Grundlegende naturwissenschaftliche Bücher, Fokus auf Physik (Astronomie) und Quantenmechanik?

Moin Leute,

ich bin ein dreizehnjähriger Gymnasiast,der sich sehr für die Physik und Mathe,aber auch die restlichen naturwissenschaftlichen Fächer interessiert.Ich suche im Moment nach grundlegenden Büchern,deren Themen oben ja angegeben sind.Ich habe das Ziel erstmal mein Abi hier zu machen und dann zu studieren.Ich arbeite darauf hin einer guten Universität meinen Master zu machen,ob es jetzt in Oxford oder Deutschland ist muss ich mir noch überlegen.Viel Grundwissen habe ich mir schon selber beigebracht.Natürlich ist dies nur oberflächlich,ich denke die Vertiefung fehlt.Zur Zeit lese ich "Im schwarzen Loch ist der Teufel los" von Ulrich Walter und habe vor "Das Universum in der Nussschale" von Stephen Hawking zu lesen."Factfulness" von Hans Rosling lese ich dazwischen,da ich denke,dass es mir hilft die Dinge der Welt besser zu verstehen.Ich habe gerade Stephen Hawkings "Eine kleine Geschichte der Zeit" fertig gelesen und habe bis jetzt so gut wie alles verstanden.Nur der Casimir Effekt und ein zwei andere Dinge sind mir noch unklar.Einige Mathethemen habe ich mir selbst beigebracht ,was dann im Unterricht automatisch getestet wird. Ich hoffe ihr könnt mir einige Bücher empfehlen.Gerne etwas Populärwissenschafliches,aber sehr gerne auch etwas weiter vertieftes.

Vielen Dank im Vorraus!

Schule, Astronomie, Astrophysik, Naturwissenschaft, Physik, Quantenphysik, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Größe des Universums kann nicht bestimmt werden?

Hallo,

Erstmal vorweg: Sry wenn die Antwort sehr offensichtlich oder leicht erklärt ist. Ich kenne mich in dem Gebiet nicht besonders gut aus. Will sagen, ich hatte lediglich 2 Jahre Physik in der Schule, mit Null Astrophysik, und habe mir ansonsten alles darüber selbst beigebracht.

Also zur Frage: Ich habe im Netz gelesen, dass man die Größe des sichtbaren Universums (r=45.000.000.000 LJ) mit dem Alter des Universums und der Lichtgeschwindigkeit berechnen kann. Da nun aber das Alter des Universums und mit der Hubblekonstante auch deren Expansionsgeschwindigkeit bestimmt wurden, ist meine Frage: Warum kann man mit der Expansionsgeschwindigkeit und dem Alter des Universums nicht die gesamte Größe ermitteln? Im Grunde braucht man ja nicht mehr. Man muss wissen, wie schnell sich das Universum ausbreitet und wie lange es sich mit der genannte Geschwindigkeit schon ausbreitet. Dann dürfte man doch die absolute Größe berechnen können.

Nun, ich weiß, dass das nicht möglich ist. Sonst hätte es die Astrophysiker ja längst getan. Ich Frage mich daher, wieso man aus diesen beiden Werten die Größe nicht berechnen kann? Sind die Werte zu ungenau? Ist die Beschleunigung der Expansion des Alls nicht berechenbar? Oder welchen anderen Grund könnte es geben?

Ich bin wirklich gespannt auf eure Antworten. Danke schon mal im Voraus :)

Mathe, Universum, Astronomie, Astrophysik, Kosmologie, Kosmos, Naturwissenschaft, Weltraum
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Astronomie