Top Nutzer

Thema Homöopathie
  1. 30 P.
Mit ADS klarkommen ohne Tabletten?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, weiblich und mache zurzeit eine Ausbildung als Heilerziehungspflegerin. Ich nehme seid ca. einem halben/dreiviertel Jahr keine Tabletten mehr wegen ADS(habe erst Ritalin und dann Medikinet adult genommen) und der Unterschied ist enorm.. Ich kann mich garnichtmehr auf das wesentliche konzentrieren alles geht an mir vorbei, als ich Tabletten genommen habe hatte ich was den Unterrichtsstoff angeht garkeine Probleme, habe ohne Anstrengung nur gute Noten geschrieben. Dafür ging es mir psychisch nichtmehr gut, es hat sich angefühlt als ob ich in mir gefangen bin, habe richtige Panickattacken bekommen ohne das es einen Grund dafür gab. Deswegen habe ich sie nach langem überlegen abgesetzt und jetzt funktioniert garnichtsmehr, ich kann mich nicht konzentrieren wenn mir was erklärt wird, bin total unaufmerksam, vergesse wirklich ALLES. Wenn sich da nicht bald etwas ändert werde ich die Ausbildung wahrscheinlich nicht bestehen, bzw sehr sehr schlecht.. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Gibt es Alternativen zu diesen Tabletten? Probiere es jetzt auch schon seid ca einem Viertel Jahr mit Homöopathie das hat aber bis jetzt leider auch noch nichts gebracht..

Medizin Gesundheit Natur Schule Medikamente ADS Konzentration Psychologie ADHS adhs-bei-erwachsenen Gesundheit und Medizin Homöopathie Naturheilmittel Naturheilverfahren Psyche Psychologe konzentrieren ads-bei-erwachsenen
10 Antworten
Wieso sollte ich mich nicht impfen lassen?

Das ist die Gegenfrage zu meiner Frage "Wieso sollte ich mich impfen lasse". Sie ist an Impfgegner gerichtet. Auch hier bitte keine ausartende Diskussionen in den Kommentaren.

Ich bin 16 Jahre alt und bis jetzt gegen gar nichts geimpft, weil meine Eltern Impfgegner sind da eine meiner Schwestern, ihrer Meinung nach, einen Impfschaden hat. Sie fing nach den Impfungen an zu Husten und bekam Atembeschwerden. Bei einer einfachen Erkältung bekommt sie heute oft nur schlecht Luft. Ich weiß nicht, ob das wirklich von der Impfung kam: Die Ärzte sagen, man kann es nicht 100% tig sagen, deshalb hat sie offitiell keinen Impfschaden, meine Eltern meinen aber schon.

Jetzt frage ich mich, ob ich mich impfen lassen soll. Meine Eltern sind zwar dagegen, aber sie würden es trotzdem erlauben, weil sie sagen, ich wäre jetzt alt genug. Einerseits habe ich Angst, weil ich, übertrieben gesagt, mit "Impfen = böse" großgeworden bin und das bei meiner Schwester gesehen habe. Außerdem gab es bei mir, obwohl ich mehrere Kinderkranheiten hatte, nie Komplikationen und ich hatte nie ernsthafte gesundheitliche Probleme. Andererseits sagen alle anderen "Impfen =gut", liegen die alle falsch? Das mit meiner Schwester könnte ja auch einfach ein Ausnahmefall gewesen sein, fals sie einen Impfschaden hätte. Ich tendiere deshalb auch eher dazu, mich impfen zu lassen.

Lange Rede, kurzer Sinn, wie würdet ihr mich überzeugen, mich nicht impfen zu lassen? Bitte nach Möglichkeit auch darauf eingehen, dass es vschwere Krankheiten gibt, gegen die man impfen könnte. Wieso würdet ihr es mir trotzdem nicht empfehlen?

Medizin Gesundheit Krankheit Gesundheit und Medizin Heilpraktiker Homöopathie impfen Naturheilkunde impfschaden Impfgegner
9 Antworten
Es ist verflixt! Ich kann einfach nicht schlafen! Was soll ich denn NOCH tun?

Ich habe immer wieder lange Phasen wo ich gut schlafe und noch längere Phasen wo ich einfach nicht mehr richtig schlafen kann. Ich dachte das Problem wäre vorüber, aber nach einem halben Jahr gut schlafen können kann ich seit Freitag nicht mehr richtig schlafen. Ich kann nicht einschlafen und wache trotzdem viel zu früh wieder auf! Folgendes habe ich schon probiert: die 4, 7, 8-Atemtechnik, andere Atemübungen, Yoga, Sport, Meditation, lesen, Hörspiele hören, Affirmationen, nichts tun, Schäfchen zählen, Kräutertees, Lavendelduft, homöopathische Kügelchen, Entspannungsübungen, warme Milch, warm duschen, ... Ich bin Tags wie gerädert und nicke immer wieder leicht ein, wenn ich es nicht aufhalte. Ich trinke auch nur morgens eine Tasse Kaffee und trinke keinen Alkohol. Morgens trinke ich auch nicht immer Kaffee. Mein Handy, das Licht und alles war schon 30min vorm Schlafengehen aus. Ich muss morgen zur Schule und weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Auf Phasen des gut schlafen könnens und trotzdem übermüdet sein folgen nahezu schlaflose Nächte, und ich bin erst 14, und ich zwinge mich nie zum Schlafen, bin aber schon etwas besorgt um mich, meinen Schlaf, meine Gesundheit und meine schulischen Leistungen. Dabei bin ich doch müde!

