobene Kochausbildung?^^ oder kann ich dadurch die Ausbildungsdauer irgendwie verkürzen? Und da wir gerade beim Thema sind, was gibt es für Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung, ich wäre auch nicht abgeneigt danach zu studieren, da ich ja schon einen Fachoberschulabschluss habe, wüsste aber nicht was.

Sollten mir noch Fragen einfallen werde ich diese in einer weitern Frage dann stellen.

Danke im voraus und dafür dass du dir bis hierhin diesen Roman durchgelesen hast :D

Mfg Maik.

´´

kochen, Schule, Ausbildung, vegan, Koch, Veganismus, Ausbildung und Studium
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Koch