welche erkrankung könnte dahinter stecken?

hey

ich bin 17w. Fall das wichtig ist, ich bin 1,80 und wiege ca 62 kg.

Ich will zum Arzt gehen, aber ich hab Angst (nicht vor dem ergebnis, sonder hab generell einfach Probleme alleine zu einer fremden person zu gehen etc) und ich muss zu einem neuen Arzt was auch nicht so leicht ist.

Ich wollt einfach mal fragen, was theoretisch für Erkrankungen dahinter stecken KÖNNTEN.

Das sind meine Symptome:

-Atemprobleme zb beim Fahrrad fahren bergauf (das ist ziemlich sicher nicht mehr normal), manchmal beim spazieren gehen, treppen steigen etc, vor einem jahr hatte ich beim bergauf fahren auch schon leichte probleme aber lange nicht so stark und va in den letzten monaten wurde es schlimmer.

-bei Atemproblemen manchmal auch Engegefühl im Brustkorb, Übelkeit, Gefühl zu Ersticken (im extremfall)

-blaue Fingernägel (normalerweise mehrmals täglich) !!nicht bei Atemproblemen!!, schon lange aber in letzer zeit häufiger (->mehrmals täglich)

-Schwindel wenn ich länger (va entspannt) saß oder lag und dann aufstehe

-manchmal ein komisches gefühl (kann es nicht beschreiben) oder stechen im herz, kommt meistens häufiger vor und dann eine weile nicht mehr, das erste mal vor ca 3 jahren

(Ich fahre als schulweg täglich 40 minuten fahrrad und am wochenende meistens ca 3-5 stunden im wald. Mein Vater hat kleine rote Blutkörperchen aber keinerlei Probleme und es ist auch keine Behandlung nötig)

Klar kann jetzt hier keiner sagen, was ich habe, aber mich interessiert einfach was es theoretisch sein könnte. Interessiere mich auch sonst für Medizin, va das Herz.

Danke :)

Gesundheit, Atmung, Krankheit, Herz, Gesundheit und Medizin, kardiologie
Atmen Probleme?

Ich war vor ein paar Monaten beim HNO- Arzt, weil ich (w15) seit einiger Zeit Probleme mit der Nasenatmung habe. Das heisst, ich habe ständig den Mund offen, weil ich durch den Mund atme, ich habe manchmal Kopfschmerzen und Druckgefühle im Gesicht wegen zu wenig Sauerstoff, bei jeder noch so kleinen sportlichen Betätigung bekomme ich Kurzatmigkeit, mein Mund und Hals sind ständig ausgetrocknet und ich bin nachts auch schon oft aufgewacht wegen zu wenig Luft. Schlafapnoe, verkrümmte Nasenscheidewand, Lunge, Herz, Allergien usw. habe ich alles abklären lassen und es ist nichts rausgekommen.

Der HNO hat nur gemeint, ich hätte (vielleicht auch wegen dem ganzen Körperbau) eine enge Nase, und ich könnte, wenn ich 18 bin, eine Operation machen, bei der man dann die Nasenmuscheln verkleinern könnte und die Nasenscheidewand dünner machen. Daraufhin hat er mir nur einen abschwellenden Cortisonspray gegeben, den ich jetzt seit ein paar Monaten nachts nehme. Nachts werden die Symptome besser, aber gehen nicht ganz weg, tagaüber kommen sie wieder. Es bringt also nicht wirklich etwas, da ich auch nicht ewig Cortisonspray nehmen kann.

Jetzt habe ich aber schon lange auch eine kosmetische Nasenkorrektur im Blick, weil ich ziemlich stark unter meiner Nasenform leide.

Jetzt frage ich mich, ob man das Kosmetische nicht einfach gleich mit dem anderen funktionellen Teil verbinden kann, oder ob man da echt bis 18 warten muss, weil unter der schweren Nasenatmung bin ich auch im Alltag ziemlich eingeschränkt, nicht nur beim Sport. Hierzu ein kleines Beispiel: ich muss beim Essen ständig die Hand vor dem Mund halten, weil ich nur mit offenem Mund essen kann, da ich sonst schlecht Luft bekomme.

was meint ihr dazu? In den usa machen teenager doch auch schon so jung Nasenkorrekturen...

Sport, Gesundheit, Beauty, Schönheit, Mädchen, Teenager, Atmung, Gesundheit und Medizin, Nase, Nasenkorrektur
Bekomme keine Luft beim Schlafen? Bitte um Eure Erfahrung und Hilfe?

Hallo Lieb3 Community! Ich hoff mein Leiden hat bald ein Ende. Bin 26 j. und habe schon seit ca 8 Jahren große Probleme mit dem Atmen beim Schlafen.

Sobald ich mich in die Waagrechte begebe und nach rechts auf die Schulter drehe, bekomme ich nach einigen Sekunden immer schlechter Luft durch den rechten Nasengang (liege ich auf der rechten Seite, betrifft es die rechte Seite, sobald ich auf der linken Seite liege, ist es die linke Nasenseite)...dies führt soweit, bis der betroffene Nasengang komplett zu ist, bzw ich gar keine Luft mehr bekomme. Es fühlt sich so an als wäre man stark verkühlt und die Nase ist "verstopft", aber das habe ich wie gesagt jeden Tag beim Schlafen und das seid Jahren...

Das Problem ist, dass ich beim Schlafen die jeweilige Nasenseite zu entlasten versuche indem ich die jeweilige Seitenlage immer wieder wechsle. Denn wenn ich mich auf die andere Seite drehe, bekomme ich auf der gegenüberliegenden (oberen) Nasenseite wieder Luft, bis die andere Seite (untere) wieder zu ist.

Nun hab ich seid Jahren keinen durchgehenden Schlaf mehr und dadurch kann ich auch nicht mehr mit anderen Leuten in einem Bett schalfen, da ich sie aufgrund meinem hin und her gedrehe immer aufwecke.

Nasennebenhölen sind in Ordnung, außerdem wurden mehrfach Allergietest gemacht, die immer negativ waren.

BITTE UM EURE ERFAHRUNGEN UND RATSCHLÄGE WAS ICH NOCH DAGEGEN TUN KANN.

Atmung, Gesundheit und Medizin, Nase, Schlafprobleme, hno-arzt

Meistgelesene Fragen zum Thema Atmung