Erfahrungen mit einem berugsbegleitenden Masterstudium/Fernstudium?

Hallo Leute,

und zwar ist ja schon am Titel klar, worum es in dieser Frage geht. Ich möchte nach meinem Bachelor im Maschinenbau meinen Master anhängen. Jedoch ist es so, dass ich meinen Bachelor mit einem ausbildungsintegrierten dualen Studium abschließen werde.

Da das duale Studium weit weg von meiner Heimat ist, würde ich gerne nach dem Studium wieder zurück in die Heimat bzw. in die Umgebung und dort erst einmal als Ingenieur arbeiten. Meine Frage wäre, ob es einen großen Unterschied macht, ob ich meinen Master mit einem Fernstudium absolviere, während ich bereits nebenbei als Ingenieur arbeite, oder nach dem Bachelor meinen Master in einem normalen Vollzeitstudium ohne eine berufliche Haupttätigkeit absolviere.

Hat der Abschluss durch das Fernstudium ein schlechteres Ansehen als das normale Studium?

Der Vorteil bei mir wäre, dass ich dann nach meinem berufsbegleitenden Masterstudium mit 25 etwa 7 Jahre Berufserfahrung hätte und neben dem Master noch eine abgeschlossene Berufsausbildung im technischen Bereich habe (dank meines dualen Studiums). Ist das nicht schon überdurchschnittlich in dem Alter, weshalb ich eigentlich gute Karrierechancen haben sollte? Ich möchte mich nicht selbst loben, aber für mich klingt das besser, als nach dem Bachelor den Vollzeitmaster anzugehen.

Wie seht ihr das?

Beruf, Studium, Schule, Master, Karriere, Fernstudium, Ingenieur, Maschinenbau, Berufserfahrung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort
Ist mit mir alles eigentlich in Ordnung?(auch wenn ihr es nicht genau sagen könnt)?

Ich bin w13 und bin immer so krank unmotiviert für alles, rede mir selbst ein das das Leben perfekt ist obwohl es nicht so ist, total sensibel und heule sehr sehr oft, habe Angst das ich meine Freunde wegen irgendwas verlieren werde, das mich kein Mensch mag, das ich einfach nur dumm bin, ich vermisse einfach die Zeit mit meiner Katze die verstorben ist und muss seit 2 Monaten immernoch jeden Abend weinen, ich finde mich selbst einfach hässlich, denke über alles schlecht nach, kann einfach den ganzen Tag im Bett liegen bleiben, ich bin einfach nicht glücklich es ist sowas wie innere leere, ich fühle mich nur glücklich wenn ich mit meinen Freunden bin aber wenn die weg sind geht es mir wieder total scheiße und frage mich selber was mein Leben jetzt noch für ein Sinn ergibt, meine Eltern schreien mich an weil sie sagen das aus mir nie etwas wird und ich nicht so unmotiviert sein soll und mal etwas machen soll, ich manchmal einfach nur von zuhause verschwinden will für eine Woche und dort meine Ruhe genießen kann. Kommt mir jetzt n ihr irgendwie mit „da Skat die Pupertät“ denn so geht es meinen Freunden nicht und gib es ihnen noch nie auch wenn es bei jedem anders ist. Gerade sitze ich auch einfach nur auf meinem Stuhl und denke nach und schreibe meine Gefühle hier gerade auf. Denkt ihr es geht mir nicht gut psychisch?

Du bist glaube ich nicht okay 100%
Dir gehts gut 0%
Schule, Familie, Freundschaft, Gefühle, Trauer, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit, weinen, Corona
1 Antwort

Beliebte Themen