calmvalera für den hund?

6 Antworten

Bei Calmvalera spricht grundsetzlich nichts dagegen. Vorher sollten aber evtl. Krankheiten ausgeschlossen werden. Agressives Verhalten findest Du auch bei Schilddrüsenüberfunktion. Wahrscheinlich wirst Du selbst aber zu diesem Verhalten beitragen. Pittis spiegeln sehr intensiv die seelische Befindlichkeit des Halters wieder. Wir haben selbst seit 10 Jahren so einenI Hund. Sie sind im allgemeinen super sensibel, regelrecht harmoniesüchtig, und quittieren jede Unsicherheit vom Menschen, mit dem entsprechenden Verhalten. Das heißt, wenn Du mit Ihr spazieren gehst, und sie sich nicht sicher ist, dass Du gut auf sie aufpasst und alles im Griff hast, wird sie unsicher und dadurch agressiv. Sie braucht jemanden an dem sie sich orientieren kann und der ihr Schutz bietet. Du solltest unbedingt etwas für dein Selbstvertrauen und seelische Ausgeglichenheit tun, dann wird sich auch das Verhalten Deiner Hündin ändern.

Ja da hast du bestimmt recht wenn ich einen schlechten Tag habe ist sie sehr viel schwieriger zu kontrollieren als wenn ich einen guten Tag habe. Ich arbeite weiter an mir und hoffe das sie es genauso gut merkt und ich ihr damit helfen kann. Danke

1

Schon mal was von Feldenkrais oder Linda Tellington Jones gehört? Diese Massagetechniken bringen Ruhe in TIer und Mensch. Was für einen Hund hast du den, das das so ein Wildling ist? Oft färbt auch der Besitzer auf seinen Hund ab.

Homöopatische Mittel kannst du geben - da ein Mittel nur dann wirkt wenn es das richtige ist - also kannst du hier auch nichts falsch machen - ich würde aber über die Fütterung versuchen auf das Tier einzuwirken z.B. über Bierhefe und Frischfleisch.

Sie ist eine Pitbull Hündin. Wir waren schon auf einen tellington Seminar. Gerade bei der Bodenarbeit hat sie gut mit gemacht, aber das berühren nach tellington mag sie nicht als würde man sie kitzeln zuckt sie dabei aufgeregt in alle Richtungen. Wie gesagt hab schon versucht an mir zu arbeiten leider bin ich von mir selbst dann immer schnell enttäuscht wenn es nicht funktioniert, was wieder negativ wirkt.

1
@tschiggi85

Frischfleisch bekommt sie zusätzlich bekommt sie noch zeolith mit rein. Bierhefe kann ich ihr gerne auch noch geben danke.

0

Ich finds gut, wie du dich um deine Hündin kümmerst und Verantwortung übernimmst. Mach weiter so, versuchs ruhig mit Calmvalera bei ihr, und wenn es bei dir zuwenig bringt, überleg dir mal, ob du dir evtl eine individuelle homöopathische Behandlung vorstellen könntest.

Danke dir ich gebe es ihr jetzt seid drei tagen und sie ist jetzt schon entspannter. Sie lässt mir leichter die Führung und geht hinter mich wenn einer kommt, lässt sich dann ablenken und so hatten wir jetzt schon ein paar Spaziergänge ohne bellen. Kann zwar noch nicht ganz glauben das das mittel so schnell anschlägt mir hatte es aber auch schnell und gute geholfen. Wie gesagt scheint bergauf zu gehen.

2

Ich würde es eher mal mit Erziehung und Bindungsaufbau versuchen. Wenn du´s allein nicht schaffst, wende dich an eine vernünftige Hundeschule oder einen Trainer.

Ich trainiert schon lange mit ihr und Bindung und gehorsam ist gut. Sie geht auch zur Hundeschule. An Erziehung Tappert es ihr nicht. Sie funktioniert soweit super. Aber es bringt sie halt vieles schnell auf 180 weil sie schon bei 100 ist wenn sie weiß es geht raus.

0
@tschiggi85

Sie geht zur Hundeschule? DU mußt wissen, wie du mit ihr umzugehen hast.

Wenn sie solche Probleme hat/ macht ist eben Handlungsbedarf von deiner Seite gegeben.

0
@Jerne79

Das weiß ich und wir haben schon sehr viel trainiert und zu früher ist es kein Vergleich mehr. Ich hab sie bekommen da war sie schon ein Jahr alt. Sie kam aus schlechter Haltung und war nie richtig gassi nur einmal um den block. Als sie zu mir kam konnte sie vor Aufregung noch nicht mal draußen pinkeln Oder sich anderseits entleeren. Sie lief auf den Hinterbeinen und schrie die ganze Zeit. Jetzt läuft sie locker an der Leine neben mir achtet auf mich jetzt fehlt mir halt das letzte stuck und ich denke auch das ich daran schuld bin weil ich angespannt bin. Sie läuft auch jeden Tag im Rudel und zu Hause akzeptiert sie jeden Hund den ich rein lasse und spielt mit denen nur draußen wenn sie welchen begegnet und sie nur leicht provozieren oder sich schnell bewegen reagiert sie. Auf den hundeplatz kennt sie die Hunde und beim Weihnacht spaziergang mit 40 Hunden kein ton. Sie ist halt immer aufgeregt und das löst schnell bei ihr Wut aus, welche aus Unsicherheit bei ihr entstanden ist.

0
@tschiggi85

Da hast du aberdoch schon verstanden, worum es geht: Du bist angespannt. Du bist diejenige, die ihr die Anspannung nehmen kann. Wenn sie dir vertraut und v.a. wenn du entspannt bist.

0
@Jerne79

Ja hab ich wie ich es schon geschrieben habe. Das ich da an mir arbeite. Da ich seid mehr als5 Jahren wegen Depression behandelt werde weiß ich das sehr gut. Aber ich wollte ihr halt schneller helfen als ich gesund werden kann. Das sie und ich eine tiefe Bindung haben und sie mir auch in vielen Situationen vertraut das weiß ich. Ich weiß auch das sie das Rudel beschützen will weil sie denkt ich pack das nicht alleine. Ich bin keine Hunde Neuling und kenne meine Fehler und arbeite an ihnen. Sie ist auch nicht mein erster Problem Hund den ich über nomen habe und den andere war noch viel schlimmer und den habe ich super hin bekommen. Ich wollte wie gesagt nur wissen ob ich ihr mit natürlichen Mitteln helfen kannsich leichter zu entspannen egal ob ich mal wieder in den seilenhänge.

2

Hallo! Wenn ein Mensch homöopathische Mittel nutzen will ist das seine Sache. Für den Hund finde ich das nicht gut - würde ich zumindest für meinen - Bild - nicht machen.

Alles Gute.

12 kg - (Tiere, Hund, Homöopathie)

Was möchtest Du wissen?