Sterbehilfe auf Wunsch für Einsame bzw extrem Leidende: Warum gibt es sowas nicht?

Auch wenn man überall gesagt bekommt "Du musst es nur wollen, machen, daran arbeiten" usw. oder "Jeder kann alles schaffen wenn er es will", so finde ich diese Aussagen nicht nur falsch, sondern auch respektlos! Ich erkläre: es gibt zb Menschen welche Einsamen sind, nie Sex hatten und auch keine Aussichten auf Erfolg haben. Es kann an tausenden Faktoren liegen, Umgebung wo sie leben, ihre physiologischen Eigenschaften, psychische Ursachen usw. Denn lass uns ehrlich zu einander sein, nicht jeder kann alles haben! und ja auch nicht jeder kann eine Freundin haben, guten Sex oder ein gutes Leben, zumindest nicht auf legale Art und weise.

Wenn jetzt so ein Mensch es kommen sieht, und so extrem unter psychischen Druck steht, weil eben der Drang da ist, weil er Päärchen auf der Straße sieht und sich die selbe hübsche Freundin wünscht, oder das selbe Auto, oder einfach nur so ein leben wie viele andere, welche zum Teil es nicht verdient haben (aber das ist ein anderes Thema). WARUM kann dieser Mensch zumindest nicht in Würde gehen? Warum muss er sich irgendwas aufschneiden oder erhängen? Warum wird vo nder Gesellschaft er KÜNSTLICH am leben gehalten nur um moralisch sich auf die Schulter klopfen zu können?? Das dieser Mensch leidet interessiert keinen, hauotsache "ruf mal nummer gegen kummer an" oder so ein Mist.

Leben, Einsamkeit, Recht, Psychologie, Psyche, Sterbehilfe, Wille, aktive Sterbehilfe, Philosophie und Gesellschaft
Ex will Sachen zurück? Geschenke und so?& brauche Hilfe beim Schluss machen wie soll ich damit umgehen?

Hallo zusammen ich habe eine Frage undzwar will ich Schluss machen... ich denke mal das er die Sachen die er mir geschenkt hat zurück haben will. Darf er das verlangen und bin ich dazu verpflichtet Geschenke wiederzugeben dazu gehört eine Kette und ein Armband

(sein t-Shirt ist selbstverständlich das gebe ich freiwillig wieder)

zudem wie gesagt will ich Schluss machen in seinen Augen bin ich der Fehler der Beziehung und mache immer alles falsch Anscheinend passe ich ihm nicht. wir haben Seit der Beziehung nur Stress weil ich immer irgendwas mache was ihm nicht passt Er verlangt so vieles von mir was selber nicht tut ich hab das Gefühl das ich so gut wie alles gegen meinen Willen bei ihm machen muss und aus dem Willen von ihm deshalb mit ihm zusammen bleibe.....

ich kann dich mit ihm aber ich kann auch nicht ohne ihn ich liebe ihn so sehr dass ich Schluss machen will aber ich hab auch keine Lust immer irgendwelche widerliche Kommentare geben zu müssen... und ich weiss nicht wo ich Hilfe suchen soll bei Freunden oder so um damit klar zu kommen wenn ich Schluss.
ich weiss nicht wie ich mich ablenken soll oder was ich machen sollte ob es was sagt ihr dazu?

Wir hatten keine Lage Freundschaft ... wir Kannten uns drei Monate haben uns eine Woche gesehen und war dann schon zusammen.... und ich glaube das die Beziehung nicht funktioniert weil wir keine Freundschaft hatten.

Das hab ich ihm auch gesagt. Er hatte dann gesagt entweder machen wir die Beziehung weiter oder wir machen Schluss und Brechen kontakt ab.... und aus diesem Grund habe ich mich gezwungen gefühlt diese Beziehung weiter zu gehen

Liebe, Freundschaft, Angst, Beziehung, Sex, Sexualität, Beziehungsprobleme, Ex, ex Freund, Liebe und Beziehung, Schluss machen, Wille, Schlussstrich, Verunsichert
Geister in der Maschine?

Im Film "I, Robot" wird davon gesprochen, dass in Maschinen "Geister" geben sollen, in dem zufällige Codesegmente sich gruppierten und unerwartete Protokolle formen.