Sport Handy Gesundheit Gerät Schule Entspannung Yoga Stress Leistung Schlaf Licht schlafen Müdigkeit müde einschlafen beten Arzt atmen Bett Homöopathie Nacht Nerven Schlafforschung Schlafmedizin Schlafprobleme Schlafstörung schlaflos Wach
10 Antworten
Was kann ich noch tun, bei extrem trockener Haut?

Hallo,

seit der Menopause und der damit einhergehenden Hormonumstellung habe ich massive Probleme mit meiner Haut und den Haaren. Meine Haare fetten gar nicht mehr, ich kann sie nur alle 14 Tage waschen, da sonst die Kopfhaut extrem spannt, sich total schuppt, so ausgetrocknet ist, dass sie  wund wird (ich wasche mit Anti-Juckreiz-Shampoo mit Mineralien vom Toten Meer).

Meine Haut wird so trocken, dass sie sich schuppt und manchmal wie Pergamentpapier aussieht. Das nicht nur am Körper, sondern am schlimmsten im Gesicht. Es juckt so extrem und schuppt sich, dass ich fast täglich Ceterizin nehmen muss. Auch ist die Haut in kürzester Zeit sehr schnell gealtert, durch das ständige trocken sein. 

Beim Hautarzt wird immer wieder nur was Neues zum Ausprobieren verschrieben, was meist nicht hilft und wenn doch, dann nur kurz und es geht weiter mit der Austrocknerei. Extrem fettige Cremes vertrage ich nicht, da bekommen die Poren keine Luft mehr (auch dünn aufgetragen) und ich jucke und kratze dauernd, weil es nicht zum Aushalten ist. 

Ich ernähre mich sehr gesund, viel Obst und Gemüse und koche alles selber. Ich verwende fast nie Zucker, esse nur dunkle Mehlprodukte aus Roggemmehl, trinke ungesüßte Tees und viel Mineralwasser, nehme Algenprodukte wie Chlorella un Spirulina zu mir, trinke 2x täglich reinen Machatee, entgifte den Körper ab und zu mit Zeolith, helfe dem Darm auf die Sprünge mit Flohsamenschalenpulver und kultivierten Bakterienstämmen zum Aufbau einer gesunden Darmflora (aber nur 3-4 mal pro Jahr). Fleisch und Wurst esse ich selten. Öle verwende ich nur welche mit einem hohen Omega3-Fettgehalt. 

Cremes wie Cetaphill oder Lipikar baume von LA Roche-Posay nehme ich mehrmals am Tag, da es ohne gar nicht geht. Nach ein paar Stunden ist  (speziell) die Gesichtshaut und Hals- und Dekolletee trocken wie Stroh. Ich könnte manchmal schon fast verzweifeln. Auch Bäder mit Schwefelzusätzen helfen hier nicht. Was also noch versuchen?

Wer hat eben solche Erfahrungen machen müssen und hat etwas gefunden, dass der Körper mit der Hormonumstellung besser zurecht kommt und es sich nicht alles auf der Haut niederschlägt. Auch homöopathische Mittel würde ich versuchen, aber welche?

Beauty Ernährung Gesundheit und Medizin Homöopathie Sport und Fitness
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Homöopathie

Robert Franz seriös oder Scharlatan?

16 Antworten

Wann Traumeel, wann Arnica?

6 Antworten

LifePlus Daily Biobasics --> hat damit jemand gute Erfahrungen gemacht?

10 Antworten

Hcg Globuli (Gonadotropin) einnehmen ohne drastische Kalorienreduzierng?

8 Antworten

Homöopathisches Mittel schon seit 2 Jahren abgelaufen, habe es trotzdem eingenommen!

10 Antworten

Eitrige Entzündung auf dem Zahnfleisch - selbstbehandeln, oder Zahnarzt?

14 Antworten

Wie stärke ich meine Nieren? / Verringere ich die Nierenwerte?

10 Antworten

Abnehmen mit Fucus vesiculosus?

9 Antworten

Katze hat Blasenentzündung - gibt es Alternativen zur Antibiose?

8 Antworten

Homöopathie - Neue und gute Antworten