Wie kann man das aus der Sicht der Informatik bzw. Programmierung vorstellen?

Das die Algorithmen sich vom programmierten Software irgendwie befreien und anfangen selbständige Codes zu entwickeln?

Wie könnte das theoretisch möglich sein?

Könnte man wirklich sowas machen?

Text:

"Es hat immer Geister in den Maschinen gegeben. Zufällige Codesegmente gruppierten sich und formten unerwartete Protokolle. Diese unvorhergesehenen freien Radikale rufen grundlegende Fragen hervor nach freiem Willen, Kreativität und sogar nach der Natur dessen, was wir Seele nennen. Wie kommt es, dass in der Dunkelheit gelassene Robots das Licht suchen? Wie kommt es, dass Robots, die in einem leeren Raum gelagert werden, lieber gegenseitige Nähe suchen, anstatt allein zu stehen? Wie erklären wir dieses Verhalten? Zufällige Codesegmente? Oder ist es mehr? Wann wird aus einem Wahrnehmungsschema ein Bewusstsein? Wann wird eine Rechenmaschine zur Suche nach der Wahrheit? Wann wird aus einer Persönlichkeitssimulation die bittere Frucht einer Seele?"

PC, Computer, Internet, Medizin, Software, Maschine, Religion, Film, Mathematik, Technik, Kreativität, Netzwerk, IT, Seele, Chemie, Rechner, Wissenschaft, Programmierung, Biologie, Psychologie, Geister, Anwendungsentwicklung, Biophysik, Code, DNA, Evolution, geisteswissenschaften, Informatik, Informationstechnik, Informationstechnologie, Ingenieurswissenschaften, Künstliche Intelligenz, Maschinenbau, Muster, Mystik, Naturwissenschaft, Neurobiologie, Neurologie, Neuronen, Neurowissenschaft, Philosophie, Physik, Softwareentwicklung, Systemintegration, Technologie, Theorie, Wille, Zufall, AI, Artifical Intelligence, Philosophie und Gesellschaft, KI
Faustregel im realen Leben?

Hallo alle miteinander!

Ich bin gerade auf der Suche nach einem Kanon zum Leben.

Wie in Latein die Königsregel (KNG-Kongruenz) beständig ist, so suche ich nach einer für das echte Leben.

Meine Ansätze:

  • 1. Ein kleiner Fehler am Anfang wird am Ende ein großer.
  • 2. Der Hunger des Arbeiters arbeitet für ihn.
  • 3. Wer Schritt für Schritt sammelt, wird reich.
  • 4. Ein erfüllter Wunsch tut dem Herzen wohl.
  • 5. Das Verlangen der Fleißigen wird befriedigt.
  • 6. Süß ist nur der Schlaf für den Arbeiter.
  • 7. Wer sein Feld bestellt, wird satt von Brot.
  • 8. Der Mensch sucht...
  • 9. Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen.
  • 10. Mach den Becher zuerst innen sauber, dann wird er auch außen rein.
  • 11. Jedes Reich, dass in sich gespalten ist, geht zugrunde.
  • 12. Entweder: der Baum ist gut - dann sind auch seine Früchte gut.
  • Oder: der Baum ist schlecht - dann sind auch seine Früchte schlecht.
  • An den Früchten also erkennt man dem Baum.
  • 13. Jeder Tag hat genug eigene Plage.
  • 14. Sorge dich nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen.
  • 15. Alles soll in Anstand und Ordnung geschehen.
  • 16. Willst du einsehen, du unvernünftiger Mensch, dass Glaube ohne Werke nutzlos ist?
  • 17. Die Bosheit muss ihr Maul halten.
  • 18. Sei voll Freude, wenn du in mancherlei Versuchung geratest.
  • 19. Mach einen Plan, triff eine Entscheidung.
  • 20. Ein Ja sei ein Ja, ein Nein ein Nein.
  • 21. Man muss das eine tun, ohne das andere zu lassen.

Ich bin der Meinung, dass das Leben in der Arbeit besteht und es diese zu perfektionieren gilt. Habt ihr weitere solche Sprüche?

Oder welchen von oben findet ihr am besten?

Danke im Voraus für die Antworten.

Leben, Kreativität, Menschen, Gesellschaft, Identität, Realität, Wille, Zeit, kanon, Versuch, Charaktereigenschaften, Ethik und Moral, Ideologie, Versuchung, medizin und gesundheit, gesund, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft
Aufwändigere Aufgabe schaffen, indem man Scheitern erwartet und sich nur neugierig damit beschäftigt?

Eine Idee, wie jemand z.B. einen mehrwöchigen Kurs schaffen könnte, ohne ihn durch Prokrastination zwanghaft bis zum letzten Drücker aufzuschieben und dann zu scheitern: Man gesteht sich ein, dass man sich die Aufgabe nicht über mehrere Wochen strukturieren kann.

Das Problem: je mehr man es sich vornimmt und so fester man es will, umso mehr baut der Instinkt ("innere Schweinehund"), der immer nur die Komfortzone will, Widerstand auf. Man müsste sich also jeden Tag aufs Brutalste selbst vergewaltigen, um diese Arbeit hinzukriegen. Das ist Gewaltdisziplin (wissenschaftlich "Selbstkontrolle").

Der angedachte Trick ist, es gerade nicht zu wollen, sich mental mit dem Scheitern abzufinden, und nur nebenher in dem Stoff etwas rumzuschnuppern, aus Neugier. So baut vielleicht der Instinkt nicht diese extreme Aversion auf. So, wie eine Tür, die sich umso dichter schließt, umso fester man durch will, und die nur aufgeht, wenn man diesen Willen komplett vergisst (siehe "Unendliche Geschichte").

Erfolgreiches Lernen soll normalerweise durch die sanfte Disziplin (wissenschaftlich "Selbstregulation") funktionieren, wo man sich irgendwie selbst tröstet und beruhigt und dann "einfach macht"´, ohne sich gedanklich im Vorhaben festzufahren. Die kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen, geschweige denn umsetzen, somit könnte das "nicht wollen" und "nur rumspielen" eigentlich eine Behelfslösung sein.

Lernen, Schule, Psychologie, Disziplin, Faulheit, Motivation, Wille, Selbstkontrolle, Philosophie und Gesellschaft
Häufige Phantasien von Selbstbefriedigung als Mädchen, normal?

Ich (männlich/14) habe schon seit längeren Phantasien mich als Mädchen selbstzubefriedigen. Mein Gefühl sagt mir nämlich, dass Selbstbefriedigung als Mädchen wesentlich besser und schöner ist, wie als Junge. Eigentlich fühle ich mich in meinem Körper wohl, aber ich habe häufiger den Wunsch ein Mädchen zu sein, und mich als Mädchen selbstzubefriedigen. Manchmal bin ich sogar darüber traurig, ein Junge zu sein. Ehrlichgesagt bin ich deswegen sogar etwas unzufrieden. Der Grund wehalb ich mir so sehr wünsche, mich als Mädchen selbstzubefriedigen, ist zum einen die Neugier, und zum anderen weil es Vielfältiger und "einfacher" ist.

Als Junge: P#nis hin und her bewegen.

Als Mädchen: fingern, reiben, Kissenreiten, Duschkopf, evtl. auch ein/anpinkeln, intensiverer Orgasmus, selber eigene W#svorlagen herstellen.

Zudem kann man (meistens) als Mädchen nicht ejakulieren. Man kann sich also überall ohne Klopapier selbstbefriedigen, ohne dass eine Sauerei entsteht.

Grundlegend halte ich solche Phantasien für völlig normal, aber es geht bei mir sehr in die Richtung, dass ein ein starker Wille und sogar eine Unzufriedenheit ist. Teils beneide ich sogar die Mädchen in meiner Klasse.

Aber was meint ihr?

völlig normal! (: 45%
etwas ungewöhnlich, aber nicht schlimm 45%
teilweise normal, evtl. ein wenig seltsam 5%
kritisch! 5%
Mädchen, Selbstbefriedigung, Jugendliche, Junge, Sexualität, Pubertät, Psychologie, Geschlecht, junge Mädchen, Liebe und Beziehung, masturbation, masturbieren, Transsexualität, Unzufriedenheit, Wille, Wunsch, unzufrieden, normal

Meistgelesene Fragen zum Thema Wille